Das Hohelied Salomos | Kapitel 6

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Das Hohelied Salomos | Kapitel 6
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Das Hohelied Salomos

Kapitel 6

 

Hld 6

 

Der Text in acht Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 6

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VI.

 

 

5,2 - 6,3

 

V. FÜNFTES LIED

 

1

6,1

→Der Chor

2

6,2-3

→Die Braut

 

 

6,4 - 8,4

 

VI. SECHSTES LIED

 

3

6,4-9

→Der Bräutigam

4

6,10

→Der Chor

5

6,11-12

→Die Braut

6

7,1a

→Der Chor

7

7,1b

→Der Bräutigam

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

 

 

Das Hohelied
Salomo.

[349a]

 

VI.

 

 

Der Chor:

 

WO iſt denn dein Freund hin gegangen /

O du ſchöneſt vnter den Weibern? Wo hat ſich dein Freund hin gewand? So wöllen wir mit dir jn ſuchen.

 

 

Die Braut:

 

2Mein Freund iſt hin ab gegangen in ſeinen Garten / zu den Wurtzgertlin / das er ſich weide vnter den Garten vnd Roſen breche. 3Mein Freund iſt mein / vnd ich bin ſein / der vnter den Roſen ſich weidet.

 

 

VI.
SECHTES LIED

 

 

6,4 - 8,4

 

 

Der Bräutigam:

 

4DV biſt ſchön / meine Freundin / wie Thirza / lieblich wie Jeruſalem / ſchrecklich wie Heerſpitzen 5(Wende deine Augen von mir / Denn ſie machen mich brünſtig) Deine Har ſind wie ein herd Ziegen / die auff dem berge Gilead geſchoren ſind. 6Deine Zeene ſind wie ein herd Schaf / die aus der ſchwemme komen / die allzu mal Zwilling tragen / vnd iſt keine vnfruchtbar vnter jnen. 7Deine Wangen ſind wie ein Ritz am Granatapffel / zwiſſchen deinen zöpffen.

 

8SEchzig iſt der Königinnen / vnd achzig der Kebsweiber / vnd der Jungfrawen iſt kein zal. 9Aber eine iſt meine Taube / mein Frome / eine iſt jrer Mutter die liebſte / vnd die auſſerwelete jrer Mutter. Da ſie die Töchter ſahen / preiſeten ſie dieſelbige ſelig / die Königinnen vnd Kebsweiber lobeten ſie.

 

 

Der Chor:

 

10Wer iſt die erfür bricht / wie die Morgenröte / ſchön wie der Mond / auſſerwelet wie die Sonne / ſchrecklich wie die Heerſpitzen.

 

 

Die Braut:

 

ICH bin hin ab in den Nuſsgarten gegangen / zu ſchawen die Streuchlin am Bach / zu ſchawen ob der Weinſtock blühet / ob die Granatepffel grüneten. 12Meine Seele wuſts nicht / das er mich zum wagen AmiNadib geſetzt hette.

 

 
[349a | 349b]

 

 

Das Hohelied    C. III.

 

 

 

7

 

 

 

 

Beginn des Ka­pi­tels 7 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

 

 

Der Chor:

 

1aKEre wider / kere wider / o Sulamith / kere wider / kere wider / das wir dich ſchawen /

 

 

Der Bräutigam:

 

1bWas ſehet jr an Sulamith / den Reigen zu Mahanaim?

 

 

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Hld
6