Assuan | Die Insel Elephantine
Fotoserie

Titelbild Elephantine

Elephantine

Die Elefanteninsel bei Assuan

Hieroglyphen Elephantine - Insel der Elefanten

Elephantine ist eine Insel im Nil unterhalb des ersten Katarakts, direkt vor der Stadt Assuan. Der Fluss musste sich hier durch ein Granitmassiv graben und lies dabei die ca. 1200 Meter lange und etwa 400 Meter breite Insel entstehen.

Die Ägypter nannten die Insel »Abu«, was »Elefantenlagerplatz« bedeutet. Diesen Namen erhielt sie wohl durch die markanten Felsformationen, die der Nil an den Ufern der Insel geformt hatte, und die aus einigem Abstand wie Elefantengruppen aussehen.

In früher Zeit bildete der 1. Katarakt die Grenze zwischen Ägypten und Nubien. Er war das natürliche Hindernis für Schiffspassagen und Elephantine wurde zu einem wichtigen Garnisonspunkt und Umschlagplatz für Waren und Güter.

Mit der belebten Insel ging die Verehrung lokaler Götter einher. Der erste Tempel in der frühen Zeit war der Göttin Satis geweiht, den sehr viel später Königin Hatschepsut (um 1478 - 1457 v. Chr.) erweiterte. Auch andere namhafte Pharaonen bauten und erweiterten Tempelanlagen auf Elephantine, wie Thutmosis III. oder Amenhotep III. Viele der Anlagen wurden in der langen Geschichte bis heute komplett zerstört. Dennoch ist Elephantine für Nilreisende ein interessantes Ausflugsziel, wurde doch hier, wie in Assuan auch, der rotgraue Rosengranit gewonnen, der den Bauten der Pharaonen vorbehalten war und beispielsweise in Obelisken, Statuen und Opfertischen in ganz Ägypten zu finden ist.

Icon Creative Commons CC BY SA  31 Fotos der Insel Elephantine
©by Sabrina | Reiner | CC BY-SA

Fotoauswahl

Bild auswählen und anklicken

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren

Maat-ka-Ra Hatschepsut

Kurzbiografie und die Namenskartuschen

Hatschepsut war die erste Frau, die zum Pharao gekrönt wurde. Der Artikel zeigt ihre zahlreichen Namen, die sich noch heute in Inschriften finden lassen.

Men-cheper-Ra Thutmosis III.

Kurzbiografie und die Namenskartuschen

Er war der größte Feldherr unter den ägyptischen Pharaonen. Sein Reich erstreckte sich von Nubien im Süden bis an den Euphrat in Vorderasien. Lange stand er im Schatten der Maat-ka-Ra Hatschepsut.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 12.10.2019