1. Sonntag nach dem Christfest | 2017 - 2024

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵1. Sonntag nach dem Christfest 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
31.12.2017 | 1. Sonntag nach dem Christfest

Kirchenjahr 2017/2018

1. Sonntag
nach dem Christfest

 
 

Teil I: Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres  

Info

Der 1. Sonntag der Weihnachtszeit wird gottesdienstlich nur als Sonntag begangen, wenn er zwischen dem 29. und dem 31. Dezember liegt.

Sonst gelten die Ordnungen:

 

Wirkung in 2017

- keine -

 

Inhalt dieser Seite

 
 1. Sonntag nach dem Christfest  in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Der 1. Sonntag nach dem Christfest in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

  • 2021: entfällt
    (26. Dezember 2021)
  • 2022: entfällt
    (25. Dezember 2022)
 
Bewegliches Datum
1. Christsonntag zwischen dem 29. Dezember und dem 31. Dezember
  • 1. Sonntag der Weihnachtszeit
  • 1. Sonntag nach dem 4. Advent
  • entfällt gottesdienstlich, wenn dieser Sonntag kalendarisch
    auf den 25., 26., 27. oder 28. Dezember trifft
  • der 1. Sonntag nach dem Christfest liegt
    zwischem dem 29. Dezember und dem 31. Dezember eines Jahres
 
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • Wenn vorhanden:
    4 bis 6 Tage nach dem →Christfest
Titel Gottesdienstliche Ordnung

Der evangelische

1. Sonntag der Weihnachtszeit

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

1. Sonntag der Weihnachtszeit | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: 1. Sonntag der Weihnachtszeit
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

Bibelspruch Joh 1,14a | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Der Bibelspruch aus dem Evangelium des Johannes 1,14a
in den Schreibweisen der der lateinischen Vulgata und Luthers Biblia von 1545.
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Dieses Bild finden Sie in verschiedenen Größen und aufbereitet als Bildschirmhintergrund hier.

 

1. Sonntag nach dem Christfest

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Das Wort ward Fleiſch / vnd wonet vnter vns / Vnd wir ſahen ſeine Herrligkeit.

→Joh 1,14a

Pſalm
71
 

Psalm für die Woche

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Das Wort ward Fleiſch / vnd wonet vnter vns / Vnd wir ſahen ſeine Herrligkeit.

→Joh 1,14a

Pſalm
71
 

Psalm für die Woche

 

 

 

Lied für die Woche

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 25
oder:
Vom Himmel kam der Engelschar A EG 34 Freuet euch, ihr Christen alle
EG 34 Freuet euch, ihr Christen alle B EG 41 Jauchzet, ihr Himmel
   

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

1. Sonntag nach dem Christfest

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextLk 2,(22-24)25-38(39-40) Lk 2,(22-24)25-38(39-40)
Epistel Zum Text1Joh 1,1-4 Gal 4,(1-3)4-7
Altes Testament Zum TextJes 49,13-16 Jes 49,13-16
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
IV 31.12.2017 Zum Text1Joh 2,21-25
V 30.12.2018 Gal 4,(1-3)4-7
VI 29.12.2019 Hiob 42,1-6
I 27.12.2020 2020: entfällt
II 26.12.2021 2021: entfällt
III 25.12.2022 2022: entfällt
   

 

 

Marginaltexte

Anstelle der Texte aus den Predigtreihen I - VI stehen für die Predigt sog. Marginaltexte (M) zur Auswahl. Sie passen inhaltlich sehr gut zum Thema des Sonntags, konnten aber durch die Beschränkung der Reihen dort nicht berücksichtigt werden.

TypOrdnung 1978/19991TypOrdung 2018 (Entwurf 2014)2
MZum Text2Mos 2,1-10M2Mose 2,1-10
MZum TextJes 63,7-9(10-16)MJes 63,7-16
  
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Lk 2,(22-24)25-38(39-40)

EV
I

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. II.

 

Verse 22-24

Jeſu Darſtellung im Tempel

 

 

 

 

 

 

 

Exo.13.

 

 

 

 

Levi.12.

VND da die tage jrer reinigung nach dem geſetz Moſi kamen / brachten ſie Jn gen Jeruſalem / Auff das ſie jn darſtelleten dem HERRN / 23wie denn geſchrieben ſtehet in dem Geſetz des HERRN / Allerley Menlin das zum erſten die Mutter bricht / ſol dem HERRN geheiliget heiſſen / 24Vnd das ſie geben das Opffer / nach dem geſagt iſt im Geſetz des HERRN / ein par Dorteltauben / oder zwo Jungetauben.

 

 

Verse 25-38

Simeon und Hanna

 

25VND ſihe / ein Menſch war zu Jeruſalem / mit namen Simeon / vnd derſelb Menſch war frum vnd gottfürchtig / vnd wartet auff den troſt Jſrael / vnd der heilige Geiſt war in jm. 26Vnd jm war ein antwort worden von dem heiligen Geiſt / Er ſolt den Tod nicht ſehen / er hette denn zuuor den Chriſt des HERRN geſehen. 27Vnd kam aus anregen des Geiſtes in den Tempel.

 

VND da die Eltern das Kind Jheſum in den Tempel brachten / das ſie fur jn theten / wie man pfleget nach dem Geſetz / 28Da nam er jn auff ſeine arm / vnd lobte Gott / vnd ſprach.

 

HErr / nu leſſeſtu deinen Diener im Friede faren / wie du geſagt haſt.

30Denn meine Augen haben deinen Heiland geſehen.

31Welchen du bereitet haſt / Fur allen Völckern.

32Ein Liecht zu erleuchten die Heiden / Vnd zum Preis deines volcks Jſrael.

(Friede faren)

Das iſt / Nu wil ich frölich ſterben.

 

VND ſein Vater vnd Mutter wunderten ſich des / das von jm geredt ward. 34Vnd Simeon ſegenet ſie / vnd ſprach zu Maria ſeiner mutter / Sihe / Dieſer wird geſetzt zu einem Fall vnd Aufferſtehen vieler in Jſrael / Vnd zu einem Zeichen dem widerſprochen wird. 35Vnd es wird ein Schwert durch deine Seele dringen / Auff das vieler Hertzen gedancken offenbar werden.

 

36VND es war eine Prophetin Hanna / eine tochter Phanuel / vom geſchlecht Aſer. Die war wol betaget / vnd hatte gelebt ſieben jar mit jrem Manne / nach jrer Jungfrawſchafft. 37Vnd war nu eine Woche Widwe / bey vier vnd achzig jaren / Die kam nimer vom Tempel / dienet Gott mit faſten vnd beten tag vnd nacht. 38Dieſelbige trat auch hin zu / zu der ſelbigen ſtunde / vnd preiſete den HErrn / vnd redete von jm / zu allen / die da auff die erlöſung zu Jeruſalem warteten.

 

 

Verse 39-40

 

39VND da ſie alles volendet hatten / nach dem geſetz des HERRN / kereten ſie wider in Galileam / zu jrer ſtad Nazareth. 40Aber das Kind wuchs / vnd ward ſtarck im Geiſt / voller weiſheit / vnd Gottes gnade war bey jm.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
1Joh 1,1-4

EP
II

 

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Johánnis.

 

 

C. I.

 

Holzschnitt, Titelbild zum ersten Brief des Johannes

 

 

Verse 1-4

Die Grundlage der chriſtlichen Gemeinſchaft

 

DAs da von anfang war:

das wir gehöret haben / das wir

geſehen haben mit vnſern augen / das wir beſchawet haben / vnd vnſer Hende betaſtet haben / vom Wort des lebens / 2Vnd das Leben iſt erſchienen / vnd wir haben geſehen / vnd zeugen vnd verkündigen euch das Leben / das ewig iſt / welches war bey dem Vater / vnd iſt vns erſchienen. 3Was wir geſehen vnd gehöret haben / das verkündigen wir euch / Auff das auch jr mit vns Gemeinſchafft habt / vnd vnſer gemeinſchafft ſey mit dem Vater vnd mit ſeinem Son Jheſu Chriſto. 4Vnd ſolches ſchreiben wir euch / auff das ewer Freude völlig ſey.

 

 

 

 

Hinweis zur Abbildung in 1Joh 1: : Klicken Sie auf das Bild oben, um eine größere Ansicht zu erhalten.

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Jes 49,13-16

AT
VI

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

 

C. XLIX.

 

Verse 13-16 aus dem Abschnitt

Die Wiederherſtellung Iſraels

 

13Jauchtzet jr Himel / frewe dich Erde / lobet jr Berge mit jauchtzen / Denn der HERR hat ſein Volck getröſtet / vnd erbarmet ſich ſeiner Elenden.

 

ZIon aber ſpricht / Der HERR hat mich verlaſſen / der HErr hat mein vergeſſen. 15Kan auch ein Weib jres Kindlins vergeſſen / das ſie ſich nicht erbarme vber den Son jres Leibs? Vnd ob ſie deſſelbigen vergeſſe / So wil ich doch dem nicht vergeſſen. 16Sihe / in die Hende hab ich dich gezeichnet / deine Mauren ſind jmerdar fur mir /

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Mt 2,13-18(19-23)

III

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. II.

 

Verse 13-18

Die Flucht nach Egypten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oſee. 11.

Num. 23.

DA ſie aber hin weg gezogen waren / Sihe / da erſchein der Engel des HERRN dem Joſeph im trawm / vnd ſprach / Stehe auff / vnd nim das Kindlin vnd ſeine Mutter zu dir / vnd fleuch in Egyptenland / vnd bleib alda / bis ich dir ſage. Denn es iſt fur handen / das Herodes das Kindlin ſüche / das ſelb vmb zu bringen. 14Vnd er ſtund auff / vnd nam das Kindlin vnd ſeine Mutter zu ſich / bey der nacht / vnd entweich in Egyptenland / 15vnd bleib alda / bis nach dem tod Herodis. Auff das erfüllet würde / das der HERR durch den Propheten geſagt hat / der da ſpricht / Aus Egypten hab ich meinen Son geruffen.

 

 

Der Kindermord des Herodes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jere. 31.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeſa. 11.

Jud. 13.

DA Herodes nu ſahe / Das er von den Weiſen betrogen war / ward er ſeer zornig / Vnd ſchicket aus / vnd lies alle Kinder zu Bethlehem tödten / vnd an jren gantzen Grentzen / die da zwey jerig vnd drunter waren / Nach der zeit / die er mit vleis von den Weiſen erlernet hatte. 17Da iſt erfüllet das geſagt iſt von dem Propheten Jeremia / der da ſpricht / 18Auff dem Gebirge hat man ein geſchrey gehöret / viel klagens / weinens vnd heulens. Rahel beweinet jre Kinder / vnd wolt ſich nicht tröſten laſſen / Denn es war a aus mit jnen.

 

Verse 19-23

Die Rückkehr aus Egypten
und Niederlaſſung in Nazareth

DA aber Herodes geſtorben war / ſihe / da erſchein der Engel des HERRN Joſeph im trawm / in Egyptenland / 20vnd ſprach / Stehe auff / vnd nim das Kindlin vnd ſeine Mutter zu dir / vnd zeuch hin / in das land Jſrael / Sie ſind geſtorben / die dem Kinde nach dem leben ſtunden. 21Vnd er ſtund auff / vnd nam das Kindlin vnd ſeine Mutter zu ſich / vnd kam in das land Jſrael. 22Da er aber hörete / das Archelaus im Jüdiſchen lande König war / an ſtat ſeines vaters Herodis / furcht er ſich da hin zu komen / Vnd im Trawm empfieng er befelh von Gott / vnd zoch in die örter des Galileiſchen lands / 23vnd kam / vnd wonet in der Stad / die da heiſſt Nazareth. Auff das erfüllet würde / das da geſagt iſt durch die Propheten / Er ſol Nazarenus heiſſen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

(Aus mit jnen)

Die­ſen Spruch hat S. Mat­the­us ſon­der­lich an­ge­zo­gen / Das er durch jn an­zei­ge / wie es ſich al­le zeit vmb die Chri­ſten­heit helt / Denn es leſſt ſich al­le weg fur der Welt an­ſe­hen / als ſey es aus mit der Chri­ſten­heit. Doch wer­den ſie wi­der al­le macht der Hel­le / wün­der­lich durch Gott er­hal­ten. Vnd man ſi­het hie in die­ſen Kin­dern / wie ein recht Chri­ſtlich we­ſen im lei­den ſte­he.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
1Joh 2,21-25

IV

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Johánnis.

 

C. II.

 

Verse 21-25 aus dem Abschnitt

Die Verführung durch den Antichriſt

 

21Ich hab euch nicht geſchrieben / als wüſtet jr die Warheit nicht / Sondern jr wiſſet ſie / vnd wiſſet / das keine Lügen aus der Warheit kompt. 22Wer iſt ein Lügener / on der da leugnet / das Jheſus der Chriſt ſey? Das iſt der Widerchriſt / der den Vater vnd den Son leugnet. 23Wer den Son leugnet / Der hat auch den Vater nicht. 24Was jr nu gehöret habt von anfang / das bleibe bey euch. So bey euch bleibet / was jr von anfang gehöret habt / ſo werdet jr auch bey dem Son vnd Vater bleiben. 25Vnd das iſt die Verheiſſung / die er vns verheiſſen hat / Das ewige Leben.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Joh 12,44-50

V

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. XII.

 

Verse 44-50

Abschluſs des öffentlichen Wirkens
Die Rede Jheſu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joh. 5.

JHeſus aber rieff / vnd ſprach / Wer an mich gleubet / der gleubet nicht an mich / ſondern an den / der mich geſand hat. 45Vnd wer mich ſihet / der ſihet den / der mich geſand hat. 46Ich bin komen in die Welt ein Liecht / auff das / wer an Mich gleubet / nicht im finſternis bleibe. 47Vnd wer meine Wort höret / Vnd gleubet nicht / den werde ich nicht richten / Denn ich bin nicht komen / das ich die Welt richte / ſondern das ich die welt ſelig mache. 48Wer mich verachtet / vnd nimpt meine wort nicht auff / Der hat ſchon der jn richtet / das wort / welches ich geredt habe / das wird jn richten am Jüngſten tage. 49Denn ich habe nicht von mir ſelber geredt / ſondern der Vater der mich geſand hat / der hat mir ein Gebot gegeben / was ich thun vnd reden ſol. 50Vnd ich weis / das ſein Gebot / iſt das ewige Leben. Darumb das ich rede / das rede ich alſo / wie mir der Vater geſagt hat.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM ALTEN TESTAMENT
2Mos 2,1-10

M1

 

 

 

 

Das II. Bucĥ Moſe.

 

 

C. II.

 

Verse 1-10

Moſes Geburt und wunderbare Errettung

Exod. 6.

Sap. 18.

Act. 7.

Ebre. 11.

VND es gieng hin ein Man vom hauſe

Leui / vnd nam eine tochter Leui / 2Vnd das Weib ward ſchwanger / vnd gebar einen Son / Vnd da ſie ſahe / das ein fein Kind war / verbarg ſie jn drey monden. 3Vnd da ſie jn nicht lenger verbergen kund / macht ſie ein keſtlin von rhor / vnd verkleibets mit thon vnd pech / vnd legt das Kind drein / vnd legt jn in den ſchilff am vfer des waſſers. 4Aber ſeine ſchweſter ſtund von ferne / das ſie erfaren wolt / wie es jm gehen würde.

Moſe

wird geborn.

 

 

 

Act. 7.

Ebre. 11.

5VND die tochter Pharao gieng ernider / vnd wolt baden im waſſer / vnd jre Jungfrawen giengen an dem rande des waſſers. Vnd da ſie das Keſtlin im ſchilff ſahe / ſand ſie jre Magd hin / vnd lies es holen / 6Vnd da ſie es auffthet ſahe ſie das Kind / vnd ſihe das Kneblin weinet / Da jamert es ſie / vnd ſprach / Es iſt der Ebreiſchen kindlin eins.

 

7DA ſprach ſeine Schweſter zu der tochter Pharao / Sol ich hin gehen / vnd der Ebreiſchen weiber eine ruffen die da ſeuget / das ſie dir das Kindlin ſeuge? 8Die tochter Pharao ſprach zu jr / Gehe hin. Die Jungfraw gieng hin / vnd rieff des Kindes mutter. 9Da ſprach Pharao tochter zu jr / Nim hin das Kindlin / vnd ſeuge mirs / ich wil dir lohnen. Das weib nam das Kind vnd ſeuget es. 10Vnd da das Kind gros ward / bracht ſie es der tochter Pharao / vnd es ward jr Son / vnd hies jn Moſe / Denn ſie ſprach / Ich habe jn aus dem waſſer gezogen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Maſa)

Heiſſt ziehen / daher heiſſt Moſe gezogen / nemlich aus dem waſſer.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM ALTEN TESTAMENT
Jes 63,7-9(10-16)

M2

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

 

C. LXIIII.

 

Verse 7-9 aus dem Abschnitt

Buß- und Bittgebet des Volkes

 

637

 

Die heutigen Ver­se 63,7-19 bil­den in der Aus­ga­be von 1545 noch den An­fang des Ka­pi­tels 64!

 

ICH wil der Güte des HERRN gedencken / vnd des Lobs des HERRN / in allem das vns der HERR gethan hat / Vnd des groſſen Guts an dem hauſe Jſrael / das er jnen gethan hat / durch ſeine Barmhertzigkeit vnd groſſe Güte.

 

8DEnn er ſprach / Sie ſind ja mein Volck / Kinder die nicht falſch ſind / Darumb war er jr Heiland.

Exo. 13. 14. 23.

9Wer ſie engſtet / Der engſtet jn auch / Vnd der Engel / ſo fur jm iſt / halff jnen.

 

Er erlöſete ſie / Darumb das er ſie liebete vnd jr ſchonete.

Er nam ſie auff / Vnd trug ſie allezeit von Alters her.

 

 

Verse 10-16

 

10Aber ſie erbitterten vnd entrüſteten ſeinen heiligen Geiſt / Darumb ward er jr Feind / vnd ſtreit wider ſie.

11Vnd er gedacht wider an die vorigen zeit / An den Moſe / ſo vnter ſeinem Volck war.

 

WO iſt denn nu der ſie aus dem Meer fürete / Sampt dem Hirten ſeiner Herd?

Wo iſt der ſeinen heiligen Geiſt vnter ſie gab? 12Der Moſen bey der rechten Hand füret / durch ſeinen herrlichen Arm.

Exo. 14.

Der die Waſſer trennet fur jnen her / Auff das er jm einen ewigen Namen machet.

 

13Der ſie füret / durch die Tieffe wie die Roſſe in der wüſten / die nicht ſtraucheln / 14Wie das Vieh ſo ins feld hinab gehet / welchs der odem des HERRN treibet.

Alſo haſtu auch dein Volck gefüret / Auff das du dir einen herrlichen Namen machteſt.

 

15SO ſchaw nu vom Himel / Vnd ſihe herab von deiner heiligen herrlichen Wonung.

Wo iſt nu dein Eiuer / deine Macht? Deine groſſe hertzliche Barmhertzigkeit helt ſich hart gegen mir.

 

16BJſtu doch vnſer Vater / Denn Abraham weis von vns nicht / vnd Jſrael kennet vns nicht.

Du aber HERR biſt vnſer Vater vnd vnſer Erlöſer / Von alters her iſt das dein Name.

 

 

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Joh 1,14
Titel

Wochenspruch Heiligabend, Weihnacht

Johannes 1,14a | Lutherbibel 1545

Vnd das Wort ward Fleisch / vnd wonet vnter vns /
Und wir sahen seine Herrligkeit.

→Beschreibung und Auswahl der Bildgröße in diesem Artikel.
Wallpapers Bibeltexte
Titel

→Wallpapers Bibeltexte

Bildschirmhintergründe für ihren Monitor mit Texten und Sprüchen in Luther-Deutsch aus Luthers Biblia von 1545, einige davon zusätzlich in Hebräisch und Latein.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.