Der Prophet Amos| Kapitel 8

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Amos | Kapitel 8
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Amos

Kapitel 8

 

Amos 8

 

Der Text in neun Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 8

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VIII

 

 

7,1 - 9,10

 

III. DIE FÜNF VISIONEN DES AMOS

 

1

8,1-3

→Die vierte Vision: Ein Erntekorb

2

8,4-10

→Gegen den Wucher der Reichen

3

8,11-14

→Der Hunger nach Gottes Wort

 

 

 

 

Der Prophet Amós.

 

 
[134a]

 

VIII.

 

 

Die vierte Viſion: Ein Erntekorb

 

DEr HErr HERR zeigete mir ein Ge-

ſichte / Vnd ſihe / Da ſtund ein Korb mit obs. 2Vnd er ſprach / Was ſiheſtu Amos? Ich aber antwortet / Einen Korb mit obs. Da ſprach der HERR zu mir / Das ende iſt komen vber mein volck Iſrael / Ich wil jm nicht mehr vberſehen. 3Vnd die Lieder in den Kirchen ſollen in ein Heulen verkeret werden / zur ſelbigen zeit / ſpricht der HErr HERR / Es werden viel todter Leichnam ligen an allen orten / die man heimlich wegtragen wird.

 

(Korb)

Im Ebreiſchen lau­ten die zwey wort (Kor­be vnd En­de) faſt gleich / Kaitz vnd Ketz. Al­ſo ömet er von ei­nem zum an­dern / vnd ſpricht / Der Korb / ja das En­de iſt ko­men. Wie wir ſa­gen möch­ten / Ich wil mit dir re­den / Ja ich wil dich re­dern etc.

 

 

Gegen den Wucher der Reichen

 

HOret dis / die jr den Armen vnterdrückt / vnd die Elenden im Lande verderbet / 5vnd ſprecht / Wenn wil denn der Newmond ein ende haben / Das wir Getreide verkeuffen / vnd der Sabbath / das wir Korn veil haben mügen / vnd den Epha ringern / vnd den Sekel ſteigern / vnd die Woge felſchen / 6Auff das wir die Armen vmb geld / vnd die Dürfftigen vmb ein b par Schuch / vnter vns bringen / vnd Sprew fur Korn verkeuffen. 7Der HERR hat geſchworen wider die hoffart Jacob / Was gilts / ob ich ſolcher jrer werck ewig vergeſſen werde? 8Solt nicht vmb ſolchs willen das Land erbeben müſſen / vnd alle Einwoner trawren? Ja es ſol gantz / wie mit einem Waſſer / vberlauffen werden / vnd weggefüret vnd vberſchwemmet werden / wie mit dem c flus in Egypten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

b

(Par Schuch)

Das iſt / vmb al­ler­ley not­durfft / das ſie thewr müſ­ſen be­za­len.

 

c

(Flus)

Das iſt der Ni­lus / der al­le jar das Land Egyp­ten vber­ſchwem­met im Som­mer.

 

 
[134a | 134b]

 

 

Der Prophet    C. VIII.

 

 

9ZVr ſelbigen zeit / ſpricht der HErr HERR / wil ich die Sonnen im mittage vntergehen laſſen / vnd das Land am hellen tage laſſen finſter werden. 10Ich wil ewr Feiertage in trawren / vnd alle ewre Lieder in wehklagen / verwandeln / Ich wil vber alle Lenden / den Sack bringen / vnd alle Köpffe kalh machen / vnd wil jnen ein Trawren ſchaffen / wie man vber einem einigen Son hat / vnd ſollen ein jemerlich ende nemen.

 

 

Der Hunger nach Gottes Wort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Weiſe)

Das iſt der Got­tes­dienſt zu Ber­ſe­ba.

SIhe / Es kompt die zeit / ſpricht der HErr HERR / Das ich einen Hunger ins Land ſchicken werde / nicht einen Hunger nach Brot / oder Durſt nach Waſſer / Sondern nach dem wort des HERRN zu hören. 12Das ſie hin vnd her / von einem Meer zum anden / von Mitternacht gegen Morgen / vmblauffen / vnd des HERRN wort ſuchen / Vnd doch nicht finden werden. 13Zu der zeit werden ſchöne Jungfrawen vnd Jünglinge verſchmachten fur Durſt. 14Die jtzt ſchweren / bey dem fluch Samarie / vnd ſprechen / So war / dein Gott zu Dan lebet / So war die Weiſe zu Berſeba lebet / Denn ſie ſollen alſo fallen / das ſie nicht wider auffſtehen mügen.

 

(Hunger)

Wer Got­tes wort nicht wil / dem ſols fern gnug ko­men / Das ers nim­mer mehr fin­den mag / wenn ers gern het­te.

 

 

 

 

 

(Fluch)

So nen­net er den Ab­gott / Dar­umb / das ſie ſich da­ran ver­ſün­di­gen / vnd den Fluch ver­die­nen.

 

 

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Amos
8