Advent 2017

Warten auf Weihnachten | Foto: © Geschütztes Bildmaterial - copyrighted picture

Wir wünschen Ihnen eine himmlische Adventszeit!

Zwischen 1. Advent und Heiligabend

Warten auf Weihnachten

Der Name Advent

Der Name Advent meint Ankunft (lat. adventus). Er bezeichnet die Jahreszeit, in der sich die Christenheit auf das Fest der Geburt von Jesus von Nazaret, auf Weihnachten, vorbereitet. Es ist die Zeit der vier Sonntage vor Weihnachten.

Die Länge der Adventszeit

Die Adventszeit beginnt am 1. Sonntag im Advent. Es ist immer der vierte Sonntag vor dem 1. Weihnachtstag, dem 25. Dezember. Sie endet am Tag vor Weihnachten, an Heilgabend. Der 1. Advent ist ein beweglicher Tag im Kalender. Wie lang die Adventszeit in Tagen ist, hängt ab vom Wochentag, auf den der 25. Dezember fällt. Die Adventszeit kann 22 bis 28 Tage lang sein.

Warten auf Weihnachten

Warten auf Weihnachten. Warten auf den Neuanfang, auf den Beginn einer neuen Zeit. Anders als früher ist diese Zeit für die meisten Menschen heute vollgepackt mit Aktivitäten.

Die Industrialisierung, das elektrische Licht und die Zentralheizungen waren dafür wichtige Wegbereiter. Verpflichtungen, Termine, Einkaufslisten und Werbung – wir werden bestürmt von Dingen, die noch dringend zu erledigen sind, ohne die – so empfinden es wohl viele! – Weihnachten nicht wirklich beginnen kann. Es bleibt immer das Gefühl, dass etwas nicht erledigt ist.

Verloren gehen dabei oft Ruhe, Besinnlichkeit und Nachdenken, wie es früher wohl eher möglich war an langen, langweiligen Abenden ohne Handys, ohne Fernsehen und ohne Sportvereine bei Kerzenschein vorm Ofen. Nicht, dass das gut und eine schöne Zeit war! Da sind wir heute ganz allgemein sicher besser dran. Aber verloren geht die Pflege der Wurzeln, denen das Weihnachtsfest, wie wir es kennen, entsprang. Santa Claus, Frosty der Schneemann, Lichterketten und weihnachtliche Werbung überall prägen unser heutiges Weihnachtsgefühl.

Warten will gekonnt sein

Diese Seite möchte daher anregen, zwischen all der Hektik mal eine Pause einzulegen. Unsere Beiträge im Stilkunst-Kalender zu den Adventssonntagen erklären Hintergründe und enthalten kleine Gedankenpausen. Nichts Verbindliches. Nur Anregungen. Man könnte sie ja nutzen, um einmal darüber nachzudenken, falls man es schafft, sich Zeit zu nehmen.

Es ist nicht wichtig, was da genau geschrieben steht, nur, dass es zum Nachdenken anregen mag. Denn nicht unsere Gedanken, Ihre eigenen bestimmen, wie Sie Weihnachten wahrnehmen und gestalten werden.

Die Verweise (Links) unten und rechts im Navigationsbereich führen Sie zu unseren Beiträgen der Adventszeit und zu weiteren Kalenderübersichten.

Genießen Sie Ihren Advent!

Die Beiträge in diesem kalender
Zum Artikel

Adventszeit 2017

Besinnlichkeit und die Vorfreude auf Weihnachten prägen die Adventszeit. Erfahren Sie mehr über Hintergründe, die Entstehung des Brauchtums und über den Adventskranz

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

1. Advent 2017

Über die Ankündigung der Geburt Christi berichten die Evangelisten Lukas und Matthäus. Die Themen beider Geschichten sind Vertrauen und Hoffnung.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Barbaratag | 4. Dezember 2017

Der Gedächtnistag zu Ehren der heiligen Barbara ist mit einem hübschen Brauch verbunden, dem Schneiden der Barbara-Zweige.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Nikolaustag | 6. Dezember 2017

Am 5. Dezember, am Vorabend des Nikolaustages, stellen die Kinder geputzte Schuhe vor die Tür in der Erwartung, am Nikolaus-Morgen darin kleine Gaben vorzufinden.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

2. Advent 2017

Maria ist schwanger! – Für Joseph muss das ein Schock sein! Wie konnte das geschehen? Wer ist der Vater? Das Kind wird Jesus heißen – es bedeutet »Gott ist Hilfe, Rettung und Heil!«

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

3. Advent 2017

Joseph und Maria kommen nach Betlehem. Die beiden finden kein Zimmer und richten sich in einem Stall ein. Die Geburt die Kindes kündigt sich an. Doch alles wird gut!

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

4. Advent 2017

Schenken und beschenkt werden, »sich auf den Weg machen«, um die Geschenke zu überbringen. Der Besuch drückt aus, wie groß Freude, Respekt und Wertschätzung sind.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Heiligabend 2017

Dinge beginnen und verändern sich. Die Auswirkungen können klein oder groß sein. Ihre Bedeutung ist immer dann groß, wenn sie etwas verbessern – für Sie selbst, für uns oder für andere.

Mehr darüber in diesem Artikel.
 
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™