Das Evangelium nach Johannes | Kapitel 21

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Johannes | Kapitel 21
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Johannes

Kapitel 21

 

Joh 21

 

Der Text in 21 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 21

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXI.

 

 

21,1-25

 

XI. ANHANG

 

1

21,1-15

→Der Auferstandene erscheint den Jüngern am See Tiberias

2

21,15-23

→Petrus und Johannes

Gespräch mit Petrus

3

21,24-25

→Schluss

 

 

 

 

Euangelium
S. Johannes.

 

 
[310b]

 

XXI.

 

 

XI. ANHANG

 

 

21,1-25

 

 

Der Auferſtandene erſcheint den Jüngern am See Tiberias

 

DArnach offenbaret ſich Jheſus abermal

an dem meer bey Tyberias. Er offenbaret ſich aber alſo. 2Es war bey einander Simon Petrus vnd Thomas / der da heiſſet Zwilling / vnd Nathanael von CanaGalilea / vnd die ſöne Zebedei / vnd andere zween ſeiner Jünger. 3Spricht Simon Petrus zu jnen / Ich wil hin fiſchen gehen. Sie ſprachen zu jm / So wollen wir mit dir gehen. Sie giengen hin aus / vnd tratten in das Schiff alſo bald / Vnd in derſelbigen nacht fiengen ſie nichts.

 

DA es aber itzt morgen war / ſtund Jheſus am vfer / Aber die Jünger wuſten nicht / das es Jheſus war. 5Spricht Jheſus zu jnen / Kinder habt jr nichts zu eſſen? Sie antworteten jm / Nein. 6Er aber ſprach zu jnen / Werffet das netze zur rechten des ſchiffs / ſo werdet jr finden. Da wurffen ſie / vnd kundens nicht mehr ziehen / fur der menge der Fiſche. 7Da ſpricht der Jünger / welchen Jheſus lieb hatte / zu Petro / Es iſt der HErr. Da Simon Petrus höret / das der HErr war / gürtet er das Hembd vmb ſich / denn er war nacket / vnd warff ſich ins meer. 8Die andern Jünger aber kamen auff dem ſchiffe / denn ſie waren nicht ferne vom lande / ſondern bey zwey hundert ellen / vnd zogen das Netze mit den Fiſchen.

9ALs ſie nun austratten auff das land / ſahen ſie Kolen geleget / vnd Fiſch drauff / vnd Brot. 10Spricht Jheſus zu jnen / Bringet her von den Fiſchen / die jr itzt gefangen habt. 11Simon Petrus ſteig hin ein / vnd zoch das Netze auff das land / vol groſſer Fiſche / hundert vnd drey vnd funffziſt. Vnd wiewol jr ſo viel waren / zureis doch das Netze nicht. 12Spricht Jheſus zu jnen / Kompt / vnd haltet das mal. Niemand aber vnter den Jüngern thurſte jn fragen / Wer biſtu? Denn ſie wuſten das der HErr war. 13Da kompt Jheſus vnd

 

 
[310b | 311a]

 

 

S. Johannes.     C. XXI.

CCCXI.

 

 

nimpt das Brot / vnd gibts jnen / Desſelbigen gleichen auch Fiſch. 14Das iſt nu das dritte mal / das Jheſus offenbaret iſt ſeinen Jüngern / nach dem er von den Todten aufferſtanden iſt.

 

 

Petrus und Johannes
Geſpräch mit Petrus

 

DA ſie nu das Mal gehalten hatten / ſpricht Jheſus zu Simon Petro / Simon Johanna / haſtu mich lieber / denn mich dieſe haben? Er ſpricht zu jm / ja HErr / du weiſſeſt / das ich dich lieb habe. Spricht er zu jm / Weide meine Lemmer. 16Spricht er aber zum andern mal zu jm / Simon Johanna / haſtu mich lieb? Er ſpricht zu jm / Ja HErr / du weiſſeſt / das ich dich lieb habe. Spricht er zu jm / Weide meine ſchafe. 17Spricht er zum dritten mal zu jm / Simon Johanna / haſtu mich lieb? Petrus ward trawrig / das er zum dritten mal zu jm ſaget / haſtu mich lieb / vnd ſprach zu jm / HErr / du weiſſt alle ding / Du weiſſeſt / das ich dich lieb habe. Spricht Jheſus zu jm / Weide meine Schafe.

18WARlich / warlich / Ich ſage dir / Da du jünger wareſt / gürteſtu dich ſelbs / vnd wandelſt wo du hin wolteſt / Wenn du aber alt wirſt / wirſtu deine Hende ausſtrecken / Vnd ein ander wird dich gürten / vnd füren / wo du nicht hin wilt. 19Das ſaget er aber zu deuten / mit welchem Tode er Gott preiſen würde.

 

DA er aber das geſaget / ſpricht er zu jm / Folge mir nach. 20Petrus aber wandte ſich vmb / vnd ſahe den Jünger folgen / welchen Jheſus lieb hatte / der auch an ſeiner Bruſt am Abendeſſen gelegen war / vnd geſaget hatte / HErr / wer iſts / der dich verrhet? 21Da Petrus dieſen ſahe / ſpricht er zu Jheſu / HErr / was ſol aber dieſer? 22Jheſus ſpricht zu jm / So ich wil das er bleibe / bis ich kome / was gehet es dich an? Folge du mir nach. 23Da gieng eine rede aus vnter den Brüdern / Dieſer Jünger ſtirbt nicht. Vnd Jheſus ſprach nicht zu jm / Er ſtirbet nicht / Sondern / ſo ich wil / das er bleibe / bis ich kome / was gehet es dich an?

 

 

Schluſs

 

24Dis iſt der Jünger / der von dieſen dingen zeuget / vnd hat dis geſchrieben / Vnd wir wiſſen / das ſein Zeugnis warhafftig iſt.

25ES ſind auch viel ander ding / die Jheſus gethan hat / Welche / ſo ſie ſolten eins nach dem andern geſchrieben werden / achte ich / die Welt würde die Bücher nicht begreiffen / die zu beſchreiben weren.

 

 

❦❧

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Joh
21