Das Evangelium nach Markus | Kapitel 13

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Markus | Kapitel 13
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Markus

Kapitel 13

 

Mk 13

 

Der Text in 16 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 13

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIII.

 

 

11,1 - 13,37

 

V. DAS WIRKEN JESU IN JERUSALEM

 

1

13,1-4

→Endzeitrede: Vom Kommen Christi. Einleitung

2

13,5-8

→Endzeitrede: Das Geschehen vor der Wiederkunft

3

13,9-13

→Endzeitrede: Die Ankündigung von Verfolgung

4

13,14-23

→Endzeitrede: Die Zeichen der Zeit

5

13,24-27

→Endzeitrede: Das Kommen des Menschensohnes

6

13,28-32

→Endzeitrede: Der Zeitpunkt der Wiederkunft

7

13,33-37

→Endzeitrede: Vom Warten auf das Kommen Christi. Mahnung zur Wachsamkeit

 

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

 
[272b]

 

XIII.

 

 

Endzeitrede: Vom Kommen Chriſti. Einleitung

|| →Mt 24,1-3    || →Lk 21,5-7

Mat. 24.

Luc. 21.

 

 

 

 

 

Luc. 19.

VND da er aus dem Tempel gieng /

ſprach zu jm ſeiner Jünger einer / Meiſter / ſihe / welche ſteine / vnd welch ein Baw iſt das? 2Vnd Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jm / Siheſtu wol allen dieſen groſſen baw? Nicht ein Stein wird auff dem andern bleiben / der nicht zubrochen werde.

 

VND da er auff dem Oleberge ſaſs gegen dem Tempel / fragten jn beſonders Petrus vnd Jacobus vnd Johannes vnd Andreas / 4Sage vns / Wenn wird das alles geſchehen? Vnd was wird das Zeichen ſein / wenn das alles ſol volendet werden?

 

 

Endzeitrede: Das Geſchehen vor der Wiederkunft

|| →Mt 24,4-14  || →Lk 21,8-19

 

5Jheſus antwortet jnen / vnd fieng an zu ſagen / Sehet zu / das euch nicht jemand verfüre / 6Denn es werden viel komen vnter meinem Namen / vnd ſagen / Ich bin Chriſtus / Vnd werden viel verfüren.

 

7WEnn jr aber hören werdet von Kriegen / vnd kriegs geſchrey / So fürchtet euch nicht / denn es mus alſo geſchehen / Aber das ende iſt noch nicht da. 8Es wird ſich ein Volck vber das ander empören / vnd ein Königreich vber das ander. Vnd werden geſchehen Erdbeben hin vnd wider / vnd wird ſein Thewrezeit vnd ſchrecken / Das iſt der Not anfang.

 

 
[272b | 273a]

 

 

S. Marcus.     C. XIII.

CCLXXIII.

 

 

 

Endzeitrede: Die Ankündigung von Verfolgung

|| →Mt 10,16-22  || →Lk 21,8-19

Matt. 10.

Luc. 21.

 

 

 

 

 

→Mat. 24.

IR aber ſehet euch fur / Denn ſie werden euch vberantworten fur die Ratheuſer vnd Schulen / Vnd jr müſſet geſteupet werden / vnd fur Fürſten vnd Könige müſſet jr gefüret werden / vmb meinen willen / zu einem zeugnis vber ſie. 10Vnd das Euangelium mus zuuor geprediget werden / vnter alle Völcker.

 

11WEnn ſie euch nu füren vnd vberantworten werden / So ſorget nicht was jr reden ſolt / vnd bedencket auch nicht zuuor / Sondern was euch zu derſelbigen ſtunde gegeben wird / das redet / Denn jr ſeids nicht die da reden / ſondern der heilige Geiſt. 12Es wird aber vberantworten ein Bruder den andern zum tode / vnd der Vater den Son / vnd die Kinder werden ſich empören wider die Eltern / vnd werden ſie helffen tödten. 13Vnd werdet gehaſſet ſein von jederman / vmb meines Namens willen. Wer aber beharret bis an das ende / der wird ſelig.

 

 

Endzeitrede: Die Zeichen der Zeit

|| →Mt 24,15-25    || →Lk 21,20-24

Mat. 24.

Luc. 21.

Dan. 9.

WEnn jr aber ſehen werdet den Grewel der verwüſtung / von dem der Prophet Daniel geſagt hat / das er ſtehet / da er nicht ſol (Wer es lieſet / der verneme es) Als denn wer in Judea iſt / der fliehe auff die Berge. 15Vnd wer auff dem Dache iſt / der ſteige nicht ernider ins Haus / vnd kome nicht drein etwas zu holen aus ſeinem hauſe. 16Vnd wer auff dem Felde iſt / der wende ſich nicht vmb / ſeine Kleider zu holen. 17Weh aber den Schwangern vnd Seugern zu der zeit. 18Bittet aber / das ewre Flucht nicht geſchehe im winter. 19Denn in dieſen tagen werden ſolche Trübſal ſein / als ſie nie geweſen ſind bis her / vom anfang der Creaturen / die Gott geſchaffen hat / vnd als auch nicht werden wird. 20Vnd ſo der HERR dieſe tage nicht verkürtzt hette / würde kein Menſch ſelig / Aber vmb der Auſſerweleten willen / die er auſſerwelet hat / hat er dieſe tage verkürtzt.

Mat. 24.

Luc. 17.

WEnn nu jemand zu der zeit wird zu euch ſagen / Sihe / Hie iſt Chriſtus / ſihe / da iſt er / So gleubet nicht. 22Denn es werden ſich erheben falſche Chriſti / vnd falſche Propheten / die Zeichen vnd Wunder thun / Das ſie auch die Auſſerweleten verfüren / ſo es müglich were. 23Ir aber ſehet euch für / Sihe / Ich habs euch alles zuuor geſagt.

 

 

Endzeitrede: Das Kommen des Menſchenſohnes

|| →Mt 24,29-31    || →Lk 21,25-27

Mat. 24.

Luc. 21.

ABer zu der zeit / nach dieſem trübſal / werden Sonne vnd Mond jren ſchein verlieren / 25vnd die Sterne werden vom Himel fallen / vnd die Kreffte der Himel werden ſich bewegen. 26Vnd denn werden ſie ſehen des menſchen Son komen in den wolcken / mit groſſer Krafft vnd Herrligkeit. 27Vnd denn wird er ſeine Engel ſenden / vnd wird verſamlen ſeine Auſſerweleten / von den vier Winden / von dem ende der Erden / bis zum ende der Himel.

 

 

Endzeitrede: Der Zeitpunkt der Wiederkunft

|| →Mt 24,32-36    || →Lk 21,29-33

 

28AN dem Feigenbawm lernet ein Gleichnis / Wenn jtzt ſeine Zweige ſafftig werden / vnd Bletter gewinnet / So wiſſet jr / das der Sommer nahe iſt. 29Alſo auch / wenn jr ſehet / das ſolchs geſchicht / So wiſſet / das es nahe fur der thür ist. 30Warlich / Ich ſage euch / Dis geſchlecht wird nicht vergehen / bis das dis alles geſchehe. 31Himel vnd Erden werden vergehen / Meine wort aber werden nicht vergehen. 32Von dem Tage aber vnd der ſtunde weis niemand / auch die Engel nicht im Himel / auch der Son nicht / ſondern allein der Vater.

 

 

Endzeitrede: Vom Warten auf das Kommen Chriſti. Mahnung zur Wachſamkeit

|| →Mt 24,42    || →Mt 25,13

Mat. 25.

→Luc.19.

SEhet zu / wachet vnd betet / Denn jr wiſſet nicht / wenn es zeit iſt. 34Gleich als ein Menſch / der vber Land zoch / vnd lies ſein Haus / vnd gab ſeinen Knechten macht / einem jglichen ſein werck / vnd gebot dem Thurhüter / er ſolt wachen. 35So wachet nu / Denn jr wiſſet nicht / wenn der Herr des hauſes kompt / Ob er kompt am Abend / oder zu Mitternacht oder vmb den Hanenſchrey / oder des Morgens / 36Auff das er nicht ſchnelle kome / vnd finde euch ſchlaffend. 37Was ich aber euch ſage / das ſage ich allen / Wachet.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Dan.
Dani.
Der Prophet Daniel.

Biblia Vulgata: Danihel

Der Prophet Daniel

Das Buch Daniel

Dan

Dan

Dan

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 
 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Mk 13 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

9: geſteupet

   

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Aus dem Stilkunst.de-Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

Worterklärungen: Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text

Vers

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

9

ſteupen

steupen (Verb; veraltet)

stäupen (Verb; veraltet)

ſteupen
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
26 5 7 14

eigentl.: mit Ruten züchtigen, schlagen

 

züchtigen

auspeitschen

geißeln

 

Anzunehmen ist das Schlagen mit einer Rute oder mit einem Rutenbündel bzw. mit einem Gegenstand, der dem gleich kommt.

 

Steupen kommt vor im Zusammenhang mit:

 

a) Züchtigung von Kindern als Bestrafungs- und Erziehungsmethode (in Haushalten und Schulen)

b) öffentlich ausgeführte Bestrafung für Vergehen

c) bei den Römern: Foltermethode als Erstbestrafung vor der Einkerkerung und Verurteilung

d) Mißhandlung eines Opfers durch eine Gruppe

e) sinnbildlich für Schicksalsschläge als göttliche Strafe, die z. B. das Leiden im Dienst Gottes erklären

 

Der Begriff fand insbesondere durch Luthers Verwendung in seiner Bibelübersetzung Verbreitung. Dort steht er neben dem Wort züchtigen, ersetzt es demnach nicht völlig.

 

Wesentliches Merkmal des Steupens ist die Ausführung durch eine Gruppe, bzw. stellvertretend durch die Gruppe die Ausführung in der Öffentlichkeit.

 

a) steupen als außergewöhliche Erziehungsmaßnahme bei Kindern bei schlimmen Vergehen:

 

→Spr 23,13f.

 

13Las nicht an den Knaben zu züchtigen / Denn / wo du jn mit den Ruten heweſt / So darff man jn nicht tödten.
14Du heweſt jn mit der Ruten / Aber du erretteſt seine Seele von der Hellen.

 

Dazu Luther im Scholion zu Spr 23,13:

Steupeſtu jn / so darff jn der Hencker nicht ſteupen / Es mus doch geſteupet ſein / Thuts der Vater nicht / So thuts Meiſter Hans / da wird nicht anders aus / Niemand ist jm je entlauffen / denn es ist Gottes gericht.

 

b) steupen als öffentlich ausgeführte Bestrafung:

 

→2Kor 11,24-25

 

24Von den Jüden habe ich [Paulus] fünff mal empfangen viertzig Streich / weniger eines. 25Jch bin drey mal gesteupet / Einmal gesteiniget

 

c) steupen als römische Foltermethode:

 

→Apg 22,24

 

Hies jn [Paulus] der Heubtman in das Lager furen / vnd ſaget / das man jn ſteupen vnd erfragen ſolt / Das er erfüre / vmb welcher vrſach willen ſie alſo vber jn rieffen.

 

d) steupen als Mißhandlung eines Opfers durch eine Gruppe:

 

→Lk 20,10

 

Vnd zu ſeiner zeit ſandte er einen Knecht zu den Weingartnern / das ſie jm geben von der Frucht des Weinberges. Aber die Weingartner ſteupten jn / vnd lieſſen jn leer von ſich.

 

e) steupen sinnbildlich für Schicksalschläge, die als Strafen Gottes erkannt werden:

 

→Weish 16,16

 

Denn die Gottloſen ſo dich nicht kennen wolten / ſind durch deinen mechtigen Arm geſteupt / da ſie durch vngewönliche Regen / Hagel / Geweſſer / den ſie nicht entgehen kundten / verfolget / vnd durchs Fewr auffgefreſſen worden.

 

→Hebr 12,6

 

Denn welchen der HERR lieb hat / den züchtiget er / Er ſteupt aber einen jglichen Son / den er auffnimpt.

 

steupen kann als Bestrafung mit unterschiedlicher Härte ausfallen:

 

→Weish 3,5

 

Sie werden ein wenig geſteupt / Aber viel guts wird jnen widerfaren

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

MARGINALTEXT (M)

→Pfingstmontag 2017

Mk 13,9-11

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Mk
13