Der Brief des Paulus: An Philemon

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Paulusbriefe | ⏵An Philemon
Die Briefe des Paulus

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe des Paulus

Der Brief des Paulus:
An Philemon

 

Phlm

 

Der Text in einem Kapitel

 
Auswahl der Kapitel und Textabschnitte
 

 

Gliederung

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

1

V. 1-3

→Gruß der Absender an den Empfänger

2

V. 4-7

→Dank für den Glauben Philemons

3

V. 8-21

→Fürsprache für Onesimus

4

V.22-24

→Persönliche Mitteilungen und Grüße

 

 

 

 

 

 
[377a]

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An Philemón.

 

 

Gruß der Abſender an den Empfänger

 

Timo-

theus.

 

 

 

 

 

 

 

Archip-

pus.

PAulus der gebunden

Chriſti Jheſus / vnd Timo- theus der Bruder.

PHilemoni dem Lieben vnd vnſerm Gehülffen / 2vnd Appia der lieben / vnd Archippo vnſerm ſtreitgenoſſen / vnd der gemeine in deinem Hauſe.

 

 

3GNade ſey mit euch vnd Friede / von Gott vnſerm Vater / vnd dem HErrn Jheſu Chriſto.

 

 

Dank für den Glauben Philemons

 

ICH dancke meinem Gott / vnd gedencke dein allezeit in meinem Gebet / 5Nach dem ich höre von der Liebe vnd dem Glauben / welche du haſt an den HErrn Jheſum / vnd gegen alle Heiligen / 6Das dein glaube den wir mit einander haben / in dir krefftig werde / Durch erkentnis alle des Guten / das jr habt / in Chriſto Jheſu.

 

7WIr haben aber groſſe freude vnd troſt an deiner liebe / Denn die hertzen der Heiligen ſind erquicket durch dich / lieber Bruder.

 

 

Fürſprache für Oneſimus

 

8Darumb / wiewol ich habe groſſe freidigkeit / in Chriſto / dir zu gebieten / was dir zimet / 9So wil ich doch vmb der Liebe willen nur vermanen / der ich ein ſolcher bin / nemlich / ein alter Paulus / Nu aber auch ein Gebundener Jheſu Chriſti.

Oneſi-

mus.

10SO ermane ich dich vmb meines Sons willen Oneſimi / den ich gezeuget habe in meinen Banden / 11welcher weiland dir vnnütze / Nu aber mir vnd dir wol nütze iſt / den habe ich widergeſand. 12Du aber wolleſt jn / das iſt / mein eigen Hertz annemen / 13Denn ich wolte jn bey mir behalten / das er mir an deiner ſtat dienet / in den Banden des Euangelij / 14Aber on deinen willen wolte ich nichts thun / Auff das dein guts nicht were genötiget / ſondern freiwillig.

Oneſimos Grie­chiſch / heiſ­ſet nüt­ze auff Deudſch. Da­hin laut S. Pau­li / da er ſpricht / Er iſt mir vnd dir nütz / das iſt / ein One­ſi­mus.

→*1)

 

15VIeleicht aber iſt er darumb eine zeitlang von dir komen / das du jn ewig

 

 
[377a | 377b]

 

 

Die Epiſtel

 

 

wider hetteſt / 16Nu nicht mehr als einen Knecht / ſondern mehr denn einen Knecht / einen lieben Bruder / ſonderlich mir / wie viel mehr aber dir / beide nach dem Fleiſch vnd in dem HErrn? 17So du nu mich helteſt fur deinen Geſellen / ſo wolteſtu jn / als mich ſelbs / annemen. 18So er aber dir etwas ſchaden gethan hat / oder ſchuldig iſt / das rechne mir zu. 19Ich Paulus hab es geſchrieben mit meiner Hand / ich wils bazalen →*2)/ Ich ſchweig / das du dich ſelbs mir ſchüldig biſt. 20Ja lieber Bruder / gönne mir / das ich mich an dir ergetze / in dem HErrn / Erquicke mein hertz in dem HErrn.

 

21ICh hab aus zuuerſicht deines gehorſams dir geſchrieben / Denn ich weis du wirſt mehr thun / denn ich ſage.

 

 

Perſönliche Mitteilungen und Grüße

 

 

 

Epa-

pras.

Marc.

Ariſtar-

chus.

Demas

Lucas.

22Daneben / bereite mir die Herberge / Denn ich hoffe / das ich durch ewer Gebet euch geſchencket werde. 23Es grüſſet dich Epaphras mein Mitgefan-

gener in Chriſto Jheſu / 24Marcus / Ariſtarchus /
Demas / Lucas / meine gehülffen.
25Die Gnade
vnſers HErrn Jheſu Chriſti ſey mit
ewerem Geiſt / AMEN.
→*3)

 

 

Geſchrieben von Rom / Durch
Oneſimum. →*4)

 

 

❦❧

 

*1) Luther erklärt das Wortspiel des Paulus mit dem Namen seines Schützlings Onesimus. Dessen Name bedeutet im wörtlichen Sinn »der Nützliche«.

 

*2) Druckfehler, Korrektur: bezalen.

 

*3) Das Wort AMEN ist in gewichtigen neutestamentlichen Quellen nicht belegt. Der Brief endet in den Lutherbibeln nach 1912 wie in anderen Bibelausgaben gemäß der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung mit der Segensformel in Vers 25 ohne den Zusatz »Amen«.

 

*4) Die Notiz, dass Onesimus den Brief (nach Diktat des Paulus) in Rom niedergeschrieben habe, ist in den neutestamentlichen Quellen nicht vorhanden. Es handelt sich um eine Ergänzung gemäß kirchlicher Tradition. Der Satz fehlt daher in allen neueren Bibelausgaben.

Der tatsächliche Abfassungsort (und damit die Abfassungszeit) ist höchst umstritten. Zwar kommt Rom durchaus in Frage, doch auch andere Orte stehen zur Diskussion (insbesondere Kolossae, daneben Pergamon und Ephesus, aber auch Caesarea Maritima ist nicht völlig auszuschließen).

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Phlm