Die zweite Briefe des Petrus | Vorrede

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Briefe der Apostel | ⏵Der zweite Brief des Petrus | Luthers Vorrede
Die Briefe der Apostel

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe der Apostel

Der 2. Brief des Petrus

Martin Luthers Vorrede

 

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung in Luthers Vorrede zum zweiten Brief des Petrus

 

Abschnitt

Überschrift | Link zum Text

1

→Die Motivation des zweiten Briefs des Petrus

2

→Inhalt des Kapitels I

3

→Inhalt des Kapitels II

4

→Inhalt des Kapitels III

5

→Summarium der Kapitel I bis III

 

 

 

D. Mart. Luth.

 

 

 

[380b]

 

Vórrede auff die ánder Epiſtel S. Peters.

 

 

Die Motivation des zweiten Briefs des Petrus

 

DIeſe Epiſtel iſt wi-

der die geſcvhrieben / ſo da mei-

nen / Der Chriſtliche glaube möge on werck ſein. Darumb ermanet er ſie / Das ſie durch gute werck ſich prüfen / vnd des Glaubens gewis werden / Gleich wie man an den Früchten die Bewme erkennet.

 

 

Inhalt des Kapitels I

 

Vnd fehet darnach an / wider die Menſchenlere das Euangelium zu preiſen / Das man dasſelbige allein ſolle hören / vnd keine Menſchenlere / Denn als er ſpricht / Es iſt noch nie kein Prophecey von Menſchen willen geſchehen.

 

 

Inhalt des Kapitels II

 

DArumb warnet er am ij. Cap. fur den falſchen Lerern zukünfftig / die mit wercken vmbgehen / vnd da durch Chriſtum verleugnen / Vnd drewet denſelbigen hart / mit dreien grewlichen Exempeln. Vnd malet ſie ſo eben abe / mit jrem Geitz / Hohmut / Freuel / Hurerey / Heucheley / das mans greiffen mus / das er den heutigen geiſtlichen Stand meine / der alle Welt mit ſeinem Geitz verſchlungen / vnd ein frey / fleiſchlich / weltlich leben freuelich füret.

 

 

Inhalt des Kapitels III

 

IM iij. Zeiget er / Das der Jüngſte tag balde komen werde / vnd obs fur den Menſchen tauſent jar düncket ſein / iſts doch fur Gott / als ein tag. Vnd beſchreibet / wie es zugehen werde am Jüngſten tage / das alles mit Fewr verzeret werden ſol. Er weiſſaget aber auch / das zu ſelbigen zeit / die Leute gantz ſpöttiſch ſein / vnd nichts vom Glauben halten werden / wie die Epicurer.

 

 

Summarium der Kapitel I bis III

 

SVmma / Das j. Cap. zeiget / wie die Chriſtenheit ſtehen ſolt / zur zeit des reinen Euangelij. Das ij. Cap. zeiget / wie ſie zur zeit des Bapſts vnd Menſchenlere ſtehen würde. Das iij. wie hernach die Leute beide Euangelium vnd alle

Lere verachten / vnd nichts gleuben werden /
Vnd das gehet jtzt im vollen ſchwang /
bis Chriſtus kome.

 

 

❦❧

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Petr
Vorrede