Pfingstmontag| Montag, 10. Juni 2019

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Pfingstmontag | Montag, 10. Juni 2019
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot
10.6.2019 | Pfingstmontag | und die Pfingstwoche
Montag
 

Kirchenjahr 2018/2019

Pfingstmontag

und die Pfingstwoche

 
Gesetzlicher Feiertag

→Gesetzlicher Feiertag
in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Symbol

August Tholuck
(† 10. Juni 1877 in Halle)

 
Kalenderblätter
 
Bewegliches Datum
Pfingstmontag zwischen dem 11. Mai und dem 14. Juni
  • Christlicher Gedenktag
  • Montag nach →Pfingstsonntag
  • Abhängig vom →Osterdatum
  • Der Pfingstmontag liegt zwischen dem
    11. Mai und dem 14. Juni eines Jahres
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • 50 Tage nach Ostern
  • am 51. Tag nach Ostern, gerechnet ab Ostersonntag
 
Gesetzlicher Feiertag
Brandenburg (BB)   Berlin (BE)   Baden-Württemberg (BW)   Bayern (BY)   Bremen (HB)   Hessen (HE)   Hamburg (HH)   Mecklenburg-Vorpommern (MV)   Niedersachsen (NI)   Nordrhein-Westfalen (NW)   Rheinland-Pfalz (RP)   Schleswig-Holstein (SH)   Saarland (SL)   Sachsen (SN)   Sachsen-Anhalt (ST)   Thüringen (TH)
Deutschland (DE)
Der Pfingstmontag ist im Jahr 2019→gesetzlicher Feiertag
in allen 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland (DE).
 
Alternativer Artikel zum Pfingstmontag

Allgemeine Informationen und Gedanken zu diesem Tag
finden Sie in diesem Artikel:  

Titel

Pfingstmontag 2019

Das zweitägige Pfingstfest erinnert an die Ereignisse des ersten Pfingstfestes nach Christi Auferstehung. Es erinnert an die Ausgießung des Heiligen Geistes.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
Symbol Evangelisch

Der evangelische

Pfingstmontag

und die Pfingstwoche

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Rot

Rot

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Gott, du leſſeſt aus deinen Odem / ſo wer­den ſie geſchaffen / Vnd verneweſt die geſtalt der Erden.

Halleluja.

→Ps 104,30     

Halleluja.

Komm, Heiliger Geiſt, erfüll die Herzen deiner Gläubigen / vnd entzünd in ihnen das Fewer deiner göttlichen Liebe.

Halleluja.

altkirchlich     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Es ſol nicht durch Heer oder Krafft / ſondern durch meinen Geiſt geſchehen / ſpricht der HERR Zebaoth.

→Sach 4,6b

Pſalm
118
 

Psalm für die Woche

 

 

 

Lied für die Woche

 
Liedauswahl
A EG 129 Freut euch, ihr Christen alle
B EG 268 Strahlen brechen viele
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2019 - 2024 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium Zum TextJoh 20,19-23
Epistel Zum Text1Kor 12,4-11
Altes Testament Zum Text4Mos 11,11-12.14-17.24-25(26-30)
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2018/2019 10.6.2019 I Zum TextMt 16,13-19 Zum TextHes 36,22-28
2019/2020 1.6.2020 II Zum TextJoh 20,19-23 Zum TextJoel 3,1-5
2020/2021 24.5.2021 III Zum Text1Kor 12,4-11 Zum TextWeish 9
2021/2022 6.6.2022 IV Zum Text4Mos 11,11-12.14-17.24-25(26-30) Zum TextApg 2,22-23.32-33.36-39
2022/2023 29.5.2023 V Zum TextJoh 4,19-26
2023/2024 20.5.2024 VI Zum TextEph 4,(1-6)11-15(16)
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.
Die Reihe I gilt für das Kirchenjahr 2018/2019, die Reihe II für das Kirchenjahr 2019/2020 usw.

Weitere Texte:
Für diesen Tag stehen weitere Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

 
Titel Perikopen

Pfingstmontag

Perikopen

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

Texte für Lesungen und Predigt nach der Perikopenordnung 2018/2019

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM UND PREDIGTTEXT

Evangelium nach Johannes

Joh 20,19-23

REIHE

II

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. XX.

 

 

Verse 19-23

Der Auferſtandene erſcheint den Jüngern
Die Jünger empfangen den heiligen Geiſt
Die Ausſendung

|| →Mk 16,14-18    || →Lk 24,36-49

Luc. 24.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AM abend aber deſſelbigen Sab­baths / da die Jünger verſamlet vnd die thür verſchloſſen waren / aus furcht fur den Jüden / kam Jheſus / vnd trat mitten ein / vnd ſpricht zu jnen / Friede ſey mit euch. 20Vnd als er das ſaget / zeiget er jnen die Hende / vnd ſeine Seite. Da wurden die Jünger fro / das ſie den HErrn ſahen. 21Da ſprach Jheſus abermal zu jnen. Friede ſey mit euch. Gleich wie mich der Vater geſand hat / So ſende ich euch. 22Vnd da er das ſaget / blies er ſie an / vnd ſpricht zu jnen / Nemet hin den heiligen Geiſt / 23Welchen jr die ſünde erlaſſet / den ſind ſie erlaſſen / Vnd welchen jr ſie behaltet / den ſind ſie behalten.

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN UND PREDIGTTEXT

Erster Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth

1Kor 12,4-11

REIHE

III

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Córinther.

 

C. XII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Viele Gaben – ein Geiſt

Verse 4-11

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ES ſind b mancherley Gaben / aber es iſt ein Geiſt. 5Vnd es ſind man­cher­ley Empter / aber es iſt ein HErr. 6Vnd es ſind man­cher­ley Krefften / aber es iſt ein Gott / der da wircket alles in allen. 7In einem jglichen erzeigen ſich die gaben des Geiſts / zum gemeinen nutz. 8Einem wird gegeben durch den Geiſt zu reden von der Weisheit / Dem andern wird gegeben zu reden von der Erkentnis / nach dem ſelbigen Geiſt. 9Einem andern der Glaube / in dem ſelbigen Geiſt. Einem andern die Gabe geſund zu machen / in dem ſelbigen Geiſt. 10Einem andern Wunder zu thun. Einem andern Weiſſagung. Einem andern Geiſter zu vnterſcheiden. Einem andern mancherley ſprachen. Einem andern die ſprachen auszulegen. 11Dis aber alles wircket derſelbige einige Geiſt / vnd teilet einem jglichen ſeines zu / nach dem er wil.

b

(Mancherley)

Es iſt in al­len Chri­ſten ein Geiſt / weis­heit / er­kent­nis / glau­be / krafft etc. Aber ſol­ches ge­gen an­der vben vnd be­wei­ſen / iſt nicht je­der­mans / Son­dern / von weis­heit re­den / die da le­ren Gott er­ken­nen. Von er­kent­nis re­den / die da le­ren euſ­ſer­lich we­ſen vnd Chri­ſtli­che Frei­heit. Glau­be be­wei­ſen die jn öf­fent­lich be­ken­nen mit wor­ten vnd wer­cken / als die Mar­terer. Gei­ſter vn­ter­ſchei­den die da prü­fen die Pro­phe­cei­en vnd Le­ren.

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT UND PREDIGTTEXT

Viertes Buch Mose | Numeri

4Mos 11,11-12.14-17.24-25(26-30)

REIHE

IV

 

 

 

Das Vierde Bucĥ
Moſe.

 

C. XI.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Fürſprache des Moſe

Verse 11-12

Moſe iſt

in engſten vnd murret etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MOſe ſprach zu dem HERRN / Warumb bekümerſtu deinen Knecht? vnd warumb finde ich nicht gnade fur deinen Augen / das du die Laſt dieſes gantzen Volcks auff mich legeſt? 12Hab ich nu alles volck empfangen oder geborn / das du zu mir ſagen magſt / Trag es in deinen Armen (wie eine Amme ein Kind tregt) in das Land / das du jren Vetern geſchworen haſt?

 

 

 

 

Verse 14-15

 

 

 

 

 

 

 

 

14Ich vermag das volck nicht allein alles ertragen / denn es iſt mir zu ſchweer. 15Vnd wiltu alſo mit mir thun / ſo erwürge mich lieber / habe ich anders gnade fur deinen Augen funden / das ich nicht mein vnglück ſo ſehen müſſe.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Antwort Gottes

Verse 16-17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND der HERR ſprach zu Moſe / Samle mir ſiebenzig Menner vnter den elteſten Iſrael / die du weiſt / das die Elteſten im volck vnd ſeine Amptleute ſind / vnd nim ſie fur die Hütten des Stiffts / vnd ſtelle ſie daſelbs fur dich. 17So wil ich ernider komen vnd mit dir daſelbs reden / vnd deines Geiſts / der auff dir iſt / nemen / vnd auff ſie legen / das ſie mit dir die Laſt des volcks tragen / das du nicht allein trageſt.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Ausgießung des Geiſtes auf die ſiebzig Älteſten

Verse 24-25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND Moſe gieng er aus / vnd ſaget dem volck des HERRN wort / Vnd verſamlet die ſiebenzig Menner vnter den Elteſten des volcks / vnd ſtellet ſie vmb die Hütten her. 25Da kam der HERR ernider in der Wolcken / vnd redet mit jm. Vnd nam des Geiſts der auff jm war / vnd legt jn auff die ſeibenzig elteſten Menner / Vnd da der Geiſt auff jnen rugete / weiſſagten ſie / vnd höreten nicht auff.

 

 

 

 

Fakultativ: Verse 26-30

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ES waren aber noch zween Menner im Lager blieben / der eine hies Eldad / der ander Medad / vnd der Geiſt ruget auff jnen / Denn ſie waren auch angeſchrieben / vnd doch nicht hin aus gegangen zu der Hütten / vnd ſie weiſſagten im Lager. 27Da lieff ein Knabe hin vnd ſagts Moſe an / vnd ſprach / Eldad vnd Medad weiſſagen im Lager. 28Da antwortet Joſua der ſon Nun / Moſe diener / den er erwelet hatte / vnd ſprach / Mein Herr Moſe were jnen. 29Aber Moſe ſprach zu jm / Biſtu der Eiuerer fur mich? Wolt Gott / das alle das volck des HERRN weiſſaget / vnd der HERR ſeinen Geiſt vber ſie gebe. 30Alſo ſamlet ſich Moſe zum Lager vnd die Elteſten Iſrael.

Eldad.

Medad.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Evangelium nach Matthäus

Mt 16,13-19

REIHE

I

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XVI.

 

 

Verse 13-19

Das Bekenntnis des Petrus

|| →Mk 8,27-33    || →Lk 9,18-21

Mar.8.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Mat. 18.

 

 

 

 

 

 

Da kam Jheſus in die gegend der ſtad Ce­ſa­rea Philippi / vnd fraget ſeine Jün­ger / vnd ſprach / Wer ſagen die Leute / das des menſchen Son ſey? 14Sie ſprachen / Etliche ſagen / du ſeieſt Johannes der Teuffer / Die andern / du ſeieſt Elias / Etliche / du ſeieſt Jeremias / oder der Propheten einer. 15Er ſprach zu jnen / Wer ſaget denn jr / das ich ſey? 16Da antwortet Simon Petrus / vnd ſprach / Du biſt Chriſtus / des lebendigen Gottes Son. 17Vnd Jheſus antwortet vnd ſprach zu jm / Selig biſtu Simon Jonas ſon / Denn fleiſch vnd blut hat dir das nicht offenbart / Sondern mein Vater im Himel. 18Vnd ich ſage dir auch / Du biſt * Petrus / vnd auff dieſen Felſen wil ich bawen meine Gemeine / Vnd die Pforten a der Hellen ſollen ſie nicht vberweldigen. 19Vnd wil dir des Himelreichs ſchlüſſel geben / Alles was du auff Erden binden wirſt / Sol auch im Himel gebunden ſein / Vnd alles was du auff Erden löſen wirſt / Sol auch im Himel los ſein.

 

*

(Petrus)

Cepha Syriſch / Petrus Griech­iſch / heiſſ­et auff Deudſch ein Fels. Vnd alle Chriſt­en ſind Petri / vmb der bekent­nis willen / die hie Petrus thut / Welche iſt der Fels / da­rauff Petrus vnd alle Petri ge­bawet ſind. Gemein iſt die be­kent­nis / alſo auch der name.

a

(Helle pforten)

Die Helle pforten ſind aller gewalt wider die Chri­ſten / als da ſind / tod / helle / welt­li­che weiſ­heit vnd gewalt.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Evangelium nach Johannes

Joh 4,19-26

REIHE

V

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. IIII.

 

 

Aus dem Abschnitt

Das Geſpräch Jeſu mit der Samariterin

Verse 19-26

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DAs weib ſpricht zu Jheſus / Herr / ich ſehe / das du ein Prophet biſt. 20Vnſer Veter haben auff dieſem Berge angebetet / vnd jr ſaget / Zu Jeruſalem ſey die Stete / da man anbeten ſolle. 21Jheſus ſpricht zu jr / Weib / gleube mir / Es kompt die zeit / das jr weder auff dieſem Berge / noch zu Jeruſalem werdet den Vater an beten. 22Ir wiſſet nicht / was jr anbetet / Wir wiſſen aber / was wir anbeten / Denn das Heil kompt von den Jüden.23Aber es kompt die zeit / vnd iſt ſchon jtzt / Das die warhafftigen Anbeter werden den Vater anbeten / im Geiſt vnd in der Warheit / Denn der Vater wil auch haben / die jn alſo anbeten. 24Gott iſt ein Geiſt / vnd die jn anbeten / die müſſen jn im Geiſt vnd in der Warheit anbeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25SPricht das Weib zu jm / Ich weis / das Meſſias kompt / der da Chriſtus heiſt / Wenn derſelbige komen wird / ſo wird ers vns alles verkündigen. 26Jheſus ſpricht zu jr / Ich bins / der mit dir redet.

 

 

 

 

 

 

(Mit dir)

Mit einer Sama­ritin vnd Heidin.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Brief des Paulus an die Gemeinde in Ephesus

Eph 4,(1-6)11-15(16)

REIHE

VI

 

 

 

Die Epiſtel S. Páuli:
An die Epheſer.

 

C. IIII.

 

 

Fakultativer Abschnitt

Die Einigkeit aller im Geiſt

Verse 1-6

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SO ermane nu euch ich / Paulus / Gefangener in dem HErrn / Das jr wandelt / wie ſichs gebürt ewrem Beruff / darinnen jr beruffen ſeid / 2mit aller demut vnd ſanfftmut / mit gedult / Vnd vertraget einer dem andern in der Liebe / 3Vnd ſeid vleiſſig zu halten die einigkeit im Geiſt / durch das band des friedes. 4Ein Leib vnd ein Geiſt / Wie jr auch beruffen ſeid / auff einerley Hoffnung ewers beruffs. 5Ein HErr / ein Glaube / ein Tauffe / 6ein Gott vnd Vater (vnſer) aller / der da iſt vber euch alle / vnd durch euch allen / vnd in euch allen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die perſönlichen Fähigkeiten ſind Gnadengaben und münden in unterſchiedliche Aufgaben

Verse 11-14

 

 

 

 

 

Paulus schreibt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IHeſus hat etliche zu Apoſtel geſetzt / etliche aber zu Propheten / etliche zu Euangeliſten / etliche zu Hirten vnd Lerer / 12das die Heiligen b zugerichtet werden zum werck des Ampts / da durch der leib Chriſti erbawet werde / 13Bis das wir alle hinan komen / zu einerley glauben vnd erkenntnis des Sons Gottes / vnd ein volkomen Man werden / der da ſey in der maſſe des volkomenen alters Chriſti / 14Auff das wir nicht mehr Kinder ſeien / vnd vns wegen vnd wigen laſſen / von allerley wind der Lere / durch ſchalckheit c der Menſchen vnd teuſcherey / da mit ſie vns erſchleichen zu verfüren.

b

(Zugericht)

Das iſt / wol­ge­rüſt / vnd allent­hal­ben ver­ſor­get vnd zu­be­reit / das nichts fei­le zum Ampt der Chri­ſten­heit etc.

c

(Schalckheit)

Das iſt / Wie die Spitzbuben mit dem würffel vmb gehen / Alſo gehen die mit der Schrifft vmb / die Menſchenlere fur geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Liebe vereint alle in ihren verſchiedenen Rollen zu einem funktionierenden Leib

Vers 15

 

 

 

 

 

15LAſſet vns aber rechtſchaffen ſein in der Liebe / vnd wachſen in allen ſtücken / an den / der das Heubt iſt / Chriſtus /

 

 

 

 

Fakultativ: Vers 16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16aus welchem der gantze Leib zuſamen gefüget / vnd ein Glied am andern hanget / durch alle Gelencke / da durch eins dem andern Handreichung thut / nach dem werck eines jglichen Gliedes / in ſeiner maſſe / vnd machet / das der Leib wechſet zu ſein ſelbs beſſerung / vnd das alles in der Liebe.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Buch des Propheten Hesekiel

Hes 36,22-28

POOL

W
1

 

 

 

Der Próphet Heſekiel.

 

C. XXXVI.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Erneuerung Iſraels durch Gottes Geiſt

Verse 22-28

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DARumb ſoltu zum hauſe Iſrael ſagen / ſo ſpricht der HErr HERR / Ich thue es nicht vmb ewern willen / jr vom hauſe Iſrael / ſondern vmb meines heiligen Namens willen / welchen jr entheiliget habt / vnter den Heiden / zu welchen jr komen ſeid. 23Denn ich wil meinen groſſen Namen / der durch euch fur den Heiden entheiligt iſt / den jr vnter den ſelben entheiliget habt / heilig machen. Vnd die Heiden ſollen erfaren / das ich der HERR ſey (ſpricht der HErr HERR) wenn ich mich fur jnen an euch erzeige / das ich heilig ſey.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DEnn ich wil euch aus den Heiden holen / vnd euch aus

allen Landen verſamlen / vnd wider in ewer Land füren. 25Vnd wil rein Waſſer vber euch ſprengen / das jr rein werdet von alle ewr vnreinigkeit / vnd von alle ewrn götzen wil ich euch reinigen. 26Vnd ich wil euch ein new Hertz / vnd einen newen Geiſt in euch geben / vnd wil das ſteinern Hertz aus ewrem fleiſch wegnemen / vnd euch ein fleiſchern Hertz geben. 27Ich wil meinen Geiſt in euch geben / vnd wil ſolche Leute aus euch machen / die in meinen Geboten wandeln / vnd meine Rechte halten / vnd darnach thun. 28Vnd jr ſollet wonen im Lande / das ich ewren Vetern gegeben habe / vnd ſollet mein Volck ſein / vnd ich wil ewer Gott ſein.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Der Prophet Joel

Joel 3,1-5

POOL

W
2

 

 

 

Der Próphet Jóel.

 

C. II.

 

 

Kapitel 3, Verse 1-5

Ausgießung des Geiſtes

 

 

 

→Act. 2.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND nach dieſem / wil ich meinen Geiſt

ausgieſſen vber alles Fleiſch / Vnd ewre Söne vnd Töchter ſollen weiſſagen / Ewr Elteſten ſollen Trewme haben / vnd ewre Jünglinge ſollen Geſichte ſehen. 2Auch wil ich zur ſelbigen zeit / beide vber Knechte vnd Megde / meinen Geiſt ausgieſſen. 3Vnd wil Wunderzeichen geben im Himel vnd auff Erden / nemlich / Blut / Fewer vnd Rauchdampff. 4Die Sonne ſol in finſternis / vnd der Mond in blut verwandelt werden / ehe denn der groſſe vnd ſchreckliche Tag des HERRN kompt. 5Vnd ſol geſchehen / Wer des HERRN Namen anruffen wird / Der ſol errettet werden. Denn auff dem berge Zion vnd zu Jeruſalem / wird eine Errettung ſein / wie der HERR verheiſſen hat / Auch bey den andern Vbrigen / die der HERR beruffen wird.

So wird das Le­ui­tiſch Prie­ſter­thum aus ſein / wenn al­ler­ley ſten­de ſol­len zum Pre­dig­ampt ko­men.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Das Buch der Weisheit Salomos

Weish 9

POOL

W
3

Achtung!

Das Buchder Weisheit Salomos ist Teil der →Apokryphen des Alten Testaments.
Diese Texte sind nicht in jeder Bibelausgabe abgedruckt!

Der Text des Buches der Weisheit Salomo wurde für die Lutherbibel 2017 komplett neu übersetzt und weicht von der hier gezeigten Textgestalt stellenweise erheblich ab.

 

 

 

Die Weisheit Salómónis:
An die Tyrannen.

 

C. IX.

 

 

Salomos Gebet um Weisheit

→Gen. 1.

Ein

ſchön Ge­bet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Par. 28.

→2. Par. 1.

 

 

 

 

 

 

 

→Prouer. 8.

 

 

 

 

 

O Gott meiner Veter vnd HERR aller

güte / Der du alle ding durch dein Wort gemacht / 2[2]vnd den Men­ſchen durch deine Weisheit bereitet haſt / das er herrſchen ſolt vber die Creatur / ſo von dir gemacht iſt / 3[3]das er die Welt regieren ſolt / mit heiligkeit / vnd gerechtigkeit / vnd mit rechtem hertzen richten / 4[4]Gib mir die Weis­heit / die ſtets vmb deinen Thron iſt / vnd verwirff mich nicht aus deinen Kindern / 5[5]Denn ich bin dein Knecht / vnd deiner magd Son / ein ſchwacher Menſch vnd kurtzes Lebens / vnd zugering im ver­ſtand des Rechtes vnd Geſetzes. 6[6]Vnd wenn gleich einer vnter Menſchenkindern volkomen were / So gilt er doch nichts / wo er on die Weisheit iſt / ſo von dir kompt.

7[7]DV haſt mich erwelet zum Könige vber dein Volck / vnd zum Richter vber deine Söne vnd Töch­ter. 8[8]Vnd hieſſeſt mich einen Tempel bawen auff deinem heiligen Berge / vnd einen Altar in der Stad deiner wonung / der da gleich were der heiligen Hütten / welche du vor zeiten bereiten lieſſeſt / 9[9]vnd mit dir deine Weisheit / welche deine werck weis / Vnd dabey war / das du die Welt machteſt / vnd erkennet / was dir wolgefelt / vnd was richtig iſt in deinen Geboten.

Hie redet der Tich­ter ſel­ber / vnd be­tet gantz in Sa­lo­mo­nis Per­ſon. Zum Exem­pel aller Für­ſten / auch alſo zu­thun. Vnd iſt aus der maſ­ſen ein ſchön Ge­bet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sihe / die Weis­heit kompt allein von Gott / vnd on ſie taug nie­mand nichts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Iſa. 40.

→Rom. 11.

→1. Cor. 2.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10[10]SEnde ſie herab von deinem heiligen Himel / vnd aus dem Thron deiner herrligkeit / Sende ſie / das ſie bey mir ſey / vnd mit mir erbeite / Das ich erkenne / was dir wolgefalle / 11[11]Denn ſie weis alles vnd verſtehets / Vnd las ſie mich leiten in meinen wercken meſſiglich / vnd mich behüten durch jre herrligkeit. 12[12]So werden dir meine werck angeneme ſein / vnd werde dein Volck recht richten / vnd wirdig ſein des Throns meines Vaters. 13[13]Denn welcher Menſch weis Gottes rat? Oder wer kan dencken was Gott wil? 14[14]Denn der ſterblichen Menſchen gedancken ſind miſlich / vnd vnſer Anſchlege ſind fehrlich. 15[15]Denn der ſterbliche Leichnam beſchweret die Seele / vnd die jrdiſche Hütte drückt den zerſtreweten ſinn. 16[16]Wir treffen das kaum / ſo auff Erden iſt / vnd erfinden ſchwerlich / das vnter handen iſt. Wer wil denn erforſſchen / das im Himel iſt? 17[17]Wer wil deinen Rat erfaren? Es ſey denn das du Weisheit gebeſt / vnd ſendeſt deinen heiligen Geiſt aus der höhe / 18[18]vnd alſo richtig wer­de das thun auff Erden / vnd die Menſchen ler­nen was dir gefelt / vnd durch die Weisheit ſelig werden.

On Gottes wort kan der Men­ſch nicht wiſ­ſen / was Gott ge­felt / Son­dern fe­ret vnd thut alles im zwei­uel / vnd auffs vn­ge­wis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Zerſtreweten ſinn)

On Gottes wort / tich­tet vnd ſu­chet die ver­nunfft viel wei­ſe vnd we­ge / zerſtrewet ſich alſo in viel mü­he triffts aber doch nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmerkung:

In der bestehenden Perikopenordnung gilt die Verszählung der Bibelausgaben vor 2017: grüne Zahlen in eckigen Klammern.

Für die Lutherbibel 2017 erfolgte eine Neuübersetzung des Buchs der Weisheit Salomos, wobei zugleich die Verszählung geändert wurde. Die neue Zählung wird durch die roten Zahlen angezeigt.

Nähere Ausführungen zur neuen Verszählung finden Sie im zugehörigen Kapitel unserer Online-Bibel oder in den Ausgaben der Lutherbibel mit dem revidierten Text 2017.

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Apostelgeschichte nach Lukas

Apg 2,22-23.32-33.36-39

POOL

W
4

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas: Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. II.

 

 

Aus dem Abschnitt

Die Pfingſtpredigt des Petrus

Verse 22-23

 

 

Petrus spricht:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IR Menner von Iſrael höret dieſe wort / Jheſum von Nazareth / den Man von Gott vnter euch mit Thaten vnd Wunder vnd Zeichen beweiſet / welche Gott durch jn that vnter euch (wie denn auch jr ſelbs wiſſet) 23Denſelbigen (nach dem er aus bedachtem rat vnd verſehung Gottes ergeben war) habt jr genomen durch die hende der Vngerechten / vnd jn angehefftet vnd erwürget.

 

 

 

 

Verse 32-33

 

 

 

 

 

 

 

 

32DIeſen Jheſum hat Gott aufferweckt / Des ſind wir alle Zeugen. 33Nu er durch die rechten Gottes erhöhet iſt / vnd empfangen hat die Verheiſſung des heiligen Geiſts vom Vater / hat er ausgegoſſen / dis / das jr ſehet vnd höret.

 

 

 

 

Vers 36

 

 

 

 

 

36So wiſſe nu das gantze haus Iſrael gewis / Das Gott dieſen Jheſum / den jr gecreutziget habt / zu einem HErrn vnd Chriſt gemacht hat.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Abschnitt

Die erſten Bekehrungen

Verse 37-39

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DA ſie aber das höreten giengs jnen durchs hertze / vnd ſprachen zu Petro vnd zu den andern Apoſteln / Ir Menner / lieben Brüder / Was ſollen wir thun? 38Petrus ſprach zu jnen / Thut buſſe / vnd laſſe ſich ein jglicher teuffen auff den namen Jheſu Chriſti / zur vergebung der ſünde / So werdet jr empfahen die Gabe des heiligen Geiſts. 39Denn ewer vnd ewer Kinder iſt dieſe Verheiſſung / vnd aller die ferne ſind / welche Gott vnſer HERR erzu ruffen wird. 40Auch mit viel andern worten bezeuget er / vnd ermanet / vnd ſprach / Laſſet euch helffen von dieſen vnartigen Leuten. 41Die nu ſein Wort gerne annamen / lieſſen ſich teuffen / Vnd wurden hin zu gethan an dem tage / bey drey tauſent Seelen.

 

 

 

 

(Buſſe)

Sihe / dieſe wer­den durchs Wort on werck from / Vnd müſſen da jr vorige heiligkeit büſſen.

 

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Menſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Ge­stal­tung der Gottes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen bib­li­sche Texte vor.

Sie sind je­doch nicht nur für den Vor­trag im Gottes­dienst ge­dacht. Es sind gleich­zei­tig Lese­emp­feh­lun­gen für alle Ge­mein­de­mit­glie­der, für Chris­ten, die sich nicht in der Ge­mein­de­ar­beit en­ga­gie­ren können oder wollen, und für je­den, der sich für die christ­li­che Re­li­gi­on oder für die Bi­bel in der prak­ti­schen An­wen­dung in­ter­es­siert.

Wir möch­ten Sie daher aus­drück­lich da­zu er­mun­tern, die Text­stel­len ein­mal in Ihrer Bi­bel zu le­sen!

Über das Jahr be­trach­tet und im Ver­lauf der Jahre wer­den Sie auf die­se Wei­se in klei­nen Ein­hei­ten, die nicht viel Zeit in An­spruch neh­men, die we­sent­li­chen Text­zeug­nis­se ken­nen­ler­nen, auf die sich die christ­li­che Re­li­gi­on stützt.

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Titel

Pfingstmontag 2019

Das zweitägige Pfingstfest erinnert an die Ereignisse des ersten Pfingstfestes nach Christi Auferstehung. Es erinnert an die Ausgießung des Heiligen Geistes.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Wann ist Ostern?

Die beweglichen Fest- und Feiertage im Jahreslauf hängen ab vom Osterdatum. Wir erläutern, wie sich das Osterdatum berechnet und nennen die aktuellen Daten der Feiertage.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 11.06.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.