Christfest I | 1. Weihnachtstag
Dienstag, 25. Dezember 2018

◉ Home | ►Evangelischer Kirchenkalender | ►Christfest I | 1. Weihnachtstag | Dienstag, 25. Dezember 2018
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
25.12.2018 | Christfest I | 1. Weihnachtstag
Dienstag
 

Kirchenjahr 2018/2019

Christfest I

1. Weihnachtstag

 
Gesetzlicher Feiertag

→Gesetzlicher Feiertag
in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland

 
Festes Datum
25. Dezember
     
  • Das Christfest, der 1. Weihnachtstag,
    ist immer am 25. Dezember eines Jahres.
 
Symbol: Abstand zum Christfest
 
Gesetzlicher Feiertag
Brandenburg (BB)   Berlin (BE)   Baden-Württemberg (BW)   Bayern (BY)   Bremen (HB)   Hessen (HE)   Hamburg (HH)   Mecklenburg-Vorpommern (MV)   Niedersachsen (NI)   Nordrhein-Westfalen (NW)   Rheinland-Pfalz (RP)   Schleswig-Holstein (SH)   Saarland (SL)   Sachsen (SN)   Sachsen-Anhalt (ST)   Thüringen (TH)
Deutschland (DE)

Der 1. Weihnachtstag ist im Jahr 2019 →gesetzlicher Feiertag
in allen 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland (DE).

Stiller Tag

Die Feiertagsgesetze der Länder erklären den 1. Weihnachtstag zu einem stillen Tag, an dem besondere Beschränkungen gelten. Die Beschränkungen können in den einzelnen Ländern unterschiedlich festgelegt sein.

So sind am 1. Weihnachtstag in Hessen ganztägig alle öffentlichen Veranstaltungen verboten, »wenn sie nicht der Würdigung der Feiertage, der seelischen Erhebung oder einem überwiegenden Interesse der Kunst, Wissenschaft, Volksbildung oder Politik dienen«. (Hessisches Feiertagsgesetz, §7.9). Dazu zählen insbesondere Tanzveranstaltungen.

 
Alternativer Artikel zum 25. Dezember

Während wir an dieser Stelle den ersten Tag des Christfests aus der Sicht des evangelischen Kirchenkalenders beleuchten, finden Sie allgemeine Informationen und Gedanken zum 1. Weihnachtstag in diesem Artikel:

Titel

1. Weihnachtstag | 25. Dezember 2018

Weihnachten ist der deutsche Name für das Fest der Geburt Christi. Der 1. und der 2. Weihnachtstag sind gesetzliche Feiertage in Deutschland.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
Symbol Evangelisch

Der evangelische Tag

Christfest I

1. Weihnachtstag

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

Bibelspruch Joh 1,14a | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Der Bibelspruch aus dem Evangelium des Johannes 1,14a
in den Schreibweisen der lateinischen Biblia Vulgata und Luthers Biblia von 1545.
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Dieses Bild finden Sie in verschiedenen Größen und aufbereitet als Bildschirmhintergrund hier.

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Der HERR gedencket an ſeine Gnade vnd Warheit / dem hauſe Iſrael / Aller welt ende ſehen das Heil vnſers Gottes.

Halleluja.

→Ps 98,3     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Das Wort ward Fleiſch / vnd wonet vnter vns / Vnd wir ſahen ſeine Herrligkeit.

→Joh 1,14a

Pſalm
96
 

Psalm für den Tag

 
 

→Psalm 96

 

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
A EG 23 Gelobet seist du, Jesu Christ
B EG 45 Herbei, o ihr Gläub´gen
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2019 - 2024 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextJoh 1,1-5.9-14(16-18)
Epistel Zum TextTit 3,4-7
Altes Testament Zum TextJes 52,7-10
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

Im Kirchenjahr 2018/2019 gilt die Reihe I.

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Text für die Predigt Pool weiterer Texte
2018/2019 25.12.2018 I Zum TextJoh 1,1-5.9-14(16-18) Zum TextJoh 3,31-36
2019/2020 25.12.2019 II Zum TextTit 3,4-7 Zum Text1Kor 8,5-6
2020/2021 25.12.2020 III Zum TextJes 52,7-10 Zum Text1Joh 4,9-10
2021/2022 25.12.2021 IV Zum Text1Joh 3,1-2(3-5)
2022/2023 25.12.2022 V Zum TextKol 2,3(4-5)6-10
2023/2024 25.12.2023 VI Zum Text2Mos 2,1-10
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag.

Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.

Die Zählung der Reihen begann im Kirchenjahr 2018/2019 mit Reihe I und wird kontinuierlich fortgeführt. Nach Reihe VI folgt wieder Reihe I.

Die Reihe I gilt für das Kirchenjahr 2018/2019, danach wieder für das Kirchenjahr 2024/2025.
Die Reihe II gilt für das Kirchenjahr 2019/2020, danach wieder für das Kirchenjahr 2025/2026,
usw.

Pool weiterer Texte:
Der Pool weiterer Texte stellt Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

 
Titel Perikopen

Christfest I

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

Texte für Lesungen und Predigt nach der Perikopenordnung 2018/2019

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM UND PREDIGTTEXT

Evangelium nach Johannes

Joh 1,1-5.9-14(16-18)

REIHE

I

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. I.

 

 

Das Wort ward Fleiſch

Verse 1-5

Gen.1.

IM anfang war das ❧

Wort / Vnd das wort war bey Gott / vnd Gott war das Wort. 2Das ſelbige war im anfang bey Gott. 3Alle ding ſind durch dasſelbige gemacht / vnd on dasſelbige iſt nichts gemacht / was gemacht iſt. 4In jm war das Leben / vnd das Leben war das Liecht der Menſchen / 5vnd das Liecht ſcheinet in der Finſternis / vnd die Finſternis habens nicht begriffen.

 

 

Verse 9-14

Matt.3.

Mar .1.

Luc.3.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mat.1.

Luc.2.

9Das war das warhafftige Liecht / welchs a alle Menſchen erleuchtet / die in dieſe Welt komen. 10Es war in der Welt / vnd die Welt iſt durch dasſelbige gemacht / vnd die Welt kandte es nicht.

11ER kam in ſein eigenthum / Vnd die ſeinen namen jn nicht auff. 12Wie viel jn aber auffnamen / denen gab er macht / Gottes Kinder zu werden / die an ſeinen Namen gleuben / 13Welche nicht von dem Geblüt / noch von dem willen des Fleiſches / noch von dem willen eines Mannes / Sondern von Gott geboren ſind. 14Vnd das Wort ward Fleiſch / vnd wonet vnter vns / Vnd wir ſahen ſeine Herrligkeit / eine herrligkeit / als des eingeboren Sons vom Vater / voller Gnade vnd Warheit.

 

 

 

a

(Alle Menſchen)

Das iſt / Chriſtus iſt das Liecht der welt / derſelbige erleuchtet durchs Euangelium alle Menſchen. Denn es wird allen Crea­turen gepre­digt vnd allen fur­ge­tragen / die Men­ſchen ſind vnd werden.

 

 

 

Fakultativ: Verse 16-18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16Vnd von ſeiner Fülle haben wir alle genomen / b Gnade vmb gnade / 17Denn das Geſetz iſt durch Moſen gegeben / Die Gnade vnd Warheit iſt durch Jheſum Chriſt worden. 18Niemand hat Gott je geſehen / der eingeborne Son / der in des Vaters ſchos iſt / der hat es vns verkündiget.

b

(Gnade vmb gnade)

Vnſer gnade iſt vns gegeben vmb Chriſtus gnade / die jm gegeben iſt. Das wir durch jn das Geſetz erfül­len / vnd den Va­ter erkennen / damit heucheley auffhöre / vnd wir wa­re recht­ſchaffene Men­ſchen werden.

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN UND PREDIGTTEXT

Brief des Paulus an Titus

Tit 3,4-7

REIHE

II

 

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An Titum.

 

C. III.

 

 

Aus dem Abschnitt

Der alte und der neue Menſch

Verse 4-7

 

 

Paulus schreibt:

 

DA aber erſchein die Freundligkeit vnd Leutſeligkeit Gottes vnſers Hei­lan­des / 5Nicht vmb der werck willen der Gerechtigkeit / die wir gethan hatten / Sondern nach ſeiner Barmhertzigkeit / machet er vns ſelig / Durch das Bad der widergeburt / vnd ernewerung des heiligen Geiſtes / 6Welchen er ausgegoſſen hat vber vns reichlich / durch Jheſum Chriſt vnſern Heiland / 7Auff das wir durch desſelbigen Gnade / gerecht vnd Erben ſeien des ewigen Lebens / nach der hoffnung / 8Das iſt je gewiſlich war.

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT UND PREDIGTTEXT

Buch des Propheten Jesaja

Jes 52,7-10

REIHE

III

 

 

 

Der Prophet Jeſáiá.

 

C. LII.

 

 

Verse 7-10

Die frohe Botſchaft

→Nahum. 1.

→Rom. 10.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 98.

 

 

 

 

WIe lieblich ſind auff den Bergen die füſſe der Boten / die da Friede ver­kün­di­gen / Guts predigen / Heil ver­kün­di­gen / Die da ſagen zu Zion / Dein Gott iſt König. 8Deine Wechter ruffen laut mit jrer Stim / vnd rhümen miteinander / Denn man wirds mit augen ſehen / wenn der HERR Zion bekeret. 9Laſſet frölich ſein vnd miteinander rhümen das wüſte zu Jeruſalem / Denn der HERR hat ſein Volck getröſtet vnd Jeruſalem gelöſet. 10Der HERR hat offenbart ſeinen heiligen Arm fur den augen aller Heiden / Das aller Welt ende ſihet das Heil vnſers Gottes.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Erster Brief des Johannes

1Joh 3,1-2(3-5)

REIHE

IV

 

 

 

Die erſte Epiſtel S. Johannis.

 

C. III.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Herrlichkeit der Gotteskindschaft

Verse 1-2

 

 

Johannes schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SEhet / welch eine Liebe hat vns der Vater

erzeiget / das wir Gotteskinder ſollen heiſſen. Darumb kennet euch die Welt nicht / Denn ſie kennen jn nicht. 2Meine lieben / wir ſind nu Gottes kinder / vnd iſt noch nicht erſchienen / was wir ſein werden. Wir wiſſen aber wenn es erſcheinen wird / das wir jm gleich ſein werden / Denn wir werden jn ſehen / wie er iſt.

 

 

 

Fakultativ: Verse 3-5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3Vnd ein jglicher der ſolche hoffnung hat zu jm / der reiniget ſich / gleich wie er auch rein iſt. 4Wer ſunde thut / Der thut auch vnrecht / vnd die ſünde iſt das vnrecht. 5Vnd jr wiſſet / das er iſt erſchienen / auff das er vnſere ſünde wegneme / vnd iſt keine ſunde in jm.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Brief des Paulus an die Gemeinde in Kolossai

Kol 2,3(4-5)6-10

REIHE

V

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An die Colóſſer.

 

C. II.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Sorge des Apoſtels um den Glauben der Gemeinde

Vers 3

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

IN Chriſtus ligen verborgen alle Schetze der weisheit vnd des erkentnis.

 

 

 

 

 

 

Fakultativ: Verse 4-5

 

 

 

 

 

 

 

 

ICH ſage aber dauon / Das euch niemand betriege mit vernünfftigen Reden. 5Denn ob ich wol nach dem Fleiſch nicht da bin / ſo bin ich aber im Geiſt bey euch / frewe mich vnd ſehe ewre ordnung / vnd ewren feſten glauben an Chriſtum.

 

 

(Reden)

Die der ver­nunfft ge­mes vnd e­ben ſind / als die le­re von wer­cken etc.

 

Verse 6-7

Die Ermunterung zur Standhaftigkeit im Glauben

 

 

 

 

 

 

 

 

6Wie jr nu angenomen habt den HErrn Chriſtum Jheſum / ſo wandelt in jm / 7vnd ſeid gewurtzelt vnd erbawet in jm / vnd ſeid feſte im glauben / wie jr geleret ſeid / vnd ſeid in dem ſelbigen reichlich danckbar.

 

Aus dem Abschnitt

Chriſtus allein iſt der Triumpf über Weisheit und Obrigkeit

Verse 8-10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8SEhet zu / das euch niemand beraube durch die Philoſophia vnd loſe verfürung / nach der Menſchenlere / vnd nach der welt Satzungen / vnd nicht nach Chriſto / 9Denn in Im wonet die gantze fülle der Gottheit leibhafftig / 10vnd jr ſeid volkomen in jm / welcher iſt das Heubt aller Fürſtenthum vnd Oberkeit /

 

 

 

 

 

 

(Volkommen)

Das iſt / jr habts gantz vnd gar / wenn jr Chri­ſtum habt / dürfft nichts wei­ter ſu­chen.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM ALTEN TESTAMENT

Zweites Buch Mose | Exodus

2Mos 2,1-10

REIHE

VI

 

 

 

 

Das II. Bucĥ Moſe.

 

C. II.

 

 

Verse 1-10

Moſes Geburt und wunderbare Errettung

Exod. 6.

Sap. 18.

Act. 7.

Ebre. 11.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND es gieng hin ein Man vom hauſe

Leui / vnd nam eine tochter Leui / 2Vnd das Weib ward ſchwanger / vnd gebar einen Son / Vnd da ſie ſahe / das ein fein Kind war / verbarg ſie jn drey monden. 3Vnd da ſie jn nicht lenger verbergen kund / macht ſie ein keſtlin von rhor / vnd verkleibets mit thon vnd pech / vnd legt das Kind drein / vnd legt jn in den ſchilff am vfer des waſſers. 4Aber ſeine ſchweſter ſtund von ferne / das ſie erfaren wolt / wie es jm gehen würde.

Moſe

wird geborn.

 

 

 

Act. 7.

Ebre. 11.

 

 

 

 

 

 

5VND die tochter Pharao gieng ernider / vnd wolt baden im waſſer / vnd jre Jungfrawen giengen an dem rande des waſſers. Vnd da ſie das Keſtlin im ſchilff ſahe / ſand ſie jre Magd hin / vnd lies es holen / 6Vnd da ſie es auffthet ſahe ſie das Kind / vnd ſihe das Kneblin weinet / Da jamert es ſie / vnd ſprach / Es iſt der Ebreiſchen kindlin eins.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7DA ſprach ſeine Schweſter zu der tochter Pharao / Sol ich hin gehen / vnd der Ebreiſchen weiber eine ruffen die da ſeuget / das ſie dir das Kindlin ſeuge? 8Die tochter Pharao ſprach zu jr / Gehe hin. Die Jungfraw gieng hin / vnd rieff des Kindes mutter. 9Da ſprach Pharao tochter zu jr / Nim hin das Kindlin / vnd ſeuge mirs / ich wil dir lohnen. Das weib nam das Kind vnd ſeuget es. 10Vnd da das Kind gros ward / bracht ſie es der tochter Pharao / vnd es ward jr Son / vnd hies jn Moſe / Denn ſie ſprach / Ich habe jn aus dem waſſer gezogen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Maſa)

Heiſſt ziehen / daher heiſſt Moſe gezogen / nemlich aus dem waſſer.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Evangelium nach Johannes

Joh 3,31-36

POOL

W
1

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. III.

 

 

Aus dem Abschnitt

Das letzte Zeugnis des Täufers von Jeſus

Verse 31-36

 

 

Johannes der Täufer sprach:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DEr von Oben her kompt / iſt vber alle / Wer von der Erden iſt / der iſt von der erden / vnd redet von der erden. Der vom Himel kompt der iſt vber alle / 32vnd zeuget was er geſehen vnd gehöret hat / Vnd ſein Zeugnis nimpt niemand an. 33Wer es aber annimpt / der * verſiegelts / das Gott warhafftig ſey. 34Denn welchen Gott geſand hat / der redet Gottes wort / Denn Gott gibt den Geiſt nicht b nach dem maſs. 35Der Vater hat den Son lieb / vnd hat jm alles in ſeine Hand gegeben. 36Wer an den Son gleubet / der hat das ewige Leben / Wer dem Son nicht gleubet / der wird das Leben nicht ſehen / Sondern der zorn Gottes bleibt vber jm.

33*

(Verſiegelts)

Das iſt / Er em­pfin­det als ein ſie­gel in ſein Hertz ge­druckt / nem­lich / den glau­ben wie Gott war­haff­tig ſey / vnd be­ken­nets vnd zeu­gets auch euſſer­lich. Als er ſa­get cap. vij. Wer des Va­ters wil­len thut / der er­ken­net ob die­ſe Le­re aus Gott ſey etc.

b

(Nach dem mas)

Ob wol des Gei­ſtes ga­ben vnd werck nach dem maſs aus­ge­tei­let wer­den / Rom. 12. vnd j.Cor. 12. Doch der Geiſt ſelbs iſt in al­len Chri­ſten reich­lich vnd on maſs aus­goſ­ſen / das er al­le ſun­de vnd tod ver­ſchlin­get vber die maſs. Tit. 3.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Erster Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth

1Kor 8,5-6

POOL

W
2

 

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. VIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Vom Eſſen des Götzenopferfleiſches

Verse 5-6

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VNd wiewol es ſind die Götter genennet werden / es ſey im Himel oder auff Erden (Sintemal es ſind viel Götter vnd viel Herrn) 6So haben wir doch nur einen Gott / den Vater / von welchem alle ding ſind / vnd wir jn jm / vnd einen HErrn Jheſu Chriſt / durch welchen alle ding ſind / vnd wir durch jn.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Erster Brief des Johannes

1Joh 4,9-10

POOL

W
3

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Johánnis.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Liebe Gottes und die Liebe untereinander

Verse 9-10

 

 

Johannes schreibt:

 

DAran iſt erſchienen die liebe Gottes gegen vns / Das Gott ſeinen eingebornen Son geſand hat in die Welt / das wir durch jn leben ſollen. 10Darinne ſtehet die Liebe / Nicht das wir Gott geliebet haben / ſondern das er vns geliebet hat / vnd geſand ſeinen Son zur verſönung fur vnſer ſünde.

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Menſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Ge­stal­tung der Gottes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen bib­li­sche Texte vor.

Sie sind je­doch nicht nur für den Vor­trag im Gottes­dienst ge­dacht. Es sind gleich­zei­tig Lese­emp­feh­lun­gen für je­den, der sich für die christ­li­che Re­li­gi­on oder für die Bi­bel in der prak­ti­schen An­wen­dung in­ter­es­siert.

Wir möch­ten Sie daher aus­drück­lich da­zu er­mun­tern, die Text­stel­len ein­mal in Ihrer Bi­bel zu le­sen!

Über das Jahr be­trach­tet, wer­den Sie auf die­se Wei­se die we­sent­li­chen Text­zeug­nis­se ken­nen­ler­nen, auf die sich die christ­li­che Re­li­gi­on stützt.

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Titel

1. Weihnachtstag | 25. Dezember 2018

Weihnachten ist der deutsche Name für das Fest der Geburt Christi. Der 1. und der 2. Weihnachtstag sind gesetzliche Feiertage in Deutschland.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Joh 1,14
Titel

Wochenspruch Heiligabend, Weihnacht

Johannes 1,14a | Lutherbibel 1545

Vnd das Wort ward Fleisch / vnd wonet vnter vns /
Und wir sahen seine Herrligkeit.

→Beschreibung und Auswahl der Bildgröße in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 12.10.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.