Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu

Mittwoch, 1. Januar 2020

evangelisches Kreuz
QuickInfo

Textordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands

Evangelium    Zum TextLk 2,21
Predigt Zum TextGal 4,4-7  
Lied EG 62, EG 65  
→Gottesdienstordnung

 

evangelisches Kreuz

Das evangelische Kirchenjahr

Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
1.1.2020 | Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu
Mittwoch
 

Tag der
Beschneidung und
Namengebung Jesu

 

 
Gesetzlicher Feiertag

→Gesetzlicher Feiertag

in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Symbol

Beschneidung des Herrn

(› 6 v.Chr.)

Info

Wenn der 1. Januar als →Neujahrstag begangen wird (siehe dort), dann kann der Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu an einem der Tage vom 2. Januar bis zum 5. Januar gefeiert werden.

 

Der Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu kann in dieser Zeit auch den →1. Sonntag nach dem Christfest oder den →2. Sonntag nach dem Christfest ersetzen (sofern da nicht Epiphanias vorweggenommen wird, weil es nicht am 6. Januar gefeiert werden kann).

 

Kalenderblätter

 

Festes Datum
1. Januar
 
  • Der Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu ist im­mer der 1. Januar eines Jahres.
 
Symbol: Abstand zum Christfest
 

 

Feiertag

Gesetzlicher Feiertag

Brandenburg (BB)   Berlin (BE)   Baden-Württemberg (BW)   Bayern (BY)   Bremen (HB)   Hessen (HE)   Hamburg (HH)   Mecklenburg-Vorpommern (MV)   Niedersachsen (NI)   Nordrhein-Westfalen (NW)   Rheinland-Pfalz (RP)   Schleswig-Holstein (SH)   Saarland (SL)   Sachsen (SN)   Sachsen-Anhalt (ST)   Thüringen (TH)
Deutschland (DE)
Der Neujahrstag ist im Jahr 2020 →gesetzlicher Feiertag
in allen 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland (DE).

 

Alternative Artikel zum Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu
Zum Artikel

→Neujahrstag 2019/2020

1. Januar 2020

Spruch, Psalm und Liedauswahl sowie die Bi­bel­tex­te für Le­sun­gen und Pre­dig­ten nach der Kir­chen­ord­nung.

Mehr dazu in diesem Artikel.
Titel

→Neujahr | 1. Januar 2020

Das christliche Neujahrsfest zum 1. Ja­nu­ar ist re­la­tiv jung. Bis ins Mit­tel­al­ter hi­n­ein wa­ren sechs ver­schie­de­ne Ter­mi­ne für den Jah­res­an­fang be­kannt und in Ge­brauch.

Mehr darüber in diesem Artikel.

 

Gottesdienstliche Ordnung

Symbol Evangelisch

Der evangelische

Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu

Nach der Textordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands

 

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Da ſelbs wolt ich dich gerne loben mein leben lang / Vnd meine hende in deinem Namen auffheben.

Halleluja.

→Ps 63,5     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Jheſus Chriſtus / geſtern vnd heute / vnd derſelbe auch in ewigkeit.

→Hebr 13,8

Pſalm
8
 

Psalm für den Tag

 
 

→Psalm 8,2-10

 

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
A EG 62 Jesus soll die Losung sein
B EG 65 Von guten Mächten treu und still umgeben
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lippen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2020 - 2025 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextLk 2,21
Epistel Zum TextGal 4,4-7
Altes Testament Zum Text1Mos 17,1-5(6-8)9-13(23-27)
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

Im Kirchenjahr 2019/2020 gilt die Reihe II.

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Text für die Predigt Pool weiterer Texte
2019/2020 1.1.2020 II Zum TextGal 4,4-7 Zum Text5Mos 10,12-20
2020/2021 1.1.2021 III Zum Text1Mos 17,1-5(6-8)9-13(23-27)
2021/2022 1.1.2022 IV Zum TextApg 4,8-12
2022/2023 1.1.2023 V Zum TextKol 2,6-13
2023/2024 1.1.2024 VI Zum Text1Kor 7,17-24
2024/2025 1.1.2025 I Zum TextLk 2,21
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag.

Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.

Die Zählung der Reihen begann im Kirchenjahr 2018/2019 mit Reihe I und wird kontinuierlich fortgeführt. Nach Reihe VI folgt wieder Reihe I.

Die Reihe II gilt für das Kirchenjahr 2019/2020, danach wieder für das Kirchenjahr 2025/2026.
Die Reihe III gilt für das Kirchenjahr 2020/2021, danach wieder für das Kirchenjahr 2026/2027,
usw.

Pool weiterer Texte:
Der Pool weiterer Texte stellt Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

 

Biblia 1545

Perikopen nach Luther 1545

Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu

Perikopen

Texte für Lesungen und Predigt

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

 

Biblia
1545

Text nach der Lutherbibel von 1545.
Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM UND PREDIGTTEXT

Evangelium nach Lukas

Lk 2,21

REIHE

I

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. II.

 

 

Vers 21

Jesu Beschneidung und Namensgebung

DA acht tage vmb waren / das das Kind beſchnitten würde / Da ward ſein Name genennet Jheſus / welcher genennet war von dem Engel / ehe denn er in Mutterleibe empfangen ward.

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN UND PREDIGTTEXT

Brief des Paulus an die Gemeinden in Galatien

Gal 4,4-7

REIHE

EP
II

 

Biblia

 

 

 

 

Die Epiſtel S. Páuli:
An die Gálater.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Christen sind Kinder Gottes und Erben der Verheißung

Verse 4-7

 

 

Paulus schreibt:

DA aber die zeit erfüllet ward / ſand­te Gott ſeinen Son / geborn von einem Weibe / vnd vnter das Ge­ſetz gethan / 5Auff das er die / ſo vnter dem Ge­ſetz waren / erlöſet / Das wir die Kindſchafft empfiengen. 6Weil jr denn Kinder ſeid / hat Gott geſand den geiſt ſeines Sons in ewre hertzen / der ſchreiet / Abba / lieber Vater. 7Alſo iſt nu hie kein Knecht mehr / ſondern eitel Kinder / Sinds aber Kinder / ſo ſinds auch Erben Gottes / durch Chri­ſtum.

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT UND PREDIGTTEXT

Erstes Buch Mose | Genesis

1Mose 17,1-5(6-8)9-13(23-27)

REIHE

AT
III

 

Biblia

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Móẛe.

 

C. XVII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Der ewige Bund mit Ab­ra­ham

Verse 1-5

 

ALs nu Abram neun vnd neunzig jar alt war / erſchein jm der HERR / vnd ſprach zu jm / Ich bin der all­mech­ti­ge Gott / wandele fur mir / vnd ſey from. 2Vnd ich wil meinen Bund zwiſchen mir vnd dir machen / vnd wil dich faſt ſeer mehren. 3Da fiel Abram auff ſein angeſicht.

 

 

 

 

 

 

 

→Rom. 4.

 

VND Gott redet weiter mit jm / vnd ſprach / 4Sihe / Ich bins / vnd hab meinen Bund mit dir / Vnd du ſolt ein Vater vieler Völ­ck­er werden / 5Darumb ſoltu nicht mehr a Abram hei­ſſen / ſondern Ab­ra­ham ſol dein name ſein / Denn Ich habe dich gemacht / vieler völcker Vater.

a

Abram

heiſſt hoher Vater.

Ab­ra­ham

aber der Hauf­fen Va­ter wie­wol die ſel­ben hauf­fen nur mit ei­nem Buch­ſta­ben an­ge­zeigt wer­den in ſei­nem na­men / nicht on vr­ſach.

 

 

 

 

Fakultativ: Verse 6-8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6Vnd wil dich faſt ſeer fruchtbar machen / vnd wil von dir Völ­ck­er machen / vnd ſollen auch Könige von dir komen.

7VND ich wil auffrichten meinen Bund / zwiſchen mir vnd dir / vnd deinem Samen nach dir / bey jren Nach­ko­men / das es ein ewiger Bund ſey / Alſo das ich dein Gott ſey / vnd deines Samens nach dir. 8Vnd wil dir vnd deinem Samen nach dir geben das Land da du ein Frembd­ling innen biſt / nem­lich / das gantze land Ca­na­an / zu ewiger beſitzung / Vnd wil jr Gott ſein.

Bund

Gottes mit Abra­ham auffgericht.

(Nach­ko­men)

Ledorotham / das iſt ſo lang jr ding wehren wird / Denn Moſe hie mit deutet / das jr ding ſolle endlich auffhören / vnd ein anders komen.

 

 

 

 

Verse 9-13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Luc. 2.

Be-

ſchneitung.

→Act. 7.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND Gott ſprach zu Ab­ra­ham / So halt nu meinen Bund / du vnd dein Same nach dir / bey jren Nach­ko­men. 10Das iſt aber mein Bund den jr halten ſolt zwiſchen mir vnd euch / vnd deinem Samen nach dir / Alles was Menlich iſt vnter euch / ſol beſchnitten werden. 11Ir ſolt aber die vorhaut an ewrem Fleiſch beſchneiten / Daſſelb ſol ein Zeichen ſein / des Bunds / zwiſchen mir vnd euch. 12Ein jg­lichs Kneblin wens acht tag alt iſt / ſolt jr beſchneiten bey ewern Nach­ko­men. Deſſelben gleichen auch alles was Geſinds da heim geborn / oder erkaufft iſt von al­ler­ley frembden / die nicht ewrs Samens ſind / 13Alſo ſol mein Bund an ewrem Fleiſch ſein zum ewigen bund. 14Vnd wo ein Kneblin nicht wird beſchnitten / an der vorhaut ſeines Fleiſchs / Des Seele ſol ausgerottet werden aus ſeinem Volck / darumb / das es meinen Bund vnterlaſſen hat.

 

 

 

 

Fakultativ: Verse 23-27

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DA nam Ab­ra­ham ſeinen ſon Iſmael / vnd alle Knechte die da heim geboren / vnd alle die erkaufft / vnd alles was Mans namen war in ſeinem Hauſe / vnd beſchneit die vorhaut an jrem Fleiſch eben deſſelbigen tages / wie jm Gott geſagt hatte. 24Vnd Ab­ra­ham war neun vnd neunzig jar alt / da er die Vorhaut an ſeinem Fleiſch beſchneit. 25Iſmael aber ſein Son war dreizehen jar alt / da ſeines Fleiſchs vorhaut beſchnitten ward. 26Eben auff einen tag / worden ſie alle beſchnitten / Ab­ra­ham / ſein ſon Iſmael / 27vnd was Mans namen in ſeinem Hauſe war / daheim geborn / vnd erkaufft von frembden / Es ward alles mit jm beſchnitten.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Apostelgeschichte des Lukas

Apg 4,8-12

REIHE

IV

 

Biblia

 

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas:
Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Petrus und Johannes vor dem Hohen Rat

Verse 8-12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 118.

 

 

 

 

 

 

 

 

PEtrus vol des heiligen Geiſts / ſprach zu jnen / Ir Oberſten des volcks / vnd jr El­te­ſten von Iſrael / 9So wir heute werden gerichtet vber dieſer wolthat / an dem krancken Men­ſchen / durch welche er iſt geſund worden / 10So ſey euch vnd allem Volck von Iſrael kund gethan / Das in dem namen Jheſu Chriſti von Nazareth / welchen jr gecreutziget habt / Den Gott von den Tod­ten auff­er­we­cket hat / ſtehet dieſer alhie fur euch geſund. 11Das iſt der Stein / von euch Bawleuten verworffen / der zum Eckſtein worden iſt. 12Vnd iſt in keinem andern Heil / iſt auch kein ander Name den Men­ſchen gegeben / darinnen wir ſollen ſelig werden.

Verantwor-

tung vnd bekent­nis S. Peters etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Kein ander Na-
me)

Das hei­ſſet der werck gerechtig­keit rein vnd fein auffgehaben.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Brief des Paulus an die Gemeinde Kolossai

Kol 2,6-13

REIHE

V

 

Biblia

 

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An die Colóſſer.

 

C. II.

 

 

Verse 6-7

Die Ermunterung zur Standhaftigkeit im Glauben

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

WIe jr nu angenomen habt den HErrn Chri­ſtum Jheſum / ſo wan­delt in jm / 7vnd ſeid ge­wur­tzelt vnd erbawet in jm / vnd ſeid feſte im glauben / wie jr geleret ſeid / vnd ſeid in dem ſelbigen reichlich danckbar.

 

Aus dem Abschnitt

Christus allein ist der Triumpf über Weisheit und Obrigkeit

Verse 8-13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8SEhet zu / das euch niemand beraube durch die Philoſophia vnd loſe verfürung / nach der Men­ſchen­le­re / vnd nach der welt Satzungen / vnd nicht nach Chri­ſ­to / 9Denn in Im wonet die gan­tze fülle der Gott­heit leib­haff­tig / 10vnd jr ſeid vol­ko­men in jm / wel­cher iſt das Heubt aller Für­ſten­thum vnd Ober­keit / 11In welchem jr auch be­ſchnit­ten ſeid / mit der Beſchneitung on hende / durch ablegung des ſündlichen Leibes im fleiſch / nem­lich / mit der beſchneitung Chriſti / 12in dem / das jr mit jm begraben ſeid durch die Tauffe.

 

 

 

 

 

 

(Volkommen)

Das iſt / jr habts gantz vnd gar / wenn jr Chri­ſtum habt / dürfft nichts wei­ter ſu­chen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In welchem jr auch ſeid auff­er­ſtan­den / durch den glauben / den Gott wircket / welcher jn aufferweckt hat von den Tod­ten. 13Vnd hat euch auch mit jm lebendig gemacht / Da jr tod waret in den ſunden / vnd in der Vorhaut ewers fleiſches / Vnd hat vns geſchenckt alle ſunde /

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Erster Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth

1Kor 7,17-24

REIHE

VI

 

Biblia

 

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. VII.

 

 

Verse 17-24

Unterschiede in der Gemeinde

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EIn jg­li­cher / wie jn der HErr beruffen hat / alſo wandele er / vnd alſo ſchaffe ichs in allen Gemeinen. 18Ist jemand beſchnitten beruffen / der zeuge keine Vorhaut. Ist jemand beruffen in der a Vorhaut / der laſſe ſich nicht beſchneiten. 19Die Beſchneitung iſt nichts / vnd die Vorhaut iſt nichts / Sondern Gottes gebot halten. 20Ein jg­li­cher bleibe in dem ruff / darinnen er beruffen iſt. 21Biſtu ein Knecht beruffen / ſorge dir nicht / Doch kanſtu Frey werden / ſo brauche des viel lieber. 22Denn wer ein Knecht beruffen iſt in dem HErrn / der iſt ein Gefreiter des HErrn. Desſelbigen gleichen / wer ein Freier beruffen iſt / der iſt ein knecht Chriſti. 23Ir ſeid thewer erkaufft / werdet nicht der Men­ſchen knechte. 24Ein jg­li­cher / lieben Brüder / worinnen er beruffen iſt darinnen bleibe er bey Gott.

 

 

a

(Vorhaut)

Das iſt / Nie­mand drin­ge dar­auff / das Vor­haut oder Be­ſchnei­tung not ſey / ſon­dern laſ­ſe es bei­des on not vnd frey ſein je­der man.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Fünftes Buch Mose | Deuteronomium

5Mos 10,12-20

POOL

W
1

 

Biblia

 

 

 

 

Das Fünffte Bucĥ
Moſe.

 

C. X.

 

 

Aus dem Abschnitt

Was der HERR von Israel fordert

Verse 12-20

 

 

Moses sprach:

 

ISrael / was foddert der HERR dein Gott von dir? Denn das du den HERRN deinen Gott fürchteſt / das du in alle ſeinen wegen wandelſt / vnd liebeſt jn / vnd dieneſt dem HERRN deinem Gott / von gantzem hertzen / vnd von gantzer Seelen / 13Das du die Gebot des HERRN halteſt vnd ſeine Rechte / die ich dir heute gebiete / Auff das dirs wol gehe. 14Sihe / Himel vnd aller himel himel vnd Erden / vnd alles was drinnen iſt / das iſt des HERRN deines Gottes / 15Noch hat er allein zu deinen Vetern luſt gehabt / das er ſie liebet / vnd hat jren Samen erwelet nach jnen / Euch / vber alle Völcker / wie es heuts tags ſtehet.

Erkle-

rung des erſten Gebots.

 

 

→Deut. 30.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16SO beſchneitet nu ewrs Hertzen vorhaut / vnd ſeid forder nicht halsſtarrig / 17Denn der HERR ewr Gott iſt ein Gott aller Götter / vnd Herr vber alle Herrn / ein groſſer Gott / mechtig vnd ſchrecklich / der keine Perſon achtet / vnd kein geſchenck nimpt / 18vnd ſchafft Recht dem Waiſen vnd Widwen / vnd hat die Frembd­lin­gen lieb / das er jnen ſpeis vnd kleider gebe / 19Darumb ſolt jr auch die Frembd­lin­gen lieben / Denn jr ſeid auch Frembd­lin­ge ge­we­ſen in Egyp­ten­land.

 

 

 

 

20DEn HERRN deinen Gott ſoltu fürchten / jm ſoltu dienen / jm ſoltu anhangen / vnd bey ſeinem Namen ſchweren.

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Men­ſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die in­halt­li­che und the­ma­ti­sche Ge­stal­tung der Got­tes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen bib­li­sche Tex­te vor.

Sie sind je­doch nicht nur für den Vor­trag im Gottes­dienst ge­dacht. Es sind gleich­zei­tig Lese­emp­feh­lun­gen für je­den, der sich für die christ­li­che Re­li­gi­on oder für die Bi­bel in der prak­ti­schen An­wen­dung in­ter­es­siert.

Wir möch­ten Sie daher aus­drück­lich da­zu er­mun­tern, die Text­stel­len ein­mal in Ihrer Bi­bel zu le­sen!

Über das Jahr be­trach­tet, wer­den Sie auf die­se Wei­se die we­sent­li­chen Text­zeug­nis­se ken­nen­ler­nen, auf die sich die christ­li­che Re­li­gi­on stützt.

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Titel

→Neujahr | 1. Januar 2020

Das christliche Neujahrsfest zum 1. Ja­nu­ar ist re­la­tiv jung. Bis ins Mit­tel­al­ter hi­n­ein wa­ren sechs ver­schie­de­ne Ter­mi­ne für den Jah­res­an­fang be­kannt und in Ge­brauch.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 13.11.2020  

Daten der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der Europäischen Union

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich ab dem Jahr 1949 auf Ka­len­der der Bun­des­re­pu­b­lik Deutsch­land (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit, in Zei­ten mit ge­setz­li­cher Som­mer­zeit­re­ge­lung nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.