Das Evangelium nach Markus | Kapitel 10

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Markus | Kapitel 10
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Markus

Kapitel 10

 

Mk 10

 

Der Text in 16 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 10

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel X.

 

 

10,1-52

 

IV. DER WEG NACH JERUSALEM

 

1

10,1-12

→Die Rede über Ehe und Ehescheidung

2

10,13-16

→Jesus segnet die Kinder

3

10,17-22

→Jesus und der Reiche

4

10,23-27

→Die Gefahr des Reichtums

5

10,28-31

→Die Rede über den Lohn der Nachfolge

6

10,32-34

→Die dritte Leidensankündigung

7

10,35-41

→Die Söhne des Zebedäus

8

10,42-45

→Die Pflicht der Ersten, zu dienen

9

10,46-52

→Der Blinde von Jericho

 

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

 
[270a | 270b]

 

 

Euangelium.     C. X.

 

 

X.

 

 

IV. DER WEG NACH JERUSALEM

 

 

10,1-52

 

 

Die Rede über Ehe und Eheſcheidung

|| →Mt 19,1-9    || →Mt 5,32    || →Lk 16,17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mat. 19.

 

 

 

 

 

 

Deut. 24.

 

 

 

→Gen. 1.

→Gen. 2.

→Ephe. 5.

VND er macht ſich auff / vnd kam von

dannen an die Orter des Jüdiſchenlands / jenſeid des Jordans / vnd das Volck gieng abermal mit hauffen zu jm / Vnd wie ſeine gewonheit war / leret er ſie abermal. 2Vnd die Phariſeer traten zu jm / vnd fragten jn / Ob ein Man ſich ſcheiden müge von ſeinem Weibe? vnd verſuchten jn da mit. 3Er antwortet aber / vnd ſprach / Was hat euch Moſes geboten? 4Sie ſprachen / Moſes hat zugelaſſen einen Scheidbrieff zu ſchreiben / vnd ſich zu ſcheiden. 5Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jnen / Vmb ewers Hertzen hartigkeit willen hat er euch ſolch Gebot geſchrieben / 6Aber von anfang der Creatur / hat ſie Gott geſchaffen ein Menlin vnd Frewlin. 7Darumb wird der Menſch ſeinen Vater vnd Mutter laſſen / vnd wird ſeinem Weibe anhangen / 8Vnd werden ſein die Zwey ein Fleiſch / So ſind ſie nu nicht zwey / ſondern ein Fleiſch. 9Was denn Gott zuſamen gefügt hat / ſol der Menſch nicht ſcheiden.

 

10VND daheim frageten jn abermal ſeine Jünger vmb dasſelbige. 11Vnd er ſprach zu jnen / Wer ſich ſcheidet von ſeinem Weibe / vnd freiet ein andere / der bricht die Ehe an jr. 12Vnd ſo ſich ein Weib ſcheidet von jrem Manne / vnd freiet einen andern / die bricht jre Ehe.

 

 

Jeſus ſegnet die Kinder

|| →Mt 19,13-15    || →Lk 18,15-17

Mat. 19.

Luc. 18.

VND ſie brachten Kindlin zu jm / das er ſie anrürete / Die Jünger aber furen die an / die ſie trugen. 14Da es aber Jheſus ſahe / ward er vnwillig / vnd ſprach zu jnen / Laſſt die Kindlin zu mir komen / vnd weret jnen nicht / Denn ſolcher iſt das reich Gottes. 15Warlich / Ich ſage euch / Wer das reich Gottes nicht empfehet / als ein Kindlin / Der wird nicht hin ein komen. 16Vnd er hertzet ſie / vnd leget die hende auff ſie / vnd ſegenet ſie.

 

 

Jeſus und der Reiche

|| →Mt 19,16-26    || →Lk 18,18-27

Mat. 19.

Luc. 18.

 

 

 

 

 

 

→Exo. 20.

Deut. 5.

VND da er hin aus gangen war auff den weg / lieff einer forne für / kniet fur jn / vnd fraget jn / Guter meiſter / was ſol ich thun / das ich das ewige Leben ererbe? 18Aber Jheſus ſprach zu jm / Was heiſſeſtu mich gut? Niemand iſt gut / denn der einige Gott. 19Du weiſſeſt je die Gebot wol / Du ſolt nicht ehebrechen. Du ſolt nicht tödten. Du ſolt nicht ſtelen. Du ſolt nicht falſch gezeugnis reden. Du ſolt niemand teuſchen. Ehre deinen Vater vnd Mutter. 20Er antwortet aber / vnd ſprach zu jm / Meiſter / das hab ich alles gehalten von meiner Jugent auff. 21Vnd Jheſus ſahe jn an / vnd liebet jn / vnd ſprach zu jm / * Eines feilet dir / Gehe hin / verkeuffe alles was du haſt / vnd gibs den Armen / ſo wirſtu einen Schatz im Himel haben / Vnd kom / folge mir nach / Vnd nim das Creutz auff dich. 22Er aber ward vnmuts vber der rede / vnd gieng trawrig dauon / Denn er hatte viel Güter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

(Eines)

Das iſt / Es fei­let dir gantz vnd gar / Denn du wilt from ſein / vnd doch dein Gut nicht laſſen vmb meinen willen / noch mit mir lei­den. Dar­umb iſt Mam­mon gewis­lich dein Gott / vnd haſt jn lieber denn mich.

 

 

Die Gefahr des Reichtums

|| →Mt 19,23-26    || →Lk 18, 24-27

Mat. 19.

Luc. 18.

23VND Jheſus ſahe vmb ſich / vnd ſprach zu ſeinen Jüngern / Wie ſchwerlich werden die Reichen in das reich Gottes komen. 24Die Jünger aber entſatzten ſich vber ſeiner rede. Aber Jheſus antwortet widerumb vnd ſprach zu jnen / Lieben kinder / Wie ſchwerlich iſts / das die / ſo jr vertrawen auff Reichthum ſetzen / ins reich Gottes komen. 25Es iſt leichter / das ein Kameel durch ein Naddelöhre gehe / Denn das ein Reicher ins reich Gottes kome. 26Sie entſatzten ſich aber noch viel mehr / vnd ſprachen vnternander / Wer kan denn ſelig werden? 27Jheſus aber ſahe ſie an / vnd ſprach / Bey den Menſchen iſts vnmüglich / Aber nicht bey Gott / Denn alle ding ſind müglich bey Gott.

 

 

Die Rede über den Lohn der Nachfolge

|| →Mt 19,27-30    || →Lk 18, 28-30

 

DA ſaget Petrus zu jm / Sihe / wir haben alles verlaſſen / vnd ſind dir nachgefolget. 29Jheſus antwortet / vnd ſprach / Warlich / Ich ſage euch / Es iſt niemand / ſo er verleſſt haus / oder brüder / oder ſchweſter / oder vater / oder mutter / oder weib / oder kinder / oder ecker / Vmb meinen willen / vnd vmb des Euangelij willen / 30Der nicht hundertfeltig empfahe / Itzt in dieſer zeit / heuſer vnd brüder / vnd ſchweſter vnd mütter / vnd kinder / vnd ecker / mit a verfolgungen /

 

a

(Verfolgung)

Wer gleubt / der mus verfolgung leiden / vnd alles dran ſetzen. Den­noch hat er gnug / wo er hin kompt / findet er vater / mutter / brüder / güter / mehr denn er je verlaſſen kund.

 

 
[270b | 271a]

 

 

S. Marcus.     C. X.

CCLXXI.

 

 

Vnd in der zukünfftigen Welt das ewige Leben. 31Viel aber werden die letzten ſein / die die erſten ſind / Vnd die erſten ſein / die die letzten ſind.

 

 

Die dritte Leidensankündigung

|| →Mt 20,17-19    || →Lk 18, 31-33

Mat. 20.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mat. 20.

Luc. 18.

SIE waren aber auff dem wege / vnd giengen hinauff gen Jeruſalem / Vnd Jheſus gieng fur jnen / vnd ſie entſatzten ſich / folgeten jm nach / vnd furchten ſich. Vnd Jheſus nam abermal zu ſich die Zwelffe vnd ſaget jnen / was jm widerfaren würde. 33Sihe / wir gehen hinauff gen Jeruſalem / Vnd des menſchen Son wird vberantwortet werden den Hohenprieſtern vnd Schrifftgelerten / Vnd ſie werden jn verdamen zum Tode / vnd vberantworten den Heiden / 34die werden jn verſpotten vnd geiſſeln / vnd verſpeien / vnd tödten / vnd am dritten tage wird er aufferſtehen.

 

 

Die Söhne des Zebedäus

|| →Mt 20,20-23

Mat. 20.

DA giengen zu jm Jacobus vnd Johannes die Söne Zebedei vnd ſprachen / Meiſter / wir wollen / das du vns thueſt / was wir dich bitten werden. 36Er ſprach zu jnen / Was wolt jr / das ich euch thue? 37Sie ſprachen zu jm / Gib vns / das wir ſitzen / einer zu deiner Rechten / vnd einer zu deiner Lincken / in deiner Herrligkeit. 38Jheſus aber ſprach zu jnen / Ir wiſſet nicht was jr bittet. Kund jr den Kelch trincken / den ich trincke / vnd euch teuffen laſſen mit der Tauffe / da ich mit getaufft werde? 39Sie ſprachen zu jm / Ja wir können es wol. Jheſus aber ſprach zu jnen / Zwar jr werdet den Kelch trincken / den ich trincke / vnd getaufft werden mit der Tauffe / da ich mit getaufft werde / 40Zu ſitzen aber zu meiner Rechten vnd zu meiner Lincken / ſtehet mir nicht zu euch zu geben / ſondern welchen es bereitet iſt.

 

VND da das die Zehen höreten / wurden ſie vnwillig vber Jacobum vnd Johannen.

 

 

Die Pflicht der Erſten, zu dienen

|| →Mt 20,25-27    || →Lk 22,24-27

Mat. 20.

Luc. 22.

42Aber Jheſus rieff jnen / vnd ſprach zu jnen / Ir wiſſet / das die weltliche Fürſten herrſchen / vnd die Mechtigen vnter jnen / haben gewalt. 43Aber alſo ſol es vnter euch nicht ſein / Sondern welcher wil gros werden vnter euch / der ſol ewer Diener ſein / 44Vnd welcher vnter euch wil der Fürnemeſt werden / der ſol ewer aller Knecht ſein. 45Denn auch des menſchen Son iſt nicht komen / das er jm dienen laſſe / Sondern das er diene / vnd gebe ſein Leben zu bezalung fur viele.

 

 

Der Blinde von Jericho

|| →Mt 20,29-34    || →Lk 18, 31-33

Mat. 20.

Luc. 18.

VND ſie kamen gen Jericho / Vnd da er aus Jericho gieng / er vnd ſeine Jünger / vnd ein gros Volck / Da ſaſs ein blinder Bartimeus Timei ſon / am wege vnd bettelt. 47Vnd da er höret / das es Jheſus von Nazareth war / fieng er an zu ſchreien / vnd ſagen / Jheſu du ſon Dauid / Erbarm dich mein. 48Vnd viel bedraweten jn / Er ſolte ſtille ſchweigen. Er aber ſchrey viel mehr / Du Son Dauid / Erbarm dich mein. 49Vnd Jheſus ſtund ſtille / vnd lies jm ruffen. Vnd ſie rieffen dem Blinden / vnd ſprachen zu jm / Sey getroſt / ſtehe auff / er ruffet dir. 50Vnd er warff ſein Kleid von ſich ſtund auff / vnd kam zu Jheſu. 51Vnd Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jm / Was wiltu / das ich dir thun ſol? Der Blinde ſprach zu jm / Rabboni / das ich ſehend werde. 52Jheſus aber ſprach zu jm / Gehe hin / Dein glaube hat dir geholffen / Vnd als bald ward er ſehend / vnd folgete jm nach / auff dem wege.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Deut.
Das fünfte Buch Moſe.
Deuteronomius.

Biblia Vulgata: Deuteronomium

Das fünfte Buch Moses (Deuteronomium)

Deuteronomium

5. Buch Mose

5. Mose

Dtn

5Mos

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Ephe.
Die Epiſtel S. Pauli: An die Epheſer.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Ephesios

Der Brief des Paulus an die Epheser

Epheserbrief

Eph

Eph

Eph

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

LESUNG AUS DEN EVANGELIEN UND PREDIGTTEXT

→Sonntag Judika

Fünfter Sonntag der Passionszeit

→Mk 10,35-45

EV
I

LESUNG AUS DEN EVANGELIEN UND PREDIGTTEXT

→20. Sonntag nach Trinitatis

→Mk 10,2-9(10-16)

EV
I

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Mk
10