Pfingstsonntag
Sonntag, 31. Mai 2009

Titel: Wissenswertes zum Tag
31.5.2009 | Pfingstsonntag | 7. Sonntag nach OsternSonntag
 
 

Pfingstsonntag

7. Sonntag nach Ostern

 
Gesetzlicher Feiertag

→Gesetzlicher Feiertag
im Land Brandenburg (Bundesrepublik Deutschland)

Symbol

Joachim Neander
(† 31. Mai 1680 in Bremen)

Symbol

Johann Friedrich Flattich
(† 1. Juli 1797 in Münchingen)

Symbol

Pfingstsonntag

Symbol

Ende der heiligen fünfzig Tage

 
Kalenderblätter
Kalender

Der Pfingstsonntag in den Jahren 2009 bis 2016
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Bewegliches Datum
Pfingstsonntag zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni
  • Christlicher Gedenktag
  • 7. Sonntag nach →Ostern
  • Abhängig vom →Osterdatum
  • Der Pfingstsonntag liegt zwischen dem
    10. Mai und dem 13. Juni eines Jahres.
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • 49 Tage nach Ostern
  • am 50. Tag nach Ostern, gerechnet ab Ostersonntag
 
Gesetzlicher Feiertag
Brandenburg (BB)

Der Pfingstsonntag ist der Bundesrepublik Deutschland
im Jahr 2009 →gesetzlicher Feiertag in

  • Brandenburg (BB)

Stiller Tag

Die Feiertagsgesetze der Länder erklären den Pfingstsonntag zu einem stillen Tag, an dem besondere Beschränkungen gelten. Die Beschränkungen können in den einzelnen Ländern unterschiedlich festgelegt sein.

So sind am Pfingstsonntag in Hessen ganztägig alle öffentlichen Veranstaltungen verboten, »wenn sie nicht der Würdigung der Feiertage, der seelischen Erhebung oder einem überwiegenden Interesse der Kunst, Wissenschaft, Volksbildung oder Politik dienen«. (Hessisches Feiertagsgesetz, §7.9). Dazu zählen insbesondere Tanzveranstaltungen.

 

Der Pfingstsonntag im evangelischen Kirchenjahr
Zum Artikel

Pfingstsonntag 2008/2009

Der Wochenspruch, der Wochenpsalm und die Textstellen für Bibellesungen und Predigten nach der Kirchenordnung in der Übersicht.

Mehr dazu in diesem Artikel.
Hintergründig
Auferstehung in der Natur. Jahr für Jahr gebiert sie neues Leben.
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Auferstehung in der Natur. Jahr für Jahr gebiert sie neues Leben.
Foto: ©Sabrina Reiner| Lizenz CC BY-SA

 

 

Pfingsten

Fest für das Kommen des Heiligen Geistes

Der Pfingstsonntag ist in den christlichen Kirchen zusammen mit →Pfingstmontag das Fest für das Kommen des Heiligen Geistes. Dem Gedenken liegen die Ereignisse zugrunde, die im Neuen Testament, dort in der Apostelgeschichte, berichtet werden.

Wir geben hier eine sprachlich an die heutige Zeit angepasste Fassung wieder:

Apostelgeschichte 2,1-4

 

2 1 Als der Pfingsttag angebrochen war, waren sie alle in einem Haus beisammen. 2 Da war plötzlich vom Himmel her ein Brausen zu hören, wie es ein gewaltiger Sturm verursachen würde. Das Geräusch erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3 Dann erschienen ihnen Zungen, die aussahen wie feurige Flammen, die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen nieder ließen. 4 Und alle wurden mit Heiligem Geist erfüllt und begannen mit anderen Zungen, in anderen Sprachen, zu reden.

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Zum Artikel

→Wann ist Ostern?

Die beweglichen Feiertage im Jah­res­lauf hän­gen ab vom Os­ter­datum. Wir er­läu­tern, wie sich das Os­ter­da­tum be­rech­net und nen­nen die ak­tu­el­len Da­ten der Fei­er­ta­ge.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Ostern und das Pascha-Fest

Die kleine Abhandlung führt uns zurück in die Zeit Jesu. Sie be­leuch­tet die his­to­ri­schen Hin­ter­grün­de un­se­res Os­ter­fests und un­se­res christ­li­chen Abend­mahls.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 11.01.2020  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.