Das Buch der Psalmen | Psalm 39

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Der Psalter | Psalm 39
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Der Psalter:
Die Bücher der Psalmen

Psalm 39

 

Ps 39

 

 

150 Psalmen, aufgeteilt in fünf Büchern

 

Die Hoffnung ruht in Gott

Der vergängliche Mensch

 
Auswahlverzeichnis
Der Psalm 39 aus Luthers Biblia 1545
 

Der Pſalter.

 

XXXIX.

1Ein Pſalm Dauids / vor zu ſin-
gen / fur Jeduthun.

 

ICh habe mir furgeſetzt ich wil mich hüten / Daſ ich nicht ſündige mit meiner Zungen.

a
(Zeumen)

Das ich nicht murre / weil es mir ſo vbel / vnd den Böſen ſo wol gehet.

Ich wil meinen Mund a zeumen / Weil ich mus den Gott­loſen ſo fur mir ſehen.

b
(Der freuden)

Es iſt mir nicht lecher­lich.

3Ich bin verſtummet vnd ſtill / vnd ſchweige b der freuden / Vnd mus mein Leid in mich freſſen.

4Mein hertz iſt entbrant in meinem Leibe / Vnd wenn ich dran gedencke / werde ich entzündet / Ich rede mit meiner zungen.

(Lere)

Das ich nicht ſo ſicher lebe / wie die Gott­loſen / die kein ander Leben hoffen.
Pſal.90 .

5ABer HERR lere doch mich / das ein Ende mit mir haben mus / Vnd mein Leben ein ziel hat / vnd ich da­uon mus.

6Sihe / meine Tage ſind einer hand breit bey dir / Vnd mein Leben iſt wie nichts fur dir / Wie gar nichts ſind alle Menſchen / die doch ſo ſich­er leben / Sela.

7Sie gehen da her wie ein Schemen / vnd machen jnen viel vergeblicher vnruge / Sie ſamlen / vnd wiſſen nicht wer es kriegen wird.

8NV HERR / wes ſol ich mich trö­ſten? Ich hoffe auff dich.

9Errette mich von aller meiner ſünde / Vnd las mich nicht den Narren ein ſpot werden.

(Schweigen)

Ich wil ſie la­ſſen faren vnd nicht murren wider dich.

10Ich wil ſchweigen vnd meinen mund nicht auffthun / Du wirſts wol machen.

11Wende deine Plage von mir / Denn ich bin verſchmacht von der ſtraffe deiner Hand.

 
Pſal.62.

12Wenn du einen züchtigeſt vmb der ſünde willen / So wird ſeine ſchöne verzeret wie von Motten / Ah wie gar nichts ſind doch alle Menſchen / Sela.

 
 
 
Ebre.11.

13HOre mein gebet HERR / vnd ver­nim mein ſchreien / vnd ſchweige nicht vber meinen threnen / Denn ich bin beide dein Pilgerim / vnd dein Bürger / wie alle meine Veter.

14Las ab von mir / das ich mich erquicke / Ehe denn ich hinfare / vnd nicht mehr hie ſey.

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Der Psalm 39 im evangelischen Kirchenjahr

24. Sonntag nach Trinitatis

Der Psalm 39,5-8 ist der Wochenpsalm
ab dem 24. Sonntag nach Trinitatis.

Nach dem Entwurf der neuen Ordnung ist der Psalm 39,5-8.13-14a der Wochenpsalm ab dem 24. Sonntag nach Trinitatis.

Zum Artikel

24. Sonntag nach Trinitatis 2017

Der Wochenspruch, der Wochenpsalm und die Textstellen für Bibellesungen und Predigten nach der Kirchenordnung in der Übersicht.

Mehr dazu in diesem Artikel.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Ps
39