Schach

Sie sind hier: Home | Topics | Spiele | Schach

Computer:

Weiß
Schwarz

Bauerntausch

Zug   

 

Neues Spiel starten
Rahmen
Rahmen

 

Spielprotokoll

Trennlinie

Spielanleitung

Wir gehen davon aus, dass Sie die Regeln für das Schachspiel kennen. Darauf wird hier nicht näher eingegangen.

Wahl der Spielfiguren

Sie spielen gegen den Computer. Um zu spielen, wählen Sie zunächst die Farbe der Figuren, die der Computer benutzen soll. Die weißen Figuren stehen immer am unteren Spielfeldrand, die schwarzen Figuren am oberen Rand.

Geben Sie dem Computer die Steine beider Farben, spielt er gegen sich selbst.

Bauerntausch

Erreicht ein Bauer die gegnerische Grundlinie – ein weißer Bauer also ein Feld in der achten Reihe! –, darf dieser Bauer gegen eine beliebige Spielfigur getauscht werden. Im Wahlmenü Bauerntausch müssen Sie vorher festlegen, welche Figur eingetauscht werden soll.

Spielen

Klicken Sie mit der Maus auf die Figur, die Sie ziehen möchten. Sie wird ihre Farbe ändern. Klicken Sie anschließend auf das Feld, auf das die Figur gezogen werden soll. Der Computer wird Ihren Zug ausführen, wenn es ein gültiger Schachzug ist, und in der Zuganzeige anzeigen.

Zuganzeige

Angezeigt wird direkt am Brett jeweils der aktuelle Zug mit der Zugnummer und mit den Zugdaten für die weißen (erster Eintrag) und schwarzen (zweiter Eintrag) Figuren.

Neues Spiel

Sie können jederzeit mit dem Knopf »NEUES SPIEL - START« Knopf ein neues Spiel starten. Alle Informationen zum aktuellen Spiel gehen dadurch verloren.

Spielprotokoll

Der Computer zeigt alle Züge im Spielprotokoll unterhalb des Schachbretts an.

Viel Vergnügen!

Zwar ist diese in Javascript programmierte Schachversion nicht besonders spielstark und gerade im Endspiel zeigt sie erhebliche Schwächen, aber sie überzeugt durch einige gelungene Funktionen.

Es ist ein Schachprogramm, das mit sehr wenigen programmmierten Anweisungen auskommt.

Das Programm zu diesem Spiel basiert auf einer lizenzfreien Vorlage von Neil Pearce, veröffentlicht bei «The JavaScript Source» (javascriptsource.com).
Adaptiert und weiterentwickelt für www.stilkunst.de ©by Reiner Makohl.

Trennlinie