Das Buch Nehemia | Kapitel 2

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das Buch Nehemia | Kapitel 2
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das Buch Nehemia

 

Neh 2

 

Der Text in dreizehn Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel II.

 

 

1 - 2

 

I. NEHEMIA KOMMT NACH JERUSALEM

 

1

2,1-10

→Nehemia reist nach Jerusalem

2

2,11-20

→Nehemia untersucht die zerstörten Mauern

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

 

 

Das Bucĥ Nehemiá.

[261b]

 

II.

 

 

Nehemia reiſt nach Jeruſalem

 

IM monden Niſſan des zwenzigſten jars

des Königes Arthahſaſtha / da wein vor jm ſtund / hub ich den wein auff vnd gab dem Könige / Vnd ich ſahe trawriglich fur jm. 2Da ſprach der König zu mir / Warumb ſiheſtu ſo vbel? du biſt ja nicht kranck? das iſts nicht / ſondern du biſt ſchweermütig. Ich aber furcht mich faſt ſeer / 3vnd ſprach zum Könige / Der König lebe ewiglich / Solt ich nicht vbel ſehen? Die Stad / da das Haus des begrebnis meiner Veter iſt / ligt wüſte / vnd jre thor ſind mit fewr verzehret. 4Da ſprach der König zu mir / Was fodderſtu denn? Da bat ich den Gott vom Himel / 5vnd ſprach zum Könige / Gefellet es dem Könige vnd deinen Knechten fur dir / das du mich ſendeſt in Juda / zu der Stad des begrebnis meiner Veter / das ich ſie bawe.

Nehe-

mia reiſe gen Je­ru­ſa­lem etc.

 

6VND der König ſprach zu mir / vnd die Königin die neben jm ſas / Wie lange wird deine Reiſe weren? vnd wenn wirſtu widerkomen? Vnd es gefiel dem Könige / das er mich hin ſendete. Vnd ich ſetzete jm ein beſtimpte zeit. 7Vnd ſprach zum Könige / Gefellet es dem Könige / ſo gebe er mir Brieue an die Land

 

 
[261b | 262a]

 

 

Nehemiá.     C. II.

Artháhẛáſthá.

CCLXII.

 

 

pfleger jenſeid des waſſers / das ſie mich hinüber geleiten / bis ich kome in Juda. 8Vnd brieue an Aſſaph den Holtzfürſten des Königes / das er mir holtz gebe zu balcken der pforten am Pallaſt / die im hauſe vnd an der Stadmauren ſind / vnd zum Hauſe da ich einziehen ſol. Vnd der König gab mir nach der guten hand meins Gottes vber mir. 9Vnd da ich kam zu den Landpflegern jenſeid des waſſers / gab ich jnen des Königes brieue. Vnd der König ſandte mit mir die Heubtleute vnd reuter.

 

DA aber das hörete Saneballat der Horoniter / vnd Tobia ein Ammonitiſch knecht / verdros es ſie ſeer / das ein Menſch komen were / der guts ſuchet fur die kinder Iſrael.

 

 

Nehemia unterſucht die zerſtörten Mauern

 

VND da ich gen Jeruſalem kam / vnd drey tage da geweſen war / 12macht ich mich des nachts auff / vnd wenig Menner mit mir / Denn ich ſaget keinem Menſchen / was mir mein Gott eingegeben hatte zu thun an Jeruſalem / vnd war kein Thier mit mir / on da ich auffreit. 13Vnd ich reit zum Talthor aus bey der nacht / fur den Drachenbrun / vnd an das Miſtthor / vnd thet mir wehe / das die mauren Jeruſalem zuriſſen waren / vnd die thor mit fewr verzehret. 14Vnd gieng hinüber zu dem Brunthor / vnd zu des Königes teich / vnd war da nicht raum meinem Thier / das vnter mir hette gehen können. 15Da zoch ich bey nacht den Bach hin an / vnd thet mir wehe / die mauren alſo zuſehen vnd keret vmb / vnd kam zum Thalthor wider heim.

 

16VND die Oberſten wuſten nicht / wo ich hin gieng / oder was ich machte. Denn ich hatte bis da her den Jüden vnd den Prieſtern / den Ratherrn vnd den Oberſten / vnd den andern die am Werck erbeiten / nichts geſagt. 17Vnd ſprach zu jnen / Ir ſehet das vnglück / darinnen wir ſind / das Jeruſalem wüſte ligt / vnd jre thor ſind mit fewr verbrand / Kompt / laſſt vns die mauren Jeruſalem bawen / das wir nicht mehr eine ſchmach ſeien. 18Vnd ſagt jnen an die hand meines Gottes / die gut vber mir war / Dazu die wort des Königes / die er mir geredt hatte. Vnd ſie ſprachen / So laſſt vns auff ſein / Vnd wir baweten / vnd jre hende wurden geſtercket zum guten.

 

DA aber das Saneballat der Horoniter / vnd Tobia der Ammonitiſch knecht / vnd Goſem der Araber höret / ſpotteten ſie vnſer vnd verachten vns / vnd ſprachen / Was iſt das / das jr thut? Wolt jr wider von dem Könige abfallen? 20Da antwortet ich jnen / vnd ſprach / Der Gott von Himel wird vns gelingen laſſen / Denn wir ſeine Knechte haben vns auffgemacht vnd bawen / Ir aber habt kein teil noch recht / noch gedechtnis in Jeruſalem.

Saneballat

 

 

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Neh
2