Das erste Buch der Chronik

Kapitel VI.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das erste Buch der Chronik

 

C. VI.

 

1Chr 5,1-26

 

Der Text in 30 Kapiteln
(nach der Unterteilung von 1545)

 

Gliederung Kapitel VI.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VI.

 

 

I. - X.

1 - 9

 

 

I. DIE GESCHLECHTERFOLGE VON ADAM BIS SAUL

 

1

5,1-3

→Die Stämme im Ostjordanland: Ruben

2

5,4-10

→Die Stämme im Ostjordanland: Joel

3

5,11-22

→Die Stämme im Ostjordanland: Gad

4

5,23-26

→Die Stämme im Ostjordanland: Der Halbstamm Manasse

 

 🕮

Ka­pi­tel­ein­tei­lung nach der Aus­ga­be von 1545,
An­ga­be der Text­stel­le (Ka­pi­tel und Vers) nach heu­ti­ger Zähl­wei­se.

 
Info

Die Aus­ga­be von 1545 un­ter­teilt das heu­ti­ge Ka­pi­tel 4 in die Ka­pi­tel IIII. und V. Das heu­ti­ge Ka­pi­tel 5 ist in der Aus­ga­be von 1545 das Ka­pi­tel VI. Die­se Ver­schie­bung um ein Ka­pi­tel bleibt bis zum En­de des 1. Buchs der Chro­nik ge­ge­ben.

 

 

1Chr 6,26

 

Im folgenden Text ist der bezeichnete Vers hervorgehoben.

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ:
Der Chronica.

 

 

 

 

[223b]

 

 

VI.

 

51

 

Die heutigen Ver­se 5,1-26 bil­den in die­ser Aus­ga­be das Ka­pi­tel VI. (6).

 

 

Die Stämme im Ostjordanland: Ruben

→Gen. 35.

→Gen. 46.

 

 

 

 

 

 

 

→Num. 26.

DIE kin­der Ru­ben des er­ſten ſons Iſ­ra­el / denn er war der erſte ſon / Aber da­mit das er ſeins Va­ters bet­te ver­un­rei­ni­get / ward ſei­ne Er­ſte­ge­burt ge­ge­ben den kin­dern Jo­ſeph / des ſons Iſ­ra­el / vnd er ward nicht ge­rech­net zur Er­ſten­ge­burt. 2Denn Ju­da der mech­tig war vn­ter ſei­nen Brü­dern / dem ward das Für­ſten­thum fur jm ge­ge­ben / vnd Jo­ſeph die Er­ſte­ge­burt. 3So ſind nu die kin­der Ru­ben des er­ſten ſons Iſ­ra­el / Ha­noch / Pal­lu / Hez­ron vnd Char­mi.

Kinder

Ruben.

 

 

Die Stämme im Ostjordanland: Joel

 

 

 

Thi­

glath­Pil­ne­ſſer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Saul.

4DIe kin­der aber Jo­el wa­ren / Se­ma­ia / des ſon war Gog / des ſon war Si­mei / 5des ſon war Mi­cha / des ſon war Re­a­ia / des ſon war Ba­al / 6des ſon war Be­e­ra / wel­chen fü­ret weg ge­fan­gen Thi­glath­Pil­ne­ſſer der kö­nig von Aſ­ſy­ri­en / Er aber war ein Fürſt vnter den Ru­be­ni­tern. 7Aber ſei­ne Brü­der vn­ter ſei­nen Ge­ſchlech­ten / da ſie vn­ter jre ge­burt ge­rech­net wur­den hat­ten zu Heub­tern Je­i­el vnd Sa­char­ja. 8Vnd Be­la der ſon Aſan / des ſons Se­ma / des ſons Jo­el / der wo­ne­te zu Aro­er / vnd bis gen Ne­bo vnd Ba­al­Me­on / 9vnd wo­net ge­gen dem auff­gang / bis man kompt an die wü­ſten ans wa­ſſer Phrath / Denn jres viehs war viel im lan­de Gi­le­ad. 10Vnd zur zeit Saul fü­re­ten ſie Krieg wi­der die Ha­ga­ri­ter / das je­ne fie­len durch jre hand / vnd wo­ne­ten in je­ner Hüt­ten ge­gen dem gan­tzen Mor­gen ort Gi­le­ad.

 

 

 

Beera.

 

 

Die Stämme im Ostjordanland: Gad

 

DIe kin­der Gad aber wo­ne­ten ge­gen jnen im lan­de Ba­ſan bis gen Sal­cha. 12Jo­el der für­ne­meſt / vnd Sa­pham der an­der / Ja­e­nai / vnd Sa­phat zu Ba­ſan. 13Vnd jre brü­der des hau­ſes jrer Ve­ter wa­ren / Mi­cha­el / Me­ſul­lam / Se­ba / Jo­rai / Ja­e­can / Sia vnd Eber / die ſie­ben. 14Dis ſind die kin­der Abi­hail / des ſons Hu­ri / des ſons Ja­ro­ah / des ſons Gi­le­ad / des ſons Mi­cha­el / des

Kinder Gad.

 

 

 

 

[223b | 224a]

 

 

Chrónica.     C. VI.

Kinder

Gad etc.

CCXXIIII.

 

 

 

 

 

Jotham.

ſons Je­ſi­ſai / des ſons Jah­do / des ſons Bus. 15Ahi der ſon Ab­di­el / des ſons Gu­ni war ein Ober­ſter im hau­ſe jrer Ve­ter / 16vnd wo­ne­ten zu Gi­le­ad in Ba­ſan / vnd in jren Töch­tern / vnd in al­len vor­ſted­ten Sa­ron bis an jr en­de. 17Die­ſe wur­den al­le ge­rech­net zur zeit Jo­tham des kö­nigs Ju­da vnd Je­ro­be­am des kö­ni­ges Iſ­ra­el.

 

DEr kin­der Ru­ben / der Gad­di­ter / vnd des hal­ben ſtams Ma­na­ſſe / was ſtreit­bar Men­ner wa­ren / die Schild vnd Schwert fü­ren / vnd Bo­gen ſpan­nen kund­ten / vnd ſtreit­kün­dig wa­ren / der war vier vnd vier­zig tau­ſent vnd ſie­ben hun­dert vnd ſech­zig / die ins Heer zo­gen. 19Vnd da ſie ſtrit­ten mit den Ha­ga­ri­tern / hul­ffen jnen Je­tur / Na­phes vnd No­dab / 20vnd die Ha­ga­ri­ter wur­den ge­ge­ben in jre hen­de / vnd al­les das mit jnen war / Denn ſie ſchri­en zu Gott im ſtreit / vnd er lies ſich er­bit­ten / denn ſie ver­traw­e­ten jm. 21Vnd ſie fü­re­ten weg / jr Vieh / fünff tau­ſent Ca­mel / zwey hun­dert vnd funff­zig tau­ſent Schaf / zwey tau­ſent Eſel / vnd hun­dert tau­ſent Men­ſchen ſee­len / 22Denn es fie­len viel ver­wund­ten / denn der ſtreit war von Gott. Vnd ſie wo­ne­ten an jrer ſtat bis zur zeit / da ſie a ge­fan­gen wur­den.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Erbitten)

Si­he / wie der glau­be al­les ver­mag / wie Chri­ſtus ſpricht.

a

Nem­lich / durch Sal­ma­ne­ſſer.

 

 

Die Stämme im Ostjordanland: Der Halbstamm Manasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phul.

Thiglath­pil­neſſer

→*1)

4.Reg. 15.

DIe kin­der aber des hal­ben ſtams Ma­na­ſſe wo­ne­ten im Lan­de / von Ba­ſan an bis gen Ba­al Her­mon vnd Se­nir / vnd den berg Her­mon / vnd jr war viel. 24Vnd die­ſe wa­ren die Heub­ter des hau­ſes jrer Ve­ter / Epher / Je­ſei / Eli­el / Aſ­ri­el / Je­re­mia / Ho­da­wia / Jah­di­el / ge­wal­ti­ge red­li­che Men­ner vnd be­rümb­te Heub­ter im haus jrer Ve­ter. 25Vnd da ſie ſich an dem Gott jrer Ve­ter ver­ſün­dig­ten / vnd hu­re­ten den Gö­tzen nach der Völ­cker im Lan­de / die Gott fur jnen ver­til­get hat­te / 26er­weckt der Gott Iſ­ra­el den geiſt Phul des kö­nigs von Aſ­ſy­ri­en / vnd den geiſt Thi­glath­Pil­ne­ſſer des kö­nigs von Aſ­ſy­ri­en / vnd fü­ret weg die Ru­be­ni­ten / Gad­di­ten / vnd den hal­ben ſtam Ma­na­ſſe / Vnd bracht ſie gen Ha­lah vnd Ha­bor vnd Ha­ra / vnd ans wa­ſſer Go­ſan / bis auff die­ſen tag.

Halbe ſtam

Manaſſe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rubeniter

Gad­di­ter vnd der hal­be ſtam Ma­na­ſſe in Aſ­ſy­ri­en weg ge­furt ec.

 

 

 

 

1) Luther merkt hier an, dass mit Phul (neue Übersetzungen: »Pul«) Tiglathpilneſſer gemeint ist.

Tatsächlich ist Pul der Thron­na­me des as­sy­ri­schen Kö­nigs Ti­glat-Pil­eser III. (Tukulti-apil-Ešarra III.), der von 745 bis 726 v. Chr. Kö­nig des As­sy­ri­schen Rei­ches war.

Im Syrisch-Eph­ra­i­mi­ti­schen Krieg (um 733 v. Chr.) der Staa­ten Da­mas­kus und Is­ra­el ge­gen das mit As­sy­ri­en ver­bün­de­te Ju­da, der mit dem Sieg Ju­das und da­mit auch As­sy­ri­ens en­de­te, wur­den un­ter Ti­glat-Pil­eser III. gro­ße Tei­le is­ra­e­li­ti­scher Be­woh­ner des Ost­jor­dan­lan­des nach As­sy­ri­en ver­schleppt.

 

 

Die heutigen Ver­se 5,27-41 bil­den in die­ser Aus­ga­be den An­fang des Ka­pi­tels VII. (7).

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

1.Par.
1. Buch der Chronica.
Paralipomenon i.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
I Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch der Chronik

Das 1. Buch der Chronik

1. Chr

1 Chr

1Chr

Gen.
Ge.
Gene.
Geneſi.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata:
Genesis

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata:
Numeri

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

4. Reg.
4. Re.
2. Buch von den Königen.
Regum iiij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
IV Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Könige

Das 2. Buch der Könige

2. Kön

2 Kön

2Kon

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
1Chr
VI.