Die Sprüche Salomos
Kapitel XV.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Bücher der Dichtung | ►Die Sprüche Salomos | Kapitel XV.
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Die Sprüche Salomos
Proverbia

Spr

Kapitel 15

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 15

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XV.

 

 

10,1 - 22,16

 

II. LEBENSREGELN

 

1

15,1-33

→Salomos Lehren von Weisheit und Frömmigkeit (Teil 6)

 

 

Spr 15,16.17

 

Im folgenden Text sind die bezeichneten Verse hervorgehoben.

 

 

 

Die Sprücĥe Salomo.

 

 
[335b]

 

 
[Spalte 1]

 

XV.

 

Salomos Lehren von Weisheit und Frömmigkeit
Teil 6

(Linde)

Ein gut wort / findet ein gute ſtat.

 

 

 

Kan jm fein.

heiſſen.

FIN linde antwort ſtillet

den zorn / Aber ein hart wort richtet grim an.

2DEr Weiſen zunge machet die lere lieblich / Der Nar­ren mund ſpeiet eitel narrheit.

 

3Die Augen des HERRN ſchawen an allen orten / Beide die Böſen vnd Fromen.

4Ein heilſame Zunge iſt ein bawm des lebens / Aber ein Lügenhafftige macht hertzleid.

5Der Narr leſtert die zucht ſeines Va­ters / Wer aber ſtraffe annimpt / der wird Klug werden.

6In des Gerechten haus iſt Guts gnug / Aber in dem Einkomen des Gott­lo­ſen iſt verderben.

7Der Weiſen mund ſtrewet guten Rat / Aber der Narren hertz iſt nicht al­ſo.

8Der Gottloſen opffer iſt dem HER­RN ein Grewel / Aber das gebet der Fromen iſt jm angeneme.

9Des Gottloſen weg iſt dem HERRn ein Grewel / Wer aber der Gerech­tig­keit nachiaget / der wird geliebet.

 

 
[Spalte 2]

 

10Das iſt ein böſe Zucht / den weg ver­laſſen / Vnd wer die ſtraffe haſſet / der mus ſterben.

11Helle vnd Verderbnis iſt fur dem HER­RN / Wie viel mehr der Men­ſchen hertze?

 

 

12Der Spötter liebet nicht der jn ſtraffet / Vnd gehet nicht zu dem Weiſen.

Sie laſſen jnen nicht ſagen.

 

13Ein frölich Hertz macht ein frölich Angeſicht / Aber wens hertz be­kü­mert iſt / ſo felt auch der mut.

14Ein kluges Hertz handelt bedech­tig­lich / Aber die künen Narren re­gie­ren nerriſch.

Infr. 17.

 

15Ein Betrübter hat nimer keinen guten tag / Aber ein guter Mut iſt ein teg­lich wolleben.

16Es iſt beſſer ein wenig mit der furcht des HERRN / Denn groſſer Schatz darin Vnruge iſt.

17Es iſt beſſer ein Gericht kraut mit lie­be / Denn ein gemeſter Ochſe mit Haſs.

18Ein zornig man richtet hadder an / Ein Gedültiger aber ſtillet den zanck.

19Der weg des Faulen iſt dörnicht / Aber der weg der Fromen iſt wol gebenet.

Infr. 16.

Infr. 17.

 

20Ein weiſer Son erfrewet den Vater / Vnd ein nerriſcher Menſch iſt ſeiner Mutter ſchande.

21Dem Thoren iſt die torheit eine freu­de / Aber ein verſtendiger Man bleibt auff dem rechten wege.

22Die Anſchlege werden zu nicht wo nicht Rat iſt / Wo aber viel Rat­ge­ben ſind / beſtehen ſie.

23Es iſt einem ein freude / wo man jm richtig antwortet / Vnd ein wort zu ſeiner zeit iſt ſeer lieblich.

24Der weg des Lebens gehet vberwerts klug zu machen / Auff das man mei­de die Helle vnterwerts.

25Der HERR wird das haus der Hoffertigen zubrechen / Vnd die grentze der Widwen beſtetigen.

 

26Die anſchlege des Argen ſind dem HERRN ein grewel / a Aber tröſt­lich reden die reinen.

27Der Geitzige verſtöret ſein eigen Haus / Wer aber Geſchenck haſſet / der wird leben.

a

Vel →*1)/ Die rede der Freundlichen ſind rein.

 

 
[335b | 336a]

 

 

Salomo.

 

CCCXXXI.

→*2)

 

 
[Spalte 1]

 

28Das hertz des Gerechten tichtet was zu antworten iſt / Aber der mund der Gottloſen ſcheumet böſes.

29Der HERR iſt ferne von den Gott­loſen / Aber der Gerechten gebet er­höret er.

30Freundlicher anblick erfrewet das hertz / Ein gut Gerücht machet das gebeine fett.

31DAs ohre das da höret die ſtraffe des lebens wird vnter den Weiſen wonen.

Das iſt / Er kompt an den Galgen.

32Wer ſich nicht ziehen leſſt / Der macht ſich ſelbs zunichte / Wer aber ſtraffe höret / der wird klug.

33Die furcht des HERRN iſt zucht zur Weisheit / Vnd ehe man zu ehren kompt / Mus man zuuor leiden.

 

 

 

*1) Lat.: vel; dt.: »oder:«

 

*2) Druckfehler in derBlattzahl: CCCXXXI. (331)

Korrektur: CCCXXXVI. (336)

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Pro.
Prou.
Prouer.
Die Sprüche Salomo.
Sprüche Salominis.
Prouerbiorum.

Biblia Vulgata: Libri salomonis: Proverbia

Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Das Buch der Sprichwörter

Das Buch der Sprüche

Spr

Spr

Spr

1.Pe.
1.Pet.

 

Die j. Epiſtel S. Peters.

Biblia Vulgata: Epistula Petri I

Der erste Brief des Petrus

1. Petrusbrief

1. Petr

1 Petr

1Petr

Sup.
Su.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Infr.
Inf.

Latein: [vide] infra Kapitelnummer

 

»[Siehe] [weiter] unten, Kapitelnummer«, oder
»[Siehe] unten, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

 

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 17.08.2019  

 
 
Biblia
1545
Spr
15