Zeuberer | Luther-Deutsch

Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

Biblia

Das große Stilkunst.de – Wörterbuch

zur Lutherbibel von 1545

 

Zeuberer
Zeuberinnen

 
 

 

Wörtersuche

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 

Artikel aus dem Wörterbuch

Luthers Wort

Bedeutung

Zeuberer

 

Zeuberinnen

Zauberer, der

 

Zauberin, die

 

Zauberinnen, die

Jemand, der mit der Hilfe übernatürlicher Geister wunderbare, geheimnisvolle Dinge vollbringen kann.

Jemand, der →Zeuberey betreibt bzw.→zeubern kann.

 

 

Die feminine Form (Zeuberinnen) kommt einmal im Akkusativ Plural vor (2Mos 22,17) und einmal im Dativ Singular (in Luthers Anmerkung zu 1Sam 28,3ff.). Die Form Zeuberin ist in der Lutherbibel 1545 nicht belegt.

 

 

→Jes 29,4

 

Das deine ſtimme ſey / wie eins Zeuberers aus der Erden /

 

Deine Stimme wird sein wie die eines Zauberers aus der Tiefe der Erde,

 

 

→2Mos 22,17

 

Die Zeuberinnen ſoltu nicht leben laſſen.

 

Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen.

 

Anmerkung zu 2Mos 22,17:

 

U. a. dieser Satz begründete zu allen Zeiten, be­son­ders aber im Mit­tel­alter die Hexen­ver­fol­gun­gen und Hexen­pro­zes­se, die re­gel­mäßig mit dem Tod an­ge­klag­ter Frau­en en­de­ten. Ob­wohl das Neue Testa­ment mit die­ser An­ord­nung brach und das Evan­ge­li­um des­sen Gül­tig­keit zu­nich­te mach­te, wur­de er wei­ter­hin als gött­li­ches Ge­setz aus­ge­legt.

 

Zu­dem stärk­te der Satz die Hal­tung ge­gen­über Frau­en, ins­be­son­de­re ge­gen­über ge­bil­de­ten Frau­en, um sie aus kirch­li­chen Äm­tern fern­zu­hal­ten. Frau­en wur­de eine Nei­gung und Be­fä­hi­gung zu ok­kul­tem Brauch­tum und zu ket­ze­ri­schen Weis­sa­gun­gen un­ter­stellt, die ei­ner Eig­nung als Pre­di­gerin oder Ge­mein­de­vor­ste­he­rin wi­der­sprach. Selbst Pau­lus war noch unter die­ser tra­di­ti­o­nel­len Denk­wei­se ver­haf­tet. Die evan­ge­li­schen Kir­chen ha­ben glück­li­cher­wei­se der­ar­ti­ges Ge­dan­ken­gut aus­ge­räumt und die Eman­zi­pa­tion der Frau in der Kir­che maß­geb­lich vor­an­ge­trie­ben.

 

Männliche Zeuberer waren von solchen Vorurteilen und Haltungen nicht betroffen. Im Gegenteil: Zeuberer konnten auch im Namen Gottes weissagen.

 

 

 

SK Version 17.10.2019  

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™