Tag der Ankündigung der Geburt des Herrn

Sonntag, 25. März 2001

evangelisches Kreuz
QuickInfo

Textordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands

Evangelium    Zum TextLk 1,26-38
Predigt – keine Predigt vorgesehen –  
Lied EG 68  
→Gottesdienstordnung

 

evangelisches Kreuz

Das evangelische Kirchenjahr

Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
25.3.2001 | Tag der Ankündigung der Geburt des Herrn
Sonntag
 

Tag der Ankündigung
der Geburt des Herrn

 

 
Symbol

Verkündigung des Herrn

(› 7 v.Chr.)

Symbol

Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg

(† 26. März 1675 in Gotha)

Regeln

Info

Fällt der 25. März auf einen Sonntag der Passionszeit (möglich sind der 3. bis 5. Sonntag der Passionszeit), dann wird der Tag der Ankündigung der Geburt Jesu im →Vespergottesdienst dieses Sonntags, am Vortag oder an einem Tag in der folgenden Woche gefeiert.

 

Fällt der 25. März in die Zeit ab Palmsonntag (→6. Sonntag der Passionszeit) bis→Ostermontag, dann wird er in die Woche nach dem →1. Sonntag nach Ostern (Quasimodogeniti) verlegt und dort an einem geeigneten Werktag begangen.

 

In der Passionszeit von →Aschermittwoch bis →Karsamstag entfällt im →Proprium der Hallelujavers, so auch an diesem Tag, wenn er in diese Zeit fällt.

 

Wirkung im Kirchenjahr 2000/2001

Achtung!

Der 25. März fällt in diesem Jahr auf den →4. Sonntag der Passionszeit (Lätare). Der Tag der Ankündigung der Geburt Jesu kann nicht im Hauptgottesdienst gewürdigt werden. Er ist im →Vespergottesdienst, am Vortag (24. März) oder an einem Tag der folgenden Woche (26. März bis 30. März) zu begehen.

Der Tag der Ankündigung der Geburt Jesu wird in der Passionszeit begangen. Der Hallelujavers entfällt.

 

Kalenderblätter

 

Festes Datum
25. März
 
  • Der Tag der Ankündigung der Geburt des Herrn
    ist immer der 25. März eines Jahres.

 

Gottesdienstliche Ordnung

Symbol Evangelisch

Der evangelische

Tag der Ankündigung der Geburt des Herrn

gültig in den Kirchenjahren 1978/1979 bis 2017/2018

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Ich wil den HERRN loben / ſo lange ich lebe / Vnd meinem Gott lobſin­gen / weil ich hie bin.

Halleluja.

→Ps 146,2     

Halleluja.

Meine Seele ſol ſich rhümen des HERRN / Das die Elenden hören / vnd ſich frewen.

Halleluja.

→Ps 34,3     

 
 

Spruch

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Da aber die zeit erfüllet ward / ſandte Gott ſeinen Son / geborn von einem Weibe / vnd vnter das Ge­ſetz ge­than.

→Gal 4,4

Hinweis: Es gilt der Wochenspalm des →Sonntagspropriums.

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
EG 68 O lieber Herre Jesu Christ
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lippen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2001 - 2006 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextLk 1,26-38
Epistel Zum TextGal 4,4-7
Altes Testament Zum TextJes 7,10-14
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

Im Kirchenjahr 2000/2001 gilt die Reihe V.

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2000/2001 25.3.2001 V – keine Predigt vorgesehen –
2001/2002 25.3.2002 VI – keine Predigt vorgesehen –
2002/2003 25.3.2003 I – keine Predigt vorgesehen –
2003/2004 25.3.2004 II – keine Predigt vorgesehen –
2004/2005 25.3.2005 III – keine Predigt vorgesehen –
2005/2006 25.3.2006 IV – keine Predigt vorgesehen –
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext galt.

Reihen:
Die Perikopenordnung von 1978/1979 kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag.

Die Reihen galten nacheinander. Sie umfassten somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.

Die Zählung der Reihen begann im Kirchenjahr 1978/1979 mit Reihe I und wurde kontinuierlich fortgeführt. Nach Reihe VI folgte wieder Reihe I.

Die Reihe V galt für das Kirchenjahr 2000/2001, danach wieder für das Kirchenjahr 2006/2007.
Die Reihe VI galt für das Kirchenjahr 2001/2002. Danach wieder für das Kirchenjahr 2007/2008.

Tage ohne Predigt:
An einigen Gedenktagen war für den Gottesdienst keine Predigt vorgesehen, sondern nur die Lesung aus Epistel oder Evangelium, ggf. aus dem Altem Testament.
Wir führen die Tabelle der Predigttexte dennoch, um die absichtliche Ausslassung unmissverständlich kenntlich zu machen.

<

 

Biblia 1545

Perikopen nach Luther 1545

Tag der Ankündigung der Geburt des Herrn

Perikopen

Texte für Lesungen und Predigt

Gültig für die Kirchenjahre 1978/1979 bis 2017/2018

 

Biblia
1545

Text nach der Lutherbibel von 1545.
Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM

Evangelium nach Lukas

Lk 1,26-38

LESUNG

EV

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. I.

 

 

Verse 26-38

Die Ankündigung der Geburt Jesu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IM ſechſ­ten mond / ward der en­gel Ga­bri­el geſand von Gott / in eine ſtad in Ga­li­lea / die heiſſt Na­za­reth / 27Zu einer Jung­fraw­en / die vertrawet war einem Manne / mit namen Joſeph / vom hauſe Dauid / vnd die Jung­fraw hies Maria. 28Vnd der Engel kam zu jr hin ein / vnd ſprach / Gegrüſſet ſeiſtu holdſelige / der HERR iſt mit dir / du Gebenedeiete vnter den Wei­bern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Gebenedeiete)

Das iſt auff deudſch / Du Hoch­gelobte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29DA ſie aber jn ſahe / erſchrack ſie vber ſeiner rede / vnd gedachte / welch ein grus iſt das? 30Vnd der Engel ſprach zu jr / Fürchte dich nicht Maria / Du haſt gnade bey Gott funden. 31Sihe / du wirſt ſchwanger werden im Leibe / vnd einen Son geberen / des Namen ſoltu Jheſus hei­ſſen. 32Der wird gros / vnd ein Son des Höheſten genennet werden. Vnd Gott der HERR wird jm den ſtuel ſeines vaters Dauid geben / 33vnd er wird ein König ſein vber das haus Jacob ewiglich / vnd ſeines Königreichs wird kein ende ſein.

 

 

 

 

(Gnade funden)

Das iſt / du haſt einen gnedigen Gott.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

34DA ſprach Maria zu dem Engel / Wie ſol das zugehen? ſintemal ich von keinem Manne weis. 35Der Engel antwortet / vnd ſprach zu jr / Der heilige Geiſt wird vber dich komen / vnd die krafft des Höheſten wird dich vberſchatten. Darumb auch das Heilige / das von dir geboren wird / wird Gottes Son genennet werden. 36 Vnd ſihe / Eliſabet deine gefreundete / iſt auch ſchwanger mit einem Son / in jrem alter / vnd gehet itzt im ſechſ­ten mond / die im geſchrey iſt / das ſie vnfruchtbar ſey / 37Denn bey Gott iſt kein ding vmmüglich. 38Maria aber ſprach Sihe / Ich bin des HER­RN magd / mir geſchehe wie du geſagt haſt. Vnd der Engel ſchied von jr.

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN

Brief des Paulus an die Gemeinden in Galatien

Gal 4,4-7

LESUNG

EP

 

Biblia

 

 

 

 

Die Epiſtel S. Páuli:
An die Gálater.

 

C. IV.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Christen sind Kinder Gottes und Erben der Verheißung

Verse 4-7

 

 

Paulus schreibt:

→Rom. 8.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da aber die zeit erfüllet ward / ſandte Gott ſeinen Son / geborn von einem Weibe / vnd vnter das Ge­ſetz ge­than /5Auff das er die / ſo vnter dem Ge­ſetz waren / erlöſet / Das wir die Kindſchafft emp­fien­gen. 6Weil jr denn Kinder ſeid / hat Gott geſand den geiſt ſeines Sons in ewre hertzen / der ſchreiet / Abba / lieber Vater. 7Alſo iſt nu hie kein Knecht mehr / ſon­dern eitel Kinder / Sinds aber Kinder / ſo ſinds auch Erben Gottes / durch Chri­ſtum.

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT

Buch des Propheten Jesaja

Jes 7,10-14

LESUNG

AT

 

Biblia

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáiá.

 

C. VII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Das Zeichen des Immanuel und das Strafgericht durch die Assyrer

Verse 10-14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Math. 1.

→Luc. 1.

 

 

 

 

DEr HERR redet zu Ahas / vnd ſprach / 11Fodder dir ein Zeichen vom HER­RN deinem Gott / es ſey hunden in der Helle / oder droben in der Höhe. 12Aber Ahas ſprach / Ich wils nicht foddern / das ich den HER­RN nicht ver­ſu­che. 13Da ſprach er / Wolan / ſo höret jr vom hauſe Dauid / Iſts euch zu wenig / das jr die Leute beleidiget / jr müſſt auch meinen Gott beleidigen? 14Darumb ſo wird euch der HErr ſelbs ein Zeichen geben / Sihe / Eine Jung­fraw iſt ſchwanger / vnd wird einen Son geberen / den wird ſie hei­ſſen Immanuel.

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Men­ſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die in­halt­li­che und the­ma­ti­sche Ge­stal­tung der Got­tes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen seit Jahr­hun­der­ten bib­li­sche Tex­te vor.

Die hier ge­bo­te­nen Tex­te fol­gen ei­ner Kir­chen­ord­nung, die heu­te nicht mehr gül­tig ist!

Bit­te ru­fen Sie den Kir­chen­tag im ak­tu­el­len Jahr auf, wenn Sie wis­sen möch­ten, wel­che Bi­bel­stel­len für Le­sun­gen und Pre­digt nach der gül­ti­gen Kir­chen­ord­nung für den Got­tes­dienst emp­foh­len wer­den.

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 04.03.2021  

Daten der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der Europäischen Union

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich ab dem Jahr 1949 auf Ka­len­der der Bun­des­re­pu­b­lik Deutsch­land (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit, in Zei­ten mit ge­setz­li­cher Som­mer­zeit­re­ge­lung nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.