Mor | Luther-Deutsch

Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

Biblia

Das große Stilkunst.de – Wörterbuch

zur Lutherbibel von 1545

 

Mor

→Liste der Wörter

 

M

Luthers Wort

Bedeutung

Mor

Mohr, der (veraltet)

 

Bewohner des Landes Kusch: Kuschite

Bewohner des Landes Nubien: Nubier

Bewohner des Landes Äthiopien: Äthiopier

Der Begriff »Mohr« meint ursprünglich den Bewohner Mauretaniens, (lat. Mauri), den Mauren, er wurde aber auch auf alle dunkelfarbigen Bewohner Nordafrikas übertragen und verwendet. So ist er die Bezeichnung für Maure, aber auch beispielsweise für Äthiopier.

 

Luther übersetzt das Land Kusch, Nubien, das sich südlich von Ägypten befand, und im griechisch-römischen Sprachraum Äthiopien genannt wurde, regelmäßig mit Morenland.

 

Empfehlung:

 

Dem Begriff Mohr haftet außerhalb seiner historischen oder literarischen Verwendung oft ein diskriminierender Charakter an. In der praktischen Gemeindearbeit lässt sich die literarische Verwendung kaum herausstellen. Um jedes Missverständnis auszuschließen, empfehlen wir, Luthers Worte Mor und Morenland in Textlesungen, Predigten, usw. nicht zu verwenden. Es kann stattdessen, je nach Intention des Vorhabens, als Landesbezeichnung Land Kusch (biblisch-historisch), Nubien (ägyptisch-historisch), Äthiopien (griechisch-römisch-historisch), nördliches Ostafrika, o. ä. verwendet werden.

 

→Ps 7,1

 

Die vnſchuld Dauids / dauon er ſang dem HERRN / Von wegen der wort des Moren / des Jeminiten.

 

Die Überschrift des Psalms 7 erklärt, dass es sich um eine Unschuldsbeteuerung, ein Klagelied Davids handelt, verbunden mit der Bitte um Gerechtigkeit, weil er von einem dunkelhäutigen, sonst nicht näher bezeichneten Jemeniten beschuldigt und bedroht wurde. Vermutlich drohte der Angriff eines jemenitischen Fürsten.

 

Ein Klagelied Davids, das er dem HERRN sang wegen der Worte des Jemeniten.

 

 

 

SK Rev 04.08.2017  

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™