Das Evangelium nach Johannes

Kapitel XX.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Neue Testament

Die Evangelien und die Offenbarung

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das Evangelium nach
Johannes

 

C. XX.

 

Joh 20,1-31

 

Der Text in 21 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel XX.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XX.

 

 

20,1-29

 

IX. DIE EREIGNISSE NACH DER AUFERSTEHUNG JESU

 

1

20,1-10

→Der Ostermorgen

Das leere Grab

2

20,11-18

→Der Auferstandene erscheint Maria Magdalena

3

20,19-20

→Der Auferstandene erscheint den Jüngern

4

20,21-23

→Die Jünger empfangen den heiligen Geist

Die Aussendung

5

20,24-29

→Thomas

Glauben und Vertrauen

 

 

20,30-31

 

X. DER ABSCHLUSS DES EVANGELIUMS

 

6

20,30-31

→Abschlussnotiz: Der Zweck dieses Buchs

 

 

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

 

 

 

[310a]

 

 

XX.

 

 

IX.

DIE EREIGNISSE NACH DER AUFERSTEHUNG JESU

 

20,1-29

 

 

Der Ostermorgen
Das leere Grab

|| →Mt 28,1-10    || →Mk 16,1-11    || →Lk 24,1-12

AN der Sab­ba­ther ei­nem / kompt Ma­ria Mag­da­le­na früe / da es noch fin­ſter war / zum Gra­be / vnd ſi­het / das der ſtein vom gra­be hin weg war. 2Da leufft ſie / vnd kompt zu Si­mon Pe­tro vnd zu dem an­dern Jün­ger / wel­chen Jhe­ſus lieb hat­te / vnd ſpricht zu jnen / Sie ha­ben den HErrn weg­ge­no­men aus dem Grabe / vnd wir wiſ­ſen nicht / wo ſie jn hin ge­legt ha­ben.

 

DA gieng Petrus vnd der an­der Jün­ger hin aus / vnd ka­men zum Gra­be. 4Es lief­fen aber die Zwe­en mit ein­an­der / vnd der an­der Jün­ger lieff zu­uor / ſchnel­ler denn Pe­t­rus / vnd kam am er­ſten zum gra­be / 5Ku­cket hin ein / vnd ſi­het die Lei­nen ge­le­get / Er gieng aber nicht hin ein. 6Da kam Si­mon Pe­t­rus / jm nach / vnd gieng hin ein in das Grab / vnd ſi­het die Leinen ge­le­get / 7vnd das Schweis­tuch / das Jhe­ſu vmb das heubt ge­bun­den war / nicht bey die Lei­nen ge­le­get / ſon­dern be­ſeits ein­ge­wi­ckelt an ei­nen ſon­dern ort. 8Da gieng auch der an­der Jün­ger hin ein / der am er­ſten zum Gra­be kam / vnd ſa­he / vnd gleu­bets. 9Denn ſie wu­ſten die Schrifft noch nicht / das er von den Tod­ten auff­er­ſte­hen mü­ſte. 10Da gien­gen die Jün­ger wi­der zu­ſa­men.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Gleubets)

Das er we­re weg ge­no­men / Wie Mag­da­le­na zu jnen ge­ſagt hat­te.

 

 

Der Auferstandene erscheint Maria Magdalena

|| →Mt 28,9-10    || →Mk 16,9-11

 

MAria aber ſtund fur dem Gra­be / vnd wei­net drauſ­ſen. Als ſie nu wei­net / ku­cket ſie in das Grab / 12vnd ſi­het zwe­en En­gel in weiſ­ſen Klei­dern ſi­tzen / Ei­nen zun heub­ten / vnd den an­dern zun füſ­ſen / da ſie den leich­nam Jhe­ſu hin ge­legt hat­ten. 13Vnd die­ſel­bi­gen ſpra­chen zu jr / Weib / was wei­ne­ſtu? Sie ſpricht zu jnen / Sie ha­ben mei­nen Herrn weg­ge­no­men / vnd ich weis nicht / wo ſie jn hin ge­legt ha­ben.

 

VND als ſie das ſa­get / wand­te ſie ſich zu rü­cke / vnd ſi­het Jhe­ſum ſte­hen / vnd weis nicht das es Jhe­ſus iſt. 15Spricht Jhe­ſus zu jr / Weib / was wei­ne­ſtu? wen ſu­che­ſtu? Sie mei­net es ſey der Gart­ner / vnd ſpricht zu jm / Herr / ha­ſtu jn weg­ge­tra­gen? ſo ſa­ge mir / wo ha­ſtu jn hin ge­le­get? ſo wil ich jn ho­len. 16Spricht Jhe­ſus zu jr / Ma­ria. Da wand­te ſie ſich vmb / vnd ſpricht zu jm / Ra­bu­ni / das hei­ſſet Mei­ſter. 17Spricht Jhe­ſus zu jr / Rü­re mich nicht an / denn ich bin noch a nicht auff­ge­fa­ren zu mei­nem Va­ter. Ge­he aber hin zu mei­nen Brü­dern / vnd ſa­ge jnen / Ich fa­re auff zu mei­nem Va­ter / vnd zu ew­rem Va­ter / Zu mei­nem Gott / vnd zu ew­rem Gott. 18Ma­ria Mag­da­le­na kompt vnd ver­kün­di­get den Jün­gern / Ich hab den HErrn ge­ſe­hen / vnd ſolchs hat er zu mir ge­ſagt.

 

a

(Nicht aufgefa-ren)

Weil ſie noch nicht gleu­bet / das er Gott war / wol­te er ſich nicht laſ­ſen an­rü­ren / denn an­rü­ren be­deut gleu­ben. Vnd S. Jo­han­nes ſon­der­lich fur an­dern Eu­an­ge­li­ſten auff die geiſt­li­chen deu­tun­gen acht hat / So doch S. Mat. am 28. ſchrei­bet / Er ha­be ſich laſ­ſen die Wei­ber an­rü­ren.

 

 

 

 

[310a | 310b]

 

 

Euangelium     C. XX.

 

 

 

Der Auferstandene erscheint den Jüngern

|| →Mk 16,14-18    || →Lk 24,36-49

AM abend aber deſſel­bi­gen Sab­baths / da die Jün­ger ver­ſam­let vnd die thür ver­ſchloſ­ſen wa­ren / aus furcht fur den Jü­den / kam Jhe­ſus / vnd trat mit­ten ein / vnd ſpricht zu jnen / Frie­de ſey mit euch. 20Vnd als er das ſa­get / zei­get er jnen die Hen­de / vnd ſei­ne Sei­te. Da wur­den die Jün­ger fro / das ſie den HErrn ſa­hen.

 

 

Die Jünger empfangen den heiligen Geist
Die Aussendung

|| →Mk 16,14-18    || →Lk 24,36-49

21Da ſprach Jhe­ſus aber­mal zu jnen. Frie­de ſey mit euch. Gleich wie mich der Va­ter ge­ſand hat / So ſen­de ich euch. 22Vnd da er das ſa­get / blies er ſie an / vnd ſpricht zu jnen / Ne­met hin den hei­li­gen Geiſt / 23Wel­chen jr die ſün­de er­laſ­ſet / den ſind ſie er­laſ­ſen / Vnd wel­chen jr ſie be­hal­tet / den ſind ſie be­hal­ten.

 

 

Thomas
Glauben und Vertrauen

 

24THomas aber der Zwelf­fen ei­ner / der da hei­ſſet Zwil­ling / war nicht bey jnen / da Jhe­ſus kam. 25Da ſag­ten die an­dern Jün­ger zu jm / Wir ha­ben den HErrn ge­ſe­hen. Er aber ſprach zu jnen / Es ſey denn / das ich in ſei­nen Hen­den ſe­he die Ne­gel­mal / vnd le­ge mei­nen Fin­ger in die Ne­gel­mal / vnd le­ge mei­ne Hand in ſei­ne Sei­ten / wil ichs nicht gleu­ben.

 

VND vber acht ta­ge / wa­ren aber mal ſei­ne Jün­ger drin­nen / vnd Tho­mas mit jnen. Kompt Jhe­ſus / da die thür ver­ſchloſ­ſen wa­ren / vnd trit mit­ten ein / vnd ſpricht / Frie­de ſey mit euch. 27Dar­nach ſpricht er zu Tho­ma / Rei­che dei­nen Fin­ger her / vnd ſi­he mei­ne Hen­de / vnd rei­che dei­ne Hand her / vnd le­ge ſie in mei­ne Sei­ten / vnd ſey nicht vn­gleu­big / ſon­dern gleu­big. 28Tho­mas ant­wor­tet / vnd ſprach zu jm / Mein HErr vnd mein Gott. 29Spricht Jhe­ſus zu jm / Die­weil du mich ge­ſe­hen haſt Tho­ma / ſo gleu­be­ſtu / Se­lig ſind / die nicht ſe­hen / vnd doch gleu­ben.

 

 

X.

DER ABSCHLUSS DES EVANGELIUMS

 

20,30-31

 

 

Abschlussnotiz: Der Zweck dieses Buchs

 

30AVch viel an­de­re Zei­chen thet Jhe­ſus fur ſei­nen Jün­gern / die nicht ge­ſchrie­ben ſind in die­ſem Buch. 31Die­ſe aber ſind ge­ſchrie­ben / Das jr gleu­bet / Jhe­ſus ſey Chriſt / der Son Got­tes / Vnd das jr durch den glau­ben das Le­ben ha­bet / in ſei­nem Na­men.

 

 

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Biblia 1545

Namen und Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Joh.
Joha.
Johan.
Joan.
Euangelium S. Johannis.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Iohannem

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Johannes

Johannesevangelium

Joh

Joh

Joh

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Marc.
Mar.

 

Euangelium S. Marcus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Marcum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Markus

Markusevangelium

Mk

Mk

Mk

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

 

Liturgiegeschichtliche Verwendung
Perikope Typ Tag
1531 - 1898  

Joh 20,19-31

Evangelium

→ 1. Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti

1899 - 1978  

Joh 20,11-18

2. Evangelium

→ Ostermontag

Joh 20,19-31

Evangelium

→ 1. Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti

Lutherische Kirchen
1958-1978
 

Joh 20,(1-10)11-18

Reihe V

→ Ostermontag

Joh 20,19-31

Reihe I

→ 1. Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti

1979 - 2018  

Joh 20,1-10

Marginaltext

→ Ostersonntag

Joh 20,11-18

Reihe V

→ Ostersonntag

Joh 20,19-29

Evangelium + Reihe I

→ 1. Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti

Joh 20,19-29

2. Evangelium

→ Tag des Apostels Thomas
(21. Dezember)

seit 2019  

Joh 20,1-10

Pool

→ Ostersonntag

Joh 20,11-18

Reihe I

→ Ostersonntag

Joh 20,11-18

Evangelium + Reihen II und V

→ Tag der Maria Magdalena
(22. Juli)

Joh 20,19-23

Evangelium + Reihe II

→ Pfingstmontag

Joh 20,19-20(21-13)24-29

Evangelium + Reihe VI

→ 1. Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti

Joh 20,(19-20)24-29

Evangelium + Reihe I

→ Tag des Apostels Thomas
(21. Dezember)

Joh 20,(19-20)24-29

Evangelium + Reihen I und IV

→ Tag des Apostels Thomas
(3. Juli)

 

 

  Hörbuch-Video

Der Apostel Thomas: Glauben und Vertrauen. (Joh 20,(19-20)24-29)

Titelbild
Hörbuch-Video zur Biblia 1545

→ Hörbuch-Video: Joh 20,(19-20)24-29

Das Video zeigt aus der Luther­bi­bel von 1545 den Text der Er­zäh­lung vom ungläubigen Jünger Thomas, vor­ge­le­sen von Reiner Makohl.

 

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament
Luthers Vorreden 1545

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vor­re­de zum Neu­en Tes­ta­ment ist in neu­en Bi­bel­aus­ga­ben nicht mehr ent­hal­ten. Le­sen Sie, was Luther sei­nen Le­sern 1545 mit auf den Weg ge­ge­ben hat­te.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 13.02.2024  

 
Biblia
1545
Joh
XX.