Tag des Erzengels Michael und aller Engel | 2017 - 2024

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Erzengel Michael – 29. September | 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
29.9.2017 | Tag des Erzengels Michael und aller Engel

Kirchenjahr 2016/2017

Tag des Erzengels Michael
und aller Engel

 
 
  Tag des Erzengels Michael und aller Engel in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Tag des Erzengels Michael und aller Engel in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Festes Datum
29. September
     
  • Der Tag des Erzengels Michael und aller Engel
    ist immer der 29. September eines Jahres.
Titel Gottesdienstliche Ordnung
 

Der evangelische

Tag des Erzengels Michael
und aller Engel

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

Tag des Erzengels Michael und aller Engel | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Tag des Erzengels Michael und aller Engel
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

 

Tag des Erzengels Michael und aller Engel

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Der Engel des HERRN lagert ſich vmb die her / ſo jn fürchten.

→Psalm 34,8

Pſalm
103
 

Psalm für den Tag

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für den Tag

 

Denn er hat ſeinen Engeln befolhen vber dir / Das ſie dich behüten auff alle deinen wegen.

→Psalm 91,11

Pſalm
103
 

Psalm für den Tag

 

 

 

Lied für den Tag

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 143 Heut singt die liebe Christenheit A EG 142 Gott, aller Schöpfung heilger Herr
B EG 331 Großer Gott, wir loben dich
   

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

Tag des Erzengels Michael und aller Engel

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextLk 10,17-20 Lk 10,17-20
Epistel Zum TextOffb 12,7-12a(12b) Offb 12,7-12
Altes Testament Zum TextJos 5,13-15 1Mose 21,8-21
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
III 29.9.2017 Zum TextJos 5,13-15
IV 29.9.2018 Zum TextApg 5,12.17-21(22-27a)27b-29
V 29.9.2019 Lk 10,17-20
VI 29.9.2020 Offb 12,7-12
I 29.9.2021 1Mose 21,8-21
II 29.9.2022 Mt 18,1-6.10
   

 

 

Marginaltexte

Anstelle der Texte aus den Predigtreihen I - VI stehen für die Predigt sog. Marginaltexte (M) zur Auswahl. Sie passen inhaltlich sehr gut zum Thema des Sonntags, konnten aber durch die Beschränkung der Reihen dort nicht berücksichtigt werden.

TypOrdnung 1978/19991TypOrdung 2018 (Entwurf 2014)2
MZum Text4Mos 22,21-35M1Mos 28,10-22
MZum Text2Kon 6,8-23M4Mos 22,31-35
MZum TextStücke zu Daniel 3,34-38MJos 5,13-15
M1Kön 19,1-8
MKol 2,9-19
MHebr 1,5-14
  
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Lk 10,17-20

EV
I

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. X.

 

 

Verse 17-20

Der Jubelruf Jheſu

|| →Mt 11,25-27

 

DJe Siebenzig aber kamen wider mit freuden / vnd ſprachen / HErr / Es ſind vns auch die Teufel vnterthan in deinem Namen. 18Er ſprach aber zu jnen / Jch ſahe wol den Satanas vom Himel fallen / als einen blitz. 19Sehet / Jch habe euch macht gegeben / zu tretten auff Schlangen vnd Scorpion / vnd vber alle gewalt des Feindes / vnd nichts wird euch beſchedigen. 20Doch darin frewet euch nicht / das euch die Geiſter vnterthan ſind / Frewet euch aber / das ewre namen im Himel geſchrieben ſind.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
Offb 12,7-12a(12b)

EP
II

 

 

Die Offenbarung
S. Johannis
des Theologen.

 

C. XII.

 

 

Verse 7-12a aus dem Abschnitt

Die Frau, ihr Kind und der Drache

 

VND es erhub ſich ein ſtreit im Himel / Michael vnd ſeine Engel ſtritten mit dem Drachen / Vnd der Drach ſtreit vnd ſeine Engel / 8vnd ſiegeten nicht / Auch ward jre Stete nicht mehr funden im Himel. 9Vnd es ward ausgeworffen der gros Drach / die alte Schlange / die da heiſſt der Teufel vnd Satanas / der die gantze Welt verfüret / vnd ward geworffen auff die Erden vnd ſeine Engel wurden auch da hin geworffen.

Michael.

 

10VND ich höret eine groſſe ſtimme / die ſprach im Himel / Nu iſt das Heil vnd die Krafft / vnd das Reich / vnd die Macht vnſers Gottes / ſeines Chriſtus worden / weil der verworffen iſt / der ſie verklaget tag vnd nacht fur Gott. 11Vnd ſie haben jn vberwunden durch des Lambs blut / vnd durch das wort jrer Zeugnis / vnd haben jr Leben nicht geliebet / bis an den tod. 12aDarumb frewet euch jr Himel / vnd die darinnen wonen.

 

 

Fakultativ: Vers 12b

 

12bWeh denen / die auff Erden wonen / vnd auff dem Meer / Denn der Teufel kompt zu euch hinab / vnd hat einen groſſen zorn / vnd weis / das er wenig zeit hat.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Jos 5,13-15

AT
III

 

 

 

Das Bucĥ Jóſua.

 

C. V.

 

 

Verse 13-15

Der Anführer über das Heer Gottes erſcheint Joſua

 

VND es begab ſich / da Joſua bey Jeriho war das

er ſeine augen auffhub vnd ward gewar / das ein Man gegen jm ſtund / vnd hatte ein blos Schwert in ſeiner hand / Vnd Joſua gieng zu jm / vnd ſprach zu jm / Gehörſtu vns an / oder vnſer Feinde? 14Er ſprach / Nein / ſondern ich bin ein Fürſt vber das Heer des HERRN / vnd bin jtzt komen. Da fiel Joſua auff ſein angeſicht zur erden / vnd betet an / vnd ſprach zu jm / Was ſaget mein HERR ſeinem Knecht? 15Vnd der Fürſt vber das Heer des HERRN ſprach zu Joſua / Zeuch deine ſchuch aus von deinen füſſen / denn die ſtet / darauff du ſteheſt iſt heilig. Vnd Joſua thet alſo.

Joſua er

ſcheinet ein Man etc .

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Apg 5,12.17-21(22-27a)27b-29

IV

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas: Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. V.

 

 

Vers 12

Wundertaten der Apoſtel

 

ES geſchahen aber viel Zeichen vnd Wunder im Volck / durch der Apoſtel hende. Vnd waren alle in der halle Salomonis einmütiglich.

 

 

Verse 17-21

Die Apoſtel vor dem Hohen Rat

Apoſtel

ins Ge­feng­nis ge­wor­fen etc.

Es ſtund aber auff der a Hoheprieſter vnd alle die mit

jm waren (welchs iſt die Secte der Saduceer) Vnd wurden vol eiuers / 18Vnd legten die hende an die Apoſtel / vnd worffen ſie in das gemeine Gefengnis. 19Aber der Engel des HERRN that in der nacht die thür des Gefengnis auff / vnd füret ſie her aus / vnd ſprach / 20Gehet hin vnd trettet auff / vnd redet im Tempel zum Volck alle wort dieſes Lebens. 21Da ſie das gehört hatten / giengen ſie früe in den Tempel vnd lereten.

a

Nota →*1) / Hannas iſt ein Saduceer / der dis jar Ho­her­prie­ſter iſt / Sup. 4

 

DEr Hoheprieſter aber kam vnd die mit jm waren / vnd rieffen zuſamen den Rat vnd alle Elteſten der kinder von Jſrael / vnd ſandten hin zum Gefengnis / ſie zu holen.

 

 

Fakultativ: Verse 22-27a

 

22Die Diener aber kamen dar / vnd funden ſie nicht im Gefengnis / Kamen wider vnd verkündigeten / 23vnd ſprachen / Das Gefengnis funden wir verſchloſſen mit allem vleis / vnd die Hüter hauſſen ſtehen fur den thüren / Aber da wir auffthaten / funden wir niemand drinnen. 24Da dieſe rede höreten die Hoheprieſter vnd der Heubtman des Tempels / vnd andere Hoheprieſter / wurden ſie vber jnen betreten / was doch das werden wolte. 25Da kam einer dar / der verkündiget jnen / ſihe / die Menner / die jr ins Gefengnis geworffen habt / ſind im Tempel / ſtehen vnd leren das Volck.

 

DA gieng hin der Heubtman mit den Dienern / vnd holeten ſie / nicht mit gewalt / Denn ſie furchten ſich fur dem Volck / das ſie nicht geſteiniget würden. 27aVnd als ſie ſie brachten / ſtelleten ſie ſie fur den Rat.

 

 

Verse 27b-29

 

27bVnd der Hoheprieſter fraget ſie / 28vnd ſprach / Haben wir euch nicht mit ernſt geboten / Das jr nicht ſoltet leren in dieſem Namen? Vnd ſehet / jr habt Jeruſalem erfüllet mit ewer lere / vnd wolt dieſes Menſchen blut vber vns füren.

 

PEtrus aber antwortet vnd die Apoſtel / vnd ſprachen / Man mus Gott mehr gehorchen / denn den Menſchen.

Petrus.

 

 

 

*1) lat.: Nota, dt.: »Anmerkung«

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Mt 18,1-6.10

V

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XVIII.

 

 

Verse 1-6

Die Reden vom Kinderſinn und vom Ärgernis

|| →Mk 9,33-37    || →Mk 9,42-48    || →Lk 9,46-48

Mar.9.

Luc.9.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mar.9.

Luc.17.

 

ZV der ſelbigen ſtunde tratten die Jünger

zu Jheſu / vnd ſprachen / Wer iſt doch der Gröſſeſt im Himelreich? 2Jheſus rieff ein Kind zu ſich / vnd ſtellet das mitten vnter ſie / 3vnd ſprach / Warlich ich ſage euch / Es ſey denn / das jr euch vmbkeret / vnd werdet wie die Kinder / ſo werdet jr nicht ins Himelreich komen. 4Wer nu ſich ſelbs nidriget / wie das Kind / der iſt der gröſſeſt im Himelreich. 5Vnd wer ein ſolches Kind auffnimpt / in meinem Namen / der nimpt mich auff. 6Wer aber ergert dieſer Geringſten einen / die an mich gleuben / Dem were beſſer / das ein Mülſtein an ſeinen Hals gehenget würde / vnd erſeufft würde im Meer / da es am tieffeſten iſt.

 

Vers 10

10SEhet zu / das jr nicht jemand von dieſen Kleinen verachtet / Denn ich ſage euch / Ire Engel im Himel ſehen alle zeit das Angeſichte meines Vaters im Himel.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Hebr 1,7.13-14

VI

 

 

 

Die Epiſtel:
An die Ebreer.

 

C. I.

 

 

Aus dem Abschnitt

Der Sohn iſt höher als die Engel

Vers 7

 

→Pſal. 104.

 

7Von den Engeln ſpricht er zwar / Er macht ſeine Engel geiſter / vnd ſeine Diener fewerflammen.

 

 

Verse 13-14

 

 

→Pſal. 110.

13Zu welchem Engel aber hat er jemals geſagt / Setze dich zu meiner Rechten / Bis ich lege deine Feinde zum ſchemel deiner füſſe? 14Sind ſie nicht alle zu mal dienſtbare Geiſter / ausgeſand zum Dienſt / vmb der willen / die ererben ſollen die Seligkeit?

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
4Mos 22,21-35

M1

 

 

 

Das Vierde Bucĥ
Moſe.

 

C. XXII.

 

 

Verse 21-27

Bileams Eſelin und die Begegnung mit dem Engel

 

DA ſtund Bileam des morgens auff / vnd ſattelt ſeine Eſelin / vnd zoch mit den Fürſten der Moabiter. 22Aber der zorn Gottes ergrimmet das er hin zoch / Vnd der Engel des HERRN trat in den weg / das er jm widerſtünde / Er aber reit auff ſeiner Eſelin / vnd zween Knaben waren mit jm. 23Vnd die Eſelin ſahe den Engel des HERRN im wege ſtehen / vnd ein blos Schwert in ſeiner hand / Vnd die Eſelin weich aus dem wege vnd gieng auff dem felde / Bileam aber ſchlug ſie / das ſie in den weg ſolt gehen.

 

24DA trat der Engel des HERRN in den pfad bey den Weinbergen / da auff beiden ſeiten wende waren. 25Vnd da die Eſelin den Engel des HERRN ſahe / drenget ſie ſich an die wand / vnd klemmet Bileam den fus an der wand / Vnd er ſchlug ſie noch mehr. 26Da gieng der Engel des HERRN weiter vnd trat an einen engen Ort / da kein weg war zu weichen / weder zur rechten noch zur lincken. 27Vnd da die Eſelin den Engel des HERRN ſahe / fiel ſie auff jre knie vnter dem Bileam / Da ergrimmet der zorn Bileam / vnd ſchlug die Eſelin mit dem ſtabe.

 

 

Verse 28-35

Bileams Eſelin redet und der Engel gibt ſich zu erkennen

DA thet der HERR der Eſelin den mund auff / vnd ſie ſprach zu Bileam / Was hab ich dir gethan / das du mich geſchlagen haſt nu drey mal? 29Bileam ſprach zur Eſelin / Das du mich höneſt / Ah / das ich jtzt ein ſchwert in der hand hette / ich wolt dich erwürgen. 30Die Eſelin ſprach zu Bileam / Bin ich nicht dein Eſelin darauff du geritten haſt / zu deiner zeit bis auff dieſen tag? Hab ich auch je gepflegt dir alſo zu thun? Er ſprach / Nein.

Bileams

Eſelin redet.

 

31DA öffnete der HERR Bileam die augen / das er den Engel des HERRN ſahe im wege ſtehen / vnd ein blos Schwert in ſeiner hand / vnd neiget vnd bücket ſich mit ſeinem angeſicht. 32Vnd der Engel des HERRN ſprach zu jm / Warumb haſtu deine Eſelin geſchlagen nu drey mal? Sihe / Ich bin ausgegangen das ich dir widerſtehe / denn der weg iſt fur mir verkeret. 33Vnd die Eſelin hat mich geſehen / vnd mir drey mal gewichen / Sonſt wo ſie nicht fur mich gewichen hette / ſo wolt ich dich auch jtzt erwürget / vnd die Eſelin lebendig behalten haben. 34Da ſprach Bileam zu dem Engel des HERRN / Ich hab geſündiget / denn ich habs nicht gewuſt / das du mir entgegen ſtundeſt im wege / Vnd nu ſo dirs nicht gefellet / wil ich wider vmbkeren. 35Der Engel des HERRN ſprach zu jm / Zeuch hin mit den Mennern / Aber nichts anders / denn was ich zu dir ſagen werde / ſoltu reden / Alſo zoch Bileam mit den fürſten Balak.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
2Kon 6,8-23

M2

 

 

 

Das Ander Bucĥ:
von den Konigen.

 

C. VI.

 

 

Verse 8-14

Eliſa verrät die Stellungen der Aramäer und verhindert ihre Überraſchungsangriffe

 

Vnd der könig aus Syrien furet einen Krieg wider

Iſrael / vnd beratſchlaget ſich mit ſeinen Knechten / vnd ſprach / Wir wöllen vns lagern / da vnd da. 9Aber der man Gottes ſandte zum könige Iſrael / vnd lies jm ſagen / Hüte dich / das du nicht an den ort zieheſt / Denn die Syrer rugen daſelbs. 10So ſandte denn der könig Iſrael hin an den ort / den jm der man Gottes ſaget / verwaret jn vnd hütet daſelbs / vnd thet das nicht ein mal oder zwey mal allein.

 

11DA ward das hertz des Königes zu Syrien vnmuts darüber / Vnd rieff ſeinen Knechten / vnd ſprach zu jnen / Wolt jr mir denn nicht anſagen / Wer iſt aus den vnſern zu dem könige Iſrael geflohen? 12Da ſprach ſeiner Knecht einer / Nicht alſo / mein Herr könig / Sondern Eliſa der Prophet in Iſrael ſagets alles dem könige Iſrael / was du in der Kamer redeſt / da dein Lager iſt. 13Er ſprach So gehet hin vnd ſehet / wo er iſt / das ich hin ſende vnd las jn holen. Vnd ſie zeigeten jm an / vnd ſprachen / Sihe / er iſt zu Dothan. 14Da ſandte er hin Ros vnd Wagen vnd eine groſſe Macht / Vnd da ſie bey der nacht hin kamen / vmb gaben ſie die Stad.

 

 

Verse 15-23

Eliſa nimmt ein ganzes Heer der Aramäer gefangen und verhindert weitere Kämpfe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→1. Joha. 4.

VND der Diener des mans Gottes ſtund früe auff / das er ſich auffmechte vnd auszöge / Vnd ſihe / da lag eine macht vmb die Stad mit roſſen vnd wagen / Da ſprach ſein Knabe zu jm / Awe / mein Herr / wie wöllen wir nu thun? 16Er ſprach / Fürchte dich nicht / Denn der iſt mehr / die bey vns ſind / denn der / die bey jnen ſind 17Vnd Eliſa betet vnd ſprach / HERR / öffene jm die augen / das er ſehe. Da öffenet der HERR dem Knaben ſeine augen das er ſahe / Vnd ſihe / da war der Berg vol fewriger Roſs vnd Wagen vmb Eliſa her. 18Vnd da ſie zu jm hin ab kamen / bat Eliſa / vnd ſprach / HERR / Schlahe dis volck mit blindheit. Vnd er ſchlug ſie mit blindheit nach dem wort Eliſa. 19Vnd Eliſa ſprach zu jnen / Dis iſt nicht der weg noch die Stad / Folget mir nach Ich wil euch füren zu dem Man den jr ſuchet. Vnd füret gen Samaria.

 

20VND da ſie gen Samaria kamen / ſprach Eliſa / HERR / öffene dieſen die augen / das ſie ſehen / Vnd der HERR öffenet jnen die augen / das ſie ſahen / Vnd ſihe / da waren ſie mitten in Samaria. 21Vnd der könig Iſrael / da er ſie ſahe / ſprach er zu Eliſa / Mein Vater / ſol ich ſie ſchlahen? 22Er ſprach / Du ſolt ſie nicht ſchlahen / Welche du mit deinem Schwert vnd Bogen feheſt / die ſchlahe. Setze jnen Brot vnd Waſſer fur / das ſie eſſen vnd trincken / vnd las ſie zu jrem HERRN ziehen. 23Da ward ein gros Mal zugericht / Vnd da ſie geſſen vnd getruncken hatten / lies er ſie gehen / das ſie zu jrem Herrn zogen. Sint des kamen die Kriegsleute der Syrer nicht mehr ins Land Iſrael.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEN APOKRYPHEN
Stücke zu Daniel 3,34-38

M3

Info

Die »Stücke zu Daniel« sind Teil der →Apokryphen des Alten Testaments.
Diese Texte sind nicht in jeder Bibelausgabe abgedruckt!

Der Text der Stücke zu Daniel wurde für die Lutherbibel 2017 komplett neu übersetzt und weicht von der hier gezeigten Textgestalt (gültig bis 2016; letzmals revidiert 1984) stellenweise erheblich ab.

Mit der neuen Textform verändert sich die Verszählung.

 

 

 

Der Geſang der dreien Menner im Fewr

Dani. iij. aus dem Griechiſchen.

 

Dieſes Stück iſt genommen aus der griechiſchen Überſetzung des Buches Daniel.

 

 

358 [34] - 61 [38]

 

 

Zur Verszählung siehe

→Anmerkung 1

 

 

ES loben den HERRN alle ſeine Werck / Vnd müſſen jn preiſen vnd rhümen ewiglich.

 

 

[Das »Benedicite« (Dan 3,35-65(66)]

 

59[35]IR Himel lobet den HERRN / Preiſet vnd rhümet jn ewiglich.

58[36]LObet den HERRN jr Engel des HERRN / Preiſet vnd rhümet jn ewiglich.

60[37]ALle Waſſer droben am Himel lobet den HERRN / Preiſet vnd rhümet jn ewiglich.

61[38]ALle Heerſcharen des HERRN / lobet den HERRN / Preiſet vnd rhümet jn ewiglich.

 

 

 

*1) Verszählung

Versangaben in roter Schrift:

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Nach der neuen Zählung beginnt das Stück mit Vers 51 (zu Dan 3). Es schließt an das 4. Stück zu Daniel an, das mit Vers 50 endet.

Diese Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Versangaben in Klammern und in grüner Schrift:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017.

Nach der bisherigen Zählung beginnt der Text mit Vers 27 (ohne Kapitelangabe). Er schließt an das 4. Stück zu Daniel an, das mit Vers 26 endet.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte der Apokryphen in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise erheblich von der hier gezeigten Textform und von allen Ausgaben bis 2017 ab. Insbesondere sind in diesem Stück auch Umstellungen der Verse vorhanden (siehe Vers 59/58).

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.