Das 2. Buch Samuel | Kapitel 1

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das 2. Buch Samuel | Kapitel 1
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 2. Buch Samuel

Kapitel 1

 

2Sam 1

 

Der Text in 24 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 2. Buch Samuel sind derzeit nur zwei von 24 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 1

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel I.

 

 

1 - 5

 

I. DAVID WIRD KÖNIG ÜBER JUDA UND ISRAEL

 

1

1,1-27

→Davids Klage um Saul und Jonatan

 

 

 

 

 

 

 

Das Ander Bucĥ
Samuel.

[168b]

 

I.

 

 

I.
DAVID WIRD KÖNIG ÜBER JUDA UND ISRAEL

 

 

1 - 5

 

 

Davids Klage um Saul und Jonatan

 

NAcĥ dem tod Saul:

da Dauid von der Amalekiter

ſchlacht widerkomen / vnd zween tage zu Ziklag blieben war. 2Sihe / da kam am dritten tage ein Man aus dem Heer von Saul / mit zuriſſen Kleidern / vnd erden auff ſeinem heubt / Vnd da er zu Dauid kam / fiel er zur erden vnd bettet an. 3Dauid aber ſprach zu jm / Wo kompſtu her? Er ſprach zu jm / Aus

 

 
[168b | 169a]

 

 

Samuel.     C. I.

CLXIX.

Dauid.

 

 

dem Heer Iſrael bin ich entrunnen. 4Dauid ſprach zu jm / Sage mir / Wie gehet es zu? Er ſprach / Das Volck iſt geflohen vom ſtreit / vnd iſt viel volcks gefallen / Dazu iſt auch Saul tod vnd ſein ſon Jonathan.

 

DAuid ſprach zu dem Jüngling / der jm ſolchs ſaget / Wo her weiſſeſtu / Das Saul vnd ſein ſon Jonathan tod ſind? 6Der Jüngling / der jm ſolchs ſagt ſprach / Ich kam on geferde auffs gebirge Gilboa / vnd ſihe / Saul lehnet ſich auff ſeinen ſpies / vnd die Wagen vnd Reuter jagten hinder jm her. 7Vnd er wand ſich vmb / vnd ſahe mich vnd rieff mir / Vnd ich ſprach / Hie bin ich. 8Vnd er ſprach zu mir / Wer biſtu? Ich ſprach zu jm / Ich bin ein Amalekiter. 9Vnd er ſprach zu mir / Trit zu mir vnd tödte mich / Denn ich bin bedrenget vmbher / vnd mein Leben iſt noch gantz in mir. 10Da trat ich zu jm vnd tödtet jn / Denn ich wuſte wol / das er nicht leben kundte nach ſeinem fall / Vnd nam die Kron von ſeinem heubt / vnd das Armgeſchmid von ſeinem arm / vnd habs her bracht zu dir meinem Herrn.

 

11DA faſſet Dauid ſeine Kleider / vnd zureiſ ſie / vnd alle Menner die bey jm waren / 12vnd trugen leide vnd weineten / vnd faſteten bis an den abend / vber Saul vnd Jonathan ſeinen ſon / vnd vber das volck des HERRN / vnd vber das haus Iſrael / das ſie durchs Schwert gefallen waren.

 

VND Dauid ſprach zu dem Jüngling / der jms anſagt / Wo biſtu her? Er ſprach / Ich bin eins Frembdlingen eins Amalekiters ſon. 14Dauid ſprach zu jm / Wie / das du dich nicht gefürchtet haſt / deine hand zulegen an den geſalbten des HERRN jn zu verterben? 15Vnd Dauid ſprach zu ſeiner Jüngling einem / Erzu / vnd ſchlag jn / Vnd er ſchlug jn das er ſtarb. 16Da ſprach Dauid zu jm / Dein blut ſey vber deinem kopff / Denn dein mund hat wider dich ſelbs geredt / vnd geſprochen / Ich hab den geſalbten des HERRN getödtet.

 

VND Dauid klagt dieſe Klage vber Saul vnd Jonathan ſeinen Son. 18Vnd befalh / man ſolt die kinder Juda den Bogen leren / Sihe / es ſtehet geſchrieben im Buch der Redlichen.

19DIe Edelſten in Iſrael ſind auff deiner Höhe erſchlagen / Wie ſind die Helden gefallen?

20SAgts nicht an zu Gath / verkündets nicht auff der gaſſen zu Asklon / Das ſich nicht frewen die Töchter der Philiſter / Das nicht frolocken die Töchter der Vnbeſchnittenen.

21IR Berge zu Gilboa / es müſſen weder thawen noch regenen auff euch / noch acker ſein / da Hebopffer von komen / Denn daſelbs iſt den Helden jr Schild abgeſchlagen / Der ſchild Saul / als were er nicht geſalbet mit öle.

22DEr Boge Jonathan hat nie gefeilet / vnd das Schwert Saul iſt nie lere widerkomen / Von dem blut der Erſchlagenen vnd vom fett der Helden.

23SAul vnd Jonathan holdſelig vnd lieblich an jrem Leben / Sind auch am tod nicht geſcheiden / Leichter denn die Adeler / vnd ſtercker denn die Lewen.

24IR Töchter Iſrael weinet vber Saul / der euch kleidet mit Roſinfarbe ſeuberlich / Vnd ſchmücket euch mit gülden Kleinoten an ewern Kleidern.

25WIe ſind die Helden ſo gefallen im ſtreit? Jonathan iſt auff deinen Höhen erſchlagen.

26ES iſt mir leid vmb dich mein Bruder Jonathan / Ich habe groſſe freude vnd wonne an dir gehabt / Deine liebe iſt mir ſonderlicher geweſen denn Frawenliebe iſt.

27WIe ſind die Helden gefallen / Vnd die Streitbarn vmbkomen?

 

 

 

(Bogen)

So heiſſt dis Lied wie auch bey vns et­li­che Lie­der na­men ha­ben.

 

 

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Sam
1