Der erste Brief des Paulus an die Thessalonicher | Kapitel 5

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Paulusbriefe | ⏵Erster Brief an die Thessalonicher | Kapitel 5
Die Briefe des Paulus

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe des Paulus

Der 1. Brief des Paulus:
An die Thessalonicher

Kapitel 5

 

1Thess 5

 

Der Text in fünf Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 5

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel V

 

 

4,13 - 5,11

 

IV. DIE HOFFNUNG ÜBER DEN TOD HINAUS

 

1

5,1-11

→Von der Erwartung des Herrn

 

 

5,12-28

 

V. SCHLUSS DES BRIEFS

 

2

5,12-22

→Verschiedene Ermahnungen

3

5,23-28

→Segenwunsch und Grüße

4

5,28+

→Absenderzusatz

 

 

 

 

 

Die Erſte Epiſtel
S. Páuli:
An die Theſſalónicĥer.

 

 
[369b]

 

V.

 

 

Von der Erwartung des Herrn

 

VON den zeiten aber vnd ſtunden / lieben

Brüder / iſt nicht not euch zu ſchreiben / 2Denn jr ſelbs wiſſet gewis / das der tag des HErrn wird komen / wie ein Dieb in der nacht. 3Denn wenn ſie werden ſagen / Es iſt friede / Es hat keine fahr / So wird ſie das verderben ſchnel vberfallen / Gleich wie der ſchmertz ein ſchwanger Weib / vnd werden nicht entpfliehen.

 

4IR aber / lieben Brüder / ſeid nicht in der finſternis / das euch der tag wie ein Dieb ergreiffe / 5Ir ſeid allzumal Kinder des liechtes vnd Kinder des tages / Wir ſind nicht von der nacht noch von der finſternis. 6So laſſet vns nu nicht ſchlaffen / wie die andern / ſondern laſſet vns wachen vnd nüchtern ſein. 7Denn die da ſchlaffen / die ſchlaffen des nachtes / vnd die da truncken ſind / die ſind des nachts truncken. 8Wir aber die wir des tages ſind / ſollen nüchtern ſein / Angethan mit dem Krebs des glaubens vnd der Liebe / vnd mit dem Helm der Hoffnung zur ſeligkeit. 9Denn Gott hat vns nicht geſetzt zum zorn / ſondern die ſeligkeit zu beſitzen / Durch vnſern HErrn Jheſum Chriſt / 10der fur vns geſtorben iſt / Auff das / wir wachen oder ſchlaffen / zu gleich mit jm leben ſollen. 11Darumb ermanet euch vnternander / vnd bawet einer den andern / wie jr denn thut.

 

 

V.
SCHLUSS DES BRIEFS

 

 

5,12-28

 

 

Verſchiedene Ermahnungen

 

WIr bitten aber euch / lieben Brüder / das jr erkennet die an euch erbeiten vnd euch furſtehen in dem HErrn / vnd euch vermanen / 13Habt ſie deſte lieber / vmb jres wercks willen / vnd ſeid a friedſam mit jnen. 14Wir ermanen aber euch / lieben Brüder / vermanet die Vngezogen / Tröſtet die Kleinmütigen / Traget die Schwachen / Seid gedültig gegen jederman. 15Sehet zu / das niemand böſes mit böſem jemand vergelte / Sondern allezeit jaget dem guten nach / beide vnternander vnd gegen jederman. 16Seid allezeit frölich / 17Betet on vnterlas / 18Seid danckbar in allen dingen / Denn das iſt der wille Gottes / in Chriſto Jheſu / an euch.

19DEn Geiſt b dempffet nicht. 20Die Weiſſagung verachtet nicht. 21Prüfet aber alles / vnd das Gute behaltet. 22Meidet allen böſen ſchein.

a

(Friedſam)

Beleidiget ſie ni­cht / vr­tei­let vnd murrt ni­cht wi­der ſie / Mei­ſtert noch vber­klü­gelt ſie nicht.

b

(Dempffet)

Wiewol die Gei­ſter ſich ſol­len rich­ten laſ­ſen von der Ge­mei­ne j. Cor. 4. So ſol man ſie doch auch wi­der­umb nicht vn­er­kand dempffen oder ver­ſtoſ­ſen / ſon­dern ver­hören vnd prü­fen. Al­ſo die Weiſ­ſagung auch / vnd al­le le­re.

 

 

Segenwunſch und Grüße

 

23Er aber der Gott des Friedes / heilige euch durch vnd durch / vnd ewer Geiſt c gantz ſampt der Seele vnd Leib / müſſe behalten werden vnſtrefflich auff die zukunfft vnſers HErrn Jheſu Chriſti. 24Getrew iſt Er / der euch rüffet / welcher wirds auch thun. 25Lieben Brüder / betet fur vns. 26Grüſſet alle Brüder mit

dem heiligen Kus. 27Ich beſchwere euch bey
dem HErrn / das jr dieſe Epiſtel leſen
laſſet allen heiligen Brüdern.
28Die gnade vnſers HErrn
Jheſu Chriſti ſey mit euch /
AMEN*1)

c

(Gantz)

Das iſt / in allen ſtücken / als im glau­ben / lie­be hoff­nung / wort / werck­en etc.

 

 

Abſenderzuſatz

An die Theſſalonicher die Erſte / geſchrieben von Athene.*2)

 

 

❦❧

 

*1) Das Wort AMEN ist in gewichtigen neutestamentlichen Quellen nicht belegt. Der Brief endet in den Lutherbibeln nach 1912 wie in anderen Bibelausgaben gemäß der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung mit der Segensformel in Vers 28 ohne den Zusatz »Amen«.

 

*2) Die Notiz, dass dieser Brief (nach Diktat des Paulus) in Athen geschrieben worden sei, ist in den neutestamentlichen Quellen nicht vorhanden. Es handelt sich um eine Ergänzung gemäß kirchlicher Tradition. Der Satz fehlt daher in allen neueren Bibelausgaben.

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

PREDIGTTEXT

→14. Sonntag nach Trinitatis 2017

1Thess 5,14-24

VI

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
1Thess
5