Die Apostelgeschichte des Lukas | Kapitel 16

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Die Apostelgeschichte des Lukas | Kapitel 16
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Die Apostelgeschichte
des Lukas

Kapitel 16

 

Apg 16

 

Der Text in 28 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 16

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XVI.

 

 

15,36 - 18,22a

 

VI. DIE ZWEITE MISSIONSREISE

PAULUS IN KLEINASIEN UND GRIECHENLAND

 

1

16,1-5

→Paulus besucht die Gemeinden in Kleinasien

Paulus erwählt Timotheus als Reisegefährten

2

16,6-10

→In Troas: Der Ruf nach Mazedonien

3

16,11-13

→In Philippi, der Hauptstadt Mazedoniens

4

16,14-15

→Die Bekehrung der Lydia

5

16,16-18

→Die Magd mit dem Wahrsagegeist

6

16,19-22

→Paulus und Silas werden angeklagt und ausgepeitscht

7

16,23-34

→Das Wunder im Kerker und die Bekehrung des Kerkermeisters

8

16,35-40

→Paulus und Silas werden freigelassen

 

 

 

 

Das anderteil des Euangelij S. Lucas: Von der Apoſtel Geſcĥicĥte.

 

 
[322a]

 

XVI.

 

 

Paulus beſucht die Gemeinden in Kleinaſien
Paulus erwählt Timotheus als Reiſegefährten

 

ER kam aber gen Derben vnd Lyſtran.

Vnd ſihe / ein Jünger war da ſelbs / mit namen Timotheus / eines Jüdiſchen weibes Son / die war gleubig / aber eines Griechiſchen vaters. 2Der hatte ein gut gerüchte bey den Brüdern / vnter den Lyſtranern vnd zu Iconion. 3Dieſen wolte Paulus laſſen mit ſich ziehen / vnd nam vnd

 

(Jünger)

On Geſetz vnd vnbeſchnitten / ein rechter Heide / doch ein Chriſten.

 

 
[322a | 322b]

 

 

Der Apoſtel     C. XVI.

 

 

beſchneit jn vmb der Jüden willen / die an demſelbigen ort waren / Denn ſie wuſten alle / das ſein Vater war ein Grieche geweſen. 4Als ſie aber durch die Stedte zogen / vberantworten ſie jnen zu halten den Spruch / welcher von den Apoſteln vnd Elteſten zu Jeruſalem beſchloſſen war. 5Da wurden die Gemeinen im glauben befeſtiget / vnd namen zu an der zal teglich.

Timotheus

von Paulo be­ſchnitten.

 

 

 

(Spruch)

Von der freiheit vom Geſetz. Act. 15

 

 

In Troas: Der Ruf nach Mazedonien

 

DA ſie aber durch Phrygian vnd das land Galatian zogen / ward jnen geweret von dem heiligen Geiſte zu reden das wort in Aſia. 7Als ſie aber kamen an Myſian / verſuchten ſie durch Bithynian zu reiſen / vnd der Geiſt lies jnen nicht zu. 8Da ſie aber fur Myſian vberzogen / kamen ſie hin hab gen Troada / 9Vnd Paulo erſchein ein Geſichte bey der nacht / Das war ein Man aus Macedonia / der ſtund vnd bat jn / vnd ſprach / Kom ernider in Macedonian / vnd hilff vns. 10Als er aber das Geſichte geſehen hatte / da trachten wir alſo bald zu reiſen in Macedonian / gewis / das vns der HErr da hin beruffen hette / jnen das Euangelium zu predigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paulo er-

ſcheinet ein Ge­ſichte.

 

 

In Philippi, der Hauptſtadt Mazedoniens

 

DA furen wir aus von Troada / vnd ſtracks lauffs kamen wir gen Samothracian / Des andern tages gen Neapolin / 12vnd von dannen gen Philippis / welche iſt die Heubtſtad des landes Macedonia / vnd eine Freieſtad. Wir hatten aber in dieſer Stad vnſer weſen etliche tage. 13Des tages der Sabbather giengen wir hin aus fur die Stad / an das waſſer / da man pfleget zu beten / vnd ſatzten vns / vnd redeten zu den Weibern / die da zuſamen kamen.

 

 

 

 

Philippi .

 

 

 

Die Bekehrung der Lydia

 

14Vnd ein gottfürchtig Weib mit namen Lydia eine Purpurkremerin / aus der ſtad der Thyatirer / hörete zu / welcher that der HErr das hertz auff / das ſie drauff acht hatte / was von Paulo geredt ward. 15Als ſie aber vnd jr Haus getaufft ward / ermanet ſie vns / vnd ſprach / So jr mich achtet / das ich gleubig bin an den HErrn / ſo kompt in mein Haus vnd bleibet alda. Vnd ſie zwang vns.

Lydia.

 

 

Die Magd mit dem Wahrſagegeiſt

 

ES geſchach aber / da wir zu dem Gebet giengen / Das eine Magd vns begegnet / die hatte einen Warſagergeiſt / vnd trug jren Herrn viel Genies zu mit warſagen. 17Dieſelbige folgete allenthalben Paulo vnd vns nach / ſchrey vnd ſprach / Dieſe Menſchen ſind knechte Gottes des Allerhöheſten / die euch den weg der ſeligkeit verkündigen / 18Solchs that ſie manchen tag. Paulo aber that das wehe / vnd wandte ſich vmb / vnd ſprach zu dem Geiſte / Ich gebiete dir in dem namen Jheſu Chriſti / das du von jr ausfareſt. Vnd er fur aus zu derſelbigen ſtunde.

 

Magd mit

dem Warſager geiſt etc.

 

 

Paulus und Silas werden angeklagt und ausgepeitſcht

 

DA aber jre Herrn ſahen / das die hoffnung jres Genies war ausgefaren / namen ſie Paulum vnd Silan / zogen ſie auff den Marckt fur die Oberſten 20vnd füreten ſie zu den Heubtleuten / vnd ſprachen / Dieſe Menſchen machen vnſer Stad jrre / vnd ſind Jüden / 21vnd verkündigen eine Weiſe / welche vns nicht zimet an zunemen / noch zu thun / weil wir Römer ſind. 22Vnd das Volck ward erregt wider ſie / vnd die Heubtleute lieſſen jnen die Kleider abreiſſen / vnd hieſſen ſie ſteupen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paulus vnd

Silas geſteupet vnd in Kercker ge­worffen .

 

 

Das Wunder im Kerker und die Bekehrung des Kerkermeiſters

 

23Vnd da ſie wol geſteupet hatten / worffen ſie ſie ins Gefengnis / vnd geboten dem Kerckermeiſter / das er ſie wol bewarete. 24Der nam ſolch gebot an / vnd warff ſie in das innerſte Gefengnis / vnd leget jre füſſe in den Stock.

 

VMb die mitternacht aber beteten Paulus vnd Silas / vnd lobeten Gott. Vnd es höreten ſie die Gefangenen. 26Schnel aber ward ein groſſes Erdbeben / alſo / das ſich bewegeten die grundfeſte des Gefengnis. Vnd von ſtund an wurden alle Thüren auffgethan / vnd aller Bande los. 27Als aber der Kerckermeiſter aus dem ſchlaffe fuhr / vnd ſahe die thüren des Gefengnis auff gethan / zoch er das Schwert aus / vnd wolte ſich ſelbs erwürgen / Denn er meinet / die Gefangenen weren entflohen. 28Paulus aber rieff laut / vnd ſprach / Thu dir nichts vbels / denn wir ſind alle hie.

 

29ER foddert aber ein Liecht vnd ſprang hin ein / vnd ward zittern vnd fiel Paulo vnd Sila zun füſſen / 30vnd füret ſie her aus / vnd ſprach / Lieben Herrn / was ſol ich thun / das ich ſelig werde? 31Sie ſprachen / Gleube an den HERRN

Dieſer Man wird ja auch on werck vnd Geſetz frum / durch den glau­ben.

 

 
[322b | 323a]

 

 

Geſcĥicĥte.     C. XVI.

CCCXXIII.

 

 

Jheſum / ſo wirſtu vnd dein Haus ſelig. 32Vnd ſagten jm das wort des HErrn / vnd allen die in ſeinem Hauſe waren. 33Vnd er nam ſie zu ſich / in der ſelbigen ſtunde der nacht / vnd wuſch jnen die Strimen abe / Vnd er lies ſich teuffen / vnd alle die ſeinen alſo balde. 34Vnd füret ſie in ſein Haus / vnd ſetzet jnen einen Tiſch / vnd frewet ſich mit ſeinem gantzen Hauſe / das er an Gott gleubig worden war.

 

 

Paulus und Silas werden freigelaſſen

 

VND da es tag ward / ſandten die Heubtleute Staddiener / vnd ſprachen / Las die Menſchen gehen. 36Vnd der Kerckermeiſter verkündigete dieſe rede Paulo / Die Heubtleute haben her geſand / das jr los ſein ſolt / Nu ziehet aus vnd gehet hin mit frieden. 37Paulus aber ſprach zu jnen / Sie haben vns on recht vnd vrteil / öffentlich geſteupet / die wir doch Römer ſind / vnd in das Gefengnis geworffen / vnd ſolten vns nu heimlich ausſtoſſen. Nicht alſo / ſondern laſſet ſie ſelbs komen / vnd vns hin aus füren. 38Die Staddiener verkündigeten dieſe wort den Heubtleuten. Vnd ſie furchten ſich / da ſie höreten / das ſie Römer weren / 39Vnd kamen vnd ermaneten ſie / vnd füreten ſie her aus / vnd baten ſie / das ſie auszögen aus der Stad. 40Da giengen ſie aus dem Gefengnis / vnd giengen zu der Lydia / Vnd da ſie die Brüder geſehen hatten vnd getröſtet / zogen ſie aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lydia.

 

 

 

 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Apg 16 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

22: ſteupen
   

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Aus dem Stilkunst.de-Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

Worterklärungen: Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text

Vers

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

22
ſteupen

steupen (Verb; veraltet)

stäupen (Verb; veraltet)

ſteupen
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
26 5 7 14

eigentl.: mit Ruten züchtigen, schlagen

 

züchtigen

auspeitschen

geißeln

 

Anzunehmen ist das Schlagen mit einer Rute oder mit einem Rutenbündel bzw. mit einem Gegenstand, der dem gleich kommt.

 

Steupen kommt vor im Zusammenhang mit:

 

a) Züchtigung von Kindern als Bestrafungs- und Erziehungsmethode (in Haushalten und Schulen)

b) öffentlich ausgeführte Bestrafung für Vergehen

c) bei den Römern: Foltermethode als Erstbestrafung vor der Einkerkerung und Verurteilung

d) Mißhandlung eines Opfers durch eine Gruppe

e) sinnbildlich für Schicksalsschläge als göttliche Strafe, die z. B. das Leiden im Dienst Gottes erklären

 

Der Begriff fand insbesondere durch Luthers Verwendung in seiner Bibelübersetzung Verbreitung. Dort steht er neben dem Wort züchtigen, ersetzt es demnach nicht völlig.

 

Wesentliches Merkmal des Steupens ist die Ausführung durch eine Gruppe, bzw. stellvertretend durch die Gruppe die Ausführung in der Öffentlichkeit.

 

a) steupen als außergewöhliche Erziehungsmaßnahme bei Kindern bei schlimmen Vergehen:

 

→Spr 23,13f.

 

13Las nicht an den Knaben zu züchtigen / Denn / wo du jn mit den Ruten heweſt / So darff man jn nicht tödten.
14Du heweſt jn mit der Ruten / Aber du erretteſt seine Seele von der Hellen.

 

Dazu Luther im Scholion zu Spr 23,13:

Steupeſtu jn / so darff jn der Hencker nicht ſteupen / Es mus doch geſteupet ſein / Thuts der Vater nicht / So thuts Meiſter Hans / da wird nicht anders aus / Niemand ist jm je entlauffen / denn es ist Gottes gericht.

 

b) steupen als öffentlich ausgeführte Bestrafung:

 

→2Kor 11,24-25

 

24Von den Jüden habe ich [Paulus] fünff mal empfangen viertzig Streich / weniger eines. 25Jch bin drey mal gesteupet / Einmal gesteiniget

 

c) steupen als römische Foltermethode:

 

→Apg 22,24

 

Hies jn [Paulus] der Heubtman in das Lager furen / vnd ſaget / das man jn ſteupen vnd erfragen ſolt / Das er erfüre / vmb welcher vrſach willen ſie alſo vber jn rieffen.

 

d) steupen als Mißhandlung eines Opfers durch eine Gruppe:

 

→Lk 20,10

 

Vnd zu ſeiner zeit ſandte er einen Knecht zu den Weingartnern / das ſie jm geben von der Frucht des Weinberges. Aber die Weingartner ſteupten jn / vnd lieſſen jn leer von ſich.

 

e) steupen sinnbildlich für Schicksalschläge, die als Strafen Gottes erkannt werden:

 

→Weish 16,16

 

Denn die Gottloſen ſo dich nicht kennen wolten / ſind durch deinen mechtigen Arm geſteupt / da ſie durch vngewönliche Regen / Hagel / Geweſſer / den ſie nicht entgehen kundten / verfolget / vnd durchs Fewr auffgefreſſen worden.

 

→Hebr 12,6

 

Denn welchen der HERR lieb hat / den züchtiget er / Er ſteupt aber einen jglichen Son / den er auffnimpt.

 

steupen kann als Bestrafung mit unterschiedlicher Härte ausfallen:

 

→Weish 3,5

 

Sie werden ein wenig geſteupt / Aber viel guts wird jnen widerfaren

 

 

SK Rev 16.01.2017  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Apg
16