Gedenktag der Augsburgischen Konfession | 2017 - 2024

Sie sind hier: Home | Evangelischer Kirchenkalender | Gedenktag der Augsburgischen Konfession – 25. Juni | 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot
25.6.2017 | Gedenktag der Augsburgischen Konfession

Kirchenjahr 2016/2017

Gedenktag der
Augsburgischen Konfession

 

Regeln

Der Gedenktag der Augsburgischen Konfession wird nicht überall begangen.

Er wird nur am 25. Juni gefeiert und und sollte nicht auf einen benachbarten Sonntag verlegt werden.

 
  Gedenktag der Augsburgischen Konfession in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Gedenktag der Augsburgischen Konfession in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Festes Datum
25. Juni
     
  • Der Gedenktag der Augsburgischen Konfession
    ist immer der 25. Juni eines Jahres.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
 

Der evangelische

Gedenktag der
Augsburgischen Konfession

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot

Rot

Gedenktag der Augsburgischen Konfession | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Gedenktag der Augsburgischen Konfession
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

 

Gedenktag der Augsburgischen Konfession

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Ich rede von deinen Zeugniſſen fur Königen / Vnd ſcheme mich nicht.

→Psalm 119,46

Pſalm
46
 

Psalm für den Tag

 
 

→Psalm 46,2-8

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Ich rede von deinen Zeugniſſen fur Königen / Vnd ſcheme mich nicht.

→Psalm 119,46

Pſalm
46
 

Psalm für den Tag

 
 

→Psalm 46

 

 

 

Lied für den Tag

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 342 Es ist das Heil uns kommen her A EG 259 Kommt her, des Königs Aufgebot
B EG 342 Es ist das Heil uns kommen her
   

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

Gedenktag der Augsburgischen Konfession

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextMt 10,26-33 Mt 10,26-33
Epistel Zum Text1Tim 6,11-16 1Tim 6,11-16
Altes Testament Zum TextNeh 8,1-2.5-6.9-12 Neh 8,1-3.5-6.8-12
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
III 25.6.2017 ./.
IV 25.6.2018 ./.
V 25.6.2019 Mt 10,26-33
VI 25.6.2020 1Tim 6,11-16
I 25.6.2021 Neh 8,1-3.5-6.8-12
II 25.6.2022 Mt 10,26-33
   
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre 1978/1979 bis 2017/2018

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Mt 10,26-33

EV

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. X.

 

 

Verse 26-27 aus dem Abschnitt:

Die Ausſendungsrede:
Ankündigung von Verfolgung

|| →Mk 13,9-13    || →Lk 21,8-19

Marc. 4.

Luc. 8. 12.

ES iſt nichts verborgen / das nicht offenbar werde / Vnd iſt nichts heimlich / das man nicht wiſſen werde. 27Was ich euch ſage im finſternis / das redet im liecht / Vnd was jr höret in das ohre / Das predigt auff den Dechern.

 

 

Verse 28-33

Die Ausſendungsrede:
Mahnung zum mutigen Bekennen

|| →Lk 12,2-7

Luc. 12.

VND fürchtet euch nicht fur denen / die den Leib tödten / vnd die Seele nicht mögen tödten. Fürchtet euch aber viel mehr fur dem / der Leib vnd Seele verderben mag / in die Helle. 29Kaufft man nicht zween Sperlinge vmb einen pfennig? Noch felt der ſelbigen keiner auff die erden / on ewrn Vater. 30Nu aber ſind auch ewre hare auff dem Heubt alle gezelet. 31Darumb fürchtet euch nicht / Ir ſeid beſſer denn viel Sperlinge.

Marc. 8.

Luc. 9. 21.

32DArumb / Wer mich bekennet fur den Menſchen / Den wil ich bekennen fur meinem himliſchen Vater. 33Wer mich aber verleugnet fur den Menſchen / Den wil ich auch verleugnen fur meinem himliſchen Vater.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
1Tim 6,11-16

EP

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An Timotheum.

 

C. VI.

 

 

Vers 11-16 aus dem Abschnitt:

Mahnungen und Anweiſungen für Timotheus

 

ABer du Gottes menſch fleuch ſolches / Jage aber nach der gerechtigkeit / der gottſeligkeit / dem glauben / der liebe / der Gedult / der ſanfftmut. 12Kempffe den guten Kampff des glaubens / ergreiffe das ewige Leben / Dazu du auch beruffen biſt / vnd bekand haſt ein gut bekentnis / fur vielen Zeugen.

 

13ICH gebiete dir fur Gott / der alle ding lebendig machet / vnd fur Chriſto Jheſu / der vnter Pontio Pilato bezeuget hat ein gut Bekentnis / 14Das du halteſt das Gebot on flecken / vnuertaddelich / bis auff die Erſcheinung vnſers HErrn Jheſu Chriſti / 15welche wird zeigen zu ſeiner zeit / der ſelige vnd allein gewaltiger / der König aller Könige / vnd HERR aller Herrn /16der allein vnſterbligkeit hat / Der da wonet in einem Liecht / da niemand zu komen kan / welchen kein Menſch geſehen hat / noch ſehen kan / Dem ſey Ehre vnd ewiges Reich / Amen.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Neh 8,1-2.5-6.9-12

AT

 

 

 

Das Bucĥ Nehemiá.

 

C. VIII.

 

 

Aus dem Abschnitt:

Esra verlieſt die Tora

Verse 1-2

 

1verſamlete ſich das gantze Volck wie ein Man auff die Breitegaſſen fur dem Waſſerthor / vnd ſprachen zu Esra dem Schrifftgelerten / das er das Geſetzbuch Moſe holete / das der HERR Iſrael geboten hat. 2Vnd Esra der Prieſter bracht das Geſetz fur die gemeine / beide Menner vnd weiber / vnd alle die es vernemen kunden / im erſten tage des ſiebenden monden /

 

 

Verse 5-6

 

5Vnd Esra thet das Buch auff fur dem gantzen Volck / denn er raget vber alles volck. Vnd da ers auffthet / ſtund alles volck. 6Vnd Esra lobet den HERRn den groſſen Gott / vnd alles Volck antwortet / Amen / mit jren henden empor / vnd neigeten ſich / vnd beten den HERRN an mit dem andlitz zur erden.

 

 

Verse 9-12

 

VNd Nehemja der da iſt Hathirſatha / vnd Esra der Prieſter der Schrifftgelerte / vnd die Leuiten / die das Volck auffmercken machten / ſprachen zu allem volck / Dieſer tag iſt heilig dem HERRN ewrm Gott / Darumb ſeid nicht trawrig vnd weinet nicht. Denn alles volck weinet / da ſie die wort des Geſetzs höreten. 10Darumb ſprach er zu jnen / Gehet hin vnd eſſet das fett / vnd trincket das ſüſſe / vnd ſendet denen auch Teil / die nichts fur ſich bereit haben / Denn dieſer Tag iſt heilig vnſerm HErrn / Darumb bekümmert euch nicht / Denn die freude am HERRN iſt ewer ſtercke. 11Vnd die Leuiten ſtilleten alles volck / vnd ſprachen / Seid ſtill / denn der Tag iſt heilig / bekümmert euch nicht. 12Vnd alles Volck gieng hin das es eſſe / trüncke / vnd Teil ſendete / vnd eine groſſe freude machte / Denn ſie hatten die wort verſtanden / die man jnen hatte kund gethan.

 

 

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.