Der Brief des Paulus: An Titus | Kapitel 3

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Paulusbriefe | ⏵An Titus | Kapitel 3
Die Briefe des Paulus

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe des Paulus

Der Brief des Paulus:
An Titus

Kapitel 3

 

Tit 3

 

Der Text in drei Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 3

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel III

 

 

2,1 - 3,11

 

III. WEITERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN

 

1

3,1-2

→Die Empfehlung, die Gemeindemitglieder zu einem anständigen Leben zu bewegen

2

3,3-8A

→Die Begründung: Der alte und der neue Mensch

3

3,8B

→Der Auftrag, Gutes und Nützliches zu lehren

4

3,9-11

→Der Auftrag, Streit und Ignoranz aus dem Wege zu gehen

 

 

3,12-15

 

VIII. SCHLUSS DES BRIEFS

 

5

3,12

→Die Pläne des Paulus

6

3,13-15+

→Weitere Anweisungen und Grüße

 

 

 

 

 

Die Epiſtel S. Pauli:
An Titum.

 

 
[376b]

 

III.

 

 

Die Empfehlung, die Gemeindemitglieder zu einem anſtändigen Leben zu bewegen

 

ERinnere ſie / das ſie den Fürſten vnd der Oberkeit vnterthan vnd gehorſam ſeien / Zu allem guten werck bereit ſeien. 2Niemand leſtern / nicht haddern / Gelinde ſeien / alle ſanfftmütigkeit beweiſen / gegen allen Menſchen.

 

 

 

 

 

 

(Gelinde)

Das ſind die alle ding zum beſten keren vnd deuten oder annemen.

 

 

Die Begründung: Der alte und der neue Menſch

 

3Denn wir waren auch weiland vnweiſe / vngehorſam / jrrige / dienend den lüſten vnd mancherley wollüſten / vnd wandelten in bosheit vnd neid / vnd haſſeten vns vnternander.

 

Da aber erſchein die Frenndligkeit →*1) vnd Leut-

ſeligkeit Gottes vnſers Heilandes / 5Nicht vmb der werck willen der Gerechtigkeit / die wir gethan hatten / Sondern nach ſeiner Barmhertzigkeit / machet er vns ſelig / Durch das Bad der widergeburt / vnd ernewerung des heiligen Geiſtes / 6Welchen er ausgegoſſen hat vber vns reichlich / durch Jheſum Chriſt vnſern Heiland / 7Auff das wir durch desſelbigen Gnade / gerecht vnd Erben ſeien des ewigen Lebens / nach der hoffnung / 8Das iſt je gewiſlich war.

 

 

Der Auftrag, Gutes und Nützliches zu lehren

1. Tim. 1.

2. Tim. 2.

SOlchs wil ich / das du b feſt lereſt / Auff das die / ſo an Gott gleubig ſind worden / in eim Stand guter werck funden werden. Solchs iſt gut vnd nütz den Menſchen.

 

Der Auftrag, Streit und Ignoranz aus dem Wege zu gehen

9c Der törichten Fragen aber / der Geſchlechtregiſter / des zanckes vnd ſtreites vber dem Geſetz / entſchlahe dich / Denn ſie ſind vnnütz vnd eitel. 10Einen ketzeriſchen Menſchen meide / wenn er ein mal vnd abermal ermanet iſt / 11Vnd wiſſe / Das ein ſolcher verkeret iſt / vnd ſündiget / als der ſich ſelbs verurteilet hat.

b

(Fest)

Das die leute mer­cken vnd gleu­ben das es ge­wis vnd ernſt ſey / was du le­reſt / vnd nicht vn­nö­tig / faul / oder fur zwei­uel hal­ten / Als we­rens mehr­lin oder lo­ſe tei­din­ge. Wie Chri­ſtus Math. 7. auch ge­wal­tig­lich le­ret / nicht wie die Pha­ri­ſe­er etc.

 

 

IV. SCHLUSS DES BRIEFS

 

 

3,12-15

 

 

Die Pläne des Paulus

Arte.

Tychi.

Zenan.

Apollon

12WEnn ich zu dir ſenden werde Arteman oder Tychicum / ſo kom eilend zu mir gen Nicopolin / Denn da ſelbs hab ich beſchloſſen / den winter zu bleiben.

 

Weitere Anweiſungen und Grüße

13Zenan den Schrifftgelerten vnd Apollon fertige ab mit vleis / auff das jnen nichts gebreche. 14Laſſe aber auch die vnſern lernen / Das ſie im Stand guter werck ſich finden laſſen / wo man jr bedarff / Auff das ſie nicht vnfruchtbar ſeien. 15Es grüſſen dich alle

die mit mir ſind. Grüſſe alle die vns lieben im glauben. Die Gnade ſey mit euch allen / A    M    E    N. →*2)

c

Das man ſie brau­chen kön­ne in Emp­tern / die nicht vn­nü­tze Leu­te ſind / die zu nich­te tü­gen als Mön­che / Meſ­ſe­knech­te etc.

 

 

Geſchrieben von Nicopoli in
Macedonia. →*3)

 

 

❦❧

 

*1) Druckfehler, Korrektur: Freundlichkeit.

 

*2) Das Wort AMEN ist in gewichtigen neutestamentlichen Quellen nicht belegt. Der Brief endet in den Lutherbibeln nach 1912 wie in anderen Bibelausgaben gemäß der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung mit der Segensformel in Vers 15 ohne den Zusatz »Amen«.

 

*3) Die Notiz, dass Nicopoli den Brief (nach Diktat des Paulus) in Mazedonien niedergeschrieben habe, ist in den neutestamentlichen Quellen nicht vorhanden. Es handelt sich um eine Ergänzung gemäß kirchlicher Tradition. Der Satz fehlt daher in allen neueren Bibelausgaben.

Der Titusbrief wird zu den deuteropaulinischen Briefen gezählt. Er bildet zusammen mit den beiden Briefen an Timotheus die Gruppe der sog. Pastoralbriefe (geschrieben an die »Hirten« der Gemeinden; lat: Pastor, dt: Hirte). Es wird angenommen, dass diese Briefe erst nach dem Tode des Paulus, zu Beginn des 2. Jahrhunderts, unter Paulus Namen von Paulusschülern in Ephesus verfasst wurden.

Pseudepigrafische Schriften (Texte und Briefe, die unter dem Namen einer anerkannten Autorität verbreitet wurden) waren durchaus geübte Praxis. Dies weist darauf hin, welches Gewicht der Name Paulus schon früh in den Gemeinden Kleinasiens besaß, denn er wird gezielt benutzt, um den Inhalten Bedeutung zuzumessen, seine Akzeptanz zu steigern und der Verbreitung den Weg zu ebnen.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

1.Tim.
1.Thimoth.
Die erſte Epiſtel S. Pauli: An Timotheum.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Timotheum I

Der erste Brief des Paulus an Timotheus

1. Timotheusbrief

1. Tim

1 Tim

1Tim

2.Tim.
Die ander Epiſtel S. Pauli: An Timotheum.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Timotheum II

Der zweite Brief des Paulus an Timotheus

2. Timotheusbrief

2. Tim

2 Tim

2Tim

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

LESUNG AUS DEN BRIEFEN DER APOSTEL UND PREDIGTTEXT

→Christfest

1. Weihnachtstag · 25. Dezember

Tit 3,4-7

EP
II

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Tit
3