Ostersonntag | 2017 - 2024

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Ostersonntag 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
16.4.2017 | Ostersonntag | Tag der Auferstehung des Herrn

Kirchenjahr 2016/2017

Ostersonntag

Tag der Auferstehung des Herrn

 
 

Teil I: Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres  

Info

Die Predigttexte der Proprien von Osternacht, Ostersonntag und Ostermontag können untereinander getauscht werden.

Inhalt dieser Seite

 
 Ostersonntag  in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Der Ostersonntag in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Bewegliches Datum
 
Ostersonntag zwischen dem 22. März und dem 25. April
  • Das →Osterdatum ist ein bewegliches Datum im Kalender und hängt ab vom ersten Vollmond im → Frühjahr. Jahr für Jahr ändert sich das Datum für den Ostersonntag.
  • Mit dem Osterdatum verschieben sich alle benannten Sonntage, sowie alle beweglichen Feste und Feiertage zwischen Epiphanias und dem Sonntag vor dem →Drittletzten Sonntag im Kirchenjahr.
  • Der Ostersonntag kann zwischen dem 22. März und dem 25. April eines Jahres liegen.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel: →Wann ist Ostern?

 
Gesetzlicher Feiertag
Brandenburg (BB)

Der Ostersonntag ist in der Bundesrepublik Deutschland
gesetzlicher Feiertag in

  • Brandenburg (BB)

Stiller Tag

Die Feiertagsgesetze der Länder erklären den Ostersonntag zu einem stillen Tag, an dem besondere Beschränkungen gelten. Die Beschränkungen können in den einzelnen Ländern unterschiedlich festgelegt sein.

So sind am Ostersonntag in Hessen ganztägig alle öffentlichen Veranstaltungen verboten, »wenn sie nicht der Würdigung der Feiertage, der seelischen Erhebung oder einem überwiegenden Interesse der Kunst, Wissenschaft, Volksbildung oder Politik dienen«. (Hessisches Feiertagsgesetz, §7.9). Dazu zählen insbesondere Tanzveranstaltungen.

 
Alternativer Artikel zum Ostersonntag
Titelzeile

Osternacht 2017

Der Wochenspruch, der Wochenpsalm und die Textstellen für Bibellesungen und Predigten nach der Kirchenordnung in der Übersicht.

Mehr dazu in diesem Artikel.

Allgemeine Informationen und Gedanken zu diesem Tag
finden Sie in diesem Artikel:  

Titel

Ostersonntag 2017

Die Frauen und das Christentum | Die Osterbotschaft | Der Ostertermin: In mehreren kleinen Abhandlungen denken wir nach über Ostern und die Ereignisse rund um das Osterfest.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel Gottesdienstliche Ordnung

Der evangelische

Ostersonntag

Tag der Auferstehung des Herrn

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

Ostersonntag | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Ostersonntag im Kirchenkalender
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Bibelspruch Off 1,18 | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Der Bibelspruch aus der Offenbarung des Johannes, Off 1,18
in den Schreibweisen der der lateinischen Vulgata und Luthers Biblia von 1545.
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Dieses Bild finden Sie in verschiedenen Größen und aufbereitet als Bildschirmhintergrund hier.

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

 

Ostersonntag

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

(Chriſtus ſpricht:)
Ich war tod / vnd ſihe / Ich bin lebendig von ewigkeit zu ewigkeit / vnd habe die Schlüſſel der Helle vnd des Tods.

→Offb 1,18

Pſalm
118
 

Psalm für die Woche

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

(Chriſtus ſpricht:)
Ich war tod / vnd ſihe / Ich bin lebendig von ewigkeit zu ewigkeit / vnd habe die Schlüſſel der Helle vnd des Tods.

→Offb 1,18

Pſalm
118
 

Psalm für die Woche

 

 

 

Lied für die Woche

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 101
oder:
Christ lag in Todesbanden A EG 99 Christ ist erstanden
EG 106 Erschienen ist der herrlich Tag B EG 117 Der schöne Ostertag
    C DHuT 47
Singt Jubilate 21
Wir stehen im Morgen
   

EG: Evangelisches Gesangbuch
DHuT: Durch Hohes und Tiefes. Gesangbuch der Evangelischen Studierendengemeinden in Deutschland
Singt Jubilate: Singt Jubilate. Lieder und Gesänge für die Gemeinde. Im Auftrag der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz herausgegeben von Gunter Kennel, München / Berlin 2012

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

Ostersonntag

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextMk 16,1-8 Mk 16,1-8
Epistel Zum Text1Kor 15,1-11 1Kor 15,1-11
Altes Testament Zum Text1Sam 2,1-2.6-8a 1Sam 2,1-8a
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
III 16.4.2017 Zum TextMt 28,1-10
IV 1.4.2018 Zum Text1Sam 2,1-2.6-8a
V 21.4.2019 2Mos 14,1-31; 15,20-21 i.A.
VI 12.4.2020 Mk 16,1-8
I 4.4.2021 1Kor 15,1-11
II 17.4.2022 1Sam 2,1-8a
   

 

 

Marginaltexte

Anstelle der Texte aus den Predigtreihen I - VI stehen für die Predigt sog. Marginaltexte (M) zur Auswahl. Sie passen inhaltlich sehr gut zum Thema des Sonntags, konnten aber durch die Beschränkung der Reihen dort nicht berücksichtigt werden.

TypOrdnung 1978/19991TypOrdung 2018 (Entwurf 2014)2
MZum TextLk 24,1-12MHld 3,1-5
MZum TextJoh 20,1-10MMt 28,1-10
MZum Text1Kor 5,7-8MLk 24,1-12
MJoh 20,1-10
M1Kor 5,7-8
MKol 1,(9-12)13-20
  
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Mk 16,1-8

EV
I

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

C. XVI.

 

Verse 1-8

Das leere Grab
Die Botſchaft des Engels

|| →Mt 28,1-8    || →Lk 24,1-12    || →Joh 20,1-13

Mat. 28.

Luc. 24.

Joh. 20.

VND da der Sabbath vergangen war /

kaufften Maria Magdalena / vnd Maria Jacobi vnd Salome ſpecerey / auff das ſie kemen / vnd ſalbeten jn. 2Vnd ſie kamen zum Grabe an einem Sabbather ſeer früe / da die Sonne auffgieng. 3Vnd ſie ſprachen vnternander / Wer waltzet vns den ſtein von des Grabs thür? 4Vnd ſie ſahen dahin / vnd wurden gewar / das der Stein abgeweltzet war / Denn er war ſeer gros.

 

5VND ſie giengen hin ein in das Grab / vnd ſahen einen Jüngling zur rechten hand ſitzen / der hatte ein lang weis Kleid an / vnd ſie entſatzten ſich. 6Er aber ſprach zu jnen / Entſetzet euch nicht. Ir ſuchet Jheſum von Nazareth den gecreutzigten / Er iſt aufferſtanden / vnd iſt nicht hie / Sihe da / die Stete / da ſie jn hin legten. 7Gehet aber hin / vnd ſagts ſeinen Jüngern / vnd Petro / Das er fur euch hingehen wird in Galilea / Da werdet jr jn ſehen / wie er euch geſagt hat. 8Vnd ſie giengen ſchnelle eraus / vnd flohen von dem Grabe / Denn es war ſie zittern vnd entſetzen ankomen / Vnd ſagten niemand nichts / Denn ſie furchten ſich.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
1Kor 15,1-11

EP
II

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. XV.

 

Verse 1-11

Die Auferſtehungshoffnung und die Zeugen der Auferſtehung Chriſti

 

ICH erinnere euch aber / lieben Brüder /

des Euangelij / das ich euch verkündiget hab / Welchs jr auch angenomen habt / in welchem jr auch ſtehet / 2durch welches jr auch ſelig werdet / Welcher geſtalt ich es euch verkündiget habe / ſo jrs behalten habt / Es were denn / das jrs vmb ſonſt gegleubet hettet. 3Denn ich habe euch zu forderſt gegeben / welches ich auch empfangen habe / Das Chriſts geſtorben ſey / fur vnſer ſünde / d nach der Schrifft / 4Vnd das er begraben ſey / Vnd das er aufferſtanden ſey am dritten tage nach der Schrifft.5Vnd das er geſehen worden iſt von Cephas / Darnach von den Zwelffen. 6Darnach iſt er geſehen worden von mehr denn fünffhundert Brüdern auff ein mal / der noch viel leben / etliche aber ſind entſchlaffen. 7Darnach iſt er geſehen worden von Jacobo / Darnach von allen Apoſteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

d

(Nach der Schrifft) Denn fur der ver­nunfft auſ­ſer der Schrifft iſt al­les thör­lich zu hö­ren.

 

8AM letzten nach allen / iſt er auch von mir / als einer vnzeitigen Geburt / geſehen worden. 9Denn ich bin der geringſte vnter den Apoſteln / als der ich nicht werd bin / das ich ein Apoſtel heiſſe / Darumb das ich die gemeine Gottes verfolget habe. 10Aber von Gottes gnaden bin ich / das ich bin / vnd ſeine gnade an mir iſt nicht vergeblich geweſen / Sondern ich habe viel mehr geerbeitet denn ſie alle / Nicht aber ich / ſondern Gottes gnade / die in mir iſt. 11Es ſey nu ich oder jene / alſo predigen wir / vnd alſo habt jr gegleubet.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
1Sam 2,1-2.6-8a

AT
IV

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Samuel.

 

C. II.

 

Aus dem Abschnitt:

Der Lobgeſang der Hanna

Verse 1-2

 

VND Hanna betet / vnd ſprach.

MEin hertz iſt frölich in dem HERRN /

Mein Horn iſt erhöhet in dem HERRN. Mein Mund hat ſich weit auffgethan vber meine Feinde / Denn ich frewe mich deines Heils.

2ES iſt niemand heilig wie der HERR / Auſſer dir iſt keiner Vnd iſt kein Hort / wie vnſer Gott iſt.

 

 

Verse 6-8a

6Der HERR tödtet / vnd macht lebendig / Füret in die Helle vnd wider er aus.

 

7Der HERR macht Arm vnd machet Reich / Er nidriget vnd erhöhet.

8Er hebt auff den Dürfftigen aus dem ſtaub / vnd erhöhet den Armen aus dem kot / Das er jn ſetze vnter die Fürſten / vnd den ſtuel der ehren erben laſſe /

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Mt 28,1-10

III

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XXVIII.

 

Verse 1-10

Die Frauen am leeren Grab
Die Erſcheinung des Auferſtandenen

|| →Mk 16,1-11    || →Lk 24,1-12    || →Joh 20,1-18

Mar. 16.

Luc. 24.

Joh. 20.

AM abend aber des Sabbaths / welcher

anbricht am morgen des erſten Feiertages der Sabbathen / kam Maria Magdalena / vnd die ander Maria / das Grab zu beſehen. 2Vnd ſihe / es geſchach ein gros Erdbeben. Denn der Engel des HERRN kam vom Himel her ab / trat hin zu / vnd waltzet den Stein von der Thür / vnd ſatzte ſich drauff / 3Vnd ſeine geſtalt war wie der blitz / vnd ſein Kleid weis als der ſchnee. 4Die Hüter aber erſchracken fur furcht / vnd wurden als weren ſie tod.

5ABer der Engel antwortet / vnd ſprach zu den Weibern / Fürchtet euch nicht / Ich weis / das jr Jheſum den gecreutzigten ſuchet / 6Er iſt nicht hie / Er iſt aufferſtanden / wie er geſagt hat. Kompt her / vnd ſehet die ſtet / da der HErr gelegen hat. 7Vnd gehet eilend hin / vnd ſaget es ſeinen Jüngern / das er aufferſtanden ſey von den Todten / Vnd ſihe / Er wird fur euch hin gehen in Galileam / Da werdet jr jn ſehen / ſihe / ich habs euch geſagt.

VND ſie giengen eilend zum Grabe hin aus mit furcht vnd groſſer freude / vnd lieffen / das ſie es ſeinen Jüngern verkündigeten. Vnd da ſie giengen ſeinen Jüngern zu verkündigen / 9Sihe / da begegnet jnen Jheſus / vnd ſprach / Seid gegrüſſet. Vnd ſie tratten zu jm / vnd griffen an ſeine Füſſe / vnd fielen fur jm nider. 10Da ſprach Jheſus zu jnen / Fürchtet euch nicht / gehet hin / vnd verkündiget es meinen Brüdern / Da ſie gehen in Galileam / daſelbs werden ſie mich ſehen.

(Abend)

Die Schrifft ſehet den tag an / am vergangen abend vnd des ſelben abends ende / iſt der morgen her­nach. Alſo ſpricht hie S. Mattheus / Chriſtus ſey am morgen auffer­ſtanden / der des abends ende / vnd anbruch des erſten Feiertages war. Denn ſie zeleten die ſechs tage nach dem hohen Oſter­feſte alle heilig / vnd fiengen an / am neheſten nach dem hohen Oſter­feſte.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Joh 20,11-18

V

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. XX.

 

Verse 11-18

Der Auferſtandene erſcheint Maria Magdalena

|| →Mt 28,9-10    || →Mk 16,9-11

 

MAria aber ſtund fur dem Grabe / vnd weinet drauſſen. Als ſie nu weinet / kucket ſie in das Grab / 12vnd ſihet zween Engel in weiſſen Kleidern ſitzen / Einen zun heubten / vnd den andern zun füſſen / da ſie den leichnam Jheſu hin gelegt hatten. 13Vnd dieſelbigen ſprachen zu jr / Weib / was weineſtu? Sie ſpricht zu jnen / Sie haben meinen Herrn weggenomen / vnd ich weis nicht / wo ſie jn hin gelegt haben.

 

VND als ſie das ſaget / wandte ſie ſich zu rücke / vnd ſihet Jheſum ſtehen / vnd weis nicht das es Jheſus iſt. 15Spricht Jheſus zu jr / Weib / was weineſtu? wen ſucheſtu? Sie meinet es ſey der Gartner / vnd ſpricht zu jm / Herr / haſtu jn weggetragen? ſo ſage mir / wo haſtu jn hin geleget? ſo wil ich jn holen. 16Spricht Jheſus zu jr / Maria. Da wandte ſie ſich vmb / vnd ſpricht zu jm / Rabuni / das heiſſet Meiſter. 17Spricht Jheſus zu jr / Rüre mich nicht an / denn ich bin noch a nicht auffgefaren zu meinem Vater. Gehe aber hin zu meinen Brüdern / vnd ſage jnen / Ich fare auff zu meinem Vater / vnd zu ewrem Vater / Zu meinem Gott / vnd zu ewrem Gott. 18Maria Magdalena kompt vnd verkündiget den Jüngern / Ich hab den HErrn geſehen / vnd ſolchs hat er zu mir geſagt.

 

a

(Nicht aufgefa-ren)

Weil ſie noch nicht gleu­bet / das er Gott war / wol­te er ſich nicht laſ­ſen an­rü­ren / denn an­rü­ren be­deut gleu­ben. Vnd S. Jo­han­nes ſon­der­lich fur an­dern Eu­an­ge­li­ſten auff die geiſt­li­chen deu­tun­gen acht hat / So doch S. Mat. am 28. ſchrei­bet / Er ha­be ſich laſ­ſen die Wei­ber an­rü­ren.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
1Kor 15,19-28

VI

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. XV.

 

Verse 19-28 aus dem Abschnitt:

Gegen die Leugnung der Auferſtehung

 

19Hoffen wir allein in dieſem Leben auff Chriſtum / So ſind wir die elendeſten vnter allen Menſchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 110.

→Pſal. 8.

20NV aber iſt Chriſtus aufferſtanden von den Todten / vnd der Erſtling worden vnter denen / die da ſchlaffen. 21Sintemal durch einen Menſchen der Tod / Vnd durch einen Menſchen die aufferſtehung der Todten kompt. 22Denn gleich wie ſie in Adam alle ſterben / Alſo werden ſie in Chriſto alle lebendig gemacht werden. 23Ein jglicher aber in ſeiner ordnung / Der erſtling Chriſtus / darnach die Chriſtum angehören / wenn er komen wird. 24Darnach das ende / wenn er das reich Gott vnd dem Vater vberantworten wird / Wenn er auffheben wird alle Herrſchafft / vnd alle Oberkeit vnd Gewalt. 25Er mus aber herrſchen / bis das er alle ſeine Feinde vnter ſeine Füſſe lege. 26Der letzte Feind / der auffgehaben wird / iſt der Tod / 27Denn er hat jm alles vnter ſeine Füſſe gethan. Wenn er aber ſaget / das es alles vnterthan ſey / iſts offenbar / das ausgenomen iſt / der jm alles vnterthan hat. 28Wenn aber alles jm vnterthan ſein wird / als denn wird auch der Son ſelbs vnterthan ſein / dem / der jm alles vnterthan hat / Auff das Gott ſey alles in allen.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Lk 24,1-12

M1

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. V.

 

Verse 1-12

Die Frauen am leeren Grab
Die Verkündigung der Auferſtehung

|| →Mt 28,1-10    || →Mk 16,1-11    || →Joh 20,1-18

Mat. 28.

Mar. 16.

Joh. 20.

ABer an der Sabbather einem ſeer früe /

kamen ſie zum Grabe vnd trugen die Specerey / die ſie bereitet hatten / vnd etlich mit jnen. 2Sie funden aber den Stein abgeweltzet von dem Grabe / 3vnd giengen hin ein / vnd funden den Leib des HErrn Jheſu nicht. 4Vnd da ſie darumb bekümmert waren / Sihe / da tratten bey ſie zween Menner mit glentzenden Kleidern. 5Vnd ſie erſchracken vnd ſchlugen jre Angeſichte nidder zu der erden. Da ſprachen die zu jnen / Was ſuchet jr den Lebendigen bey den Todten? 6Er iſt nicht hie / Er iſt aufferſtanden. Gedencket dran / wie er euch ſaget / da er noch in Galilea war / 7vnd ſprach / Des menſchen Son mus vberantwortet werden in die hende der Sünder / vnd gecreutziget werden / Vnd am dritten tage aufferſtehen. 8Vnd ſie gedachten an ſeine wort.

 

VND ſie giengen wider vom Grabe / vnd verkündigeten das alles den Eilffen vnd den andern allen. 10Es war aber Maria Magdalena vnd Johanna / vnd Maria Jacobi / vnd andere mit jnen / die ſolches den Apoſteln ſageten. 11Vnd es dauchte ſie jre wort eben als werens Merlin / vnd gleubten jnen nicht. 12Petrus aber ſtund auff / vnd lieff zum Grabe / vnd bücket ſich hin ein / vnd ſahe die leinen Tücher alleine ligen / vnd gieng dauon / Vnd es nam jn wunder / wie es zugienge.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Joh 20,1-10

M2

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. XX.

 

Verse 1-10

Der Oſtermorgen
Das leere Grab

|| →Mt 28,1-10    || →Mk 16,1-11    || →Lk 24,1-12

Mat. 28.

Mar. 16.

Luc. 24.

AN der Sabbather einem / kompt Maria

Magdalena früe / da es noch finſter war / zum Grabe / vnd ſihet / das der ſtein vom grabe hin weg war. 2Da leufft ſie / vnd kompt zu Simon Petro vnd zu dem andern Jünger / welchen Jheſus lieb hatte / vnd ſpricht zu jnen / Sie haben den HErrn weggenomen aus dem Grabe / vnd wir wiſſen nicht / wo ſie jn hin gelegt haben.

 

DA gieng Petrus vnd der ander Jünger hin aus / vnd kamen zum Grabe. 4Es lieffen aber die Zween mit einander / vnd der ander Jünger lieff zuuor / ſchneller denn Petrus / vnd kam am erſten zum grabe / 5Kucket hin ein / vnd ſihet die Leinen geleget / Er gieng aber nicht hin ein. 6Da kam Simon Petrus / jm nach / vnd gieng hin ein in das Grab / vnd ſihet die Leinen geleget / 7vnd das Schweistuch / das Jheſu vmb das heubt gebunden war / nicht bey die Leinen geleget / ſondern beſeits eingewickelt an einen ſondern ort. 8Da gieng auch der ander Jünger hin ein / der am erſten zum Grabe kam / vnd ſahe / vnd gleubets. 9Denn ſie wuſten die Schrifft noch nicht / das er von den Todten aufferſtehen müſte. 10Da giengen die Jünger wider zuſamen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Gleubets)

Das er we­re weg ge­no­men / Wie Mag­da­le­na zu jnen ge­ſagt hat­te.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
1Kor 5,7-8

M3

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. V.

 

Verse 7-8 aus dem Abschnitt:

Ausſchluß der Unzüchtigen aus der Gemeinde

 

7Darumb feget den alten Sawrteig aus / Auff das jr ein * newer Teig ſeid / gleich wie jr vngeſewert ſeid. Denn wir haben auch ein Oſterlamb / das iſt Chriſtus / fur vns geopffert. 8Darumb laſſet vns Oſtern halten / nicht im alten Saurteig / auch nicht im Saurteig der bosheit vnd ſchalckheit Sondern in dem Süſteig der lauterkeit vnd der warheit.

*

(Newer Teig)

Es iſt noch vbri­ge ſün­de in den Hei­li­gen / die aus zu­fe­gen iſt / Dar­umb ſpricht er / Jr ſeid vn­ge­ſeurt / das iſt hei­lig. Aber ſchaf­fet / das jr al­les aus fe­get / vnd gantz rein / ein gantz new­er Teig wer­det.

 

 

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Titel

Ostersonntag 2017

Die Frauen und das Christentum | Die Osterbotschaft | Der Ostertermin: In mehreren kleinen Abhandlungen denken wir nach über Ostern und die Ereignisse rund um das Osterfest.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Wann ist Ostern?

Die beweglichen Fest- und Feiertage im Jahreslauf hängen ab vom Osterdatum. Wir erläutern, wie sich das Osterdatum berechnet und nennen die aktuellen Daten der Feiertage.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Off 1,18
Titel

Wochenspruch Ostern

Offenbarung 1,18 | Lutherbibel 1545

Jch war tod / vnd ſihe / Jch bin lebendig von ewigkeit zu ewigkeit /
vnd habe die Schlüſſel der Helle vnd des Tods.

→Beschreibung und Auswahl der Bildgröße in diesem Artikel.
Wallpapers Bibeltexte
Titel

→Wallpapers Bibeltexte

Bildschirmhintergründe für ihren Monitor mit Texten und Sprüchen in Luther-Deutsch aus Luthers Biblia von 1545, einige davon zusätzlich in Hebräisch und Latein.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.