Die Weisheit Salomos| Kapitel 1

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Apokryphen des Alten Testaments | ⏵Die Weisheit Salomos | Kapitel 1
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Die Weisheit Salomos

Kapitel 1

 

Weish 1

 

Der Text in 19 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch Tobias sind derzeit nur zwei von 19 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 1

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel I.

 

 

1 - 5

 

 

I. DAS SCHICKSAL VON WEISEN UND TOREN

 

1

1,1-10

1,1-10

→Ruf zur Gerechtigkeit und Weisheit

2

1,11-16

1,11-16

→Nicht Gott hat den Tod geschaffen

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

Die Weisheit Salómónis:
An die Tyrannen.

 

 
[180a]

 

I.

Zur Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

 

I.
DAS SCHICKSAL VON WEISEN UND TOREN

 

 

1 - 5

 

 

Ruf zur Gerechtigkeit und Weisheit

 

HAbt Gerecĥtigkeit

lieb: jr Regenten auff Erden.

Dencket / das der HERR helffen kan / vnd fürchtet jn mit ernſt / 2[2]Denn er leſſt ſich finden von denen / ſo jn nicht verſuchen / vnd erſcheinet denen die jm nicht mistrawen. 3[3]Aber ruchloſer dünckel iſt ferne von Gott / Vnd wenn die ſtraffe kompt / beweiſet ſie / was jene fur Narren geweſen ſind. 4[4]Denn die Weisheit kompt nicht in eine boshafftig Seele / vnd wonet nicht in eim Leibe / der ſünden vnterworffen.

 

 

5[5]DEnn der heilige Geiſt / ſo recht leret / fleucht die Abgöttiſchen / vnd weichet von den Ruchloſen / welche geſtrafft werden mit den ſünden / die vber ſie verhenget werden. 6[6]Denn die Weisheit iſt ſo from / das ſie den Leſterer nicht vngeſtrafft leſſt / Denn Gott iſt Zeuge vber alle gedancken / vnd erkennet alle hertzen gewis / vnd höret alle wort. 7[7]Denn der Weltkreis iſt vol Geiſtes des HERRN / Vnd der die Rede kennet / iſt allenthalben. 8[8]Darumb kan der nicht verborgen bleiben / der das vnrecht redet / Vnd das Recht / ſo jn ſtraffen ſol / wird ſein nicht feilen. 9[9]Denn des Gottloſen anſchlege müſſen fur Gericht / vnd ſeine Rede müſſen fur den HERRN komen / Das ſeine vntugend geſtrafft werde. 10[10]Denn des Eiuerigen ohr höret alles / vnd das ſpotten der Leſterer / wird nicht verborgen bleiben. 11[11]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Eiuerigen)

Das iſt / Gottes ohr.

 

 

Nicht Gott hat den Tod geschaffen

 

SO hütet euch nu / fur dem ſchedlichen leſtern / vnd enthaltet die Zungen fur dem fluchen. Denn das jr heimlich mit einander in die ohren redet / wird nicht ſo leer hingehen / Denn der mund / ſo da leuget / tödtet die Seele. 12[12]Strebet nicht ſo nach dem Tod / mit ewrem jrthum / Vnd ringet nicht ſo nach dem verderben / durch ewr hende werck. 13[13]Denn Gott hat den Tod nicht gemacht / vnd hat nicht luſt am verderben der Lebendigen. 14[14]Sondern er hat alles geſchaffen / das es im weſen ſein ſolte / Vnd was in der Welt geſchaffen wird / das iſt gut / vnd iſt nichts ſchedlichs drinnen. Dazu iſt der Hellen reich nicht auff Erden 15[15](Denn die gerechtigkeit iſt vnſterblich) 16[16]Sondern die Gottloſen ringen darnach / beide / mit worten vnd mit wercken / Denn ſie halten jn fur Freund / vnd faren dahin / vnd verbinden ſich mit jm / Denn ſie ſinds auch werd / das ſie ſeins teils ſind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(In) Den Tod.

 

 

 

*1)

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Beide Zählungen können an vielen Stellen identisch sein. Dennoch haben wir sie getrennt aufgenommen, um Eindeutigkeit zu erzielen.

Die neue Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Weisheit Salomos in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Weish
1