Das Evangelium nach Markus | Kapitel 14

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Markus | Kapitel 14
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Markus

Kapitel 14

 

Mk 14

 

Der Text in 16 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 14

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIIII.

 

 

14,1 - 15,47

 

VI. DAS LEIDEN UND DER TOD JESU

 

1

14,1-2

→Der Plan der Feinde

Der Beschluss gegen Jesus

2

14,3-9

→Die Salbung in Bethanien

3

14,10-11

→Der Verrat des Judas

4

14,12-16

→Das heilige Abendmahl

Die Vorbereitung des Paschamahls

5

14,17

→Das heilige Abendmahl

Der Beginn des Paschamahls

6

14,18-21

→Das heilige Abendmahl

Die Bezeichnung des Verräters

7

14,22-25

→Das heilige Abendmahl

Die Einsetzungsworte

8

14,26-31

→Die Ankündigung der Verleugnung des Petrus

9

14,32-42

→Jesus in Gethsemane

10

14,43-50

→Die Gefangennahme Jesu

11

14,51-52

→Der nackt fliehende Jüngling

12

14,53-65

→Jesus vor dem Hohen Rat

13

14,66-72

→Die Verleugnung des Petrus

 

 

 

 

Euangelium
S. Marcus.

 

 
[273a]

 

XIIII.

 

 
[273a | 273b]

 

 

Euangelium.     C. XIIII.

 

 

 

VI. DAS LEIDEN UND DER TOD JESU

 

 

14,1- 15,47

 

 

Der Plan der Feinde
Beschluſs gegen Jeſus

|| →Mt 26,2-5    || →Lk 22,1-2

Mat. 26.

Luc. 22.

VND nach zween tagen war Oſtern / vnd

die tage der Süſſenbrot. Vnd die Hohenprieſter vnd Schrifftgeler­ten ſuchten / wie ſie jn mit liſten grieffen / vnd tödten. 2Sie ſprachen aber / Ja nicht auff das Feſt / Das nicht ein Auffrhur im Volck werde.

 

 

Die Salbung in Bethanien

|| →Mt 26,6-13    || →Joh 12,1-8

Joh. 12.

VND da er zu Bethanien war in Simonis des Auſſetzigen hauſe / vnd ſas zu tiſch / Da kam ein Weib / die hatte ein glas mit vngefelſchtem vnd köſtlichem Nardenwaſſer / vnd ſie zubrach das glas / vnd gos es auff ſein Heubt. 4Da waren etliche / die wurden vnwillig / vnd ſprachen / Was ſol doch dieſer vnrat? 5Man künd das Waſſer mehr denn vmb drey hundert * Groſſchen verkaufft haben / vnd dasſelb den Armen geben. Vnd murreten vber ſie.

 

 

 

 

 

*

Die­ſer groſ­ſchen ei­ner / wür­de bey vns ma­chen / faſt drei­ſſig Meiſſ­ni­ſche law­en­pfen­nig oder drit­hal­ben vn­ſer groſ­ſchen.

→*1)

 

6JHeſus aber ſprach / Laſſet ſie mit frieden / was bekümmert jr ſie? Sie hat ein gut werck an mir gethan. 7Ir habt alle zeit Armen bey euch / vnd wenn jr wolt könnet jr jnen guts thun / Mich aber habt jr nicht allezeit. 8Sie hat gethan / was ſie kund / Sie iſt zuuor komen meinen Leichnam zuſalben zu meinem begrebnis. 9Warlich ich ſage euch / wo dis Euangelium geprediget wird in aller Welt / Da wird man auch das ſagen zu jrem Gedechtnis / das ſie jtzt gethan hat.

 

 

Der Verrat des Judas

|| →Mt 26,14-16    || →Lk 22,1-6

Mat. 26.

Luc. 22.

VND Judas Iſcharioth / einer von den Zwelffen / gieng hin zu den Hohenprieſtern / das er jn verrhiete. 11Da ſie das höreten / wurden ſie fro / vnd verhieſſen jm das Geld zu geben. Vnd er ſuchete / wie er jn füglich verrhiete.

 

 

Das heilige Abendmahl
Die Vorbereitung des Paſchamahls

|| →Mt 26,17-19    || →Lk 22,7-13

I.

Alte

Oſterlamb.

Vnd am erſten tage der Süſſenbrot / da man das Oſterlamb opfferte / ſprachen ſeine Jünger zu jm / Wo wiltu / das wir hin gehen vnd bereiten / das du das Oſterlamb eſſeſt? 13Vnd er ſandte ſeiner Jünger zween / vnd ſprach zu jnen / Gehet hin in die Stad / vnd es wird euch ein Menſch begegen / der tregt einen Krug mit waſſer / folget jm nach / 14Vnd wo er eingehet / da ſprechet zu dem Hauſwirte / Der Meiſter leſſet dir ſagen / Wo iſt das Gaſthaus / darinne ich das Oſterlamb eſſe mit meinen Jüngern? 15Vnd er wird euch einen groſſen Saal zeigen / der gepflaſtert vnd bereit iſt / Daſelbs richtet fur vns zu. 16Vnd die Jünger giengen aus / vnd kamen in die Stad / vnd fundens / wie er jnen geſagt hatte / Vnd bereiteten das Oſterlamb.

 

 

Das heilige Abendmahl
Der Beginn des Paſchamahls

|| →Mt 26,20    || →Lk 22,14-18

 

17AM abend aber kam er mit den Zwelffen.

 

 

Das heilige Abendmahl
Die Bezeichnung des Verräters

|| →Mt 26,21-25    || →Lk 22,21-23

Mat. 26.

Luc. 22.

18Vnd als ſie zu tiſche ſaſſen vnd aſſen / ſprach Jheſus / Warlich / Ich ſage euch / Einer vnter euch / der mit mir iſſet / wird mich verrhaten. 19Vnd ſie wurden trawrig / vnd ſagten zu jm / einer nach dem andern / Bin ichs? Vnd der ander / Bin ichs? 20Er antwortet / vnd ſprach zu jnen / Einer aus den Zwelffen / der mit mir in die Schüſſel tauchet. 21Zwar des menſchen Son gehet hin / wie von jm geſchrieben ſtehet. Weh aber dem Menſchen / durch welchen des menſchen Son verrhaten wird / Es were dem ſelben Menſchen beſſer / das er nie geborn were.

 

 

Das heilige Abendmahl
Die Einſetzungsworte

|| →Mt 26,26-29    || →Lk 22,19-20    || →1Kor 11,23-25

Abend-

mal des

HERRN.

1.Cor. 11.

VND in dem ſie aſſen / Nam Jheſus das Brot / dancket / vnd brachs / vnd gabs jnen / vnd ſprach / Nemet / eſſet / Das iſt mein Leib. 23Vnd nam den Kelch / vnd dancket / vnd gab jnen den / Vnd ſie truncken alle draus / 24Vnd er ſprach zu jnen / Das iſt mein Blut / des newen Teſtaments / das fur viele vergoſſen wird. 25Warlich / Ich ſage euch / das ich hinfurt nicht trincken werde vom gewechſe des Weinſtocks / bis auff den tag / da ichs newe trincke / in dem reich Gottes.

 

 

Die Ankündigung der Verleugnung des Petrus

|| →Mt 26,30-35    || →Lk 22,31-34
|| →Joh 13,36-38    || →Joh 18,1-2

II.

Oleberg

Mat. 26.

Luc. 22.

Joh. 18.

 

→Zach. 13.

Vnd da ſie den Lobgeſang geſprochen hatten / giengen ſie hin aus an den Oleberg. 27Vnd Jheſus ſprach zu jnen / Ir werdet euch in dieſer nacht alle an mir ergern / Denn es ſtehet geſchrieben / Ich werde den Hirten ſchlahen / vnd die Schafe werden ſich zurſtrewen. 28Aber nach dem ich aufferſtehe / wil ich fur euch hin gehen in Galilean. 29Petrus aber ſaget zu jm / Vnd wenn ſie ſich alle ergerten / So wolte doch ich mich nicht ergern. 30Vnd Jheſus ſprach zu

 

 
[273b | 274a]

 

 

S. Marcus.     C. XIIII.

CCLXXIIII.

 

 

jm / Warlich ich ſage dir / Heute / in dieſer nacht / ehe denn der Hane zweymal krehet / wirſtu mich drey mal verleugnen. 31Er aber redete noch weiter / Ja wenn ich mit dir auch ſterben müſte / wolt ich dich nicht verleugnen. Desſelbigen gleichen ſagten ſie alle.

 

 

Jeſus in Gethſemane

|| →Mt 26,36-46    || →Lk 22,39-46

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geiſt-

lich leiden Chriſti im Garten.

Mat. 26.

Luc. 22.

VND ſie kamen zu dem Hofe / mit namen Gethſemane / Vnd er ſprach zu ſeinen Jüngern / ſetzet euch hie bis ich hingehe / vnd bete. 33Vnd nam zu ſich Petrum vnd Jacobum vnd Johannem / Vnd fieng an zu zittern vnd zu zagen / 34vnd ſprach zu jnen / Meine Seele iſt betrübt / bis an den tod / Enthaltet euch hie vnd wachet. 35Vnd gieng ein wenig furbas / fiel auff die erden / vnd betet / Das / ſo es müglich were / die ſtunde fur vbergienge / 36vnd ſprach / Abba / mein Vater / Es iſt dir alles müglich / vberhebe mich dieſes Kelchs. Doch nicht was ich wil / ſondern was du wilt. 37Vnd kam vnd fand ſie ſchlaffend. Vnd ſprach zu Petro / Simon ſchleffeſtu? Vermöchteſtu nicht eine ſtunde zu wachen? 38Wachet vnd betet / das jr nicht in verſuchung fallet. Der Geiſt iſt willig / Aber das fleiſch iſt ſchwach.

 

39VND gieng wider hin / vnd betet / vnd ſprach die ſelbigen wort. 40Vnd kam wider / vnd fand ſie abermal ſchlaffend / Denn jr augen waren vol ſchlaffs vnd wuſten nicht / was ſie jm antworten. 41Vnd er kam zum dritten mal / vnd ſprach zu jnen / Ah wolt jr nu ſchlaffen vnd rugen? Es iſt gnug. Die ſtunde iſt komen / Sihe / des menſchen Son wird vberantwortet in der Sünder hende / 42Stehet auff / laſſt vns gehen. Sihe / der mich verrhet / iſt nahe.

 

 

Die Gefangennahme Jeſu

|| →Mt 26,47-56    || →Lk 22,47-53    || →Joh 18,2-11

Mat. 26.

Luc. 22.

Joh. 18.

 

 

 

 

 

 

 

 

Leiblich

leiden Chri­ſti im Gar­ten.

VND als bald / da er noch redet / kam erzu Judas der Zwelffen einer / vnd eine groſſe Schar mit jm / mit ſchwerten vnd mit ſtangen / von den Hohenprieſtern vnd Schrifftgelerten vnd Elteſten. 44Vnd der Verrheter hatte jnen ein Zeichen gegeben / vnd geſagt / Welchen ich küſſen werde / der iſts / den greiffet / vnd füret jn gewis. 45Vnd da er kam / trat er bald zu jm / vnd ſprach zu jm / Rabbi / Rabbi / vnd küſſet in. 46Die aber legten jre hende an jn / vnd grieffen jn.

 

EIner aber von denen / die da bey ſtunden / zoch ſein Schwert aus / vnd ſchlug des Hohenprieſters knecht / vnd hieb jm ein Ohre ab. 48Vnd Jheſus antwortet / vnd ſprach zu jnen / Ir ſeid ausgegangen / als zu einem Mörder / mit ſchwerten vnd mit ſtangen / mich zu fahen / 49Ich bin teglich bey euch im Tempel geweſen / vnd habe geleret / vnd jr habt mich nicht gegriffen / Aber auff das die Schrifft erfüllet werde.

 

50VND die Jünger verlieſſen jn alle / vnd flohen /

 

 

Der nackt fliehende Jüngling

 

51Vnd es war ein Jüngling / der folgete jm nach / der war mit Linwand bekleidet auff der bloſſen haut / vnd die Jünglinge grieffen jn. 52Er aber lies den Linwand faren / vnd flohe blos von jnen.

 

 

Jeſus vor dem Hohen Rat

|| →Mt 26,57-68    || →Lk 22,54    || →Lk 22,63-71
|| →Joh 18,15-16.18

III.

Cai-

phas.

Mat. 26.

Luc. 22.

Joh. 18.

VND ſie füreten Jheſum zu dem Hohenprieſter / da hin zuſamen komen waren alle Hoheprieſter vnd Elteſten vnd Schrifft­gelerten. 54Petrus aber folgete jm nach von fernen / bis hin ein in des Hohenprieſters Pallaſt / Vnd er war da / vnd ſas bey den Knechten / vnd wermete ſich bey dem liecht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joh. 2.

ABer die Hohenprieſter vnd der gantze Rat / ſuchten Zeugnis wider Jheſum / auff das ſie jn zum Tode brechten / Vnd funden nichts. 56Viel gaben falſch Zeugnis wider jn / Aber jr Zeugnis ſtimmete nicht vber ein. 57Vnd etliche ſtunden auff / vnd gaben falſch Zeugnis wider jn / vnd ſprachen / 58Wir haben gehöret das er ſaget / Ich wil den Tempel / der mit henden gemacht iſt / abbrechen / vnd in dreien tagen einen andern bawen / der nicht mit henden gemacht ſey. 59Aber jr zeugnis ſtimmete noch nicht vber ein.

 

60VNd der Hoheprieſter ſtund auff vnter ſie / vnd fragete Jheſum / vnd ſprach Antworteſtu nichts zu dem / das dieſe wider dich zeugen? 61Er aber ſchweig ſtille / vnd antwortet nichts. Da fragete jn der Hoheprieſter abermal / vnd

 

 
[274a | 274b]

 

 

Euangelium.     C. XIIII.

 

 

ſprach zu jm / Biſtu Chriſtus der Son des Hochgelobten? 62Jheſus aber ſprach Ich bins / Vnd jr werdet ſehen des menſchen Son ſitzen zur rechten Hand der Krafft / vnd komen mit des Himels wolcken. 63Da zureis der Hoheprieſter ſeinen Rock vnd ſprach / was dürffen wir weiter Zeugen? 64Ir habt gehöret die Gottesleſterung. Was düncket euch? Sie aber verdampten jn alle / das er des Todes ſchüldig were. 65Da fiengen an etliche jn zu verſpeien / vnd verdecken ſein Angeſichte / vnd mit feuſten schlahen / vnd zu jm ſagen / Weiſſage vns / Vnd die Knechte ſchlugen jn ins Angeſichte.

 

 

Die Verleugnung des Petrus

|| →Mt 26,69-75    || →Lk 22,55-62
|| →Joh 18,15-18    || →Joh 18,25-27

Mat. 26.

Luc. 22.

Joh. 18.

VND Petrus war da nidden im Pallaſt / Da kam des Hohenprieſters Megde eine / 67vnd da ſie ſahe Petrum ſich wermen / ſchawet ſie jn an / vnd ſprach / Vnd du wareſt auch mit Jheſu von Nazareth. 68Er leugnet aber vnd ſprach / Ich kenne jn nicht / weis auch nicht was du ſageſt. Vnd er gieng hinaus in den Vorhoff / vnd der Han krehet. 69Vnd die Magd ſahe jn / vnd hub aber mal an zu ſagen denen die da bey ſtunden / Dieſer iſt der einer. 70Vnd er leugnet abermal. Vnd nach einer kleinen weile ſprachen abermal zu Petro / die da bey ſtunden / Warlich du biſt der einer / Denn du biſt ein Galileer / vnd deine Sprache lautet gleich alſo. 71Er aber fieng an ſich zu verfluchen vnd ſchweren / Ich kenne des Menſchen nicht / von dem jr ſaget. 72Vnd der Han krehet zum andernmal / Da gedachte Petrus an das wort / das Jheſus zu jm ſagte / Ehe der Hane zweymal krehet / wirſtu mich drey mal verleugnen. Vnd er hub an zu weinen.

 

 

 

*1) Groſſchen; lawenpfennig; drithalben

Luther rechnet die Wärungsangabe, die in den Quellen genannt ist, den römischen Dinar, in seine Zeit um.

Nach →Mt 20,2 betrug der Tageslohn eines Arbeiters einen »Groschen«. (einen römischen Dinar).

Der Groschen, den Luthers Zeitgenossen kannten, geprägt in der meißnisch-sächsischen Münze zu Freiburg (Meisniſſche müntze) entsprach zwölf »leichten« (lawen; im Silberanteil verringerten) Pfennigen. Allerdings betrug der durchschnittliche Tageslohn eines Arbeiters zu Luthers Zeit knapp 30 Pfennige, weshalb der »Groschen« zu Jesu Zeit die zweieinhalbfache Kaufkraft besaß.

Daher merkt Luther auch zu →Apg 19,19 an: Ein gro­ſſche gilt 30 Law­en­pfennig, und nicht 12.

Hier, zu Mk 14,5 erklärt Luther ebenfalls, dass der Groschen zur Zeit Jesu dreißig Pfennigen entsprach oder eben »dritthalben« Groschen zur Zeit Luthers. »Dritthalben« bedeutet das 2,5fache, also 2fach und vom dritten Teil nur die Hälfte. 12 Pfennige mal 2,5 ergibt 30 Pfennige.

Luther möchte nicht die seiner Zeit gemäße Nominale der Münze beachtet wissen. Sie wäre nur schwerlich beschreibbar, denn Luthers Groschen ist eine pragmatische, sprachliche Entsprechung des in den Quellen genannten römischen Dinars.

Mit seiner Anmerkung hebt er vielmehr die Kaufkraft dieser Müntze hervor: Das spezielle Wasser besaß mit 300 Groschen jesuanischer Zeit einen Wert, der ziemlich genau dem Jahreseinkommen eines Arbeiters gleich kam bei etwa 300 Arbeitstagen im Jahr (unter Berücksichtigung von Sonn- und Feiertagen).

Zum Vergleich:

Im Jahr 2015 betrug das für die Renetenberechnung offiziell herangezogene durchschnittliche Bruttoentgelt aller gesetzlich Versicherten in Deutschland 34.999 Euro (2010: 31.144 Euro). Tatsächlich betrug das durchschnittliche Bruttogehalt deutscher Arbeitnehmer 2015 im Jahresmittel 41.000 Euro.

Jetzt lässt sich ermessen, weshalb die Jünger die Salbung mit derart teuren Flüssigkeiten als Verschwendung monierten, und welche Aufwendungen und Ehrerbietungen diese Frau (in Joh 12: Maria) ihrem Gast zukommen lies.

Es weist gleichzeitig darauf hin, dass es im Umkreis Jesu Gönner und Förderer gab, die keineswegs arm waren.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Zach.
Der Prophet SacharJa.
Der Prophet Sacharja.

Biblia Vulgata: Zaccharias

Der Prophet Sacharja

Das Buch Sacharja

Sach

Sach

Sach

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Joh.
Johan.
Joan.
Euangelium S. Johannis.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Iohannem

Das Evangelium nach Johannes

Johannesevangelium

Joh

Joh

Joh

1.Cor.
1. Corin.
1. Corinth.
Die j. Epiſtel S. Paul an die Corinther.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Corinthios I

Der erste Brief des Paulus an die Korinther

1. Korintherbrief

1. Kor

1 Kor

1Kor

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

CONTINUATEXT

→Sonntag Invokavit

Erster Sonntag der Passionszeit

Mk 14,17-26(27-31)

C

CONTINUATEXT

→Sonntag Reminiszere

Zweiter Sonntag der Passionszeit

Mk 14,(27-31)32-42

C

CONTINUATEXT

→Sonntag Okuli

Dritter Sonntag der Passionszeit

Mk 14,43-50(51-52)

C

CONTINUATEXT

→Sonntag Lätare

Vierter Sonntag der Passionszeit

Mk 14,53-65

C

CONTINUATEXT

→Sonntag Judika

Fünfter Sonntag der Passionszeit

Mk 14,66-72

C

PREDIGTTEXT

→Palmsonntag

Sechster Sonntag der Passionszeit

Mk 14,3-9

III

PREDIGTTEXT

→Gründonnerstag

Tag der Einsetzung des heiligen Abendmahls

Mk 14,17-26

III

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Mk
14