Tag der Enthauptung Johannes des Täufers | Donnerstag, 29. August 2019

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Tag der Enthauptung Johannes des Täufers | Donnerstag, 29. August 2019
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot
29.8.2019 | Tag der Enthauptung Johannes des Täufers

Kirchenjahr 2018/2019

Tag der Enthauptung
Johannes des Täufers

 

 

Regeln

Info

Fällt der 29. August auf einen Sonntag, dann wird der Tag der Enthauptung Johannes des Täufers am Samstag davor oder an einem Tag in der folgenden Woche gefeiert.

 

Wirkung in 2019

- keine -

 
Kalenderblätter
 
Festes Datum
29. August
     
  • Evangelischer Gedenktag gilt ab dem Kirchenjahr 2018/2019.
  • Der Tag der Enthauptung Johannes des Täufers ist immer
    am 29. August eines Jahres.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
 

Der evangelische

Tag der Enthauptung
Johannes des Täufers

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot

Rot

Tag der Enthauptung Johannes des Täufers | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Tag der Enthauptung Johannes des Täufers
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Der Tod ſeiner Heiligen iſt werd gehalten / fur dem HERRN.
Dir wil ich Danck opffern / Vnd des HERRN Namen predigen.

Halleluja.

→Ps 116,15.17     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

DEr Tod ſeiner Heiligen iſt werd gehalten / fur dem HERRN. Dir wil ich Danck opffern / Vnd des HERRN Namen predigen.

→Psalm 116,15.17

Pſalm
73
 

Psalm für den Tag

 

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
A EG 275 In dich hab ich gehoffet, Herr
B EG 378 Es mag sein, dass alles fällt
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2019 - 2024 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextMk 6,14-29
Epistel Zum Text2Tim 2,8-13
Altes Testament Zum TextPred 8,2-13
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2018/2019 29.8.2019 I Zum TextPred 8,2-13 Zum TextApg 13,23-30
2019/2020 29.8.2020 II Zum TextMk 6,14-29
2020/2021 29.8.2021 III Zum Text2Tim 2,8-13
2021/2022 29.8.2022 IV Zum TextPred 8,2-13
2022/2023 29.8.2023 V Zum TextMk 6,14-29
2023/2024 29.8.2024 VI Zum Text2Tim 2,8-13
    
    
    
    
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.
Die Reihe I gilt für das Kirchenjahr 2018/2019, die Reihe II für das Kirchenjahr 2019/2020 usw.

Weitere Texte:
Für diesen Tag stehen weitere Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

Titel Perikopen

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Mk 6,14-29

EV
II
V

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

C. VI.

 

 

Verse 14-16

Herodes und Jeſus

|| →Mt 14,1-2    || →Lk 9,7-9

Mat. 14.

Luc. 9.

VND es kam fur den könig Herodes (denn ſein Name war nu bekand) vnd er ſprach / Johannes der Teuffer iſt von den Todten aufferſtanden / darumb thut er ſolche Thaten. 15Etliche aber ſprachen / Er iſt Elias / Etliche aber / Er iſt ein Prophet / oder einer von den Propheten. 16Da es aber Herodes höret / ſprach er / Es iſt Johannes den ich entheubtet habe / der iſt von den Todten aufferſtanden.

 

 

Verse 17-29

Das Ende des Täufers

|| →Mt 14,3-12    || →Lk 3,19-20

 

17ER aber Herodes hatte ausgeſand / vnd Johannem gegriffen / vnd ins Gefengnis gelegt / Vmb Herodias willen / ſeines bruders Philippus weib / Denn er hatte ſie gefreiet. 18Johannes aber ſprach zu Herode / Es iſt nicht recht / das du deines bruders Weib habeſt. 19Herodias aber ſtellet jm nach / vnd wolt jn tödten / vnd kund nicht. 20Herodes aber furchte Johannem / Denn er wuſte / das er ein fromer vnd heiliger Man war / Vnd verwaret jn / vnd gehorchet jm in vielen Sachen / vnd höret jn gerne.

Matt. 14.

Luc. 9.

VND es kam ein gelegener tag / Das Herodes auff ſeinen Jartag / ein Abendmal gab / den Oberſten vnd Heubtleuten vnd Furnemeſten in Galilea. 22Da trat hin ein die tochter der Herodias / vnd tantzete / Vnd gefiel wol dem Herode / vnd denen die am tiſch ſaſſen. Da ſprach der König zum meidlin / Bitte von mir was du wilt / ich wil dirs geben. 23Vnd ſchwur jr einen Eid / was du wirſt von mir bitten / wil ich dir geben / bis an die helffte meines Königreichs. 24Sie gieng hin aus / vnd ſprach zu jrer mutter / Was ſol ich bitten? Die ſprach / Das heubt Johannis des Teuffers. 25Vnd ſie gieng bald hin ein mit eile zum Könige / bat vnd ſprach / Ich wil / das du mir gebeſt / jtzt ſo bald / auff eine Schüſſel / das heubt Johannis des Teuffers.

 

26DEr König war betrübt / Doch vmb des Eides willen / vnd dere die am tiſche ſaſſen / wolt er ſie nicht laſſen ein Feilbitte thun. 27Vnd bald ſchickte hin der König den Hencker / vnd hies ſein heubt her bringen. Der gieng hin / vnd entheubte jn im Gefengnis / 28Vnd trug her ſein Heubt auff einer ſchüſſeln / vnd gabs dem Meidlin / vnd das meidlin gabs jrer Mutter. 29Vnd da das ſeine Jünger höreten / kamen ſie / vnd namen ſeinen Leib / vnd legten jn in ein Grab.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
2Tim 2,8-13

EP
III
VI

 

 

 

 

Die ánder Epiſtel
S. Páuli:
An Timótheum.

 

C. II.

 

 

Aus dem Abschnitt

Ermunterung zur Treue in Kampf und Leiden

Verse 8-13

HAlt in gedechtnis Jheſum Chriſtum / der aufferſtanden iſt von den Todten / aus dem ſamen Dauid / nach meinem Euangelio / 9vber welchem ich mich leide / bis an die Bande / als ein Vbeltheter / Aber Gottes wort iſt nicht gebunden. 10Darumb dulde ichs alles vmb der Auſſerweleten willen / auff das auch ſie die ſeligkeit erlangen in Chriſto Jheſu / mit ewiger Herrligkeit.

 

 

 

 

 

 

→Tit. 1.

11DAs iſt je gewislich war / Sterben wir mit / ſo werden wir mit leben / 12Dulden wir / ſo werden wir mit herrſchen / Verleugnen wir / ſo wird er vns auch verleugnen / 13Gleuben wir nicht / ſo bleibet er trewe / Er kan ſich ſelbs nicht leugnen.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Pred 8,2-13

AT
I
IV

 

 

 

 

Der Prediger
Salomo.

 

C. VIII.

 

 

Verse 2-8

Das Unrecht in der Welt

Pro. 17.

2Ich halte das wort des Königes / vnd den eid Gottes. 3Eile nicht zu gehen von ſeinem angeſicht / vnd bleibe nicht in böſer ſache / Denn er thut was jn gelüſt. 4In des Königes wort iſt gewalt / vnd wer mag zu jm ſagen / was machſtu? 5Wer das Gebot helt / der wird nichts böſes erfaren / Aber eins Weiſen hertz weis zeit vnd weiſe. 6Denn ein jglich furnemen hat ſeine zeit vnd weiſe / Denn des vnglücks des Menſchen iſt viel bey jm. 7Denn er weis nicht was geweſen iſt / vnd wer wil jm ſagen / was werden ſol? 8Ein Menſch hat nicht macht vber den Geiſt / dem geiſt zu wehren / vnd hat nicht macht zur zeit des ſterbens / vnd wird nicht los gelaſſen im ſtreit / Vnd das gottlos weſen errettet den Gottloſen nicht.

 

b

Wer ein ſchalck­heit im ſinn hat oder ge­than / der ſi­het nie­mand frö­lich noch recht an. Der un­ſchül­di­ge ſi­het frö­lich vnd ſi­cher.

 

 

Aus dem Abschnitt

Unbegreifliches vor Gott

Verse 9-13

 

DAS hab ich alles geſehen / vnd gab mein hertz auff alle werck die vnter der Sonnen geſchehen. Ein Menſch herrſchet zu zeiten vber den andern zu ſeim vnglück. 10Vnd da ſahe ich Gottloſen die begraben waren / Die gegangen waren vnd gewandelt in heiliger Stete / vnd waren vergeſſen in der Stad / das ſie ſo gethan hatten / Das iſt auch eitel.

 

11WEil nicht bald geſchicht ein vrteil vber die böſen werck / da durch wird das hertz der Menſchen vol böſes zu thun. 12Ob ein Sünder hundert mal böſes thut / vnd doch lange lebt / So weis ich doch / das es wolgehen wird / denen die Gott fürchten / die ſein Angeſicht ſchewen. 13Denn es wird dem Gottloſen nicht wol gehen / vnd wie ein ſchatte / nicht lange leben / die ſich fur Gott nicht fürchten.

 

 

 

 

WEITERER TEXT FÜR DIE PREDIGT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Apg 13,23-30

M1

 

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas: Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. XIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Paulus predigt in Antiochia/Piſidien

Verse 23-30

1. Reg. 16.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Matt. 3.

→Mar. 1.

→Joh. 1.

23Aus dieſes Samen hat Gott / wie er verheiſſen hat / gezeugt Jheſum dem volck Iſrael zum Heiland. 24Als denn Johannes zuuor dem volck Iſrael prediget die tauffe der Buſſe / ehe denn er anfieng. 25Als aber Johannes ſeinen Lauff erfüllet / ſprach er / Ich bin nicht der / da fur jr mich haltet / Aber ſihe / Er komet nach mir / Des ich nicht werd bin / das ich jm die ſchuhe ſeiner Füſſe aufflöſe.

 

IR Menner / lieben Brüder / jr kinder des geſchlechtes Abraham / vnd die vnter euch Gott fürchten / Euch iſt das wort dieſes Heils geſand. 27Denn die zu Jeruſalem wonen vnd jre Oberſten / die weil ſie Dieſen nicht kenneten / noch die ſtimme der Propheten (welche auff alle Sabbather geleſen werden) haben ſie dieſelben mit jrem vrteilen erfüllet. 28Vnd wiewol ſie keine Vrſache des todes an jm funden / baten ſie doch Pilatum jn zu tödten. 29Vnd als ſie alles volendet hatten / was von jm geſchrieben iſt / namen ſie jn von dem Holtz / vnd legten jn in ein Grab. 30Aber Gott hat jn aufferweckt von den Todten /

 

 

 

 

 

 

(Kenneten)

Da ſihe / das man wol kan viel von Chriſto plaudern vnd dennoch den­ſelben leugnen vnd tödten.

 

 

 

 

WEITERER TEXT FÜR DIE PREDIGT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Mt 20,20-28

M2

 

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XX.

 

 

Verse 20-23

Die Söhne des Zebedäus

|| →Mk 10,35-45

Mar. 10.

 

DA trat zu jm die Mutter der kinder Zebedei / mit jren Sönen / fiel fur jm nider / vnd bat etwas von jm. 21Vnd er ſprach zu jr / Was wiltu / Sie ſprach zu jm / Las dieſe meine zween Söne ſitzen in deinem Reich / einen zu deiner Rechten / vnd den andern zu deiner Lincken. 22Aber Jheſus antwortet / vnd ſprach / Ir wiſſet nicht / was jr bittet. Könnet jr den Kelch trincken / den ich trincken werde / vnd euch teuffen laſſen / mit der Tauff / da ich mit getaufft werde? Sie ſprachen zu jm / Ja / wol. 23Vnd er ſprach zu jnen / Meinen Kelch ſolt jr zwar trincken / vnd mit der Tauffe / da ich mit getaufft werde / ſolt jr getaufft werden. Aber das ſitzen zu meiner Rechten vnd Lincken zu geben / ſtehet mir nicht zu / Sondern denen es bereitet iſt von meinem Vater.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Den Kelch)

Das iſt lei­den. Das Fleiſch aber wil jmer ehe herr­lich wer­den / denn es ge­creut­zi­get wird / ehe er­hö­het denn es er­ni­drigt wird.

 

 

 

Verse 24-28

Die Pflicht der Erſten, zu dienen

|| →Mk 10,42-44    || →Lk 22,24-27

Mar. 10.

Luc. 22.

DA das die Zehen höreten / wurden ſie vnwillig vber die zween Brüder / 25Aber Jheſus rieff jnen zu ſich / vnd ſprach / Ir wiſſet / das die weltliche Fürſten herrſchen / vnd die Vberherrn haben gewalt. 26So ſol es nicht ſein vnter euch / Sondern / ſo jemand wil vnter euch gewaltig ſein / der ſey ewer Diener. 27Vnd wer da wil der Fürnemeſt ſein / der ſey ewer Knecht. 28Gleich wie des menſchen Son iſt nicht komen / das er jm dienen laſſe / Sondern das er diene / vnd gebe ſein Leben zu einer Erlöſung fur viele.

 

 

 

 

WEITERER TEXT FÜR DIE PREDIGT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
1Petr 4,7-11

M3

 

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Peters.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Vom Leiden und Leben des Chriſten

Vers 7

 

7Es iſt aber nahe komen das ende aller dinge.

 

 

Verse 8-11

Das Band der Liebe und der Nächſtenliebe

 

 

 

Pro. 10.

SO ſeid nu meſſig vnd nüchtern zum Gebet. Fur allen dingen aber habt vnternander eine brünſtige Liebe / Denn die Liebe a deckt auch der ſunden menge. 9Seid gaſtfrey vnternander on murmeln. 10Vnd dienet einander / ein jglicher mit der gabe / die er empfangen hat / als die guten Haushalter der mancherley gnaden Gottes. 11So jemand redet / das ers rede als Gottes wort. So jemand ein Ampt hat / das ers thu als aus dem vermügen / das Gott darreichet / Auff das in allen dingen Gott gepreiſet werde / durch Jheſum Chriſt / Welchem ſey ehre vnd gewalt von ewigkeit zu ewigkeit / Amen.

a

(Deckt)

Wer ſei­nen Ne­he­ſten lie­bet / der leſ­ſet ſich nicht er­zür­nen / ſon­dern ver­tre­get al­les / wie viel an jm ge­ſun­di­get wird. Das heiſſt hie der ſun­de men­ge dec­ken / j. Corin. 13. Die lie­be ver­tre­get al­les.

 

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Menſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlagen die Ordnungen der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen!

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.