Der Brief an die Hebräer | Kapitel 7

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Briefe der Apostel | ⏵Der Brief an die Hebräer | Kapitel 7
Die Briefe der Apostel

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe der Apostel

Der Brief an die Hebräer

Kapitel 7

 

Hebr 7

 

Der Text in 13 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 7

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VII.

 

 

5,11 - 10,18

 

III. DAS PRIESTERTUM JESU CHRISTI

 

 

 

7,1-28

 

III.2 DIE ÜBERLEGENHHEIT CHRISTI
ÜBER DIE LEVITISCHEN PRIESTER

 

1

7,1-3

→Melchisedek

2

7,4-10

→Melchisedek erhielt den Zehnten von Abraham

3

7,11-14

→Vom levitischen Priestertum zum Priestertum des Melchisedek

4

7,15-19

→Die Aufhebung des alten Gesetzes

5

7,20-25

→Die Unwandelbarkeit des Priestertums Christi

6

7,26-28

→Die Vollkommenheit des himmlischen Hohenpriesters

 

 

 

 

 

Die Epiſtel:
An die Ebreer.

 

 
[387b]

 

VII.

 

 

III.2
DIE ÜBERLEGENHHEIT CHRISTI
ÜBER DIE LEVITISCHEN PRIESTER

 

 

 

7,1-28

 

 

Melchiſedek

DIeſer Melchiſedech aber war ein König

zu Salem / ein Prieſter Gottes des Allerhöheſten / Der Abraham entgegen gieng / da er von der Könige ſchlacht wider kam / vnd ſegenet jn / 2Welchem auch Abraham gab den Zehenden aller güter. Auffs erſt / wird er verdolmetſcht / ein König der gerechtigkeit / Darnach aber / iſt er auch

 

 
[387b | 388a]

 

 

An die Ebreer.     C. VII.

CCCLXXXVIII.

 

 

ein könig Salem / das iſt / ein König des friedes / 3On Vater / on Mutter / on Geſchlecht / vnd hat weder anfang der tage noch ende des Lebens / Er iſt aber vergleicht dem Son Gottes / vnd bleibet Prieſter in ewigkeit.

 

 

Melchiſedek erhielt den Zehnten von Abraham

 

4SChawet aber / wie gros iſt der / dem auch Abraham der Patriarch den Zehenden gibt von der eröberten Beute. 5Zwar die kinder Leui / da ſie das Prieſterthum empfangen / haben ſie ein gebot / den Zehenden vom Volck / das iſt / von jren Brüdern / zunemen / nach dem Geſetz / wiewol auch dieſelbigen aus den lenden Abrahe komen ſind. 6Aber der / des Geſchlecht nicht genennet wird vnter jnen / der nam den Zehenden von Abraham / vnd ſegnete den / der die Verheiſſung hatte. 7Nu iſts on alles widerſprechen alſo / das das geringer von dem beſſern geſegnet wird. 8Vnd hie nemen den Zehenden die ſterbenden Menſchen / Aber dort bezeuget er / das er lebe. 9Vnd das ich alſo ſage / Es iſt auch Leui / der den Zehenden nimpt / verzehendet durch Abraham / 10Denn er war je noch in den Lenden des Vaters / da jm Melchiſedech entgegen gieng.

 

 

Vom levitiſchen Prieſtertum zum Prieſtertum des Melchiſedek

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 110.

11ISt nu die Volkomenheit durch das Leuitiſche Prieſterthum geſchehen / (Denn vnter demſelbigen hat das Volck das Geſetz empfangen) Was iſt denn weiter not zu ſagen / Das ein ander Prieſter auffkomen ſolle / Nach der ordenung Melchiſedech / Vnd nicht nach der ordenung Aaron? 12Denn wo das Prieſterthum verendert wird / da mus auch das Geſetz verendert werden. 13Denn von dem ſolchs geſagt iſt / der iſt von einem andern Geſchlecht / aus welchem nie keiner des Altars gepfleget hat. 14Denn es iſt ja offenbar / das von Juda auffgegangen iſt vnſer HErr / Zu welchem geſchlecht Moſes nichts geredt hat vom Prieſterthum.

 

 

Die Aufhebung des alten Geſetzes

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 110.

15VND es iſt noch klerlicher / So nach der weiſe Melchiſedech ein ander Prieſter auffkompt / 16welcher nicht nach dem Geſetz des fleiſchlichen gebots gemacht iſt / ſondern nach der krafft des vnendlichen lebens. 17Denn er bezeuget / Du biſt ein Prieſter ewiglich / nach der ordnung Melchiſedech. 18Denn da mit wird das vorige Geſetz auffgehaben (Darumb das es zu ſchwach vnd nicht nütz war / 19Denn das Geſetz kundte nichts volkomen machen) Vnd wird eingefüret eine beſſere Hoffnung / durch welche wir zu Gott nahen.

 

 

Die Unwandelbarkeit des Prieſtertums Chriſti

 

 

 

 

 

 

 

→Pſal. 110.

20VND dazu / das viel iſt / Nicht on Eid / Denn jene ſind on eid Prieſter worden / 21Dieſer aber mit dem Eid / durch den / der zu jm ſpricht / Der HERR hat geſchworen / vnd wird jn nicht gerewen / Du biſt ein Prieſter in ewigkeit / nach der ordnung Melſchiſedech. 22Alſo gar viel eines beſſern Teſtaments Ausrichter iſt Jheſus worden.

 

 

 

 

 

→Rom. 8.

23VND jener ſind viel / die Prieſter wurden / darumb das ſie der Tod nicht bleiben lies. 24Dieſer aber / darumb das er bleibet ewiglich / hat er ein vnuergenglich Prieſterthum / 25Daher er auch ſelig machen kan jmerdar / die durch jn zu Gott komen / vnd lebet jmerdar / vnd bittet fur ſie.

 

 

Die Vollkommenheit des himmliſchen Hohenprieſters

 

26DEnn einen ſolchen Hohenprieſter ſolten wir haben / der da were Heilig / vnſchüldig / vnbefleckt / von den Sündern abgeſondert / vnd höher denn der Himel iſt / 27Dem nicht teglich not were / wie jenen Hohenprieſtern / zu erſt fur eigene ſünde Opffer zu thun / darnach fur des Volckſ ſünde / Denn das hat er gethan ein mal / da er ſich ſelbs opffert. 28Denn das Geſetz macht Menſchen zu Hohenprieſtern / die da ſchwacheit haben / Dis wort aber des Eides / das nach dem Geſetz geſagt iſt / ſetzet den Son ewig vnd volkomen.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata: Psalmi

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Rom.
Ro.
Epiſtel S. Paul an die Römer.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Romanos

Der Brief des Paulus an die Römer

Römerbrief

Röm

Röm

Rom

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Hebr
7