Sonntag Estomihi | Sonntag, 3. März 2019

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Evangelischer Kirchenkalender | ⏵Sonntag Estomihi | Sonntag, 3. März 2019
Titel: Das evangelische Kirchenjahr
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Grün
3.3.2019 | Sonntag vor der Passionszeit | Estomihi
Sonntag
 

Kirchenjahr 2018/2019

Sonntag vor der Passionszeit

Estomihi

 
Symbol

Johann Friedrich I. von Sachsen
(† 3. März 1554 in Weimar)

Info

Fällt der Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi) auf den 24. Februar (im Schaltjahr: 25. Februar), dann ist der →Tag des Apostels Matthias am Samstag vor dem Sonntag oder an einem Tag in der folgenden Woche zu feiern.

Dies tritt im 21. Jahrhundert in den Jahren 2047, 2058 und 2069 ein.

 

Fällt der Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi) auf den 2. Februar, dann treten die Lesungen des →Tags der Darstellung des Herrn an die Stelle der Sonntagslesungen.

Dies war letztmals 1913 der Fall und wird erst wieder im Jahr 2600 eintreten.

 

Wirkung in 2019

Info

- keine -

 
Bewegliches Datum
Sonntag Estomihi zwischen dem 1. Februar und dem 7. März
  • 7. Sonntag vor Ostern
  • Estomihi
  • Abhängig vom Osterdatum
    Sonntag vor der Passionszeit liegt zwischen dem 1. Februar und dem 7. März eines Jahres
 
Symbol: Abstand zum Osterfest
  • 49 Tage vor Ostern
  • gerechnet ab diesem Tag ist am 50. Tag Ostern
 

Die Sonntage der Vorpassionszeit im evangelischen Kirchenkalender (gültig ab 2019)

 

Mit der »Neuordnung der Gottes­dienst­li­chen Texte und Lieder«, die ab dem Kirchenjahr 2018/2019 gilt, erhöht sich durch die verkürzte →Epi­pha­ni­as­zeit die Zahl der Sonntage in der Vor­pas­si­ons­zeit. Hinzugekommen sind der 5. und der 4. Sonntag vor der Passionszeit.

Die gesamte Vorpassionszeit dient nun als vor­ös­ter­li­cher Puffer für den Zeitraum zwi­schen dem →letzten Sonntag nach Epi­pha­ni­as und →Ostern und ist abhängig vom Osterdatum im Kalender.

Die Vorpassionszeit umfasst somit bis zu fünf Sonntage, kann aber auch vollständig ent­fallen:

 

Tasächlich werden es erst im →Jahr 2285 alle fünf Sonntage entfallen, und es wird keine Vorpassionszeit geben. Bis dahin wird nach wie vor mindestens der Sonntag Estomihi vor Ascher­mitt­woch liegen.

Die liturgische Farbe ist für alle Sonntage in dieser Zeit Grün.

 

Die vollständige Übersicht finden Sie in unserem Kalender →Das Evangelische Kirchenjahr.

Der Name Estomihi

 

»Sei mir!«

esse: sein; esto: sei!
mihi: mir
esto mihi: sei mir!

 

Der Name Estomihi geht zurück auf die vorreformatorische Zeit und leitet sich ab von den ersten Worten des lateinischen Introitus der römisch-katholischen Messe für diesen Sonntag (»esto mihi in lapidem fortissimum et in domum munitam ut salves me«). Er hat sich sich in den evangelischen Kirchen als Bezeichnung für den Sonntag vor der Passionszeit bis heute erhalten.

Biblisch stützt sich die Bezeichnung Estomihi auf die ersten Worte in →Psalm 31,3b (das ist in der lateinischen Biblia Sacra Vulgata der Psalm 30,3).

Hier der Text aus der lateinischen Biblia Sacra Vulgata (Ps 30,3; Text nach H) und aus Luthers Biblia von 1545 ( Ps 31,3):

 

30 3a inclina ad me aurem tuam velociter libera me 3b esto mihi in lapidem fortissimum et in domum munitam ut salves me

 

313a Neige deine Ohren zu mir / eilend hilff mir / 3b Sey mir ein ſtarcker Fels vnd eine Burg / das du mir helffeſt.

 

Der Name Quinquagesimae

 

Der Sonntag vor der Passionszeit, Estomihi, trägt in Anlehnung an die beiden Sonntage davor (→Septuagesimae und →Sexagesimae) auch die Bezeichnung Quinquagesimae (lat. quinquagesima: fünfzig). Dieser Name zeigt an, dass die Osterwoche am 50. Tag ab diesem Sonntag beginnt (Ostersonntag).

Mit diesen Bezeichnungen spiegelt die Zeit zwischen den drei Sonntagen der Vorpassionszeit die gesamte Osterwoche zwischen →Ostersonntag und dem Samstag vor →Quasimodogeniti und richtet so den Blick auf die Freudenzeit nach der Passionszeit, die am →Aschermittwoch, dem Mittwoch nach Estomihi, beginnt.

  • Septuagesimae (lat. septuagesima: siebzig), 63 Tage vor Ostern, zeigt auf das Ende der Osterwoche, auf den Tag vor dem Sonntag Quasimodogeniti, den siebzigsten Tag ab Septuagesimae.
  • Sexagesimae (lat. sexagesima: sechzig), 56 Tage vor Ostern, zeigt auf die Mitte der Osterwoche (Mittwoch nach Ostersonntag), den sechzigsten Tag ab Sexagesimae.
  • Quinquagesimae (lat. quinquagesima: fünfzig), 49 Tage vor Ostern, zeigt auf den Beginn der Osterwoche, Ostersonntag, dem fünfzigsten Tag ab Quinquagesimae.
  • Zudem zeigt der Sonntag Quadragesimae (lat. quadragesima: vierzig), der Sonntag Invokavit, auf Gründonnerstag (den 40. Tag ab Invokavit), auf den Beginn des Triduum Paschale, der drei österlichen Tage, mit der →Vesper am Abend des Gründonnerstag.
Titel Gottesdienstliche Ordnung

Der evangelische

Sonntag vor der Passionszeit

Estomihi

Gottesdienstliche Ordnung

gültig in den Kirchenjahren ab 2018/2019

 

 

Liturgische Farbe

 
Christusmonogramm mit A und O in der liturgischen Farbe Grün

Grün

Sonntag vor der Passionszeit | Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Estomihi ist der Sonntag vor der Passionszeit.
Die Zeit vor der Passionszeit umfasst einen bis fünf Sonntage. Abhängig vom Osterdatum können bis zu vier Sonntage entfallen. Nur der erste Sonntag vor der Passionszeit, Estomihi, ist immer vorhanden.
Grafik: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

 
 

Hallelujavers

 
 

Halleluja.

Ich frewe mich vnd bin frölich vber deiner Güte / Das du mein elend anſiheſt / vnd erkenneſt meine Seele in der not.

Halleluja.

→Ps 31,8     

 
 

Spruch und Psalm

 
Biblia
1545
 

Spruch für die Woche

 

Sehet / wir gehen hinauff gen Jeruſalem / vnd es wird alles volendet / das geſchrieben iſt durch die Propheten / von des menſchen Son.

→Lk 18,31b

Pſalm
31
 

Psalm für die Woche

 

 

 

Lied für die Woche

 
Liedauswahl
A EG 401 Liebe, die du mich zum Bilde
B EG HE 545 Wir gehen hinauf nach Jerusalem
 

EG: Evangelisches Gesangbuch
EG HE: Evangelisches Gesangbuch, Ausgabe Hessen und Nassau / Kurhessen-Waldeck

 
 

HERR thu meine Lipppen auff

Das mein Mund deinen Rhum verkündige.

→Psalm 51,17

 

 

Textlesung und Predigt

Nach der Perikopenordnung der Evangelischen Kirche sind für Gottesdienste in den Jahren 2019 - 2024 die folgenden biblischen Texte vorgesehen:

 

Die biblischen Texte für die Lesungen

 
Lesung Text für die Lesung
Evangelium VerweisMk 8,31-38
Epistel Verweis1Kor 13,1-13
Altes Testament VerweisAmos 5,21-24
   

 

 

Die biblischen Texte für die Predigt

 
Kirchen-
jahr
Datum Reihe Texte für die Predigt Weitere Texte
2018/2019 3.3.2019 I VerweisLk 10,38-42 VerweisSpr 1,20-28
2019/2020 23.2.2020 II VerweisLk 18,31-43 VerweisLk 8,16-18
2020/2021 14.2.2021 III VerweisJes 58,1-9a VerweisLk 23,26-31
2021/2022 27.2.2022 IV VerweisMk 8,31-38
2022/2023 19.2.2023 V Verweis1Kor 13,1-13
2023/2024 11.2.2024 VI VerweisAmos 5,21-24
   
 

Kirchenjahr und Datum:
Unsere Sortierung stellt jeweils das gewählte Kirchenjahr nach oben. Die Spalte »Datum« zeigt das tatsächliche Datum des Tages, für den der Predigttext gilt.

Reihen:
Die Perikopenordnung kennt drei Lesetexte (je einen aus den Evangelien, den Episteln und dem Alten Testament) sowie sechs Predigttextreihen.
Die Reihen werden mit römischen Zahlen von I bis VI gekennzeichnet. Jede Reihe benennt die Bibeltexte (Perikopen) für alle Predigten in einem Kirchenjahr zwischen dem 1. Advent und dem Ewigkeitssonntag. Die Reihen gelten nacheinander. Sie umfassen somit die Zeitspanne von sechs Kirchenjahren.
Die Reihe I gilt für das Kirchenjahr 2018/2019, die Reihe II für das Kirchenjahr 2019/2020 usw.

Weitere Texte:
Für diesen Tag stehen weitere Bibeltexte zur Auswahl, die thematisch gut zum Tag passen. Aus ihnen kann die Gemeinde unabhängig von Reihe und Kirchenjahr einen Text für die Predigt wählen, der dann den vorgesehenen Predigtext der gültigen Reihe ersetzt.

 

»Frewet euch mit den Frölichen /

vnd weinet mit den Weinenden.

Habt mit allen Menſchen Friede.«

→Römerbrief 12,15.18

Zum Gebrauch

Für die inhaltliche und thematische Gestaltung der Gottesdienste schlagen die Ordnungen der evangelischen Kirchen biblische Texte vor.

Sie sind jedoch nicht nur für den Vortrag im Gottesdienst gedacht. Es sind gleichzeitig Leseempfehlungen für alle Gemeinde­mit­glie­der, für Christen, die sich nicht in der Gemeindearbeit engagieren können oder wollen, und für jeden, der sich für die christliche Religion oder für die Bibel in der praktischen Anwendung interessiert.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich dazu ermuntern, die Textstellen einmal in Ihrer Bibel zu lesen!

Über das Jahr betrachtet und im Verlauf der Jahre werden Sie auf diese Weise in kleinen Einheiten, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die wesentlichen Textzeugnisse kennenlernen, auf die sich die christliche Religion stützt.

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Zum Artikel

Wann ist Ostern?

Die beweglichen Fest- und Feiertage im Jahreslauf hängen ab vom Osterdatum. Wir erläutern, wie sich das Osterdatum berechnet und nennen die aktuellen Daten der Feiertage.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 17.01.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.