Das Evangelium nach Markus

Kapitel XV.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Neue Testament

Die Evangelien und die Offenbarung

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das Evangelium nach
Markus

 

C. XV.

 

Mk 15,1-47

 

Der Text in 16 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel XV.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XV.

 

 

14,1 - 15,47

 

VI. DAS LEIDEN UND DER TOD JESU

 

1

15,1-5

→Jesus vor Pilatus: Die Anklage

2

15,6-15

→Jesus vor Pilatus: Das Todesurteil

3

15,16-19

→Die Verspottung Jesu durch die römischen Soldaten

4

15,20-22

→Jesus auf dem Weg nach Golgatha

5

15,23-28

→Die Kreuzigung Jesu

6

15,29-32

→Die Verhöhnung des gekreuzigten Jesu

7

15,33-39

→Der Tod Jesu

8

15,40-41

→Die Frauen auf Golgatha

9

15,42-47

→Die Grablegung Jesu

 

 

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

 

 

 

[274b]

 

 

XV.

 

 

Jesus vor Pilatus: Die Anklage

|| →Mt 27,1-2    || →Mt 27,11-14    || →Lk 22,66-71    || →Lk 23,1-5
|| →Joh 18,28-38

IIII.

Chri-

ſtus Pilato vberant­wor­tet.

Mat. 27.

Luc. 23.

Joh. 18.

VND bald am mor­gen / hiel­ten die Ho­hen­prie­ſter ei­nen Rat mit den El­te­ſten vnd Schrifft­ge­ler­ten / da zu der gan­tze Rat / Vnd bun­den Jhe­ſum / vnd fü­re­ten jn hin / vnd vber­ant­wor­ten jn Pi­la­to. 2Vnd Pi­la­tus fra­get jn / Biſtu ein König der Jü­den? Er antwortet aber / vnd ſprach zu jm / Du ſa­geſts. 3Vnd die Ho­hen­prie­ſter beſchüldigeten jn hart. 4Pilatus aber fragte jn abermal / vnd ſprach / Ant­wor­teſ­tu nichts? Sihe / Wie hart ſie dich ver­kla­gen. 5Jhe­ſus aber ant­wor­tet nichts mehr alſo / das ſich auch Pilatus ver­wun­der­te.

 

 

Jesus vor Pilatus: Das Todesurteil

|| →Mt 27,15-26    || →Lk 23,13-25
|| →Joh 18,38-40    || →Joh 19,1    || →Joh 19,16

Mat. 27.

Luc. 23.

Joh. 18.

ER pflegte aber jnen auff das Oſterfeſt einen Ge­fan­gen los zu geben / welchen ſie begerten. 7Es war aber einer / genant Barrabas / gefangen mit den Auffrhüriſchen / die im auffrhur einen Mord begangen hatten. 8Vnd das Volck gieng hin auff / vnd bat / das er thet / wie er pfleget. 9Pilatus aber antwortet jnen / Wolt jr / das ich euch den König der Jü­den los gebe? 10Denn er wuſte / das jn die Ho­hen­prie­ſter aus Neid vberantwortet hatten. 11Aber die Ho­hen­prie­ſter reitzeten das volck / Das er jnen viel lieber den Barrabam los gebe. 12Pilatus aber antwortet wi­der­umb / vnd ſprach zu jnen / Was wolt jr denn / das ich thue / dem / den jr ſchüldiget / Er ſey ein König der Jü­den? 13Sie ſchrien abermal / Creutzige jn. 14Pilatus aber ſprach zu jnen / Was hat er vbels ge­than? Aber ſie ſchrien noch viel mehr / Creutzige jn. 15Pilatus aber gedachte dem Volck gnug zu thun / vnd gab jnen Barrabam los / Vnd vberantwortet jnen Jhe­ſum / das er gegeiſſelt vnd gecreutziget würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(König) Höniſch redet Pilatus / Als ſolt er ſa­gen / Klaget jr das dieſer armer Men­ſch König ſey / ſo ſeid jr toll vnd töricht. Vt ſup. Matth. 27. Qui dicitur Chri­ſtus.

→*1)

 

 

 

Die Verspottung Jesu durch die römischen Soldaten

|| →Mt 27,27-30    || →Joh 19,2-5

Mat. 27.

Luc. 23.

Joh. 18.

DIe Kriegsknechte aber füreten jn hin ein in das Richthaus / vnd rieffen zu­ſa­men die gantze Schar. 17Vnd zogen jm ein Purpur an / vnd flochten eine dörne Krone / vnd ſetzten ſie jm auff / 18vnd fiengen an jn zugrüſſen / Gegrüſſet ſeieſtu der Jü­den König. 19Vnd ſchlu­gen jm das Heubt mit dem Rhor / vnd verſpeieten jn / vnd fielen auff die Knie / vnd beteten jn an.

 

 

Jesus auf dem Weg nach Golgatha

|| →Mt 27,31-32    || →Lk 23,26    || →Joh 19,17

V.

Leiden

Chriſti am Creutz.

ND da ſie jn verſpottet hatten / zogen ſie jm die Purpur aus / vnd zogen jm ſei­ne eigene Kleider an / vnd füreten jn aus / das ſie jn creutzigten.

 

 

 

 

[274b | 275a]

 

 

S. Marcus.     C. XV.

CCLXXV.

 

 

21VND zwungen einen / der fur vbergieng / mit namen Simon von Kyrene / der vom felde kam (der ein vater war Alexandri vnd Ruffi) das er jm das Creutz trüge. 22Vnd ſie brachten jn an die ſtet Golgatha / das iſt verdolmetſcht / Scheddelſtet /

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Jeſa. 53.

 

Die Kreuzigung Jesu

|| →Mt 27,33-38   || →Lk 23,32-34   ↑ →Joh 19,18-24

23Vnd ſie gaben jm Myrrhen im Wein zu trin­cken / vnd nams nicht zu ſich.

VND da ſie jn gecreutziget hatten / teileten ſie ſei­ne Kleider / vnd worffen das Los drumb / welcher was vberkeme. 25Vnd es war vmb die * dritte ſtun­de / da ſie jn creutzigten. 26Vnd es war oben vber jn geſchrieben / was man jm ſchuld gab / nem­lich / Ein König der Jü­den. 27Vnd ſie creutzigeten mit jm zween Mörder / einen zu ſei­ner rechten / vnd einen zur lincken. 28Da ward die Schrifft erfüllet die da ſagt / Er iſt vnter die Vbeltheter gerechnet.

* (Dritte ſtun­de)

Das iſt / Sie fien­gen an zu han­deln das er ge­creu­zigt wür­de / Aber vmb die ſech­ſte ſtun­de iſt er ge­creutzi­get / wie die an­dern Euan­ge­li­ſten ſchrei­ben. Es mei­nen aber et­li­che / der Text ſey hie durch die Schrei­ber ver­ruckt / das an ſtat des buch­sta­ben ϛ (welcher im Griechiſchen ſechs bedeut) ſey der buchſtabe γ (wel­cher drey bedeut) weil ſie einander nicht faſt vn­gleich ſind.

 

 

Die Verhöhnung des gekreuzigten Jesu

|| →Mt 27,39-44    || →Lk 23,35-37

Mat. 27.

Luc. 23.

VND die fur vbergien­gen / leſterten jn / vnd ſchüttelten jre Heubte / vnd ſpra­chen / Pfu dich / wie fein zubricheſtu den Tempel / vnd baweſt jn in dreien tagen. 30Hilff dir nu ſel­ber / vnd ſteige er ab vom creutze. 31Desſelbigen gleichen die Ho­hen­prie­ſter ver­ſpot­te­ten jn vn­ter­n­an­der / ſampt den Schrifft­ge­ler­ten vnd ſpra­chen / Er hat andern geholffen / vnd kan jm ſel­ber nicht helffen. 32Iſt er Chri­ſtus / vnd König in Iſ­ra­el / ſo ſteige er nu vom Creutze / das wir ſehen vnd gleuben. Vnd die mit jm gecreutziget waren / ſchmeheten jn auch.

 

 

Der Tod Jesu

|| →Mt 27,45-54    || →Lk 23,45-47    || →Joh 19,28-30

 

 

 

 

 

→Pſal. 22.

VND nach der ſechſ­ten ſtun­de / ward ein Finſternis vber das gantze Land bis vmb die neunde ſtun­de. 34Vnd vmb die neunde ſtun­de / rieff Jhe­ſus laut / vnd ſprach / Eli / Eli / lama aſabthani? Das iſt verdolmetſcht / Mein Gott / mein Gott / warumb haſtu mich verlaſſen? 35Vnd etliche die da bey ſtun­den / da ſie das höreten / ſpra­chen ſie / Sihe er ruffet dem Elias. 36Da lieff einer / vnd füllet einen Schwam mit Eſſig / vnd ſtecket jn auff ein Rhor / vnd trencket jn / vnd ſprach / Halt / laſſt ſehen / Ob Elias kome / vnd jn er ab ne­me / 37Aber Jhe­ſus ſchrey laut / vnd verſchied.

Mat. 27.

Mat. 23.

Joh. 19.

VND der Furhang im Tempel zu reis in zwey ſtück / von oben an / bis vnten aus. 39Der Heubtman aber der da bey ſtund gegen jm vber / vnd ſahe / das er mit ſolchem geſchrey verſchied / ſprach er / War­lich dieſer Menſch iſt Gottes Son ge­we­ſen.

 

 

Die Frauen auf Golgatha

|| →Mt 27,55-56    || →Lk 23,49    || →Joh 19,25

 

VND es waren auch Wei­ber da / die von ferne ſolches ſchaweten. Vnter welchen war Maria Magdalena / vnd Maria des kleinen Jacobs vnd Joſes mutter / vnd Salome / 41Die jm auch nach­ge­fol­get / da er in Ga­li­lea war / vnd gedienet hatten / vnd viel andere / die mit jm hin auff gen Je­ru­ſa­lem ge­gan­gen waren.

 

 

Die Grablegung Jesu

|| →Mt 27,57-61    || →Lk 23,50-55    || →Joh 19,38-42

VI.

Chri-

ſtus begra­ben.

VND am abend / dieweil es der Rüſtag war / welcher iſt der Vorſabbath / 43kam Joſeph von Arimathia / ein erbarer Ratſherr / wel­cher auch auff das reich Gottes wartet. Der wagts / vnd gieng hin ein zu Pilato / vnd bat vmb den leichnam Jhe­ſu. 44Pilatus aber ver­wun­der­te ſich / das er ſchon tod war. Vnd rieff dem Heubtman / vnd fra­get jn / Ob er lengeſt geſtorben were? 45Vnd als ers erkundet von dem Heubtman / gab er Joſeph den Leichnam. 46Vnd er kauffte eine Linwad / vnd nam jn abe / vnd wickelt jn in die Linwad / vnd legte jn in ein Grab / das war in einen Fels gehawen / Vnd weltzet einen Stein fur des grabs thür. 47Aber Maria Magdalena / vnd Maria Joſes ſchaweten zu / wo er hin gelegt ward.

 

 

 

 

1) lat.: Ut sup. Matth. 27. Qui dicitur Christus.

dt.: »Wie oben, →Mt 27 (Vers 17): Welcher Christus genannt wird.«

Luther versucht den Unterschied zwischen Mk 14,12 und Mt 27,17 zu erklären. Während es hier in Mk 14,12 aus Pilatus Munde heißt, Jesus würde »König der Juden« genannt, steht in Mt 27,17, Jesus würde »Christus« genannt werden. Näheres in den Notizen Luthers zu Mt 27.

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Biblia 1545

Namen und Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Marc.
Mar.

 

Euangelium S. Marcus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Marcum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Markus

Markusevangelium

Mk

Mk

Mk

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata:
Psalmi

→Zum Inhaltsverzeichnis

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Jeſa.
Jeſai.
Jſa.
Iſai.
Eſa.

 

Der Prophet Jeſaja.

Biblia Vulgata:
Isaias

→Zum Inhaltsverzeichnis

Der Prophet Jesaja

Das Buch Jesaja

Jes

Jes

Jes

Is

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Joh.
Joha.
Johan.
Joan.
Euangelium S. Johannis.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Iohannem

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Johannes

Johannesevangelium

Joh

Joh

Joh

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

 

Liturgiegeschichtliche Verwendung
Perikope Typ Tag
1531 - 1898  

Keine Verwendung an Sonntagen, Feiertagen und Gedenktagen

1899 - 1978  

Keine Verwendung an Sonntagen, Feiertagen und Gedenktagen

Lutherische Kirchen
1958-1978
 

Keine Verwendung an Sonntagen, Feiertagen und Gedenktagen

1979 - 2018  

Mk 15,1-15

Continuatext

→ Palmsonntag

Mk 15,20-39

Continuatext

→ Karfreitag

seit 2019  

Keine Verwendung an Sonntagen, Feiertagen und Gedenktagen

 

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament
Luthers Vorreden 1545

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vor­re­de zum Neu­en Tes­ta­ment ist in neu­en Bi­bel­aus­ga­ben nicht mehr ent­hal­ten. Le­sen Sie, was Luther sei­nen Le­sern 1545 mit auf den Weg ge­ge­ben hat­te.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 23.02.2024  

 
Biblia
1545
Mk
XV.