Tag der Darstellung des Herrn (Lichtmeß)
Montag, 2. Februar 2009

◉ Home | ►Evangelischer Kirchenkalender | ►Tag der Darstellung des Herrn (Lichtmeß) | Montag, 2. Februar 2009
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
2.2.2009 | Tag der Darstellung des Herrn (Lichtmeß) | Lichtmeß
Montag
 

Kirchenjahr 2008/2009

Tag der Darstellung
des Herrn

Lichtmeß

 
Symbol

Darstellung des Herrn
(› 6 v.Chr.)

Symbol

Burkard von Würzburg
(† 755 in Homburg am Main)

Regeln

Info

Fällt der 2. Februar auf den 4. Sonntag nach Epiphanias oder auf den 5. Sonntag nach Epiphanias oder auf einen Sonntag der Vorpassionszeit, dann treten die Lesungen des Tags der Darstellung des Herrn an die Stelle der Lesungen für den jeweiligen Sonntag.

 

Der →Letzte Sonntag nach Epiphanias wird stets als Fest der Verklärung Christi gefeiert. Fällt der 2. Februar auf den Letzten Sonntag nach Epiphanias, dann kann der Tag der Darstellung des Herrn nur am Samstag davor oder an einem Wochentag der folgenden Woche begangen werden.

 

Fällt der Tag der Darstellung des Herrn auf den →3. Sonntag vor der Passionszeit (Septuagesimae) oder auf die Zeit danach, dann entfällt der Hallalujavers im →Proprium.

 

Wirkung in 2009

- keine -

 
Kalenderblätter
 
Festes Datum
2. Februar
     
  • Der Tag der Darstellung des Herrn (Lichtmeß)
    ist immer der 2. Februar eines Jahres.
 
Symbol: Abstand zum Christfest
Titel Gottesdienstliche Ordnung
Symbol Evangelisch
 

Der evangelische

Tag der
Darstellung des Herrn
(Lichtmeß)

Lichtmeß

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren 1978/1979 bis 2017/2018

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Ich wil anbeten zu dei­nem heiligen Tempel / vnd deinem Namen dancken / vmb deine güte vnd trewe.

Halleluja.

→Ps 138,2     

 
 

Spruch

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Da aber die zeit erfüllet ward / ſandte Gott ſeinen Son / geborn von einem Weibe / vnd vnter das Geſetz gethan.

→Gal 4,4

Hinweis: Es gilt der Wochenspalm des vorgehenden Sonntags.

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
EG 222 Im Frieden dein, o Herre mein
oder EG 519 Mit Fried und Freud fahr ich dahin
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2009 - 2014 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextLk 2,22-24(25-35)
Epistel Zum TextHebr 2,14-18
Altes Testament Zum TextMal 3,1-4
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

Im Kirchenjahr 2008/2009 gilt die Reihe I.

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2008/2009 2.2.2009 I – keine Predigt vorgesehen –
2009/2010 2.2.2010 II – keine Predigt vorgesehen –
2010/2011 2.2.2011 III – keine Predigt vorgesehen –
2011/2012 2.2.2012 IV – keine Predigt vorgesehen –
2012/2013 2.2.2013 V – keine Predigt vorgesehen –
2013/2014 2.2.2014 VI – keine Predigt vorgesehen –
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext galt.

Reihen:
Die Perikopenordnung von 1978/1979 kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag.

Die Reihen galten nacheinander. Sie umfassten somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.

Die Zählung der Reihen begann im Kirchenjahr 1978/1979 mit Reihe I und wurde kontinuierlich fortgeführt. Nach Reihe VI folgte wieder Reihe I.

Die Reihe I galt für das Kirchenjahr 2008/2009, danach wieder für das Kirchenjahr 2014/2015.
Die Reihe II galt für das Kirchenjahr 2009/2010. Danach wieder für das Kirchenjahr 2015/2016.

Tage ohne Predigt:
An einigen Gedenktagen war für den Gottesdienst keine Predigt vorgesehen, sondern nur die Lesung aus Epistel oder Evangelium, ggf. aus dem Altem Testament.
Wir führen die Tabelle der Predigttexte dennoch, um die absichtliche Ausslassung unmissverständlich kenntlich zu machen.

 
Titel Perikopen

Tag der Darstellung des Herrn (Lichtmeß)

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre 1978/1979 bis 2017/2018

DieTexte für Lesungen und Predigt nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM

Evangelium nach Lukas

Lk 2,22-24(25-35)

LESUNG

EV

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. II.

 

 

 

 

Verse 22-24

Jeſu Darſtellung im Tempel

 

 

 

 

 

 

 

 

Exo.13.

 

 

 

 

Levi.12.

 

 

 

DA die tage jrer reinigung nach dem geſetz Moſi kamen / brachten Maria vnd Joseph ihr Kind Jheſus gen Jeruſalem / Auff das ſie jn darſtelleten dem HERRN / 23wie denn geſchrieben ſtehet in dem Geſetz des HERRN / Allerley Menlin das zum erſten die Mutter bricht / ſol dem HERRN geheiliget heiſſen / 24Vnd das ſie geben das Opffer / nach dem geſagt iſt im Geſetz des HERRN / ein par Dorteltauben / oder zwo Jungetauben.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Simeon und Hanna

Fakultativ: Verse 25-35

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25VND ſihe / ein Menſch war zu Jeruſalem / mit namen Simeon / vnd derſelb Menſch war frum vnd gottfürchtig / vnd wartet auff den troſt Jſrael / vnd der heilige Geiſt war in jm. 26Vnd jm war ein antwort worden von dem heiligen Geiſt / Er ſolt den Tod nicht ſehen / er hette denn zuuor den Chriſt des HERRN geſehen. 27Vnd kam aus anregen des Geiſtes in den Tempel.

 

 

 

 

 

 

VND da die Eltern das Kind Jheſum in den Tempel brachten / das ſie fur jn theten / wie man pfleget nach dem Geſetz / 28Da nam er jn auff ſeine arm / vnd lobte Gott / vnd ſprach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HErr / nu leſſeſtu deinen Diener im Friede faren / wie du geſagt haſt.

30Denn meine Augen haben deinen Heiland geſehen.

31Welchen du bereitet haſt / Fur allen Völckern.

32Ein Liecht zu erleuchten die Heiden / Vnd zum Preis deines volcks Jſrael.

(Friede faren)

Das iſt / Nu wil ich frölich ſterben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND ſein Vater vnd Mutter wunderten ſich des / das von jm geredt ward. 34Vnd Simeon ſegenet ſie / vnd ſprach zu Maria ſeiner mutter / Sihe / Dieſer wird geſetzt zu einem Fall vnd Aufferſtehen vieler in Jſrael / Vnd zu einem Zeichen dem widerſprochen wird. 35Vnd es wird ein Schwert durch deine Seele dringen / Auff das vieler Hertzen gedancken offenbar werden.

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN

Brief an die Hebräer

Hebr 2,14-18

LESUNG

EP

 

 

 

Die Epiſtel:
An die Ebreer.

 

C. II.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Erniedrigung und Erhöhung Chriſti

Verse 14-18

 

 

Der Apostel schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NAch dem nu die Kinder der Ver­hei­ſſung fleiſch vnd blut haben / Iſt ers gleichermaſſe teilhafftig worden / Auff das er durch den Tod die macht neme / dem / der des Todes gewalt hatte / das iſt / dem Teufel / 15Vnd erlöſete die / ſo durch furcht des Todtes / in gantzem leben Knechte ſein muſten. 16Denn er nimpt nirgent die Engel an ſich / ſondern den ſamen Abrahe nimpt er an ſich. 17Daher muſt er aller ding ſeinen Brüdern gleich werden / Auff das er barmhertzig würde / vnd ein trewer Hoherprieſter fur Gott / zu verſönen die ſünde des Volcks. 18Denn darinnen er gelitten hat vnd verſucht iſt / kan er helffen / denen die verſucht werden.

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT

Buch des Propheten Maleachi

Mal 3,1-4

LESUNG

AT

 

 

 

Der Próphet Máleacĥi.

 

C. III.

 

 

 

 

 

 

Verse 1-4

Die Ankündigung des Boten

 

 

So spricht der HERR:

 

→Math. 11.

→Mar. 1.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SIhe / Ich wil meinen Engel ſenden / derfur mir her den weg bereiten ſol. Vnd bald wird komen zu ſeinem Tempel der Herr / den jr ſucht / vnd der Engel des Bunds / des jr begeret. Sihe / Er kompt / ſpricht der HERR Zebaoth / 2Wer wird aber den tag ſeiner zukunfft erleiden mügen? Vnd wer wird beſtehen / wenn er wird erſcheinen? Denn er iſt wie das Fewr eines Goldſchmids / vnd wie die Seiffe der Weſſcher. 3Er wird ſitzen vnd ſchmeltzen / vnd das Silber reinigen / Er wird die kinder Leui reinigen vnd leutern / wie Gold vnd Silber / Denn werden ſie dem HERRN Speisopffer bringen in Gerechtigkeit / 4vnd wird dem HERRN wolgefallen das Speisopffer Juda vnd Jeruſalem / wie vorhin vnd vor langen jaren.

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Menſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Ge­stal­tung der Gottes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen bib­li­sche Texte vor.

Sie sind je­doch nicht nur für den Vor­trag im Gottes­dienst ge­dacht. Es sind gleich­zei­tig Lese­emp­feh­lun­gen für alle Ge­mein­de­mit­glie­der, für Chris­ten, die sich nicht in der Ge­mein­de­ar­beit en­ga­gie­ren können oder wollen, und für je­den, der sich für die christ­li­che Re­li­gi­on oder für die Bi­bel in der prak­ti­schen An­wen­dung in­ter­es­siert.

Wir möch­ten Sie daher aus­drück­lich da­zu er­mun­tern, die Text­stel­len ein­mal in Ihrer Bi­bel zu le­sen!

Über das Jahr be­trach­tet und im Ver­lauf der Jahre wer­den Sie auf die­se Wei­se in klei­nen Ein­hei­ten, die nicht viel Zeit in An­spruch neh­men, die we­sent­li­chen Text­zeug­nis­se ken­nen­ler­nen, auf die sich die christ­li­che Re­li­gi­on stützt.

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 12.08.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.