Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren | Freitag, 3.5.2019

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵>Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren | Freitag, 3. Mai 2019
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot
3.5.2019 | Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren
Freitag
 

Kirchenjahr 2018/2019

Tag der Apostel
Philippus und Jakobus des Jüngeren

 

 
Symbol

Philippus [Apostel]
(† vermutlich um 81 in Skythien [in der heutigen Ukraine])

Symbol

Jakobus, Sohn des Alphäus [Apostel]
(† um 62 in Jerusalem)

 
Kalenderblätter
Kalender

Der Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren in den Kirchenjahren 2018/2019 bis 2025/2026
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Festes Datum
3. Mai
     
  • Der Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren
    ist immer der 3. Mai eines Jahres.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
 

Der evangelische

Tag der Apostel
Philippus und Jakobus des Jüngeren

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot

Rot

Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Frewet euch des HERRN / jr Gerechten / Die Fromen ſollen jn ſchon preiſen.

Halleluja.

→Ps 33,1     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Wie lieblich ſind auff den Bergen die Füſſe der Boten / die da Friede verkündigen / Guts predigen / Heil verkündigen / Die da ſagen zu Zion / Dein Gott iſt König.

→Jes 52,7

Pſalm
37
 

Psalm für den Tag

 

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
A EG 264 Die Kirche steht gegründet
B SJ 29 Die Heiligen, uns weit voran
 

EG: Evangelisches Gesangbuch
SJ: Singt Jubilate, Lieder und Gesänge für die Gemeinde

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2019 - 2024 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextJoh 14,(1-7)8-13
Epistel Zum Text1Kor 4,9-15
Altes Testament Zum TextJes 30,15-22
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2018/2019 3.5.2019 I Zum TextJes 30,15-22
2019/2020 3.5.2020 II Zum TextJoh 14,(1-7)8-13
2020/2021 3.5.2021 III Zum Text1Kor 4,9-15
2021/2022 3.5.2022 IV Zum TextJes 30,15-22
2022/2023 3.5.2023 V Zum TextJoh 14,(1-7)8-13
2023/2024 3.5.2024 VI Zum Text1Kor 4,9-15
    
    
    
    
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.
Die Reihe I gilt für das Kirchenjahr 2018/2019, die Reihe II für das Kirchenjahr 2019/2020 usw.

Weitere Texte:
Für diesen Tag stehen weitere Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

Titel Perikopen

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Joh 14,(1-7)8-13

EV
II
V

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. XIIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Abschiedsreden:
Über Jheſu Hinhang zum Vater

Fakultativ: Verse 1-7

 

VND er ſprach zu ſeinen Jüngern /

Ewer hertz erſchrecke nicht. Gleubet jr an Gott / ſo gleubet jr auch an mich. 2In meines Vaters hauſe ſind viel Wonungen. Wens nicht ſo were / ſo wolt ich zu euch ſagen / Ich gehe hin / euch die Stete zubereiten. 3Vnd ob ich hin gienge euch die Stete zu bereiten / wil ich doch wider komen / vnd euch zu mir nemen / Auff das jr ſeid wo ich bin / 4Vnd wo ich hin gehe / das wiſſet jr / vnd den weg wiſſet jr auch.

 

5SPricht zu jm Thomas / HErr / wir wiſſen nicht wo du hin geheſt / vnd wie können wir den weg wiſſen? 6Jheſus ſpricht zu jm / Ich bin der Weg / vnd die Warheit / vnd das Leben. Niemand kompt zum Vater / denn durch Mich.7Wenn jr mich kennetet / ſo kennetet jr auch meinen Vater. Vnd von nu an kennet jr jn / vnd habt jn geſehen.

 

 

Verse 8-13

 

8SPricht zu jm Philippus / HErr / zeige vns den Vater / ſo genüget vns. 9Jheſus ſpricht zu jm / So lang bin ich bey euch / vnd du kenneſt mich nicht? Philippe / wer Mich ſihet / der ſihet den Vater / wie ſprichſtu denn / Zeige vns den Vater? 10Gleubeſtu nicht / das ich im Vater / vnd der Vater in mir iſt? Die wort die ich zu euch rede / die rede ich nicht von mir ſelbs. Der Vater aber der in mir wonet / derſelbige thut die Werck. 11Gleubet mir / das ich im Vater / vnd der Vater in mir iſt. Wo nicht ſo gleubet mir doch vmb der Werck willen.

 

12WArlich / warlich / Ich ſage euch / Wer an mich gleubet / der wird die werck auch thun / die ich thu / vnd wird gröſſere denn dieſe thun / Denn ich gehe zum Vater. 13Vnd was jr bitten werdet in meinem Namen / das wil Ich thun / Auff das der Vater geehret werde in dem Sone.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
1Kor 4,9-15

EP
III
VI

 

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Gegen die Selbſtüberhebung der Korinther

Verse 9-13

 

ICH halte aber / Gott habe vns Apoſtel fur die allergeringſten dargeſtellet / als dem Tode vbergeben. Denn wir ſind ein Schawſpiel worden der Welt / vnd den Engeln / vnd den Menſchen. 10Wir ſind Narren vmb Chriſtus willen / Jr aber ſeid klug in Chriſto. Wir ſchwach / Jr aber ſtarck. Jr herrlich / Wir aber verachtet. 11Bis auff dieſe ſtund leiden wir hunger vnd durſt / vnd ſind nacket / vnd werden geſchlagen / vnd haben keine gewiſſe Stete / 12vnd erbeiten vnd wircken mit vnſern eigen henden. Man ſchilt vns / ſo ſegen wir / Man verfolget vns / So dulden wirs / Man leſtert vns / So flehen wir / 13Wir ſind ſtets als ein b Fluch der welt / vnd ein Fegopffer aller Leute.

 

Aus dem Abschnitt

Paulus der Vater der Gemeinde zu Korinth

Verse 14-15

14NJcht ſchreibe ich ſolches / das ich euch beſcheme / Sondern ich vermane euch / als meine lieben Kinder. 15Denn ob jr gleich zehen tauſent Zuchtmeiſter hettet / in Chriſto / So habt jr doch nicht viel Veter / Denn ich habe euch gezeuget in Chriſto Jheſu / durchs Euangelium.

b

(Fluch/Fegopff­er) Fluch auff Grie­chiſch / Ka­thar­ma / Feg­opf­fer / Pe­ri­pſe­ma / La­ti­niſch pia­cu­lum / hies ein Menſch / der ein ſol­che bö­ſe that be­gan­gen hat­te / das man mei­net / Gott wür­de Land vnd Leu­te dar­umb ver­flu­chen vnd ver­der­ben. Dar­umb wenn ſie den­ſel­bi­gen ab­the­ten / mei­ne­ten ſie / ſie het­ten den Fluch weg­ge­than / vnd das Land ge­rei­ni­get. Sol­cher Fluch war der Pro­phet Jo­nas / da er ins Meer ge­worf­fen ward / Zu wei­len na­men ſie auch ei­nen vn­ſchul­di­gen men­ſchen / wenn ſo groſ­ſe Pla­ge im Lan­de war / vnd mei­ne­ten / ſie fe­ge­ten das Land von ſol­cher Pla­ge mit ſol­chem Tod oder Opf­fer / wurf­fen jn ins meer / vnd ſpra­chen / Du ſei­eſt vn­ſer Feg­opf­fer / das wird ge­ne­ſen vnd er­lö­ſet wer­den. Al­ſo mei­net die welt / das die Apo­ſtel vnd des Euan­ge­lij Pre­di­ger / die er­ge­ſten vnd ſched­lich­ſten Leu­te auff Er­den ſei­en / Wenn ſie der los we­re / ſo ſtün­de es wol / vnd we­ren al­les vn­glücks vnd Fluchs los / het­ten da mit Gott groſ­ſen Dienſt ge­than / Joh. xvj.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Jes 30,15-22

AT
I
IV

 

 

 

Der Prophet Jeſáiá.

 

C. XXX.

 

 

Aus dem Abschnitt

Vertrauen auf falſche Prophetie

Verse 15-17

 

15DEnn ſo ſpricht der HErr HERR / der Heilige in Iſrael / Wenn jr ſtille bliebet / ſo würde euch geholffen / Durch ſtille ſein vnd hoffen würdet jr ſtarck ſein. Aber jr wolt mich / 16vnd ſprechet / Nein / ſondern auff Roſſen wollen wir fliehen (Darumb werdet jr flüchtig ſein) vnd auff Leuffern wollen wir reiten (Darumb werden euch ewer Verfolger vbereilen) 17Denn ewer Tauſent werden fliehen / fur eines einigen ſchelten / Ja fur Fünffen werdet jr Alle fliehen / Bis das jr vberbleibet / wie ein Maſtbaum oben auff eim Berge / vnd wie ein Panir oben auff eim Hügel.

 

 

 

(Stille)

Das iſt / Leiden / gedult vnd harren etc.

 

 

Aus dem Abschnitt

Gottes Erbarmen

Verse 18-22

 

DARumb harret der HERR / das er euch gnedig ſey / vnd hat ſich auffgemacht / das er ſich ewr erbarme / Denn der HERR iſt ein Gott des gerichts / Wol allen die ſein harren. 19Denn das volck Zion wird zu Jeruſalem wonen / Du wirſt nicht weinen / Er wird dir gnedig ſein wenn du ruffeſt / Er wird dir antworten / ſo bald ers höret. 20Vnd der HErr wird euch in trübſal Brot / vnd in engſten waſſer geben. Denn er wird deinen Lerer nicht mehr laſſen wegfliegen / Sondern deine augen werden deinen Lerer ſehen / 21vnd deine ohren werden hören das wort hinder dir ſagen alſo her / Dis iſt der weg / den ſelbigen gehet / ſonſt weder zur rechten noch zur Lincken.

 

 

 

 

(Gerichts)

Nicht des wütens oder grimmes / ſondern ſtraffe mit maſſen / vnd thut jm nicht zu viel / wie die Rachgirigen pflegen.

 

22VND jr werdet entweihen ewre vberſilberten Götzen / vnd die güldene Kleider ewer Bilder / vnd werdet ſie wegwerffen / wie ein vnflat / vnd zu jnen ſagen / Hinaus.

 

 

 

 

 

Hintergründig

Apostelfeste

Die Apostel und ihre Gedenktage

Die Jünger Jesu

Die Bezeichnung »Apostel« meint im Deutschen »Gesandter«. In der kirchlichen Auffassung handelt es sich um den inneren Kreis der Jünger Jesu. Diese Jünger waren zu Lebzeiten Jesu seit dessen Taufe durch Johannes seine engsten Begleiter. Allen Aposteln wurde der Sendungsauftrag, wie er in →Matthäus 28,19 beschrieben ist, von Jesus selbst erteilt.

Die Namensliste der ersten zwölf Apostel, die Jesus berufen hatte, findet sich in der Bibel an mehreren Stellen, so im Matthäus-Evangelium (→Mt 10,1-4), im Markus-Evangelium (→Mk 3,13-19) und im Lukas-Evangelium ( →Lk 6,12-16).

Den Text aus dem Lukasevangelium geben wir hier in sprachlich überarbeiteter Form wieder:

 

Das Evangelium nach Lukas

Die Auswahl der Zwölf Apostel

 

6 12 In diesen Tag stieg Jesus auf einen Berg, um zu beten. Er verbrachte eine ganze Nacht im Gebet zu Gott. 13 Als es Tag geworden war, rief er seine Jünger. Aus ihnen wählte er zwölf aus, die er Apostel nannte.

14 Simon, den er auch Petrus nannte, und Andreas, seinen Bruder, Jakobus und Johannes, Philippus und Bartholomäus, 15 Matthäus und Thomas, Jakobus, den Sohn des Alphäus, und Simon mit dem Beinamen Zelot, 16 und Judas, den Sohn des Jakobus, und Judas Iskariot, der zum Verräter wurde.

 

Der Text in der Bibel von 1545:
→Lukas 6,12-16

 

Der Kreis der Apostel

In der Apostelgeschichte wird der Kreis der Apostel benannt, wie er sich nach Jesu Auferstehung und Himmelfahrt entwickelt hatte. Die Liste in der →Apostelgeschichte 1,13 nennt nur noch elf Namen und lässt Judas Iskariot aus.

In →Apostelgeschichte 1,21-26 wird über eine Nachwahl berichtet, die nötig war, damit der Kreis der Apostel wieder aus 12 Personen bestünde. Gewählt wurde ein Mann namens Matthias.

In der römisch-katholischen Kirche

Zum Kreis der Apostel zählt die katholische Kirche zudem Barnabas und Paulus. Der Text in →Apostelgeschichte 14,14 bezeichnet beide als Apostel.

In der Apostelgeschichte und in den Briefen im Neuen Testament sind weitere Personen ausdrücklich als Apostel bezeichnet. Ihre Namen fanden aber keinen Einzug in das Kalendarium der römischen Kirche.

In der evangelischen Kirche

Die evangelische Kirche kennt insgesamt 13 Apostel, für die Gedenk- und Feiertage im Kalender eingerichtet wurden. In dieser Liste sind Judas Iskariot, der Jesus verraten hatte, und Barnabas nicht enthalten, wohl aber Matthias und Paulus.

 

 

 

Liste der Gedenktage

Apostel Symbol Katholisch
Katholischer
Kalender
Symbol Evangelisch
Evangelischer
Kalender
(ab 1978/1979)
Matthias 14. Mai →24. Februar
24. Februar | Tag des Apostels Matthias
Philippus und Jakobus,
Sohn des Alphäus
(Jakobus der Jüngere)
3. Mai →3. Mai
3. Mai | Tag der Apostel Philippus und Jakobus des Jüngeren
Barnabas 11. Juni kein Gedenktag
Petrus und Paulus
(Peter und Paul)
29. Juni →29. Juni
29. Juni | Tag der Apostel Petrus und Paulus
Thomas 3. Juli →3. Juli1
3. Juli | Tag des Apostels Thomas
Thomas 3. Juli →21. Dezember
21. Dezember | Tag des Apostels Thomas
Jakobus
(Jakobus der Ältere)
25. Juli →25. Juli
25. Juli | Tag des Apostels Jakobus des Älteren
Bartholomäus 24. August →24. August
24. August | Tag des Apostels Bartholomäus
Matthäus 21. September →21. September
21. September | Tag des Apostels und Evangelisten Matthäus
Simon und Judas
(Simon der Eiferer und
Judas, Sohn des Jakobus)
28. Oktober →28. Oktober
28. Oktober | Tag der Apostel Simon und Judas
Andreas 30. November →30. November
30. November | Tag des Apostels Andreas
Johannes 27. Dezember →27. Dezember
27. Dezember | Tag des Apostels und Evangelisten Johannes
 

1Die Ordnung der gottesdienstlichen Texte und Lieder sieht ab dem Kirchenjahr 2018/2019 vor, den Tag des Apostels Thomas alternativ zum 21. Dezember im Sinne einer ökumenischen Angleichung bevorzugt am 3. Juli zu begehen.

 
 
Symbol Evangelisch

Apostelfeste in der Evangelischen Kirche

Die Apo­s­tel­feste der römisch-ka­tho­li­schen Kirche hatte Dr. Martin Luther zu­sam­men mit den Hei­li­gen­festen ab­ge­lehnt (siehe dazu: →M. Luther: Von der Ordnung des Gottesdienstes, 1923; Abschnitt 15).

Er sah in den Apo­s­tel­le­gen­den zu wenig Wahr­heit mit Aus­nahme der Ge­schich­te von Paulus. Zwar hatte Luther die Apo­s­tel­feste nicht ab­ge­schafft, emp­fahl aber, sie nicht zu deut­lich zu be­to­nen.

Während die evan­ge­li­schen Kir­chen zu­nächst an den Tra­di­tio­nen der rö­mi­schen Kir­che fest­hiel­ten, ver­lo­ren die Feste recht schnell an Be­deu­tung und ver­schwan­den schließ­lich. Nur das äl­teste Apo­s­tel­fest, das Peter-und-Pauls-Fest (seit etwa 354 nach­ge­wie­sen), hielt sich bis in das 19. Jahrhundert.

Mit den Reformen der Kir­che nach dem Dritten Reich ka­men wie­der­holt Vor­schlä­ge auf, die Fei­er der Apo­s­tel­feste wie­der zu be­le­ben. Sie fan­den spätestens ab dem Kirchenjahr 1978/1979 ihren Ort in der Kir­chen­ord­nung, doch die Emp­feh­lungen konn­ten sich in der ge­meind­li­chen Pra­xis nicht durch­set­zen. Es gab und gibt keine ge­leb­te Tra­di­tion mehr.

Die Apo­s­tel­feste sind da­her zwar li­tur­gisch an­er­kannt, ha­ben aber im christ­lich-evan­ge­li­schen Le­ben kaum oder nur ge­rin­ge Be­deu­tung.

 
Empfehlungen
Psalm 25
Titel

Die Wege des Herrn | Gebet in Gefahr

Psalm 25 | Lutherbibel 1545

Die wege des HERRN ſind eitel Güte und Warheit /
Denen die ſeinen Bund und Zeugnis halten.

→Beschreibung und Auswahl der Bildgröße in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 17.01.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.