Das Buch Tobias (Tobit)| Kapitel 1

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Apokryphen des Alten Testaments | ⏵Das Buch Tobias (Tobit) | Kapitel 1
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Das Buch Tobias
(Tobit)

Kapitel 1

 

Tob 1

 

Der Text in 14 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch Tobias sind derzeit nur sechs von 14 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 1

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel I.

 

 

1,1 - 3,25

 

[1,1 - 3,25]

 

I. DAS SCHICKSAL TOBITS UND SARAS

 

1

1,1-8

 

→Tobit, der Vater des Tobias

2

1,9-10

 

→Tobits Frau Hanna und sein Sohn Tobbias

3

1,11-17

 

→Tobits freies Wirken unter Salmanassar

4

1,17-25

 

→Tobit wird unter Sanherib verfolgt

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

 

 

Das Bucĥ Tobie.

[173b]

 

I.

 

 

I.
DAS SCHICKSAL TOBITS UND SARAS

 

 

1,1 - 3,25

 

 

Tobit, der Vater des Tobias

1[1]

 

Zur Vers­zäh­lung sie­he
→Anmerkung 1

 

4. Reg. 17.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Reg. 12.

 

 

 

 

 

 

Exo. 22.

Exo. 23.

Deut. 12.

Deut. 18.

Deut. 26.

ES war ein Man: mit

namen Tobias / aus dem ſtam-

me Naphtali / aus einer Stad in Obergalilea / vber Aſer / an der ſtraſſen zur lincken ſeiten gegen dem Meer / [2]Der ſelbige ward mit gefangen / zu den zeiten Salmanaſſer des königes in Aſſyrien. Vnd wiewol er alſo vnter Frembden gefangen war / iſt er dennoch von Gottes wort nicht abgefallen / [3]Vnd alles was er hatte / teilet er ſeinen mitgefangenen Brüdern vnd verwandten mitte. [4]Vnd wiewol er der jüngſte Man war / des ſtams Naphthali / ſo hielt er ſich doch nicht kindiſch. [5]Vnd da ſonst jederman den gülden Kelbern dienete / welche Jerobeam der könig Iſrael hatte machen laſſen / Meidet er doch ſolchen Grewel / [6]vnd hielt ſich zum Tempel vnd Gottesdienſt zu Jeruſalem / vnd dienet da dem HERRN / vnd betet an den Gott Iſrael. Gab auch ſeine Erſtlinge vnd Zehenden gantz trewlich / [7]alſo / das er allezeit / im dritten jar / den Frembdlingen / Widwen vnd Waiſen jren zehende gab. [8]Solchs hielt er von Jugent auff / nach dem Geſetz des HERRN. [9]

Salmanaſ-

ſer.

 

 

Tobits Frau Hanna und ſein Sohn Tobias

Num. 36.

DA er nu erwachſen war / nam er ein Weib / aus dem ſtam Naphthali / mit namen Hanna / vnd zeugete mit jr einen Son / welchen er auch Tobiam nennete / [10]Vnd lerete jn Gottes wort von Jugent auff / das er Gott fürchtet / vnd die ſünde meidete.

 

 

Tobits freies Wirken unter Salmanaſſar

 

[11]VND als er mit ſeinem gantzen Stam / mit ſeinem Weib vnd Kindern / vnter den Gefangenen weggefürt ward / in die ſtad Nineue / [12]vnd jederman aſs von opffern vnd ſpeiſen der Heiden / Hütet er ſich vnd verunreinigt ſich nicht mit ſolcher ſpeiſe. [13]Vnd weil er von gantzem hertzen den HERRN fürchtet / gab jm Gott gnade fur Salmanaſſar dem könige zu Aſſyrien / [14]Das er jm erleubt frey zugehen / wo er hin wolt / vnd ausrichten was er zuthun hatte. [15]So zoch er nu zu allen / die Gefangen waren / vnd tröſtet ſie mit Gottes wort.

Infr. 4.

Infr. 9.

[16]VND er kam in die ſtad Rages in Meden / vnd hatte bey ſich zehen Pfund ſilbers / damit jn der König begabt hatte. [17]Vnd da er vnter andern Iſraeliten / ſahe einen mit namen Gabel aus ſeinem Stam / der ſeer arm war / that er jm daſſelbige Gelt / vnd nam eine Handſchrifft von jm. [18]

 

 

Tobit wird unter Sanherib verfolgt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Reg. 19.

LAng aber hernach / nach dem tod Salmanaſſar / da ſein ſon Senaherib nach jm regieret / welcher den kindern Iſrael feind war / [19]gieng Tobias teglich zu allen Iſraeliten / vnd tröſtet ſie / vnd teilet einem jglichen mit von ſeinen Gütern / was er vermocht / [20]Die Hungerigen ſpeiſet er / die Nacketen kleidet er / die Erſchlagenen vnd Todten begrub er. [21]Senaherib aber der König war geflohen aus Judea / da jn Gott geſchlagen hatte / vmb ſeiner leſterung willen. Da er nu widerkam / war er ergrimmet / vnd lies viel der kinder Iſrael tödten / Der ſelbigen Leichnam verſchaffte Tobias zubegraben. [22]Als aber ſolchs der König erfuhr / hies er jn tödten / vnd nam jm alle ſeine Güter. [23]Tobias aber flohe mit ſeinem Weibe vnd Sone / vnd hielt ſich heimlich bey guten Freunden.

Senaherib.

 

[24]ABer nach fünff vnd vierzig tagen / ward der König von ſeinen eigenen Sönen erſchlagen / [25]Vnd Tobias kam wider heim / vnd alle ſein Gut ward jm widergegeben.

 

 

 

*1)

InfoNeue Übersetzung in der Lutherbibel von 2017

Der Text des Buchs Tobias wurde für die Ausgabe 2017 aus dem griechischen Quelltext komplett neu übersetzt. Diese Übersetzung weicht erheblich von der bisherigen Textgestalt aller Lutherbibeln bis 2016 (letzte Revision 1984) ab.

 

Verszählung

Es liegen in unserem Text zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und in eckigen Klammern gesetzt, folgt den Ausgaben der Lutherbibel vor 2017.

Eine Zählung in roter Schrift gesetzt, verweist auf die entsprechenden Verse oder Versteile der Lutherbibel von 2017. Allerdings verhindern die umfangreichen Änderungen in der neuen Übersetzung eine genaue Zuordnung der Verse. Auslassungen in der roten Nummernfolge sind keine Fehler, sondern begründen sich in den Textunterschieden.

Wir haben die roten Versnummern (wenn vorhanden) daher ebenfalls in eckige Klammern gesetzt, um anzuzeigen, dass diese Zählung nur eine Orientierungshilfe und keine vollständige Entsprechung darstellt.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Der Text der neuen Übersetzung 2017 mit seiner neuen Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

Die Versangaben in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in grüner Schrift wiedergegeben haben.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata: Numeri

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Deut.
Das fünfte Buch Moſe.
Deuteronomius.

Biblia Vulgata: Deuteronomium

Das fünfte Buch Moses (Deuteronomium)

Deuteronomium

5. Buch Mose

5. Mose

Dtn

5Mos

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata: Malachim seu Regum, III Regum

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

4. Reg.
4. Re.
2. Buch von den Königen.
Regum iiij.

Biblia Vulgata: Malachim seu Regum, IV Regum

Das zweite Buch der Könige

Das 2. Buch der Könige

2. Kön

2 Kön

2Kon

Infr.
Inf.

Latein: [vide] infra Kapitelnummer

 

»[Siehe] [weiter] unten, Kapitelnummer«, oder
»[Siehe] unten, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

 

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Tob
1