Tag der Geburt Johannes des Täufers

Johannis

Samstag, 24. Juni 2023

evangelisches Kreuz
QuickInfo

Textordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands

Evangelium     Zum TextLk 1,(5-25)57-66.80
Predigt Zum TextJes 40,1-8(9-11)  
Lied EG 141, EG 312  
→Gottesdienstordnung

 

evangelisches Kreuz

Das evangelische Kirchenjahr

Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
24.6.2023 | Tag der Geburt Johannes des Täufers | Johannis
Samstag
 

Tag der Geburt
Johannes des Täufers

Weiß

Johannis

 
Symbol

Johannes der Täufer

(* 24. Juni 7 v.Chr.)

Regeln

Info

Fällt der Tag der Geburt Johannes des Täufers auf einen Sonntag, wird er an diesem Sonntag gefeiert (betroffen können sein der 1. bis 5. Sonntag nach Trinitatis).

 

Fällt der Tag der Geburt Johannes des Täufers in die Woche vor dem 1. Sonntag nach Trinitatis, dann wird er am 1. Sonntag nach Trinitatis gefeiert.

 

Fällt der Tag der Geburt Johannes des Täufers nach dem 1. Sonntag nach Trinitatis auf einen Wochentag, wird er an einem der beiden Sonntage gefeiert, die direkt vor bzw. nach dem 24. Juni liegen (betroffen können sein der 1. bis 6. Sonntag nach Trinitatis).

 

In allen Fällen ersetzt das →Proprium des Tags der Geburt Johannes des Täufers das jeweilige Sonntagsproprium.

 

Eine Kollision mit der Feier des →Tags der Apostel Petrus und Paulus (29. Juni), ist auszuschließen.

 

Wirkung im Kirchenjahr 2022/2023

Achtung!

Der 24. Juni liegt nach dem→2. Sonntag nach Trinitatis und vor dem →3. Sonntag nach Trinitatis. Der Tag der Geburt Johannes des Täufers ist an einem dieser beiden Sonntage zu feiern.

 

Kalenderblätter

 

Festes Datum
24. Juni
 
  • Der Tag der Geburt Johannes des Täufers
    ist immer der 24. Juni eines Jahres.

 

AlternativeR Artikel zum Tag der Geburt Johannes des Täufers
Wissenswertes zum Tag

→ Johannistag | 24. Juni 2023

Der Johannistag (auch Johanni, Jo­han­nes­tag) ist der Ge­denk­tag der Ge­burt Jo­han­nes des Täu­fers am 24. Juni, sechs Mo­na­te vor Hei­lig­abend, vor Chris­ti Ge­burt.

 

Gottesdienstliche Ordnung

Symbol Evangelisch

Der evangelische

Tag der Geburt Johannes des Täufers

Johannis

Nach der Textordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands

 

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 
 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Dem Gerechten mus das Liecht jmer wi­der auffgehen / Vnd freude den Fromen her­tzen.

Halleluja.

→Ps 97,11     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch
für den Tag

 

(Dies iſt das Zeugnis Johannes des Täufers:)
Er mus wachſen / Ich aber mus abnemen.

→Joh 3,30

Pſalm
92
 

Psalm
für den Tag

 

 

 

Lied für den Tag

 
Liedauswahl
A EG 141 Wir wollen singn ein´ Lobgesang
B EG 312 Kam einst zum Ufer nach Got­tes Wort und Plan
 

EG: Evangelisches Gesangbuch

 
 

HERR thu meine Lippen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2023 - 2028 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium  Zum TextLk 1,(5-25)57-66.80
Epistel Zum TextApg 19,1-7
Altes Testament Zum TextJes 40,1-8(9-11)
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

Im Kirchenjahr 2022/2023 gilt die Reihe V.

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Text für die Predigt Pool weiterer Texte
2022/2023 24.6.2023 V Zum TextJes 40,1-8(9-11) Zum TextMal 3,13-24
2023/2024 24.6.2024 VI Zum TextJoh 3,22-30 Zum TextJoh 1,29-34
2024/2025 24.6.2025 I Zum TextMt 3,1-12 Zum Text1Petr 1,8-12
2025/2026 24.6.2026 II Zum TextMt 11,11-19
2026/2027 24.6.2027 III  Zum TextLk 1,(5-25)57-66.80
2027/2028 24.6.2028 IV Zum TextApg 19,1-7
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen wer­den mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag.

Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.

Die Zählung der Reihen begann im Kirchenjahr 2018/2019 mit Reihe I und wird kontinuierlich fortgeführt. Nach Reihe VI folgt wieder Reihe I.

Die Reihe V gilt für das Kirchenjahr 2022/2023, danach wieder für das Kirchenjahr 2028/2029.
Die Reihe VI gilt für das Kirchenjahr 2023/2024, danach wieder für das Kirchenjahr 2029/2030,
usw.

Pool weiterer Texte:
Der Pool weiterer Texte stellt Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

 

Perikopen

Perikopen nach Luther 1545

Tag der Geburt Johannes des Täufers

Perikopen

Texte für Lesungen und Predigt

Gültig für die Kirchenjahre ab 2018/2019

Texte für Lesungen und Predigt nach der Perikopenordnung 2018/2019

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG AUS DEM EVANGELIUM

PREDIGTTEXT

PREDIGTREIHE

III

Evangelium nach Lukas

Lk 1,(5-25).57-66.80

 

Text hören:

Sprecher: R. Makohl | Musik: ©Bluevalley, J.S. Bach
Das Verzeichnis der Hörbuch-Videos mit den Lesungen des Evangeliums finden Sie hier:
→  Video-Hörbuch

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. I.

 

 

Fakultativ: Verse 5 - 25

Die Ankündigung der Geburt Johannes des Täufers

2.Par. 24.

→*1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZV der zeit He­ro­dis

des Kö­ni­ges Jü­dee / war ein Prie­ſter von der ord­nung Abia / mit na­men Za­cha­ri­as / vnd ſein Weib von den töch­tern Aa­ron / wel­che hies Eli­ſa­beth. 6Sie wa­ren aber alle bei­de from fur Gott / vnd gien­gen in al­len Ge­bo­ten vnd Sa­tzun­gen des HER­RN vn­tad­de­lich / 7vnd ſie hat­ten kein Kind / Denn Eli­ſa­beth war vn­frucht­bar / vnd wa­ren bei­de wol be­ta­get.

 

 

 

 

 

 

 

8VND es begab ſich / da er Prie­ſterſampt pfle­get fur Go­te / zur zeit ſei­ner ­ / 9nach ge­won­heit des Prie­ſter­thums / vnd an jm war / das er reu­chern ſolt / gieng er in den Tem­pel des HER­RN / 10Vnd die gan­tze men­ge des Volcks war hauſ­ſen vnd be­tet / vn­ter der ſtun­de des Reu­chens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ES er­ſchein jm aber der En­gel des HER­RN / vnd ſtund zur rech­ten­hand am Reuch­al­tar. 12Vnd als Za­cha­ri­as jn ſa­he er­ſchrack er / vnd es kam jn eine furcht an. 13Aber der En­gel ſprach zu jm / Fürch­te dich nicht Za­cha­ria / Denn dein ge­bet iſt er­hö­ret. Vnd dein weib Eli­ſa­beth wird dir ei­nen Son ge­be­ren / des na­men ſol­tu Jo­han­nes hei­ſſen / 14vnd du wirſt des freu­de vnd won­ne ha­ben / Vnd viel wer­den ſich ſei­ner Ge­burt frew­en. 15Denn er wird gros ſein fur dem HER­RN / Wein vnd ſtarck Ge­tren­cke wird er nicht trin­cken. Vnd wird noch in mut­ter­lei­be er­fül­let wer­den mit dem hei­li­gen Geiſt / 16Vnd er wird der Kin­der von Iſ­ra­el viel zu Gott jrem HER­RN be­ke­ren. 17Vnd er wird fur Im her ge­hen / im geiſt vnd krafft Eli­as / zu be­ke­ren die her­tzen der Ve­ter zu den Kin­dern / vnd die Vn­gleu­bi­gen zu der klug­heit der Ge­rech­ten / zu zu­rich­ten dem HER­RN ein be­reit Volck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18VND Za­cha­ri­as ſprach zu dem En­gel / Wo bey ſol ich das er­ken­nen? Denn ich bin alt / vnd mein Weib iſt be­ta­get. 19Der En­gel ant­wor­tet / vnd ſprach zu jm / Ich bin Ga­bri­el / der fur Gott ſte­het / vnd bin ge­ſand mit dir zu re­den / das ich dir ſolchs ver­kün­dig­te. 20Vnd ſi­he / Du wirſt er­ſtum­men vnd nicht re­den kön­nen / bis auff den tag / da dis ge­ſche­hen wird / Da­r­umb das du mei­nen wor­ten nicht ge­gleu­bet haſt / wel­che ſol­len er­fül­let wer­den zu jrer zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VND das Volck war­tet auff Za­cha­ri­as / vnd ver­wun­der­te ſich / das er ſo lan­ge im Tem­pel ver­zog. 22Vnd da er er­aus gieng / kund­te er nicht mit jnen re­den. Vnd ſie merck­ten das er ein Ge­ſich­te ge­ſe­hen hat­te im Tem­pel. Vnd er win­cket jnen / vnd bleib ſtum­me. 23Vnd es be­gab ſich / da die zeit ſei­nes Ampts aus war / gieng er heim in ſein Haus. 24Vnd nach den ta­gen ward ſein weib Eli­ſa­beth ſchwan­ger / vnd ver­barg ſich fünff mon­den / vnd ſprach / 25Al­ſo hat mir der HERR ge­than / in den ta­gen / da er mich an­ge­ſe­hen hat / Das er mei­ne ſchmach vn­ter den Men­ſchen von mir ne­me.

 

 

 

 

 

Verse 57 - 66

Die Geburt Johannes des Täufers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FUr Eli­ſa­beth kam jre zeit / das ſie ge­be­ren ſolt / Vnd ſie ge­bar ei­nen Son. 58Vnd jre Nach­barn vnd Ge­freun­de­ten hö­re­ten / das der HERR gro­ſſe barm­her­tzig­keit an jr ge­than hat­te / vnd frew­e­ten ſich mit jr. 59Vnd es be­gab ſich am ach­ten ta­ge / ka­men ſie zu be­ſchnei­ten das Kind­lin / vnd hieſ­ſen jn nach ſei­nem va­ter / Za­cha­ri­as. 60Aber ſei­ne Mut­ter ant­wor­tet / vnd ſprach / Mit nich­ten / ſon­dern er ſol Jo­han­nes hei­ſſen. 61Vnd ſie ſpra­chen zu jr / Iſt doch nie­mand in dei­ner Freund­ſchafft / der al­ſo hei­ſſe.

62VND ſie win­cke­ten ſei­nem Va­ter / wie er jn wolt hei­ſſen la­ſſen. 63Vnd er fod­der­te ein Tef­fe­lin / ſchreib vnd ſprach / Er heiſſt Jo­han­nes. Vnd ſie ver­wun­der­ten ſich al­le. 64Vnd als bald ward ſein Mund vnd ſei­ne Zun­ge auff­ge­than / vnd re­de­te / vnd lo­be­te Gott. 65Vnd es kam ei­ne furcht vber al­le Nach­barn / Vnd dis Ge­ſchicht ward al­les rücht­bar auff dem gan­tzen Jü­di­ſchen ge­bir­ge / 66Vnd al­le die es hö­re­ten / na­mens zu her­tzen / vnd ſpra­chen / Was mei­ne­ſtu / wil aus dem Kind­lin wer­den? Denn die Hand des HER­RN war mit jm.

 

 

 

Vers 80

 

 

 

80VND das Kind­lin wuchs vnd war ſtarck im geiſt / Vnd war in der Wü­ſten / bis das er ſolt er­für tret­ten fur das volck Iſ­ra­el.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1) Der Verweis auf 2.Par. 24. (2Chr 24) ist an dieser Stelle unklar und vermutlich ein Verweisfehler.

Gemeint ist (nach der Zählung der Lutherbibel von 1545) mit großer Wahrscheinlichkeit 1.Par. 25. (→1Chr 24,10).

Dort wird Abija als Oberhaupt einer Priesterabteilung genannt (Lk 1,5)

 

 

 

LESUNG AUS DEN EPISTELN UND PREDIGTTEXT

Apostelgeschichte nach Lukas

Apg 19,1-7

REIHE

IV

 

Biblia

 

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas:
Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. XIX.

 

 

Verse 1 - 7

Paulus und die Johannesjünger in Ephesus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ES ge­ſchach aber / da Appollo zu Corinthen war / das Paulus durch­wan­delt die öbern Len­der / vnd kam gen Epheſum vnd fand etliche Jünger / 2zu den ſprach er / Habt jr den heiligen Geiſt empfangen / da jr gleubig wor­den ſeid? Sie ſpra­chen zu jm / Wir haben auch nie gehört / ob ein heiliger Geiſt ſey. 3Vnd er ſprach zu jnen / Wor auff ſeid jr denn getaufft? Sie ſpra­chen / Auff Johannes tauffe. 4Paulus aber ſprach / Johannes hat getaufft mit der tauffe der Buſſe / vnd ſa­get dem volck / das ſie ſolten gleuben an den / der nach jm komen ſolte / das iſt / an Jhe­ſum / das der Chri­ſtus ſey. 5Da ſie das hö­re­ten / lieſſen ſie ſich teuffen auff den namen des HErrn Jhe­ſu. 6Vnd da Paulus die hende auff ſie leget / kam der heilige Geiſt auff ſie / vnd redeten mit Zungen vnd wei­ſſa­geten. 7Vnd alle der Menner war bey zwelffen.

Epheſus .

 

 

 

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT UND PREDIGTTEXT

Buch des Propheten Jesaja

Jes 40,1-8(9-11)

REIHE

V

 

Biblia

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáiá.

 

C. XL.

 

 

Verse 1 - 8

Des Herrn tröstendes Wort für sein Volk

 

TRöſtet / tröſtet mein Volck / ſpricht ew­er Gott. 2Redet mit Je­ru­ſa­lem freundlich / vnd pre­di­get jr. Das jre Ritterſchafft ein ende hat / Denn jre mi­ſſe­that iſt vergeben / Denn ſie hat zwifeltiges empfangen von der Hand des HER­RN / vmb alle jre Sünde.

Ritterſchafft iſt der Got­tes­dienſt im alten Teſta­ment.

(Zwiefeltiges)

Nem­lich / Ver­ge­bung der ſun­den / vnd Frei­heit vom Ge­ſetze Mo­ſe. Das iſt / ei­tel gna­de fur Sun­de / le­ben fur tod etc.

→Math. 3.

→Mar. 1.

→Luc. 3.

→Joh. 1.

 

 

 

 

 

3ES iſt eine ſtim­me eines Predigers in der wü­ſten / Bereitet dem HER­RN den weg / macht auff dem gefilde ein ebene Ban vn­ſerm Gott. 4Alle Tal ſollen erhöhet wer­den / vnd alle Berge vnd Hügel ſollen genidriget wer­den / Vnd was vngleich iſt / ſol eben / vnd was höckericht iſt / ſol ſchlecht wer­den. 5Denn die Herr­lig­keit des HER­RN ſol offenbart wer­den / Vnd alles Fleiſch mit einander wird ſe­hen / das des HER­RN Mund redet.

 

 

→1. Pet. 1.

→Jaco. 1.

 

 

 

 

6ES ſpricht eine ſtim­me / Predige / Vnd er ſprach / Was ſol ich predigen? Alles Fleiſch iſt Hew / vnd alle ſei­ne Güte iſt wie eine Blume auff dem felde. 7Das Hew verdorret / die Blume verwelcket / Denn des HER­RN geiſt bleſet drein. Ja das Volck iſt das Hew / 8Das Hew verdorret / die Blume verwelckt / Aber das Wort vn­ſer Got­tes bleibet ewiglich.

Güte iſt alles wol­thun oder gu­tes Le­ben / ſo ver­nunfft ver­mag vnd thut.

 

 

 

 

Fakultativ: Verse 9 - 11

 

 

 

 

 

 

→Joan. 10.

→Pſal. 23.

→Ezech. 34.

 

ZIon du Predigerin ſteig auff einen hohen Berg / Je­ru­ſa­lem du Predigerin heb deine ſtim auff mit macht / heb auff vnd fürcht dich nicht / Sage den ſtedten Juda / Sihe / da iſt ew­er Gott. 10Denn ſi­he / der HErr HERR kompt gewaltiglich / vnd ſein Arm wird herr­ſchen / Sihe / ſein Lohn iſt bey jm / vnd ſei­ne Vergeltung iſt fur jm. 11Er wird ſei­ne Herd weiden wie ein Hirte / Er wird die Lemmer in ſei­ne Arme ſamlen / vnd in ſei­nem Boſem tragen / vnd die Schafmüttere füren.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Evangelium nach Matthäus

Mt 3,1-12

REIHE

I

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. III.

 

 

Verse 1 - 12

Bußpredigt Johannes des Täufers

|| → Mk 1,1-8    || → Lk 3,1-18    ↑ → Joh 1,19-28

Luc. 9.

Joh. 16.

 

 

 

 

→Jeſa.40.

Matt. 1.

Mar. 1.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZV der zeit kam Johannes der Teuffer / vnd pre­di­get in der wü­ſten des Jüdiſchen lands / vnd ſprach / 2Thut buſ­ſe / das Hi­mel­reich iſt nahe herbey komen. 3Vnd er iſt der / von dem der Prophet Iſaias geſagt hat / vnd geſprochen / Es iſt eine ſtim­me eines Predigers in der b wü­ſten / Bereitet dem HER­RN den weg / vnd machet richtig ſei­ne ſteige. 4Er aber Johannes hatte ein Kleid von Kameelharen / vnd einen leddern Gürtel vmb ſei­ne lenden / Seine ſpeiſe aber war Hew­ſchre­cken vnd wild Honig.

DA gieng zu jm hinaus die ſtad Je­ru­ſa­lem / vnd das gantze Jüdiſche land / vnd alle Lender an dem Jordan / 6vnd lieſſen ſich teuffen von jm im Jordan / vnd bekanten jre ſünde. 7Als er nu viel Pha­ri­ſe­er vnd Sa­du­ce­er ſa­he zu ſei­ner Tauffe komen / ſprach er zu jnen / Ir Otter gezichte / Wer hat denn euch geweiſet / das jr dem künfftigen Zorn entrinnen wer­det? 8Sehet zu / thut rechtſchaffene frucht der buſ­ſe. 9Dencket nur nicht / das jr bey euch wolt ſa­gen / Wir haben Ab­ra­ham zum vater. Ich ſa­ge euch / Gott vermag dem Ab­ra­ham aus die­ſen ſteinen Kinder zu erwecken. 10Es iſt ſchon dieAxt den Bewmen an die wurtzel gelegt / Dar­umb welcher Bawm nicht gute Frucht bringet / wird abgehawen / vnd ins fewr geworffen.

 

 

 

 

 

 

 

b

Dis ſolt den Jü­den ein gewis zei­chen ſein / das Me­ſſias keme / wenn ſie einen predigen hö­re­ten / nicht zu Jeru­ſa­lem im Tempel noch Schulen / ſon­dern in der Wü­ſten / der al­ſo pre­dig­te / Der HERR kompt / Wie denn Jo­han­nes ge­than hat.

Marc. 1.

Luc. 3.

Joha. 13.

 

 

 

 

 

11ICh teuffe euch mit Wa­ſſer zur buſ­ſe / Der aber nach mir kompt / iſt ſtercker denn ich / Dem ich auch nicht gnugſam bin / ſei­ne Schuch zutragen / Der wird euch mit dem heiligen Geiſt vnd mit Fewr teuffen. 12Vnd er hat ſei­ne Worffſchauffeln in der hand / Er wird ſei­ne Tenne fegen / vnd den Weitzen in ſei­ne Schewnen ſamlen / Aber die Sprew wird er verbrennen mit ewigem Fewr.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Evangelium nach Matthäus

Mt 11,11-19

REIHE

II

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XI.

 

 

Aus dem Abbschnitt

Das Zeugnis Jesu über den Täufer

|| → Lk 7,24-35

Verse 11 - 15

 

 

Jesus sprach zum Volk:

Luc.16.

 

 

 

 

 

→Matt.17.

Marc.9.

Mal.4.

 

 

 

WAr­lich / Ich ſa­ge euch / vn­ter allen die von Wei­bern geborn ſind / iſt nicht auffkomen / der Gröſſer ſey / denn Johannes der Teuffer. Der aber der Kleineſt iſt im Hi­mel­reich / iſt Gröſſer denn er. 12Aber von den ta­gen Johannis des Teuffers / bis hie her / a leidet das Hi­mel­reich gewalt / vnd die gewalt thun / die reiſſen es zu ſich. 13Denn alle Propheten vnd das Ge­ſetz haben gewei­ſſa­get / bis auff Johannes. 14Vnd ſo jrs wolt an­ne­men / Er iſt Elias / der da ſol zukünfftig ſein. 15Wer ohren hat zu hö­ren / der höre.

 

 

 

 

(Der Kleineſt)

Chri­ſtus.

a

(Leidet das Hi-

melreich)

Die Ge­wi­ſſen / wenn ſie das Eua­nge­lium ver­ne­men / drin­gen ſie hin­zu / das jnen nie­mand we­ren kan.

Luc. 7.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WEm ſol ich aber dis Ge­ſchlecht vergleichen? Es iſt den Kindlin gleich / die an dem Marckt ſi­tzen / vnd ruffen gegen jre Geſellen / 17vnd ſprechen / Wir haben euch gepfiffen / Vnd jr wol­tet nicht tantzen / Wir haben euch geklaget / Vnd jr wol­tet nicht weinen. 18Johannes iſt komen / aſs nicht / vnd tranck nicht / So ſa­gen ſie / Er hat den Teu­fel. 19Des men­ſchen Son iſt komen / iſſet vnd trin­cket / So ſa­gen ſie / Sihe / wie iſt der Menſch ein Freſſer / vnd ein Weinſeuffer / der Zölner vnd der Sün­der geſelle? Vnd die Weis­heit mus ſich rechtfertigen la­ſſen / von jren Kindern.

 

 

 

PREDIGTTEXT AUS DEM NEUEN TESTAMENT

Evangelium nach Johannes

Joh 3,22-30

REIHE

VI

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. III.

 

 

Aus dem Abschnitt:

Das letzte Zeugnis des Täufers von Jesus

Verse 22 - 30

 

IHeſus kam mit ſei­nen Jüngern in das Jüdiſcheland / vnd hatte da­ſelbs ſein we­ſen mit jnen / vnd teuffet. 23Johannes aber teuffet auch noch zu Enon / nahe bey Salim / denn es war viel wa­ſſers da­ſelbs / Vnd ſie ka­men dahin / vnd lieſſen ſich teuffen / 24Denn Johannes war noch nicht ins Gefengnis gelegt.

 

 

 

 

 

 

DA erhub ſich eine Frage vn­ter den Jüngern Johannis ſampt den Jü­den / vber die Reinigung. 26Vnd ka­men zu Johannen / vnd ſpra­chen zu jm / Mei­ſter / der bey dir war jenſeid dem Jordan / von dem du zeu­ge­teſt / Sihe / der teuffet / vnd jederman kompt zu jm.

→Sup. 1.

 

 

 

 

 

 

 

 

IOhannes ant­wor­tet / vnd ſprach / Ein Menſch kan nichts ne­men / es wer­de jm denn gegeben vom Hi­mel. 28Ir ſelbs ſeid meine Zeugen / das ich geſagt habe / Ich ſey nicht Chri­ſtus / ſon­dern fur jm her ge­ſand. 29Wer die Braut hat / der iſt der Breutgam / der Freund aber des Breutgams ſtehet vnd höret jm zu / vnd frewet ſich hoch vber des Breutgams ſtim­me / Die ſelbige meine Freude iſt nu erfüllet / 30Er mus wachſen / Ich aber mus abnemen.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Buch des Propheten Maleachi

Mal 3,13-24

POOL

W
1

 

Biblia

 

 

 

 

Der Próphet Máleacĥi.

 

C. III.

Lutherbibel
→Mal 3
(III.)

 

 

Verse 13 - 15

Gegen alle, die Got­tes Bund nicht ernst nehmen

 

IR redet hart wi­der mich / ſpricht der HERR. So ſprecht jr / Was reden wir wi­der dich? 14Damit / das jr ſagt / Es iſt vmb ſonſt / das man Gott dienet / Vnd was nützet es / das wir ſein Gebot hal­ten / vnd hart Leben fur dem HER­RN Ze­ba­oth füren? 15Dar­umb preiſen wir die Verechter / Denn die Gott­lo­ſen ne­men zu / Sie ver­ſu­chen Gott / vnd ge­het jnen alles wol hin aus.

 

 

 

 

 

Verse 16 - 18

Der Lohn der Gottesfürchtigen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber die Gottfürchtigen tröſten ſich vn­ter­nan­der al­ſo / Der HERR merckts vnd hörets / vnd iſt fur jm ein Denckzedel / geſchrieben fur die / ſo den HER­RN fürchten / vnd an ſei­nen Namen ge­den­cken. 17Sie ſollen (ſpricht der HERR Ze­ba­oth) des ta­ges / den ich machen wil / mein Ei­gen­thum ſein / Vnd ich wil jr ſchonen / wie ein Man ſei­nes Sons ſchonet / der jm dienet. 18Vnd jr ſolt dagegen wi­der­umb ſe­hen / was fur ein vn­ter­ſcheid ſey / zwi­ſchen dem Gerechten / Vnd Gott­lo­ſen / vnd zwi­ſchen dem / der Gott dienet / Vnd dem / der jm nicht dienet.

 

(Er vergiſſets nicht.

 

 

 

C. IIII.

Die Verse 19 - 24 des heutigen Kapitels 3 bilden in der Lutherbibel von 1545 das 4. Kapitel.

Lutherbibel
→Mal 3
(IIII.)

 

 

 

 

 

Verse 19 - 21

Der Tag des HERRN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DEnn ſi­he / Es kompt ein tag / der bren-nen ſol / wie ein Ofen / Da wer­den alle Verachter vnd Gott­lo­ſen ſtro ſein / vnd der künfftig Tag wird ſie an­zün­den / ſpricht der HERR Ze­ba­oth / vnd wird jnen weder Wurtzel noch Zweig la­ſſen. 20Euch aber / die jr mei­nen Namen fürchtet / ſol auffgehen die Sonn der Gerechtigkeit / vnd Heil vn­ter deſſelbigen Flügeln / Vnd jr ſolt aus vnd eingehen / vnd zunemen / wie die Maſtkelber. 21Ir wer­det die Gott­lo­ſen zutretten / Denn ſie ſollen aſſchen vn­ter ew­ren Füſſen wer­den / des ta­ges / den ich machen wil / ſpricht der HERr Ze­ba­oth.

 

 

 

 

 

 

Vers 22

Erinnerung an den die Gebote Got­tes als Gesetz für das Ge­richt am Tag des HER­RN

 

→Exod. 20.

 

 

GEdenckt des geſetzs Moſe meins Knechts / das ich jm be­fol­hen habe / auff dem berge Horeb / an das gantz Iſ­ra­el / ſampt den Geboten vnd Rechten.

 

 

 

 

 

 

Verse 23 - 24

Die Wiederkehr des Elia vor dem Tag des HER­RN

SIhe / Ich wil euch ſen­den den Propheten Elia / ehe denn da kome der gro­ſſe vnd ſchreck­li­cher tag des HER­RN.24Der ſol das hertz der Ve­ter be­ke­ren zu den Kindern / vnd das hertz der Kin­der zu jren Ve­tern / Das ich nicht kome / vnd das Erd­reich mit dem Bann ſchlahe.

 

 

 

1) Die Angabe Mar. 1. scheint auf einen Lesefehler des Schrift­set­zers zu grün­den. Der Ver­weis kann sich im Mar­kus-Evan­ge­li­um auf Ka­pi­tel 9 (Vers 11f.) be­zie­hen. Wir ha­ben ent­spre­chend verlinkt.

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Evangelium nach Johannes

Joh 1,29-34

POOL

W
2

 

Biblia

 

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

C. I.

 

 

Verse 29 - 34

Des Täufers Zeugnis vom Lamm Got­tes

→ Mt 3,13-17    ↑ →Mk 1,9-11    ↑ → Lk 3,21-22

 

DES andern ta­ges / ſi­het Jo­han­nes Jhe­ſum zu jm komen / vnd ſpricht / Sihe / Das iſt Got­tes Lamb / welchs der Welt ſünde tregt. 30Die­ſer iſts / von dem ich euch geſagt habe / Nach mir kompt ein Man / welcher vor mir ge­we­ſen iſt / denn er war ehe denn ich / 31vnd ich kandte jn nicht / Son­dern auff das er offenbar würde in Iſ­ra­el / da­r­umb bin ich komen zu teuffen mit Waſſer.

Math.3.

Mar.1.

Luc.3.

 

 

 

 

 

 

32VND Johannes zeu­ge­te / vnd ſprach / Ich ſa­he das der Geiſt er ab fuhr wie eine Taube / vom Hi­mel / vnd bleib auff jm / 33vnd ich kandte jn nicht. Aber der mich ſand­te zu teuffen mit Waſſer / der ſelbige ſprach zu mir / Vber wel­chem du ſe­hen wirſt den Geiſt erab faren / vnd auff jm bleiben / der­ſel­bi­ge iſts / der mit dem heiligen Geiſt teuffet. 34Vnd ich ſa­he es / vnd zeu­ge­te / Das die­ſer iſt Got­tes ſon.

 

 

 

WEITERER TEXT ZUR AUSWAHL FÜR DIE PREDIGT

Erster Brief des Petrus

1Petr 1,8-12

POOL

W
3

 

Biblia

 

 

 

 

Die erſte Epiſtel
S. Peters.

 

C. I.

 

 

Aus dem Abschnitt:

Lebendige Hoffnung

Verse 8 - 12

 

 

Petrus schreibt:

 

IHeſus habt jr nicht geſehen / vnd ihn doch lieb habt / vnd nu an jn gleubet / wiewol jr jn nicht ſe­het / So wer­det jr euch frewen mit vn­aus­ſprech­li­cher vnd herrlicher freuden / 9Vnd das ende ew­ers Glaubens dauon bringen / nem­lich der ſeelen Seligkeit.

→Dan. 9.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10NACH welcher Seligkeit haben vnd geforſchet die Pro-pheten / die von der zu­künff­ti­gen Gnade auff euch gewei­ſſa­get haben / 11Vnd haben geforſchet / auff welche vnd welcherley zeit deutet der geiſt Chri­ſti / der in jnen war / vnd zuuor be­zeu­get hat die Leiden / die in Chri­ſto ſind / vnd die Herr­lig­keit dar­nach / 12welchen es offenbaret iſt / Denn ſie habens nicht jnen ſelbs / ſon­dern vns dar ge­than / Welchs euch nu verkündiget iſt / durch die / ſo euch das Euangelium verkündiget haben / durch den heiligen Geiſt vom Hi­mel ge­ſand / welchs auch die Engel gelüſtet zu ſchaw­en.

 

 

 

  Hörbuch-Video

Die Geburt Johannes des Täufers (Lk 1,5-25.57-66.80)

Titelbild
Hörbuch-Video zur Biblia 1545

→Hörbuch-Video: Lk 1,5-25.57-66.80

Das Video zeigt aus der Luther­bi­bel von 1545 die Er­zäh­lung von der An­kün­di­gung der Ge­burt des Jo­han­nes und die von des­sen Ge­burt, vor­ge­le­sen von Reiner Makohl.

 

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Men­ſchen Friede.«

→ Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die in­halt­li­che und the­ma­ti­sche Ge­stal­tung der Got­tes­dien­ste schla­gen die Ord­nun­gen der evan­ge­li­schen Kir­chen bib­li­sche Tex­te vor.

Sie sind je­doch nicht nur für den Vor­trag im Got­tes­dienst ge­dacht. Es sind gleich­zei­tig Lese­emp­feh­lun­gen für je­den, der sich für die christ­li­che Re­li­gi­on oder für die Bi­bel in der prak­ti­schen An­wen­dung in­ter­es­siert.

Wir möch­ten Sie daher aus­drück­lich da­zu er­mun­tern, die Text­stel­len ein­mal in Ihrer Bi­bel zu le­sen!

Über das Jahr be­trach­tet, wer­den Sie auf die­se Wei­se die we­sent­li­chen Text­zeug­nis­se ken­nen­ler­nen, auf die sich die christ­li­che Re­li­gi­on stützt.

 

Biblia 1545

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Wissenswertes zum Tag

→ Johannistag | 24. Juni 2023

Der Johannistag (auch Johanni, Jo­han­nes­tag) ist der Ge­denk­tag der Ge­burt Jo­han­nes des Täu­fers am 24. Juni, sechs Mo­na­te vor Hei­lig­abend, vor Chris­ti Ge­burt.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 26.05.2024  

Daten der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der Europäischen Union

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich ab dem Jahr 1949 auf Ka­len­der der Bun­des­re­pu­b­lik Deutsch­land (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit, in Zei­ten mit ge­setz­li­cher Som­mer­zeit­re­ge­lung nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.