Matthäus 5,1-12

Das Hörbuch-Video zur Lutherbibel von 1545

Hörbuch-Video
zur Lutherbibel von 1545

 

Hörbuch-Video

Evangelium nach Matthäus
5,1-12

Die Seligpreisungen
(lange Fassung)

vorgelesen von Reiner Makohl

 

 

 

Matthäus 5,1-12

Evangelium am → Gedenktag der Reformation (31. Oktober)

 

 

Gedanken zum Text

Einleitung

Der Text Matthäus 5,1-12 ist be­kannt als die Se­lig­prei­sun­gen. In die­sen Ver­sen gibt Je­sus ei­ne Rei­he von Leh­ren und Prin­zi­pi­en, die das We­sen des Rei­ches Got­tes und die Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten sei­ner Jün­ger be­schrei­ben.

Die neun Seligpreisungen

Die Seligpreisungen sind eine Samm­lung von acht bzw. neun Sprü­chen, die ei­ne be­son­de­re Wert­schät­zung be­stimm­ter Ei­gen­schaf­ten gläu­bi­ger Men­schen aus­drü­cken oder de­ren Aus­hal­ten be­son­de­rer Le­bens­um­stän­de im Glau­ben aus­zeich­nen.

Die Sprüche folgen einem be­stimm­ten Auf­bau, be­gin­nend mit der "Se­lig sind..."-Aus­sa­ge, ge­folgt von ei­ner Er­klä­rung da­rü­ber, wa­rum die­se Men­schen ge­seg­net oder glück­lich ge­nannt wer­den.

 

Dies sind die acht zen­tra­len Bot­schaf­ten der Se­lig­prei­sun­gen:

  1. Vers 3: Geistliche Armut
    Glück­lich sind die­je­ni­gen, die er­ken­nen, dass sie geist­lich arm sind und Got­tes Gna­de und Hil­fe brau­chen.

  2. Vers 4: Trauer
    Glück­lich sind die­je­ni­gen, die trau­ern, denn sie wer­den Trost fin­den.

  3. Vers 5: Sanftmut
    Glück­lich sind die Sanft­mü­ti­gen, die ih­re Stär­ke un­ter Kon­trol­le ha­ben und re­spekt­voll mit an­de­ren um­ge­hen.

  4. Vers 6: Hunger und Durst nach Gerechtigkeit
    Glück­lich sind die­je­ni­gen, die sich nach Ge­rech­tig­keit seh­nen und da­nach stre­ben, denn sie wer­den er­füllt wer­den.

  5. Vers 7: Barmherzigkeit:
    Glück­lich sind die Barm­her­zi­gen, die an­de­ren Gu­tes tun und sich um die Be­dürf­ti­gen küm­mern, denn sie wer­den Barm­her­zig­keit er­fah­ren.

  6. Vers 8: Reines Herz:
    Glück­lich sind die­je­ni­gen, die ein rei­nes Herz ha­ben und auf­rich­tig vor Gott sind, denn sie wer­den Gott se­hen.

  7. Vers 9: Fried­fer­tig­keit:
    Glück­lich sind die Fried­fer­ti­gen, die Frie­den su­chen und för­dern, denn sie wer­den als Got­tes Kin­der an­er­kannt.

  8. Vers 10: Verfolgung um der Gerechtigkeit willen:
    Glück­lich sind die­je­ni­gen, die we­gen ih­rer Treue zur Ge­rech­tig­keit und zum Glau­ben ver­folgt wer­den, denn sie wer­den im Him­mel be­lohnt.

Die Verse 11 und 12 rich­ten sich als neun­te Se­lig­prei­sung an Chris­ten, die we­gen ih­res Glau­bens ver­folgt wer­den: Glück­lich sind die­je­ni­gen, die um Je­su wil­len ver­folgt wer­den, denn sie tei­len das Schick­sal der Pro­phe­ten und wer­den im Him­mel be­lohnt.

Diese beiden letz­ten Ver­se wer­den in den Pe­ri­ko­pen für Text­le­sung und Pre­digt dann weg­ge­las­sen, wenn das The­ma Chris­ten­ver­fol­gung kein zu star­kes Ge­wicht in der Ver­kün­di­gung be­kom­men soll oder da­rin kei­ne Rol­le spielt.

 

Fazit

Die Seligpreisungen bie­ten ei­ne um­fas­sen­de Dar­stel­lung des­sen, was es be­deu­tet, ein gläu­bi­ger Christ zu sein. Sie be­to­nen De­mut, Mit­ge­fühl, Ge­rech­tig­keit, Rein­heit des Her­zens und Frie­den. Je­sus er­mu­tigt sei­ne Jün­ger, je­ne, die ihn hö­ren und ihm nach­fol­gen, die­se Ei­gen­schaf­ten in ih­rem Le­ben zu kul­ti­vie­ren und sich nicht von Schwie­rig­kei­ten oder Ver­fol­gung ab­brin­gen zu las­sen, da sie im Him­mel be­lohnt wer­den.

Die Seligpreisungen sind ei­ne grund­le­gen­de Leh­re über das Reich Got­tes und die Le­bens­wei­se, die Gott seg­net.

 

Erläuterungen zu Wörtern im Text:

Das Wort »liegen« (liegen) in Vers 11 meint unser heutiges lügen.

Unser Verb liegen kommt in der Lutherbibel von 1545 auch vor. Luther schrieb es als ligen

Siehe dazu die beiden Einträge in unserem Wörterbuch zur Lutherbibel:

→ Wort liegen

→ Wort ligen

 

 

Liturgiegeschichtliche Verwendung
Perikope Typ Tag
1531 - 1898  

Mt 5,1-12

Evangelium

→ 31. Oktober | Reformationsfest

1899 - 1978  

Mt 5,1-12

Evangelium

→ 31. Oktober | Reformationsfest

Lutherische Kirchen
1958-1978
 

Mt 5,1-10

Reihe I

→ Sonntag Kantate

Mt 5,1-10

Reihe I

→ 31. Oktober | Reformationsfest

1979 - 2018  

Mt 5,1-10(11-12)

Evangelium + Reihe I

→ 31. Oktober | Reformationsfest

Mt 5,1-10(11-12)

Evangelium

→ 1. November | Gedenktag der Heiligen

seit 2019  

Mt 5,1-10

Evangelium + Reihen III/VI

→ 1. November | Gedenktag der Heiligen

Mt 5,1-10(11-12)

Evangelium + Reihe V

→ 31. Oktober | Reformationsfest

 

 

Übersichten der verfügbaren Hörbuch-Videos
Titelbild
Hörbuch-Videos zur Biblia 1545

→Übersicht der Hörbuch-Videos

Frakturschrift ist nicht leicht zu le­sen. Die Vi­de­os zei­gen aus­ge­wähl­te Tex­te aus der Luther­bi­bel von 1545, vor­ge­le­sen von Reiner Makohl.

Titelbild
Gedanken zu biblischen Texten

→Gedanken zu biblischen Texten

Un­se­re Rei­he »Ge­dan­ken zu bi­b­li­schen Tex­ten« bie­tet Tex­te und Vi­de­os mit Ge­dan­ken zu aus­ge­wähl­ten Pe­ri­ko­pen und Text­ab­schnit­ten der Bibel.

 

 

Zum Gebrauch

Die Lutherbibel von 1545 ist mit ihrem Frak­tur­zei­chen­satz nicht leicht zu le­sen. Wir bie­ten Vi­de­os, in de­nen aus­ge­wähl­te Pe­ri­ko­pen aus den Sonn- und Fei­er­tags­rei­hen vor­ge­le­sen wer­den.

Wir empfehlen, die Vi­de­os im Voll­bild­mo­dus zu ge­nie­ßen.

 

 

Credits zum Video:

©2024 by Reiner D. Makohl | www.stilkunst.de

Bibeltexte: Dr. Martin Luther, Biblia, Wittenberg 1545
Zeichensätze der Frakturschriften, Typografie & Layout,
Video: Reiner D. Makohl

Sprecher: Reiner D. Makohl
Musik: ©Bluevalley, J.S.Bach, Präludium in C-Dur, Gitarre

 

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 11.06.2024