Das Evangelium nach Johannes | Kapitel 7

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Johannes | Kapitel 7
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Johannes

Kapitel 7

 

Joh 7

 

Der Text in 21 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 7

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VII.

 

 

7,1 - 10,19

 

VI. DAS LAUBHÜTTENFEST

 

1

7,1-9

→Die Brüder Jesu fordern seine Offenbarung

2

7,10-13

→Jesus reist heimlich zum Laubhüttenfest

3

7,14-39

→Jesus auf dem Laubhüttenfest

4

7,40-53

→Zwiespalt im Volk

Die Meinung des Hohen Rats über Jesus

 

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

 
[301a]

 

VII.

 

 

VI. DAS LAUBHÜTTENFEST

 

 

7,1 - 10,19

 

 

Die Brüder Jeſu fordern ſeine Offenbarung

 

 

 

 

 

 

 

Leui. 23.

DArnach zoch Jheſus vmbher in Galilea /

Denn er wolte nicht in Judea vmbher ziehen / Darumb / das jm die Jüden nach dem Leben ſtelleten. 2Es war aber nahe der Jüden Feſt der Laubruſt. 3Da ſprachen ſeine Brüder zu jm / Mache dich auff von dannen / vnd gehe in Judean / auff das auch deine Jünger ſehen / die werck die du thuſt. 4Niemand thut etwas im verborgen / vnd wil doch frey offenbar ſein / Thuſtu ſolchs / ſo offenbare dich fur der Welt. 5Denn auch ſeine Brüder gleubten nicht an jn.

 

6DA ſpricht Jheſus zu jnen / Meine zeit iſt noch nicht hie / Ewer zeit aber iſt allewege. 7Die Welt kan euch nicht haſſen / Mich aber haſſet ſie / Denn ich zeuge von jr / Das jre werck böſe ſind. 8Gehet jr hin auff / auff dieſes Feſt / Ich wil noch nicht hinauff gehen auff dieſes Feſt / denn meine zeit iſt noch nicht erfüllet. 9Da er aber das zu jnen geſaget / bleib er in Galilea.

 

 

Jeſus reiſt heimlich zum Laubhüttenfeſt

 

10Als aber ſeine Brüder waren hin auff gegangen / Da gieng er auch hin auff zu dem Feſt / nicht

 

 
[301a | 301b]

 

 

Euangelium.     C. VII.

 

 

offenbarlich / ſondern gleich heimlich. 11Da ſuchten jn die Jüden am Feſt / vnd ſprachen / Wo iſt der? 12Vnd es war ein gros gemürmel von jm vnter dem volck. Etliche ſprachen / Er iſt frum / Die andern aber ſprachen / Nein / ſondern er verfüret das Volck. 13Niemand aber redet frey von jm / vmb der furcht willen fur den Jüden.

 

 

Jeſus auf dem Laubhüttenfeſt

 

ABer mitten im Feſt / gieng Jheſus hin auff in den Tempel vnd leret. 15Vnd die Jüden verwunderten ſich / vnd ſprachen / Wie kan dieſer die Schrifft / ſo er ſie doch nicht gelernet hat? 16Jheſus antwortet jnen / vnd ſprach / Meine Lere iſt nicht mein / ſondern des der mich geſand hat. 17So jemand wil des willen thun / der wird innen werden / ob dieſe Lere von Gott ſey / oder ob ich von mir ſelbs rede. 18Wer von jm ſelbs redet / Der ſuchet ſeine eigen ehre / Wer aber ſuchet die Ehre des / der jn geſand hat / der iſt warhafftig / vnd iſt keine vngerechtigkeit an jm.

 

19HAt euch nicht Moſes das Geſetze gegeben / vnd niemand vnter euch thut das Geſetze? Warumb ſuchet jr mich zu tödten? 20Das Volck antwortet / vnd ſprach / Du haſt den Teufel / wer ſuchet dich zu tödten? 21Jheſus antwortet / vnd ſprach / Ein einiges werck hab ich gethan / vnd es wundert euch alle. 22Moſes hat euch darumb gegeben die Beſchneitung / nicht das ſie von Moſe kompt / ſondern von den Vetern / Noch beſchneitet jr den Menſchen am Sabbath. 23So ein Menſch die Beſchneitung annimpt am Sabbath / auff das nicht das geſetze Moſe gebrochen werde / Zürnet jr denn vber mich / das ich den gantzen Menſchen habe am Sabbath geſund gemacht? 24Richtet nicht nach dem anſehen / ſondern richtet ein recht Gerichte.

DA ſprachen etliche von Jeruſalem / Iſt das nicht der / den ſie ſuchten zu tödten? 26Vnd ſihe zu / er redet frey / vnd ſie ſagen jm nichts. Erkennen vnſer Oberſten nu gewis / das er gewis Chriſtus ſey? 27Doch wir wiſſen von wannen dieſer iſt / Wenn aber Chriſtus komen wird / ſo wird niemand wiſſen von wannen er iſt.

28DA rieff Jheſus im Tempel / leret vnd ſprach / Ja jr kennet mich / vnd wiſſet von wannen ich bin / Vnd von mir ſelbs bin ich nicht komen / ſondern es iſt ein Warhafftiger / der mich geſand hat / welchen jr nicht kennet. 29Ich kenne jn aber / denn ich bin von jm / vnd er hat mich geſand. 30Da ſuchten ſie jn zu greiffen / Aber niemand leget die hand an jn / Denn ſeine ſtunde war noch nicht komen. 31Aber viel vom Volck gleubten an jn / vnd ſprachen / Wenn Chriſtus komen wird / wird er auch mehr Zeichen thun / denn dieſer thut?

 

(Thut)

Volbringet / helt / Rom. 2. Das dem Ge­ſetz vm­müg­lich war etc.

 

 

 

 

 

 

(Sabbath)

Sabbath hal­ten / iſt Mo­ſes ge­ſetz. Be­ſchnei­ten / iſt der Ve­ter geſetz / Die ſind ja wi­der ein­an­der / wenn je­mand auff den Sab­bath ſich be­ſchnei­ten leſ­ſet / vnd ei­nes mus dem an­dern wei­ch­en. Dar­umb ſte­het des Ge­ſe­tzes er­fül­lung ja nicht auff dem Buch­ſta­ben / ſon­dern im Geiſt.

 

VND es kam fur die Phariſeer / das das Volck ſolchs von jm mummelte. Da ſandten die Phariſeer vnd Hohenprieſter Knechte aus / das ſie jn grieffen. 33Da ſprach Jheſus zu jnen / Ich bin noch eine kleine zeit bey euch / vnd denn gehe ich hin zu dem / der mich geſand hat. 34Ir werdet mich ſuchen / vnd nicht finden / vnd da ich bin / könnet jr nich hin komen. 35Da ſprachen die Jüden vnternander / Wo wil dieſer hin gehen / das wir jn nicht finden ſollen? Wil er vnter die Griechen gehen die hin vnd her zerſtrewet ligen / vnd die Griechen leren? 36Was iſt das fur eine Rede / das er ſaget / Ir werdet mich ſuchen / vnd nicht finden / vnd / Wo ich bin / da könnet jr nicht hin komen?

 

 

 

 

 

→Jeſa. 44.

ABer am letzten tage des Feſtes / der am herrlichſten war / trat Jheſus auff / rieff vnd ſprach / Wen da dürſtet / der kome zu mir / vnd trincke. 38Wer an mich gleubet / wie die Schrifft ſaget / von des Leibe werden ſtröme des lebendigen Waſſers flieſſen. 39Das ſaget er aber von dem Geiſt / welchen empfahen ſolten / die an jn gleubten / Denn der heilige Geiſt war noch nicht da / denn Jheſus war noch nicht verkleret.

 

 

Zwieſpalt im Volk
Die Meinung des Hohen Rats über Jeſus

 

 

 

 

 

 

 

→Mich. 5.

40Viel nu vom Volck / die dieſe rede höreten / ſprachen / Dieſer iſt ein rechter Prophet. 41Die andern ſprachen / Er iſt Chriſtus. Etliche aber ſprachen / Sol Chriſtus aus Galilea komen? 42Spricht nicht die Schrifft / von dem ſamen Dauid / vnd aus dem flecken Bethlehem / da Dauid war / ſolle

 

 
[301b | 302a]

 

 

S. Johannes.     C. VII.

CCCII.

 

 

Chriſtus komen? 43Alſo ward eine zwitracht vnter dem volck vber jm. 44Es wolten aber etliche jn greiffen / Aber niemand leget die hand an jn.

 

DIe Knechte kamen zu den Hohenprieſtern vnd Phariſeern / vnd ſie ſprachen zu jnen / Warumb habt jr jn nicht gebracht? 46Die Knechte antworten / Es hat nie kein Menſch alſo geredt / wie dieſer Menſch. 47Da antworten jnen die Phariſeer / Seid jr auch verfüret? 48Gleubet auch jrgend ein Oberſter oder Phariſeer an jn? 49Sondern das Volck / das nichts vom Geſetz weis / iſt verflucht. 50Spricht zu jnen Nicodemus / der bey der nacht zu jm kam / welcher einer vnter jnen war / 51Richtet vnſer Geſetz auch einen Menſchen / ehe man jn verhöret / vnd erkenne / was er thut? 52Sie antworten vnd ſprachen zu jm / Biſtu auch ein Galileer? Forſche vnd ſihe / Aus Galilea ſtehet kein Prophet auff. 53Vnd ein jglicher gieng alſo heim.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Lev.
Leu.
Leui.
Leuit.
Das dritte Buch Moſe.
Leviticus.

Biblia Vulgata: Leviticus

Das dritte Buch Mose (Levitikus)

Levitikus

3. Buch Mose

3. Mose

Lev

3Mos

Jeſa.
Jeſai.
Jſa.
Iſai.
Eſa.

 

Der Prophet Jeſaja.

Biblia Vulgata: Isaias

Der Prophet Jesaja

Das Buch Jesaja

Jes

Jes

Jes

Is

Mich.
Der Prophet Micha.

Biblia Vulgata: Micha

Der Prophet Micha

Das Buch Micha

Mi

Mi

Mi

Rom.
Ro.
Epiſtel S. Paul an die Römer.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Romanos

Der Brief des Paulus an die Römer

Römerbrief

Röm

Röm

Rom

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

PREDIGTTEXT

→Sonntag Exaudi 2017

Joh 7,37-39

III

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Joh
7