Sonntag Kantate | 2017 - 2024

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Sonntag Kantate 2017 - 2024
Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)
14.5.2017 | Kantate | 4. Sonntag nach Ostern

Kirchenjahr 2016/2017

Sonntag
Kantate

4. Sonntag nach Ostern

 
 

Teil I: Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres  

Regeln

Fällt der Sonntag Kantate auf den 25. April, den →Gedenktag des Evangelisten Markus, dann ist dieser Gedenktag in die folgende Woche zu verlegen.

Fällt der Sonntag Kantate auf den 3. Mai, den →Gedenktag der Apostel Philippus und Jakobus, dann ist dieser Gedenktag in die folgende Woche zu verlegen.

Fällt der Sonntag Kantate auf den 1. Mai, dann kann dort, wo es üblich ist, den Bitttag um gesegnete Arbeit zu begehen, dies im Vespergottesdienst am Vorabend oder in der Vesper dieses Sonntags berücksichtigt werden, jedoch nicht im Hauptgottesdienst.

 

Wirkung in 2017

- keine -

Inhalt dieser Seite

 
  Der Sonntag Kantate in den Jahren 2017 bis 2024
Kalender

Der Sonntag Kantate in den Jahren 2017 bis 2024
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

 
Bewegliches Datum
Sonntag Kantate zwischen dem 19. April und dem 23. Mai
  • 4. Sonntag nach →Ostern
  • Abhängig vom →Osterdatum
  • Der Sonntag Kantate liegt zwischen
    dem 19. April und dem 23. Mai eines Jahres
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • 28 Tage nach Ostern
  • am 29. Tag nach Ostern, gerechnet ab Ostersonntag
 
Alternativer Artikel zum Sonntag Kantate

Allgemeine Informationen und Gedanken zu diesem Tag
finden Sie in diesem Artikel:  

Titel

Sonntag Kantate 2017

Der Name leitet sich ab vom Lateinischen »Cantate Domino canticum novum«, zu Deutsch: »Singt dem Herrn ein neues Lied«. Das Lied als Ausdruck der Gemeinschaft ist das Thema.

Mehr darüber in diesem Artikel.
 

Der Name Kantate

 

»Singt!«

Der Name Kantate geht zurück auf die vorreformatorische Zeit und leitet sich ab von den ersten Worten des lateinischen Introitus (Messeingangs) der römisch-katholischen Messe für diesen Sonntag:

»Cantate Domino canticum novum, quia mirabilia fecit!«,
»Singt dem Herrn ein neues Lied, denn Wunderbares hat er getan!«

Dieser Name hat sich in den evangelischen Kirchen für den 4. Sonntag nach Ostern bis heute erhalten.

Biblisch stützt sich die Bezeichnung Kantate auf den Text in Psalm 98, 1 (Vulgata: Psalm 97,1).

 

Hier der Text aus der lateinischen Biblia Sacra Vulgata ( Ps 97,1 ) und
der Text →Ps 98,1 aus der Lutherbibel von 1545:

 

971 CANTICUM
Cantate Domino canticum novum quia mirabilia fecit salvavit sibi dextera eius et brachium sanctum eius

 

981 Ein Pſalm.
SInget dem HERRN ein newes Lied / Denn er thut Wunder.
ER ſieget mit ſeiner Rechten / vnd mit ſeinem heiligen Arm.

 

Die mittelalterlichen Bezeichnungen

 

Dominica Cantate

Für den 4. Sonntag nach Ostern sind keine besonderen Bezeichnungen bekannt. Die lateinische Bezeichnung Dominica Cantate entspringt bereits einem Wörterbuch von 1781.

Wir gehen davon aus, dass dieser Sonntag tatsächlich als Dominica cantate bezeichnet wurde oder schlicht durchgezählt wurde, beispielsweise als Quarta Dominica post albas, Vierter Sonntag nach Ostern, oder Dominica quattuor septimanarum pasche, Sonntag vier von sieben nach Ostern. Belege dafür fehlen derzeit.

 

Unsere Kalender verwenden die vorreformatorischen Bezeichnungen bis zum Jahr 1530 (Verlesung der →Confessio Augustana, des Augsburgischen Bekenntnisses).

Titel Gottesdienstliche Ordnung

Der evangelische Sonntag

Kantate

4. Sonntag nach Ostern

Gottesdienstliche Ordnung

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in Gold (Ersatz der liturgischen Farbe Weiß)

Weiß

Kantate | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Der Sonntag Kantate im Kirchenkalender
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Die Perikopenordnungen 1978/1999 und 2018 (Entwurf 2014) in der Gesamtschau

1 Die Ordnung gemäß der Revisionen 1978 und (mit marginalen Änderungen) 1999 verliert ihre Gültigkeit mit dem 1. Advent 2018, dem ersten Sonntag des Kirchenjahres 2018/2019. Wir zeigen zum Vergleich die dann ungültigen Angaben zu Spruch, Psalm, Lied und Predigttexten vorläufig weiterhin.

2 Die Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte wird derzeit überarbeitet. Sie wurde veröffentlicht unter dem Titel »Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD Pfingsten 2014«. Die Neuordnung soll erstmals im Kirchenjahr 2018/2019 (ab dem 1. Advent 2018) allgemein gelten. Der Entwurf liegt vor, jedoch sind Änderungen bis zu seiner Verabschiedung möglich.

Wir geben zum Vergleich zu den Festtagen, Gedenktagen und Sonntagen Spruch, Psalm, Lied und Predigtexte nach beiden Ordnungen wieder. Dort, wo wir die zugehörigen Texte aus der Lutherbibel von 1545 zeigen, kann ggf. der selbe Text sowohl in der Perikopensammlung für 1978 wie auch in der für 2018 erscheinen. Die klare Trennung beider Ordnungen dient der Übersichtlichkeit.

 

Kantate

Spruch, Psalm und Lied

Nach der Ordnung 1978/1999 1
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Singet dem HERRN ein newes Lied / Denn er thut Wunder.

→Psalm 98,1a

Pſalm
98
 

Psalm für die Woche

 
 

→Psalm 98

 
Nach der Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Singet dem HERRN ein newes Lied / Denn er thut Wunder.

→Psalm 98,1a

Pſalm
98
 

Psalm für die Woche

 
 

→Psalm 98

 

 

 

Lied für die Woche

 
Ordnung 1978/19991 Ordnung 2018 (Entwurf 2014)2
EG 243
oder:
Lob Gott getrost mit Singen A EG 243 Lob Gott getrost mit Singen
EG 341 Nun freut euch, lieben Christen g´mein B EG 302 Du meine Seele, singe
    C Singt Jubilate 110 Ich sing dir mein Lied
   

EG: Evangelisches Gesangbuch
Singt Jubilate: Singt Jubilate. Lieder und Gesänge für die Gemeinde. Im Auftrag der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz herausgegeben von Gunter Kennel, München / Berlin 2012

 
 
Text: HERR thu meine Lippen auff | Das mein Mund deinen Ruhm verkündige. (Psalm 51,17)

Kantate

Textlesung und Predigt

Die biblische Textlesung

Lesung Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
Evangelium Zum TextMt 11,25-30 Lk 19,37-40
Epistel Zum TextKol 3,12-17 Kol 3,12-17
Altes Testament Zum TextJes 12,1-6 1Sam 16,14-23
   

 

Die biblischen Texte für die Predigtreihen

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2017 - 2022 folgende biblischen Texte in den Reihen3 I - VI für die Predigt vorgesehen:

Reihe Datum Ordnung 1978/19991 Ordung 2018 (Entwurf 2014)2
III 14.5.2017 Zum TextMt 21,14-17(18-22)
IV 29.4.2018 Zum TextApg 16,23-34
V 19.5.2019 Lk 19,37-40
VI 10.5.2020 Kol 3,12-17
I 2.5.2021 1Sam 16,14-23
II 15.5.2022 Offb 15,2-4
   

 

 

Marginaltexte

Anstelle der Texte aus den Predigtreihen I - VI stehen für die Predigt sog. Marginaltexte (M) zur Auswahl. Sie passen inhaltlich sehr gut zum Thema des Sonntags, konnten aber durch die Beschränkung der Reihen dort nicht berücksichtigt werden.

TypOrdnung 1978/19991TypOrdung 2018 (Entwurf 2014)2
MZum Text1Sam 16,14-23M2Mos 15,20f
MZum TextJes 57,15-19MJes 57,15-19
MZum TextTob 13,1-5.8MTobias 13,1-5.8
MZum TextLk 19,37-40MMt 21,14-17(18-22)
  
 

3 Die Perikopenordnung kennt seit der Revision von 1978 drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen. Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren. Erst im siebten Jahr wiederholen sich die Textstellen. Neben dem Text aus der jeweiligen Reihe stehen marginale Textstellen für die Predigt an diesem Tag zur Auswahl.
Erstmals galt die Reihe I für das Kirchenjahr 1978/1979.

Titel Perikopen

Perikopen

Die Leittexte aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament
nach der Perikopenordnung 1978/1999
aus der Lutherbibel von 1545

Biblia
1545

Gesetzt nach der Vorlage des Originals in Frakturschrift
mit Luthers Scholion in den Marginalspalten.

Ergänzt um Verszählung und Abschnittsüberschriften.

 

LESUNG UND PREDIGT
Evangelium
Mt 11,25-30

EV
I

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XI.

 

Verse 25-30

Der Lobpreis des Vaters
Der Heilandsruf

 

 

Luc.10.

 

 

 

 

 

 

 

 

Joh.1.

ZV der ſelbigen zeit antwortet Jheſus / vnd ſprach / Ich preiſe dich Vater vnd HERR Himels vnd der Erden / Das du ſolchs den Weiſen vnd Klugen verborgen haſt / Vnd haſt es den Vnmündigen offenbaret. 26Ja Vater / Denn es iſt alſo wolgefellig geweſen fur dir. 27Alle ding ſind mir vbergeben von meinem Vater. Vnd niemand kennet den Son / denn nur der Vater / Vnd niemand kennet den Vater / denn nur der Son / vnd wem es der Son wil offenbaren.

 

 

 

(Solchs)

Das Euange­li­um vnd Glau­ben.

 

Kompt her zu mir / alle die jr müheſelig vnd beladen ſeid / Ich wil euch erquicken. 29Nemet auff euch mein Joch / vnd lernet von mir / Denn / ich bin Senfftmütig / vnd von hertzen Demütig / So werdet jr Ruge finden fur ewre Seele. 30Denn mein Joch iſt ſanfft / vnd meine Laſt iſt leicht.

 

 

 

 

 

 

(Mein Joch)

Das Creutz iſt gar ein leichte Laſt / de­nen / die das Euan­ge­li­um ſchme­cken vnd fü­len.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Epistel
Kol 3,12-17

EP
II

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An die Colóſſer.

 

C. III.

 

Verse 12-17 aus dem Abschnitt:

Die Folgen der Neugeburt: Handlungsempfehlungen für den neuen Menſchen

 

12SO ziehet nu an / als die auſſerweleten Gottes Heiligen vnd geliebeten / hertzliches Erbarmen / Freundligkeit / Demut / Sanfftmut / Gedult / 13Vnd vertrage einer den andern / vnd vergebet euch vnternander / ſo jemand Klage hat wider den andern / Gleich wie Chriſtus euch vergeben hat / alſo auch jr 14Vber alles aber ziehet an die Liebe / die da iſt das Band der volkomenheit / 15Vnd der friede Gottes a regiere in ewren hertzen / zu welchem jr auch beruffen ſeid / in einem Leibe / Vnd ſeid danckbar.

a

(Regiere)

Das iſt Er ſey Mei­ſter vnd er­hal­te euch in al­len an­fech­tun­gen / Das jr nicht mur­ret wi­der Gott / ſon­dern auff Gott tro­tzen mü­get. In mun­do preſ­ſuram in me pa­cem etc. →*1)

 

16LAſſet das wort Chriſti vnter euch reichlich wonen / in aller weisheit. Leret vnd vermanet euch ſelbs / mit Pſalmen vnd Lobſengen / vnd geiſtlichen lieblichen Liedern / vnd ſinget dem HErrn in ewrem hertzen. 17Vnd alles was jr thut / mit worten oder mit wercken / Das thut alles in dem namen des HErrn Jheſu / Vnd dancket Gott vnd dem Vater durch jn.

 

 

 

 

(Lieblichen)

Das iſt / Tröſt­li­chen / hold­ſe­li­gen gna­den­rei­chen etc.

 

 

 

 

LESUNG UND PREDIGT
Altes Testament
Jes 12,1-6

AT
V

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

C. XII.

 

Verse 1-6

Das Danklied der Erlösten

 

ZV derſelbigen zeit wirſtu ſagen.

ICh dancke dir HERR / das du zornig biſt geweſen vber mich / Vnd dein Zorn ſich gewendet hat / vnd tröſteſt mich.

 

Exod. 15.

→Pſal. 118.

2SIhe / Gott iſt mein Heil / ich bin ſicher / vnd fürchte mich nicht / Denn Gott der HERR iſt meine Stercke / vnd mein Pſalm / vnd iſt mein Heil.

3IR werdet mit freuden Waſſer ſchepffen / Aus den Heilbrunnen.

 

4Vnd werdet ſagen zur ſelbigen zeit / Dancket dem HERRN / prediget ſeinen Namen / Machet kund vnter den Völckern ſein Thun / verkündiget wie ſein Name ſo hoch iſt.

 

5Lobſinget dem HERRN / denn er hat ſich herrlich beweiſet / ſolchs ſey kund in allen Landen.

 

6Jauchtze vnd rhüme du Einwonerin zu Zion / Denn der Heilige Iſraels iſt gros bey dir.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Mt 21,14-17(18-22)

III

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

C. XXI.

 

Verse 14-17 aus dem Abschnitt:

Die Reinigung des Tempels

|| →Mk 11,15-19    || →Lk 19,45-48    ||→Joh 2,13-17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal.8.

14Vnd es giengen zu jm Blinden vnd Lamen im Tempel / vnd er heilete ſie. 15Da aber die Hohenprieſter vnd Schrifftgelerten ſahen die Wunder / die er thet / vnd die Kinder im Tempel ſchreien vnd ſagen / Hoſianna dem ſon Dauid / wurden ſie entrüſtet / 16vnd ſprachen zu jm / Höreſtu auch was dieſe ſagen? Jheſus ſprach zu jnen / Ja / Habt jr nie geleſen / Aus dem munde der Vnmündigen vnd Seuglingen haſtu Lob zugericht? 17Vnd er lies ſie da / vnd gieng zur Stad hinaus gen Bethanien / vnd bleib daſelbſt.

 

 

Verse 18-22

Der verdorrte Feigenbaum

|| →Mk 11,12-14    || →Mk 11,20-24

Mar.11.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sup.7.

ALS er aber des morgens wider in die Stad gieng / hungerte jn. 19Vnd er ſahe einen Feigenbawm an dem wege / vnd gieng hinzu / vnd fand nichts dran / denn alleine Bletter / Vnd ſprach zu jm / Nu wachſe auff dir hin furt nimer mehr keine Frucht. Vnd der Feigenbawm verdorret als balde. 20Vnd da das die Jünger ſahen / verwunderten ſie ſich / vnd ſprachen / Wie iſt der Feigenbawm ſo bald verdorret? 21Jheſus aber antwortet / vnd ſprach zu jnen / Warlich ich ſage euch / ſo jr glauben habt / vnd nicht zweiuelt / So werdet jr nicht allein ſolchs mit dem Feigenbawm thun / Sondern ſo jr werdet ſagen zu dieſem Berge / Heb dich auff / vnd wirff dich ins Meer / ſo wirds geſchehen. 22Vnd alles was jr bittet im Gebet / ſo jr gleubet / ſo werdet jrs empfahen.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Apg 16,23-34

IV

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas: Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

C. XVI.

 

Verse 23-34

Das Wunder im Kerker und die Bekehrung des Kerkermeiſters

 

23Vnd da ſie wol geſteupet hatten / worffen ſie ſie ins Gefengnis / vnd geboten dem Kerckermeiſter / das er ſie wol bewarete. 24Der nam ſolch gebot an / vnd warff ſie in das innerſte Gefengnis / vnd leget jre füſſe in den Stock.

 

VMb die mitternacht aber beteten Paulus vnd Silas / vnd lobeten Gott. Vnd es höreten ſie die Gefangenen. 26Schnel aber ward ein groſſes Erdbeben / alſo / das ſich bewegeten die grundfeſte des Gefengnis. Vnd von ſtund an wurden alle Thüren auffgethan / vnd aller Bande los. 27Als aber der Kerckermeiſter aus dem ſchlaffe fuhr / vnd ſahe die thüren des Gefengnis auff gethan / zoch er das Schwert aus / vnd wolte ſich ſelbs erwürgen / Denn er meinet / die Gefangenen weren entflohen. 28Paulus aber rieff laut / vnd ſprach / Thu dir nichts vbels / denn wir ſind alle hie.

 

29ER foddert aber ein Liecht vnd ſprang hin ein / vnd ward zittern vnd fiel Paulo vnd Sila zun füſſen / 30vnd füret ſie her aus / vnd ſprach / Lieben Herrn / was ſol ich thun / das ich ſelig werde? 31Sie ſprachen / Gleube an den HERRN Jheſum / ſo wirſtu vnd dein Haus ſelig.32Vnd ſagten jm das wort des HErrn / vnd allen die in ſeinem Hauſe waren. 33Vnd er nam ſie zu ſich / in der ſelbigen ſtunde der nacht / vnd wuſch jnen die Strimen abe / Vnd er lies ſich teuffen / vnd alle die ſeinen alſo balde. 34Vnd füret ſie in ſein Haus / vnd ſetzet jnen einen Tiſch / vnd frewet ſich mit ſeinem gantzen Hauſe / das er an Gott gleubig worden war.

Dieſer Man wird ja auch on werck vnd Geſetz frum / durch den glau­ben.

 

 

 

 

PREDIGTTEXT
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Offb 15,2-4

VI

 

 

 

Die Offenbarung
S. Johannis
des Theologen.

 

C. XV.

 

Verse 2-4 aus dem Abschnitt:

Das Lied der Überwinder

 

2Vnd ſahe / als ein gleſern Meer mit fewr gemenget / vnd die den Sieg behalten hatten an dem Thier vnd ſeinem Bilde / vnd ſeinem Malzeichen / vnd ſeines Namens zal / das ſie ſtunden an dem gleſern Meer / vnd hatten Gottes harffen / 3vnd ſungen das lied Moſi / des knechtes Gottes / vnd das lied des Lambs / vnd ſprachen / Gros vnd wunderſam ſind deine Werck / H E R R allmechtiger Gott / gerecht vnd warhafftig ſind deine wege / du König der Heiligen. 4Wer ſol dich nicht fürchten / HERR / vnd deinen Namen preiſen? Denn du biſt alleine heilig / Denn alle Heiden werden komen vnd anbeten fur dir / denn deine vrteil ſind offenbar worden.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM ALTEN TESTAMENT
1Sam 16,14-23

M1

 

 

 

Das 1. Buch Samuel

 

C. XVI.

 

Verse 14-23

David kommt an Sauls Hof

 

DEr Geiſt aber des HERRN weich von Saul /

vnd ein böſer Geiſt vom HERRN macht jn ſeer vnrügig. 15Da ſprachen die Knechte Saul zu jm / Sihe ein böſer Geiſt von Gott macht dich ſeer vnrügig. 16Vnſer Herr ſage ſeinen Knechten die fur jm ſtehen / das ſie einen Man ſuchen / der auff der Harffen wol ſpielen künde / Auff das / wenn der böſe geiſt Gottes vber dich kompt / er mit ſeiner hand ſpiele / das beſſer mit dir werde. 17Da ſprach Saul zu ſeinen knechten / Sehet nach einem Man / ders wol kan auff Seitenſpiel / vnd bringet jn zu mir.

 

18DA antwortet der Knaben einer / vnd ſprach / Sihe / ich hab geſehen einen ſon Iſai des Bethlehemiten / der kan wol auff Seitenſpiel / ein rüſtiger Man vnd ſtreitbar / vnd verſtendig in ſachen / vnd ſchöne / vnd der HERR iſt mit jm. 19Da ſandte Saul Boten zu Iſai / vnd lies jm ſagen / Sende deinen ſon Dauid zu mir / der bey den Schafen iſt. 20Da nam Iſai einen Eſel mit Brot vnd ein Legel weins / vnd ein Zigenböcklin / vnd ſandte es Saul durch ſeinen ſon Dauid. 21Alſo kam Dauid zu Saul / vnd dienete fur jm / Vnd er gewan jn ſeer lieb vnd er ward ſein Waffentreger.

 

22VNd Saul ſandte zu Iſai / vnd lies jm ſagen / Las Dauid fur mir bleiben / denn er hat gnade funden fur meinen augen. 23Wenn nu der geiſt Gottes vber Saul kam / So nam Dauid die Harffen / vnd ſpielet mit ſeiner hand / ſo erquickt ſich Saul / vnd ward beſſer mit jm / vnd der böſe Geiſt weich von jm.

 

 

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM ALTEN TESTAMENT
Jes 57,15-19

M2

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

C. LVII.

 

Verse 15-19 aus dem Abschnitt:

Gott will ſeinem Volk Heil geben

 

 

 

 

 

 

 

 

Inf. 66.

→Pſal. 34.

15Denn alſo ſpricht der Hohe vnd Erhabene / der ewiglich wonet / des Namen heilig iſt / Der ich in der höhe vnd im Heiligthum wone / vnd bey denen / ſo zuſchlagens vnd demütigen Geiſts ſind / Auff das ich erquicke den geiſt der Gedemütigeten / vnd das hertz der Zurſchlagenen. 16Ich wil nicht jmerdar haddern / vnd nicht ewiglich zörnen / Sondern es ſol von meinem Angeſicht ein Geiſt weben / vnd ich wil g odem machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

g

(Odem)

Das iſt / Er­qui­cken wil ich die Be­trüb­ten.

 

 

 

 

 

 

 

 

→Ephe. 2.

17ICH war zornig vber die vntugent jres Geitzes / vnd ſchlug ſie / verbarg mich vnd zörnete / Da giengen ſie hin vnd her im wege jres hertzen. 18Aber da ich jre wege anſahe / heilet ich ſie / vnd leitet ſie / vnd gab jnen wider troſt / vnd denen die vber jene h leide trugen. 19Ich wil i frucht der Lippen ſchaffen / die da predigen / Friede friede / beide den in der ferne / vnd denen in der nahe / ſpricht der HERR / vnd wil ſie heilen.

h

Leide tragen die Frumen vber der bosheit der Gott loſen / wie Lot zu Sodom.

i

(Frucht)

Gleich wie das feld aller­ley früch­te tregt / Al­ſo ſol der Mund auch Frucht brin­gen / Ebre. 13. Offe­ramus fruc­tum la­bi­orum con­fi­ten­ti­um etc.

→*1)

 

 

 

*1) lat.: Offeramus fructum labiorum confitentium etc.

dt.: »Wir bieten dar [=opfern] die Frucht der bekennenden Lippen usw.«

Luther bezieht sich hier auf →Hebr 13,15.

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEN APOKRYPHEN
Tob 13,1-5.8

M3

Info

Das Buch Tobias (Tobit) ist Teil der →Apokryphen des Alten Testaments.
Diese Texte sind nicht in jeder Bibelausgabe abgedruckt!

Der Text des Buches Tobias wurde für die Lutherbibel 2017 komplett neu übersetzt und weicht von der hier gezeigten Textgestalt (gültig bis 2016; letzmals revidiert 1984) erheblich ab.

 

 

 

Das Bucĥ Tobie.

 

C. XIII.

 

Aus dem Abschnitt:

Der Lobgeſang des Tobias

Verse 1-5

[1][1]

 

Zur Vers­zäh­lung sie­he
→Anmerkung 1

 

 

 

 

 

TObias aber that ſeinen mund auff / lobet

Gott / vnd ſprach.

[2]HERR du biſt ein groſſer ſtarcker Gott / Vnd dein Reich weret ewiglich.

[2]DV züchtigeſt / vnd tröſtet wider / Du kanſt in die Helle ſtoſſen / vnd wider eraus füren / Deiner Hand kan niemands entfliehen.

 

[3][3]IR kinder Iſrael / lobet den HERRN / vnd fur den Heiden preiſet jn.

 

[4]DEnn darumb hat er euch zerſtrewet vnter die Heiden / welche jn nicht kennen / Das jr ſeine Wunder verkündiget / Vnd die Heiden erkennen / das kein allmechtiger Gott iſt / denn er allein.

 

[5][4]ER hat vns gezüchtiget vmb vnſer Sünde willen / Vnd durch ſeine Güte hilfft er vns wider.

 

[5]SEhet was er an vns gethan hat / Mit furcht vnd zittern lobet jn in ſeinen Wercken / Vnd preiſet den / der ewiglich herrſchet.

 

 

Vers 8

 

[8]VND ich wil mich nu von hertzen frewen in Gott /

 

 

 

*1)

InfoNeue Übersetzung in der Lutherbibel von 2017

Der Text des Buchs Tobias wurde für die Ausgabe 2017 aus dem griechischen Quelltext komplett neu übersetzt. Diese Übersetzung weicht erheblich von der bisherigen Textgestalt aller Lutherbibeln bis 2016 (letzte Revision 1984) ab.

 

Verszählung

Es liegen in unserem Text zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und in eckigen Klammern gesetzt, folgt den Ausgaben der Lutherbibel vor 2017.

Eine Zählung in roter Schrift gesetzt, verweist auf die entsprechenden Verse oder Versteile der Lutherbibel von 2017. Allerdings verhindern die umfangreichen Änderungen in der neuen Übersetzung eine genaue Zuordnung der Verse. Auslassungen in der roten Nummernfolge sind keine Fehler, sondern begründen sich in den Textunterschieden.

Wir haben die roten Versnummern (wenn vorhanden) daher ebenfalls in eckige Klammern gesetzt, um anzuzeigen, dass diese Zählung nur eine Orientierungshilfe und keine vollständige Entsprechung darstellt.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Der Text der neuen Übersetzung 2017 mit seiner neuen Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

Die Versangaben in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in grüner Schrift wiedergegeben haben.

 

 

MARGINALTEXT (M)
AUS DEM NEUEN TESTAMENT
Lk 19,37-40

M4

 

 

 

Euangelium
S. Lucas.

 

C. XIX.

 

Verse 37-40 aus dem Abschnitt:

Der Einzug in Jeruſalem

|| →Mt 21,1-11    || →Mk 11,1-10    || →Joh 12,12-16

 

37VND da er nahe hin zu kam / vnd zoch den Oleberg erab / fieng an der gantze Hauffe ſeiner Jünger / mit freuden Gott zu loben mit lauter ſtimme / vber alle Thaten / die ſie geſehen hatten / 38vnd ſprachen / Gelobet ſey der da kompt ein König in dem Namen des HERRN / Friede ſey im Himel / vnd Ehre in der Höhe. 39Vnd etliche Phariſeer im Volck ſprachen zu jm / Meiſter ſtraffe doch deine Jünger. 40Er antwortet / vnd ſprach zu jnen / Ich ſage euch / Wo dieſe werden ſchweigen / ſo werden die Steine ſchreien.

 

 

 

 
Text: Freut Euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Habt mit allen Menschen Friede. (Römer 12, 15.18)

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlägt die Ordnung der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen.

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Text der Lutherbibel von 1545

Eine Besonderheit weisen unsere Seiten auf: Etliche biblische Texte (wie beispielsweise den Wochenspruch, die Psalmen und die Perikopen) geben wir nicht in der modernen, von der evangelischen Kirche vorgege­be­nen Textgestalt wieder, sondern in der Schreibweise und in der Sprache der Lutherbibel aus dem Jahr 1545.

Es ist der Text, den Martin Luther selbst aus den Quellen übersetzt und formuliert hatte. Er führt uns zurück in die Anfänge der Reformation, als die Bibel populär wurde und es Laien erstmals möglich war, biblische Texte zu lesen und über ihren Inhalt und Sinn nachzudenken.

Diese Texte sind gut geeignet für den Vergleich mit modernen Übersetzungen, vor allem aber für sehr private Medita­tio­nen über ihre Botschaften und über ihre gewaltige, sprachliche Aussagekraft.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Titel

Sonntag Kantate 2017

Der Name leitet sich ab vom Lateinischen »Cantate Domino canticum novum«, zu Deutsch: »Singt dem Herrn ein neues Lied«. Das Lied als Ausdruck der Gemeinschaft ist das Thema.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

Wann ist Ostern?

Die beweglichen Fest- und Feiertage im Jahreslauf hängen ab vom Osterdatum. Wir erläutern, wie sich das Osterdatum berechnet und nennen die aktuellen Daten der Feiertage.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.