2. Sonntag nach dem Christfest | 2017 - 2024

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵2. Sonntag nach dem Christfest 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
Kein Datum

Kirchenjahr 2016/2017

2. Sonntag
nach dem Christfest

Kalender

2017: entfällt
(1. Januar 2017)

 
Info

Der 2. Sonntag nach dem Christfest fällt kalendarisch auf den 1. Januar 2017.
Gottesdienstlich entfällt der Sonntag in diesem Jahr.
Es gilt stattdessen das →Proprium des →Neujahrstag bzw. des →Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu !

 

Der 2. Sonntag nach dem Christfest wird gottesdienstlich nur begangen, wenn er zwischen dem 2. Januar und dem 5. Januar liegt.

Fällt dieser Sonntag kalendarisch auf den 1., 6. oder 7. Januar, gilt:

Fällt Epiphanias auf einen Wochentag (Montag bis Donnerstag), an dem kein Gottesdienst möglich ist, kann das Epiphaniasfest ggf. am 2. Sonntag nach dem Christfest vorgefeiert werden.

Wenn der 1. Januar als Neujahrstag begangen wird, dann kann der Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu auch den Gottesdienst am 2. Sonntag nach dem Christfest bestimmen.

 

Inhalt dieser Seite

 
 2. Sonntag nach dem Christfest  in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Der 2. Sonntag nach dem Christfest in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

  • 2017: entfällt
    (1. Januar 2017)
  • 2018: entfällt
    (7. Januar 2018)
  • 2023: entfällt
    (1. Januar 2023)
  • 2024: entfällt
    (7. Januar 2024)
 
Bewegliches Datum
2. Christsonntag zwischen dem 2. Januar und dem 5. Januar
  • 2. Sonntag der Weihnachtszeit
  • 2. Sonntag nach dem 4. Advent
  • entfällt gottesdienstlich, wenn dieser Sonntag kalendarisch auf den 1., 6. oder 7. Januar trifft
  • der 2. Sonntag nach dem Christfest liegt
    zwischen dem 2. Januar und dem 5. Januar eines Jahres
 
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • Wenn vorhanden:
    8 bis 11 Tage nach dem →Christfest
Titel Gottesdienstliche Ordnung

Der evangelische

2. Sonntag der Weihnachtszeit

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

2. Sonntag der Weihnachtszeit | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: 2. Sonntag der Weihnachtszeit
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

 

2. Sonntag nach dem Christfest

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Wir ſahen ſeine Herrligkeit / eine Herrligkeit / als des eingeboren Sons vom Vater / voller Gnade vnd Warheit.

→Joh 1,14b

Pſalm
138
 

Psalm für die Woche

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Wir ſahen ſeine Herrligkeit / eine Herrligkeit / als des eingeboren Sons vom Vater / voller Gnade vnd Warheit.

→Joh 1,14b

Pſalm
100
 

Psalm für die Woche

 
 

→Psalm 100

 

 

 

Lied für die Woche

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 51
oder:
Also liebt Gott die arge Welt A EG 73 Auf, Seele, auf und säume nicht
EG 72 O Jesu Christe, wahres Licht B EG 272 Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen
   

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

2. Sonntag nach dem Christfest

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextLk 2,41-52 Lk 2,41-52
Epistel Zum Text1Joh 5,11-13 1Joh 5,11-13
Altes Testament Zum TextJes 61,1-3(4.9)11.10 Jes 61,1-3(4.9)10-11
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
III 1.1.2017 2017: entfällt
IV 7.1.2018 2018: entfällt
V 6.1.2019 2019: entfällt
VI 5.1.2020 Lk 2,41-52
I 3.1.2021 1Joh 5,11-13
II 2.1.2022 Jes 61,1-3(4.9)10-11
   

 

 

Marginaltexte

Anstelle der Texte aus den Predigtreihen I - VI stehen für die Predigt sog. Marginaltexte (M) zur Auswahl. Sie passen inhaltlich sehr gut zum Thema des Sonntags, konnten aber durch die Beschränkung der Reihen dort nicht berücksichtigt werden.

TypOrdnung 1978/19991TypOrdung 2018 (Entwurf 2014)2
MZum Text4Mos 13 und 14 in AuswahlMJoh 1,43-51
MZum TextSir 51,18-23.31-35MJoh 7,14-18
MZum Text2Kor 6,14-16MRom 16,25-27
  
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre 1978/1979 bis 2017/2018

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Lk 2,41-52

EV
I

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. II.

 

 

Verse 41-52

Der zwölfjährige Jeſus im Tempel

 

VND ſeine Eltern giengen alle jar gen Jeruſalem / auff das Oſterfeſt. 42Vnd da er zwelff jar alt war / giengen ſie hin auff gen Jeruſalem / nach gewonheit des Feſtes. 43Vnd da die tage volendet waren / vnd ſie wider zu hauſe giengen / bleib das kind Jheſus zu Jeruſalem / vnd ſeine Eltern wuſtens nicht. 44Sie meineten aber / er were vnter den Geferten / vnd kamen eine tagereiſe / vnd ſuchten jn vnter den Gefreundeten vnd Bekandten. 45Vnd da ſie jn nicht funden / giengen ſie widerumb gen Jeruſalem / vnd ſuchten jn. 46Vnd es begab ſich nach dreien tagen / funden ſie jn im Tempel ſitzen / mitten vnter den Lerern / das er jnen zuhörete / vnd ſie fragete. 47Vnd alle die jm zuhöreten / verwunderten ſich ſeines verſtands vnd ſeiner antwort. 48Vnd da ſie jn ſahen / entſatzten ſie ſich.

 

VND ſeine Mutter ſprach zu jm / Mein ſon / warumb haſtu vns das gethan? Sihe / dein Vater vnd Jch haben dich mit ſchmertzen geſucht. 49Vnd er ſprach zu jnen / Was iſts / das jr mich geſucht habt? Wiſſet jr nicht / das ich ſein mus in dem / das meines Vaters iſt? 50Vnd ſie verſtunden das wort nicht / das er mit jnen redet. 51Vnd er gieng mit jnen hin ab / vnd kam gen Nazareth / vnd war jnen vnterthan. Vnd ſeine Mutter behielt alle dieſe wort in jrem hertzen. 52Vnd Jheſus nam zu / an weiſheit / alter vnd gnade / bey Gott vnd den Menſchen.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
1Joh 5,11-13

EP
II

 

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Johánnis.

 

C. V.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Kraft des Glaubens

Verse 11-12

 

11Vnd das iſt das zeugnis / das vns Gott das ewige Leben hat gegeben / vnd ſolchs Leben iſt in ſeinem Son. 12Wer den Son Gottes hat / der hat das Leben / Wer den Son Gottes nicht hat / Der hat das Leben nicht.

 

Aus dem Abschnitt

Die Kraft der Bitte

Vers 13

13SOlchs hab ich euch geſchrieben / die jr gleubet an den namen des Sons Gottes / auff das jr wiſſet / das jr das ewige Leben habt / vnd das jr gleubet an den namen des Sons Gottes.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Jes 61,1-3(4.9)11.10

AT
IV

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

C. LXI.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die frohe Botschaft von der kommenden Herrlichkeit

Verse 1-3

 

→Luc. 4.

DER Geiſt des HErrn HERRN iſt vber mir / Darumb hat mich der HERR geſalbet. Er hat mich geſand den Elenden zu predigen / die zubrochen Hertzen zu verbinden / zu predigen den Gefangenen eine erledigung / den Gebundenen eine öffenung. 2Zu predigen ein gnedigs Jar des HERRN / vnd einen tag der rache vnſers Gottes / Zu tröſten alle Trawrigen. 3Zu ſchaffen den Trawrigen zu Zion / das jnen ſchmuck fur aſchen / vnd Freudenöl fur trawrigkeit / vnd ſchöne Kleider fur ein betrübten Geiſt gegeben werde / Das ſie genennet werden Bewme der gerechtigkeit / Pflantzen des HERRN / zum preiſe.

 

 

Fakultativ: Vers 4

 

4Sie werden die alten Wüſtung bawen / vnd was vorzeiten zuſtöret iſt / auffbringen / Sie werden die verwüſten Stedte ſo fur vnd fur zerſtöret gelegen ſind / vernewen.

 

 

Fakultativ: Vers 9

 

9Vnd man ſol jren Samen kennen vnter den Heiden / vnd jre Nachkomen vnter den Völckern / Das / wer ſie ſehen wird / ſol ſie kennen / das ſie ein Samen ſind geſegenet vom HERRN.

 

 

Vers 11

 

11DEnn gleich wie gewechs aus der Erden wechſt / Vnd ſamen im Garten auffgehet.

ALſo wird Gerechtigkeit vnd Lob fur allen Heiden auffgehen / Aus dem HErrn HERRN.

 

 

Vers 10

 

ICH frewe mich im HERRN / Vnd meine Seele iſt frölich in meinem Gott.

DEnn er hat mich angezogen mit Kleidern des Heils / Vnd mit dem Rock der Gerechtigkeit gekleidet.

WIe einen Breutigam mit prieſterlichem Schmuck gezieret / Vnd wie eine Braut in jrem Geſchmeide berdet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prieſter waren herr­lich / vnd doch ehr­bar­lich ge­ſchmückt. Al­ſo iſt des Breut­gams ſchmuck nicht bü­biſch / ſon­dern ehr­lich. Er wil aber das Chri­ſtus zu­gleich Prie­ſter vnd Breut­gam ſey.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Joh 1,43-51

III

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. I.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die erſten Jünger

Verse 43-51

 

DES andern tages / wolte Jheſus wider in Galilean ziehen / vnd findet Philippum / vnd ſpricht zu jm / Folge mir nach. 44Philippus aber war von Bethſaida aus der ſtad Andreas vnd Peters. 45Philippus findet Nathanael / vnd ſpricht zu jm / Wir haben den funden / von welchem Moſes im Geſetz vnd die Propheten geſchrieben haben / Jheſum Joſephs ſon von Nazareth. 46Vnd Nathanael ſprach zu jm / Was kan von Nazareth gutes komen? Philippus ſpricht zu jm / Kom / vnd ſihe es.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Gen.28.

47JHEſus ſahe Nathanael zu ſich komen / vnd ſpricht von jm / Sihe / ein rechter Jſraeliter / in welchem kein falſch iſt. 48Nathanael ſpricht zu jm / Wo her kenneſtu mich? Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jm / Ehe denn dir Philippus rieff / da du vnter dem Feigenbawm wareſt / ſahe ich dich. 49Nathanael antwortet vnd ſpricht zu jm / Rabbi / Du biſt Gottes ſon / du biſt der König von Jſrael. 50Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jm / Du gleubeſt weil ich dir geſagt habe / das ich dich geſehen habe vnter dem Feigenbawm / Du wirſt noch gröſſers denn das ſehen. 51Vnd ſpricht zu jm / Warlich warlich / ſage ich euch / Von nu an werdet jr den Himel offen ſehen / vnd die Engel Gottes hinauff vnd erab faren / auff des menſchen Son.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Joh 7,14-18

V

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. VII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Jeſus auf dem Laubhüttenfeſt

Verse 14-18

 

ABer mitten im Feſt / gieng Jheſus hin auff in den Tempel vnd leret. 15Vnd die Jüden verwunderten ſich / vnd ſprachen / Wie kan dieſer die Schrifft / ſo er ſie doch nicht gelernet hat? 16Jheſus antwortet jnen / vnd ſprach / Meine Lere iſt nicht mein / ſondern des der mich geſand hat. 17So jemand wil des willen thun / der wird innen werden / ob dieſe Lere von Gott ſey / oder ob ich von mir ſelbs rede. 18Wer von jm ſelbs redet / Der ſuchet ſeine eigen ehre / Wer aber ſuchet die Ehre des / der jn geſand hat / der iſt warhafftig / vnd iſt keine vngerechtigkeit an jm.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Rom 16,25-27

VI

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An die Römer.

 

C. XVI.

 

 

Verse 25-27

Schluſs mit Lobpreis Gottes

 

25DEm aber / der euch ſtercken kan / lauts meines Euangelij vnd predigt von Jheſu Chriſt / Durch
welche das Geheimnis offenbaret iſt / das von der
Welt her verſchwiegen geweſen iſt /
26Nu aber
offenbaret / auch kund gemacht durch der Propheten
ſchrifft / aus befelh des ewigen Gottes / den
gehorſam des glaubens auffzurichten / vnter
allen Heiden /
27Demſelbigen Gott /
der alleine weiſe iſt /
ſey Ehre / durch Jheſu Chriſt /
in ewigkeit / A   M   E   N.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM ALTEN TESTAMENT
4Mos 13 und 14 in Auswahl

M1

Info

Es bleibt im Gottesdienst dem Prediger überlassen, geeignete Abschnitte und Verse als Grundlage seiner Predigt für die Gemeinde aus dem empfohlenen Textumfang auszuwählen.

Für das persönliche Studium und die Meditation außerhalb der gottesdienstlichen Praxis empfiehlt es sich, den gesamten Text heranzuziehen.

Das Vierde Bucĥ
Móẛe.

 

C. XIII.XIIII.

 

 

Der Text 4Mos 13 und 14
erzählt die Geschichte vom Versuch der Landnahme des Volks Israels.


Das Volk lagerte südlich des gelobten Landes in der Wüste. Moses schickte Kundschafter aus, die schließlich von einem reichen, fruchtbaren Land berichteten.

Über die Anweisung, in das Land einzudringen, brach ein Streit aus. Das Volk murrte und widersetzte sich den Worten Gottes. Dies führte zu einer folgenreichen Entscheidung Gottes: 40 Jahre lang sollte es nun dem Volk versagt bleiben, das Land einzunehmen. Als herumwandernde Hirten durchzogen sie die Wüsten Sinais und Arabiens.

Die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 finden Sie hier:

 


→4Mos 13

4Mos 13,1-33: →Die Erkundung des Landes Kanaan

 

→4Mos 14

4Mos 14,1-38: →Streit über den Einzug in das Land

4Mos 14,39-45: →Kampf gegen Amalek und Kanaan

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEN APOKRYPHEN
Sir 51,18-23.31-35

M2

Info

Das Buch Jesus Sirach ist Teil der →Apokryphen des Alten Testaments.
Diese Texte sind nicht in jeder Bibelausgabe abgedruckt!

Der Text des Buches Jesus Sirach wurde für die Lutherbibel 2017 komplett neu übersetzt und weicht von der hier gezeigten Textgestalt (gültig bis 2016; letzmals revidiert 1984) stellenweise erheblich ab.

 

 

 

 

Das Bucĥ
Jeẛus Syracĥ.

 

C. L.


→Sir 51

Zur Ka­pi­tel- und Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

Ein Gebet
Jeẛu des Sons

Syrach .

 

 

Aus dem Abschnitt

Schlusswort

Verse 18-23

 

DA ich noch Jung war / ehe ich verfüret ward / ſuchet ich die Weisheit / on ſchew / mit meinem Gebet / 14[19]Im Tempel bat ich drumb / vnd wil ſie bis in mein ende ſuchen. 15[20]Mein hertz frewet ſich vber jr / als wenn die Drauben reiffen / [21]Ich gieng ſtracks weges zu jr vnd forſchet von Jugent nach jr / 16Ich horchte drauff / vnd nam ſie an. [22]Da lernet ich wol / vnd nam ſeer zu durch ſie / 17[23]Darumb danck ich dem / der mir Weisheit gab.

Weisheit.

 

 

Verse 31-35

 

MAcht euch her zu mir jr Vnerfarnen / vnd kompt zu mir in die Schule / 24[32]vnd was euch feilet / das künd jr hie lernen / Denn jr ſeid gewiſlich ſeer dürſtig. 25[33]Ich habe meinen Mund auffgethan vnd geleret / Denckt nu vnd keufft euch Weisheit / weil jrs on Geld haben künd / 26[34]Vnd ergebt ewren Hals vnter jr Joch / vnd laſſt euch zihen / Man findet ſie jtzt in der nehe. 27[35]Sehet mich an / ich habe eine kleine zeit / mühe vnd erbeit gehabt / vnd habe groſſen Troſt funden.

 

 

 

 

 

 

Kunſt ge­het jtzt nach Brot. Aber brot wird jr wi­der nach­lauf­fen / vnd nicht fin­den.

 

 

 

❦❧

 

*1)

Kapitelzählung

Das Gebet Jesu, Sohn des Sirach, bildet in der Lutherbibel von 1545 den Schluss des Kapitels 50.

In neuen Ausgaben wird dieser Teil als Kapitel 51 gezählt.

 

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die erste Zählung, in grüner Schrift und wie in der Lutherbibel von 2017 in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die zweite Zählung, wie bei uns üblich in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Diese Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Sirach in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise erheblich von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
2Kor 6,14-16

M3

 

 

 

 

Die Ander Epiſtel:
An die Córinther.

 

C. VI.

 

 

Aaus dem Abschnitt

Werbung um die Gemeinde und Warnung vor
Götzendienſt

Verse 14-16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leu. 26.

 

→Jeſa. 52.

14ZIehet nicht am frembden Joch mit den vngleubigen. Denn was hat die Gerechtigkeit fur genies mit der Vngerechtigkeit? Was hat das Liecht fur gemeinſchafft mit dem Finſternis? 15Wie ſtimpt Chriſtus mit Belial? Oder was fur ein teil hat der Gleubige mit dem Vngleubigen? 16Was hat der Tempel Gottes fur ein gleiche mit dem Götzen? Ir aber ſeid der Tempel des lebendigen Gottes / wie denn Gott ſpricht / Ich wil in jnen wonen / vnd in jnen wandeln / vnd wil jr Gott ſein / vnd ſie ſollen mein Volck ſein.

 

 

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.