Der Prophet Nahum | Kapitel 3

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Nahum | Kapitel 3
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Nahum

Kapitel 3

 

Nah 3

 

Der Text in drei Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel III

 

 

2,4 - 3,18

 

III. DER UNTERGANG NINIVES

 

1

3,1-4

→Wehruf über die mörderische und boshafte Stadt

2

3,5-7

→Verkündigung von Gottes Urteil für Ninive

3

3,8-10

→Der Vergleich mit der Stadt No (Theben)

4

3,11-14

→Ninives vergebliche Verbarrikadierung

5

3,15-18

→Ninives engültige Zerstörung

 

 

3,19

 

IV. SCHLUSSWORT

 

6

3,19

→Die Freude der Unterdrückten über den Untergang Ninives

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

Der Próphet Nahum.

 

 
[142a]

 

III.

 

 

Wehruf über die mörderiſche und boshafte Stadt

 

WEh der mörderiſchen Stad / die vol Lü-

gen vnd Rauberey iſt / vnd von jrem rauben nicht laſſen wil. 2Denn da wird man hören die Geiſſeln klappen / vnd die Reder raſſeln / die Roſſe ſchreien / vnd die Wagen rollen. 3Er bringt Reuter erauff / mit glentzenden ſchwerten / vnd mit blitzenden ſpieſſen / Da ligen viel erſchlagene vnd groſſe hauffen Leichnam / das der ſelbigen kein zal iſt / vnd man vber die Leichnam fallen mus. 4Das alles vmb der groſſen Hurerey willen der ſchönen lieben Huren / die mit Zeuberey vmbgehet / die mit jrer Hurerey die Heiden / vnd mit jrer Zeuberey Lande vnd Leute erworben hat.

(Lügen)

Abgötterey / wel­che er auch Zeu­be­rey vnd Hu­re­rey nen­net.

 

 

Verkündigung von Gottes Urteil für Ninive

 

5SIhe / Ich wil an dich / ſpricht der HERR Zebaoth / Ich wil dir dein gebreme auffdecken vnter dein Angeſicht / vnd wil den Heiden deine Blöſſe / vnd den Königreichen deine Schande / zeigen. 6Ich wil dich gantz grewlich machen / vnd dich ſchenden vnd ein Schewſal aus dir machen / 7Das alle die dich ſehen / von dir fliehen / vnd ſagen ſollen / Nineue iſt verſtöret / Wer wil mitleiden mit jr haben? Vnd wo ſol ich dir Tröſter ſuchen.

 

 

Der Vergleich mit der Stadt No (Theben)

 

MEinſtu / du ſeieſt beſſer denn die ſtad No der Regenten? die da lag an den Waſſern / vnd rings vmbher waſſer hatte / welcher mauren vnd feſte / war das Meer. 9Moren vnd Egypten war jre vnzeliche macht / Put vnd Lybia waren deine hülffe. 10Noch hat ſie müſſen vertrieben werden / vnd gefangen wegziehen / vnd ſind jre Kinder auff allen gaſſen erſchlagen worden / vnd vmb jre Edelen warff man das Los / vnd alle jre Gewaltigen wurden in ketten vnd feſſel gelegt.

No.

 

 

Ninives vergebliche Verbarrikadierung

 

11ALſo muſtu auch truncken werden / vnd dich verbergen / vnd eine Feſte ſuchen fur dem Feinde. 12Alle deine feſte Stedte / ſind wie Feigenbewme mit reiffen Feigen / wenn man ſie ſchüttelt / das ſie dem ins maul fallen / der ſie eſſen wil. 13Sihe dein Volck ſol zu Weibern werden in dir / vnd die thor deines Landes ſollen deinen Feinden geöffent werden / vnd das Fewer ſol deine Rigel verzehren.

 

 

 

 

 

 

 

(Zu weibern)

Verzagt vnd kleg­lich / wie in Kins­nö­ten.

 

14SChepffe dir Waſſer / denn du wirſt belegert werden / Beſſere deine Feſten / Gehe in den thon vnd tritt den leimen / vnd mache ſtarcke zigel.

 

 

Ninives engültige Zerſtörung

 

15Aber das fewr wird dich freſſen / vnd das Schwert tödten / Es wird dich abfreſſen / wie die Kefer / Es wird dich vberfallen / wie Kefer / Es wird dich vberfallen wie Hewſchrecken. 16Du haſt mehr Hendler / denn Sternen am Himel ſind / Aber nu werden ſie ſich ausbreiten / wie Kefer / vnd dauon fliegen. 17Deiner a Herrn

 

 

 

 

 

 

a

(Herrn)

Nazarei jre Pfaff­en.

 

 
[142a | 142b]

 

 

Der Prophet    C. III.

 

 

iſt ſo viel / als der Hewſchrecken / vnd deiner Heubtleute / als der Kefern / die ſich an die zeune lagern in den kalten tagen / Wenn aber die Sonne auffgehet / heben ſie ſich dauon / das man nicht weis / wo ſie bleiben.

 

18DEine Hirten werden ſchlaffen / o König zu Aſſur / deine Mechtigen werden ſich legen / vnd dein Volck wird auff den Bergen zerſtrewet ſein / vnd niemand wird ſie verſamlen.

 

 

IV.
SCHLUSSWORT

 

 

3,19

 

 

Die Freude der Unterdrückten über den Untergang Ninives

 

19Niemand wird vmb deinen ſchaden trawren / noch ſich vmb deine plage krencken / Sondern alle die

ſolchs von dir hören / werden mit jren Henden
vber dich klappen / Denn vber wen iſt
nicht deine bosheit / on vnterlas
gegangen?

 

 

Ende des Propheten Nahum.

 

 

❦❧

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Nah
3