Das 4. Buch Mose (Numeri)
Kapitel XXII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Geschichtsbücher des AT | ►Das 4. Buch Mose (Numeri) | Kapitel XXII.
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 4. Buch Mose
Numeri

 

C. XXII.

 

4Mos 22,2-40

 

Der Text in 36 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Das 4. Buch Mose

Hinweis: Aus dem 4. Buch Mose (Numeri) sind derzeit nur 14 von 36 Kapiteln verfügbar!

     

    Gliederung Kapitel XXII.

     

    Nr.

    Textstelle

    Abschnitt | Link zum Text

    Kapitel XXII.

     

     

    22,2 - 32,42

     

    V. DIE EREIGNISSE IN DEN EBENEN MOABS

     

     

    22,2 - 24,25

     

    V.1 BALAK UND BILEAM

     

    1

    22,2-6

    →Balak, der König von Moab, läßt Bileam rufen

    2

    22,7-20

    →Die Versuche der Fürsten, Bileam zu Balak zu bringen

    3

    22,21-27

    →Bileams Eselin und die Begegnung mit dem Engel

    4

    22,28-35

    →Bileams Eselin redet und der Engel gibt sich zu erkennen

    5

    22,36-40

    →Balak empfängt Bileam

     

    Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

     

     

     

     

    Das Vierde Bucĥ
    Moſe.

     

     

     

     

    [87a]

     

     

    XXII.

     

     

    V.
    DIE EREIGNISSE IN DEN EBENEN MOABS

     

    22,2 - 32,42

     

     

    V.1
    BALAK UND BILEAM

     

    22,2 - 24,25

     

     

    Balak, der König von Moab, läßt Bileam rufen

     

    222

     

    Der heutige Vers 22,1 bil­det in die­ser Aus­ga­be den Schluss des Ka­pi­tels XXI.

     

     

    VND da Balak der ſon Zipor ſahe / alles

    was Iſrael gethan hatte den Amoritern / 3Vnd das ſich die Moabiter ſeer furchten fur dem Volck / das ſo gros war / vnd das den Moabitern grawet fur den kindern Iſrael / 4Vnd ſprachen zu den Elteſten der Midianiter / Nu wird dieſer Hauffe aufffretzen was vmb vns iſt / wie ein Ochs kraut auff dem felde aufffretzet. Balak aber der ſon Zipor war zu der zeit könig der Moabiter.

    Balak.

    Joſua. 24.

    5VND er ſandte Boten aus zu Bileam dem ſon Beor / a gen Pethor / der wonet an dem waſſer im Lande der kinder ſeines volcks / das ſie jn fodderten / vnd lies jm ſagen / Sihe / es iſt ein Volck aus Egypten gezogen / das bedeckt das angeſicht der Erden vnd ligt gegen mir. 6So kom nu vnd verfluch mir das Volck / denn es iſt mir zu mechtig / Ob ichs ſchlahen möchte / vnd aus dem Lande vertreiben / Denn ich weis / das / welchen du ſegneſt / der iſt geſegenet / vnd welchen du verflucheſt / der iſt verflucht.

    a

    Id Petrus dicit ex Boſor. →2. Pet. 2.

    →*1)

     

     

    Die Verſuche der Fürſten, Bileam zu Balak zu bringen

     

    VND die Elteſten der Moabiter giengen hin mit den Elteſten der Midianiter / vnd hatten das Lohn des Warſagens in jren henden / vnd giengen zu Bileam ein / vnd ſagten jm die wort Balak. 8Vnd er ſprach zu jnen / Bleibt hie vber nacht / ſo wil ich euch wider ſagen / wie mir der HERR ſagen wird / Alſo blieben die fürſten der Moabiter bey Bileam.

     

     

     

     

    Bileam.

     

    9VND Gott kam zu Bileam / vnd ſprach / Wer ſind die Leute / die bey dir ſind? 10Bileam ſprach zu Gott / Balak der ſon Zipor der Moabiter könig hat zu mir geſand / 11Sihe / Ein volck iſt aus Egypten gezogen / vnd bedeckt das angeſicht der Erden / So kom nu vnd fluch jm / ob ich mit jm ſtreiten müge vnd ſie vertreiben. 12Gott aber ſprach zu Bileam / Gehe nicht mit jnen / verfluch das Volck auch nicht / denn es iſt geſegnet. 13Da ſtund Bileam des morgens auff / vnd ſprach zu den fürſten Balak / Gehet hin in ewr Land / denn der HERR wils nicht geſtatten / das ich mit euch ziehe.

     

    VND die Fürſten der Moabiter machten ſich auff / kamen zu Balak / vnd ſprachen / Bileam wegert ſich mit vns zu ziehen. 15Da ſandte Balak noch gröſſer vnd herrlicher Fürſten denn jene waren. 16Da die zu Bileam kamen / ſprachen ſie zu jm / Alſo leſſt dir ſagen Balak der ſon Zipor / Lieber were dich nicht zu mir zu ziehen / 17Denn ich wil dich hoch ehren / vnd was du mir ſageſt das wil ich thun / Lieber kom vnd fluche mir dieſem Volck.

     

     

     

    Num. 14.

    18BIleam antwortet / vnd ſprach zu den dienern Balak / Wenn mir balak ſein Haus vol ſilbers vnd golds gebe / So künd ich doch nicht vbergehen / das wort des HERRN meines Gottes / kleines oder groſſes zu thun. 19So bleibt doch nu hie auch jr dieſe nacht / das ich erfare / was der HERR weiter mit mir reden werde. 20Da kam Gott des nachts zu Bileam / vnd ſprach zu jm / Sind die Menner komen dir zu ruffen / So mach dich auff vnd zeuch mit jnen. Doch was ich dir ſagen werde / ſoltu thun.

     

     

     

     

     

    [87a | 87b]

     

     

    IIII. Bucĥ    C. XXII.

    Bileams

    Eſelin redet.

     

     

     

    Bileams Eſelin und die Begegnung mit dem Engel

     

    DA ſtund Bileam des morgens auff / vnd ſattelt ſeine Eſelin / vnd zoch mit den Fürſten der Moabiter. 22Aber der zorn Gottes ergrimmet das er hin zoch / Vnd der Engel des HERRN trat in den weg / das er jm widerſtünde / Er aber reit auff ſeiner Eſelin / vnd zween Knaben waren mit jm. 23Vnd die Eſelin ſahe den Engel des HERRN im wege ſtehen / vnd ein blos Schwert in ſeiner hand / Vnd die Eſelin weich aus dem wege vnd gieng auff dem felde / Bileam aber ſchlug ſie / das ſie in den weg ſolt gehen.

     

    24DA trat der Engel des HERRN in den pfad bey den Weinbergen / da auff beiden ſeiten wende waren. 25Vnd da die Eſelin den Engel des HERRN ſahe / drenget ſie ſich an die wand / vnd klemmet Bileam den fus an der wand / Vnd er ſchlug ſie noch mehr. 26Da gieng der Engel des HERRN weiter vnd trat an einen engen Ort / da kein weg war zu weichen / weder zur rechten noch zur lincken. 27Vnd da die Eſelin den Engel des HERRN ſahe / fiel ſie auff jre knie vnter dem Bileam / Da ergrimmet der zorn Bileam / vnd ſchlug die Eſelin mit dem ſtabe.

     

     

    Bileams Eſelin redet und der Engel gibt ſich zu erkennen

    DA thet der HERR der Eſelin den mund auff / vnd ſie ſprach zu Bileam / Was hab ich dir gethan / das du mich geſchlagen haſt nu drey mal? 29Bileam ſprach zur Eſelin / Das du mich höneſt / Ah / das ich jtzt ein ſchwert in der hand hette / ich wolt dich erwürgen. 30Die Eſelin ſprach zu Bileam / Bin ich nicht dein Eſelin darauff du geritten haſt / zu deiner zeit bis auff dieſen tag? Hab ich auch je gepflegt dir alſo zu thun? Er ſprach / Nein.

    Bileams

    Eſelin redet.

     

    31DA öffnete der HERR Bileam die augen / das er den Engel des HERRN ſahe im wege ſtehen / vnd ein blos Schwert in ſeiner hand / vnd neiget vnd bücket ſich mit ſeinem angeſicht. 32Vnd der Engel des HERRN ſprach zu jm / Warumb haſtu deine Eſelin geſchlagen nu drey mal? Sihe / Ich bin ausgegangen das ich dir widerſtehe / denn der weg iſt fur mir verkeret. 33Vnd die Eſelin hat mich geſehen / vnd mir drey mal gewichen / Sonſt wo ſie nicht fur mich gewichen hette / ſo wolt ich dich auch jtzt erwürget / vnd die Eſelin lebendig behalten haben. 34Da ſprach Bileam zu dem Engel des HERRN / Ich hab geſündiget / denn ich habs nicht gewuſt / das du mir entgegen ſtundeſt im wege / Vnd nu ſo dirs nicht gefellet / wil ich wider vmbkeren. 35Der Engel des HERRN ſprach zu jm / Zeuch hin mit den Mennern / Aber nichts anders / denn was ich zu dir ſagen werde / ſoltu reden / Alſo zoch Bileam mit den fürſten Balak.

     

     

    Balak empfängt Bileam

     

    DA Balak hörete / das Bileam kam / zoch er aus jm entgegen in die ſtad der Moabiter / die da ligt an der grentze Arnon / welcher iſt an der euſſerſten grentze / 37vnd ſprach zu jm / Hab ich nicht zu dir geſand / vnd dich foddern laſſen? Warumb biſtu denn nicht zu mir komen? Meinſtu / ich künde nicht dich ehren? 38Bileam antwortet jm / Sihe / ich bin komen zu dir / Aber wie kan ich etwas anders reden / denn das mir Gott in den mund gibt / das mus ich reden? 39Alſo zoch Bileam mit Balak / vnd kamen in die gaſſenſtad. 40Vnd Balak opfferte rinder vnd ſchaf / vnd ſandte nach Bileam vnd nach den Fürſten die bey jm waren.

     

     

     

    *1) lat.: Id Petrus dicit ex Bosor.

    dt.: »von dem Petrus sagt: aus Bosor«

    Luthers kleines Index-<a> ist falsch gesetzt. Es gehört vor das Wort Beor.

    Luther erklärt, dass dieser Bileam, Sohn des Beor, der selbe ist, den Petrus in 2Petr 2,15 Balaam, Sohn Bosors, nennt:

    vnd folgen nach dem wege Balaam des ſons Boſor

     

     

     

    Wörtersuche

    Wörtersuche

    Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

    Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

    Hilfe

     
    Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

    Luthers Verweise auf biblische Bücher

     Kürzel

     Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

     Moderne Bibel

     Kürzel

    Num.
    Nu.
    Das vierte Buch Moſe.
    Numeri.

    Biblia Vulgata: Numeri

    Das vierte Buch Mose (Numeri)

    Numeri

    4. Buch Mose

    4. Mose

    Num

    4Mos

    Joſua
    Joſu.
    Das Buch Joſua.
    Josua.

    Biblia Vulgata: Josue

    Das Buch Josua

    Das Buch Josua

    Jos

    Jos

    Jos

    2.Pet.
    Die Ander Epiſtel S. Peters.

    Biblia Vulgata: Epistula Petri II

    Der zweite Brief des Petrus

    2. Petrusbrief

    2. Petr

    2 Petr

    2Petr

    Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

     

     

    Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

    Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

    Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

    Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

     

     

    Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

    In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

     
    Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
    Vorrede auf das Alte Testament

    →Vorrede auf das Alte Testament

    Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

     

    Sabrina

    Text | Grafik | Webdesign | Layout:

    ©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
    ©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

    SK Version 09.12.2019  

     
     
    Biblia
    1545
    4Mos
    22