Der zweite Brief des Petrus | Kapitel 2

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Briefe der Apostel | ⏵Der zweite Brief des Petrus | Kapitel 2
Die Briefe der Apostel

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe der Apostel

Der 2. Brief des Petrus

Kapitel 2

 

2Petr 2

 

Der Text in drei Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 2

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel II.

 

 

1,3 - 2,22

 

II. WARNUNG VOR FALSCHEN LEHRERN

 

1

2,1-3

→Die Irrlehrer

2

2,4-9

→Die Lehren der Vergangenheit

3

2,10-22

→Die drohende Bestrafung

 

 

 

 

 

Die Ander Epiſtel
S. Peters.

 

 
[381a]

 

II.

 

 

Die Irrlehrer

 

ES waren aber auch falſche Propheten

vnter dem Volck / Wie auch vnter euch ſein werden falſche Lerer / Die neben einfüren werden verderbliche Secten / vnd verleugnen den HErrn der ſie erkaufft hat / Vnd werden vber ſich ſelbs füren ein ſchnel verdamnis / 2Vnd viel werden nachfolgen jrem verderben. Durch welche wird der weg der Warheit verleſtert werden / 3vnd durch Geitz mit ertichten worten werden ſie an euch hantieren / Von welchen das Vrteil von langes her nicht ſeumig iſt / vnd jr verdamnis ſchlefft nicht.

 

 

Die Lehren der Vergangenheit

 

 

 

 

 

 

 

Gen. 7.

 

 

 

 

Gen. 19.

DEnn ſo Gott der Engel / die geſündiget haben / nicht verſchonet hat / Sondern hat ſie mit Ketten der finſternis zur Helle verſtoſſen / vnd vbergeben das ſie zum gerichte behalten werden. 5Vnd hat nicht verſchonet der vorigen Welt / Sondern bewarete Noe den Prediger der gerechtigkeit ſelb achte / Vnd fürete die Sindflut vber die welt der Gottloſen. 6Vnd hat die ſtedte Sodoma vnd Gomorra zu aſſchen gemacht / vmbkeret / vnd verdampt / Da mit ein exempel geſetzt den Gottloſen / die hernach komen würden. 7Vnd hat erlöſet den gerechten Lot / welchem die ſchendlichen Leute alles leid theten / mit jrem vnzüchtigen wandel / 8Denn dieweil er gerecht war / vnd vnter jnen wonet / das ers

 

 
[381a | 381b]

 

 

Die ánder Epiſtel     C. II.

 

 

ſehen vnd hören muſte / queleten ſie die gerechte Seele von tag zu tage / mit jren vnrechten wercken. 9Der HERR weis die Gottſeligen aus der verſuchung zu erlöſen / Die Vngerechten aber behalten zum tage des Gerichtes zu peinigen.

 

 

Die drohende Beſtrafung

 

ALlermeiſt aber die / ſo da wandeln nach dem Fleiſch / in der vnreinen Luſt / Vnd die Herrſchafften verachten / thürſtig / eigenſinnig / nicht erzittern die Maieſteten zu leſtern. 11So doch die Engel / die gröſſer ſtercke vnd macht haben / nicht ertragen das leſterliche Gericht wider ſich vom HErrn. 12Aber ſie ſind wie die vnuernünfftigen Thier / die von natur dazu geborn ſind / das ſie gefangen vnd geſchlacht werden / Leſtern da ſie nichts von wiſſen / vnd werden in jrem verderblichen weſen vmbkomen / 13vnd den Lohn der vngerechtigkeit dauon bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bala-

am.

Num. 24.

SIe achtens fur wolluſt / das zeitliche wolleben / Sie ſind ſchande vnd laſter / Prangen von ewren almoſen / Braſſen mit dem ewern / 14Haben augen vol Ehebruchs / Laſſen jnen die ſünde nicht weren / Locken an ſich die leichtfertigen Seelen / Haben ein hertz durchtrieben mit geitz / verfluchte Leute / 15verlaſſen den richtigen weg / vnd gehen jrre / vnd folgen nach dem wege Balaam des ſons Boſor / welchem geliebete der Lohn der vngerechtigkeit / 16Hatte aber eine ſtraffe ſeiner vbertrettung / nemlich / Das ſtumme laſtbar Thier redet mit Menſchen ſtimme / vnd wehret des Propheten torheit.

 

(Almoſen)

Die Stifft vnd Pre­ben­den / da­fur ſie nichts thun / ſpot­ten ew­er da zu. Denn Eu­ty­phon­tes / heiſ­ſen pro­prie / qui pro ludo et de­li­tijs ha­bent. Die der Leu­te / als der Nar­ren ſpot­ten zu jrem ſcha­den zu jrem ſcha­den / Wol­len da­zu jre ſün­de vn­ge­ſtra­ffet ha­ben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro. 26.

17DAs ſind Brunnen on waſſer / vnd Wolcken vom windwirbel vmbgetrieben / welchen behalten iſt ein tunckel finſternis in ewigkeit. 18Denn ſie reden Stoltze wort / da nichts hinder iſt / Vnd reitzen durch a vnzucht zur fleiſchlichen Luſt / die jenigen / die recht entrunnen waren / vnd nu im jrthum wandeln / 19Vnd verheiſſen jnen Freiheit / ſo ſie ſelbs Knechte des verderbens ſind. Denn von welchem jemand vberwunden iſt des Knecht iſt er worden. 20Denn ſo ſie entflohen ſind dem vnflat der Welt / durch die erkentnis des HErrn vnd Heilandes Jheſu Chriſti / werden aber widerumb in die ſelbigen geflochten vnd vberwunden / Iſt mit jnen das letzte erger worden denn das erſte. 21Denn es were jnen beſſer / das ſie den weg der Gerechtigkeit nicht erkennet hetten / Denn das ſie jn erkennen / vnd ſich keren von dem heiligen Gebot / des jnen gegeben iſt. 22Es iſt jnen widerfaren das ware Sprichwort / Der Hund friſſet wider was er geſpeiet hat. Vnd / Die Saw waltzet ſich nach der ſchwemme wider im Kot.

 

 

 

 

 

a

(Vnzucht)

Wie der Bapſt durchs Ehe ver­bie­ten / die Welt er­fül­let hat mit al­lem mut­wi­li­gem Le­ben vnd grew­li­chen fleiſch­li­chen Sün­den.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata: Numeri

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Pro.
Prou.
Prouer.
Die Sprüche Salomo.
Sprüche Salominis.
Prouerbiorum.

Biblia Vulgata: Libri salomonis: Proverbia

Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Das Buch der Sprichwörter

Das Buch der Sprüche

Spr

Spr

Spr

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Petr
2