Der zweite Brief des Paulus an die Korinther | Kapitel 11

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Paulusbriefe | ⏵Zweiter Brief an die Korinther | Kapitel 11
Die Briefe des Paulus

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Briefe des Paulus

Der 2. Brief des Paulus:
An die Korinther

Kapitel 11

 

2Kor 11

 

Der Text in 13 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 11

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XI

 

 

10,1 - 13,10

 

VI. PAULUS WEIST PERSÖNLICHE ANGRIFFE DURCH SEINE GEGNER ZURÜCK

 

1

10,17-18

→Der Maßstab für die Beurteilung des Apostels (2)

2

11,1-11

→Der Einsatz des Paulus für die Gemeinde

3

11,12-15

→Gegen falsche Apostel in Korinth

4

11,16-33

→Paulus in der Rolle des Narren

 

 

 

 

 

Die Ander Epiſtel:
An die Córinther.

 

 
[355b]

 

XI.

 

1017

 

Der Maßſtab für die Beurteilung des Apoſtels (2)

Die heutigen Ver­se 10,17-18 bil­den in die­ser Aus­ga­be den An­fang des Ka­pi­tels 11!

 

WER ſich aber rhümet / der rhüme ſich

des HERRN. 18Denn darumb iſt einer nicht tüchtig / das er ſich ſelbs lobet / Sondern das jn der HERR lobet.

 

 

11

 

 

Der Einſatz des Paulus für die Gemeinde

 

 

Beginn des Ka­pi­tels 11 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

 

 

 

 

 

 

 

 

Gen. 3.

1Wolte Gott / jr hieltet mir ein wenig torheit zu gut / Doch jr haltet mirs wol zu gut / 2Denn ich eiuere vber euch mit göttlichem eiuer. Denn ich habe euch vertrawet einem Manne / das ich eine reine Jungfraw Chriſto zubrechte. 3Ich fürchte aber / das nicht wie die Schlange Heua verfürete mit jrer ſchalckheit / Alſo auch ewre ſinne verrücket werden von der einfeltigkeit in Chriſto.

 

4DEnn ſo der da zu euch kompt / einen andern Jheſum predigete / den wir nicht geprediget haben / Oder jr einen andern Geiſt empfienget / den jr nicht empfangen habt / Oder ein ander Euangelium / das jr nicht angenomen habt / So vertrüget jrs billich. 5Denn ich achte / Ich ſey nicht weniger / denn die hohen Apoſtel ſind. 6Vnd ob ich Alber bin mit reden / So bin ich doch nicht alber in dem erkentnis. Doch ich bin bey euch allenthalben wol bekand.

 

ODer hab ich geſündiget / das ich mich ernidriget habe / auff das jr erhöhet würdet? Denn ich habe euch das Euangelium vmb ſonſt verkündiget / 8vnd habe andere Gemeine beraubet / vnd Sold von jnen genomen / das ich euch predigete. 9Vnd da ich bey euch war gegenwertig / vnd mangel hatte / war ich niemand beſchwerlich / Denn meinen mangel erſtatten die Brüder / die aus Macedonia kamen / Vnd hab mich in allen ſtücken euch vnbeſchwerlich gehalten / vnd wil auch noch mich alſo halten.

 

10SO gewis die warheit Chriſti in mir iſt / ſo ſol mir dieſer Rhum in den lendern Achaia nicht geſtopfft werden. 11Warumb das? Das ich euch nicht ſolte lieb haben? Gott weis es.

(Geſtopffet)

Wie ein lauf­fend waſ­ſer / Alſo ſol mein Ruhm auch lauf­fen / vnd vn­ge­ſtopfft fort ge­hen.

 

 

Gegen falſche Apoſtel in Korinth

 

12Was ich aber thue vnd thun wil / das thue ich darumb / Das ich die vrſache abhawe / denen / die vrſache ſuchen / das ſie rhümen möchten / ſie ſeien wie wir. 13Denn ſolche falſche Apoſtel vnd trügliche Erbeiter / verſtellen ſich zu Chriſtus Apoſtel. 14Vnd das iſt auch kein wunder / Denn er

 

 
[355b | 356a]

 

 

An die Córinther.    C. XI.

CCCLVI.

 

 

ſelbs der Satan / verſtellet ſich zum engel des Liechtes. 15Darumb iſt es nicht ein groſſes / ob ſich auch ſeine Diener verſtellen / als Prediger der gerechtigkeit / welcher ende ſein wird nach jren wercken.

 

 

Paulus in der Rolle des Narren

 

ICH ſage aber mal / das nicht jemand wehne / ich ſey töricht / Wo aber nicht / So nemet mich an als einen Törichten / das ich mich auch ein wenig rhüme. 17Was ich jtzt rede / das rede ich nicht als im HErrn / ſondern als in der torheit / die weil wir in das rhümen komen ſind. 18Sintemal / viel ſich rhümen nach dem fleiſch / wil ich mich auch rhümen. 19Denn jr vertraget gerne die Narren / dieweil jr Klug ſeid / 20Ir vertraget / ſo euch jemand zu Knechte machet / So euch jemand ſchindet / So euch jemand nimpt / So jemand euch trotzet / So euch jemand in das angeſichte ſtreicht. 21Das ſage ich * nach der vnehre / als weren wir ſchwach worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

Nach der vnehre)

Das iſt / wir wol­len vns itzt ſtel­len als die Schwa­chen / die jr tra­gen mü­ſtet / das vns doch eine ſchan­de iſt / Sin­te­mal wir euch tra­gen ſol­len.

 

WOr auff nu jemand küne iſt (Ich rede in torheit) dar auff bin ich auch küne. 22Sie ſind Ebreer / Ich auch. Sie ſind Iſraeliter / Ich auch. Sie ſind Abrahams ſamen / Ich auch. 23Sie ſind diener Chriſti / Ich rede törlich / ich bin wol mehr. Ich habe mehr geerbeitet / Ich habe mehr ſchlege erlidden / Ich bin offter gefangen / Offt in todes nöten geweſt. 24Von den Jüden habe ich fünff mal empfangen viertzig Streich / weniger eines. 25Ich bin drey mal geſteupet / Einmal geſteiniget / Drey mal habe ich Schiffbruch erlidden / Tag vnd nacht hab ich zubracht in der tieffe des meers / 26Ich hab offt gereiſet. Ich bin in ferligkeit geweſen zu waſſer / In ferligkeit vnter den Mördern / In ferligkeit vnter den Jüden / In ferligkeit vnter den Heiden / In ferligkeit in den Stedten / In ferligkeit in den wüſten / In ferligkeit auff dem meer / In ferligkeit vnter den falſchen Brüdern. 27In mühe vnd erbeit / In viel wachen / In hunger vnd durſt / In viel faſten / In froſt vnd blöſſe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Act. 9.

28ON was ſich ſonſt zutregt / nemlich / das ich teglich werde angelauffen / vnd trage ſorge fur alle Gemeinen. 29Wer iſt ſchwach / vnd ich werde nicht ſchwach? Wer wird geergert / vnd ich brenne nicht? 30So ich mich je rhümen ſol / wil ich mich meiner ſchwacheit rhümen. 31Gott vnd der Vater vnſers HErrn Jheſu Chriſti / welcher ſey gelobet in ewigkeit / weis / das ich nicht liege. 32Zu Damaſco der Landpfleger des königes Aretha / verwarete die Stad der Damaſcer / vnd wolte mich greiffen / 33Vnd ich ward in einem Korbe zum fenſter aus durch die maure nidder gelaſſen / vnd entran aus ſeinen henden.

 

 

 

(Schwach)

Mit den Schwa­chen im glau­ben / thet vnd lies er viel / des er wol an­ders macht hat­te / Wie er. j. Corin 9. vnd j2. ſa­get. Vnd brand­te (das iſt) Es ver­dros jn hart / wenn man die Schwa­chen er­ger­te.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Ac.
Act.
Acto.
Der Apoſteln Geſchicht / beſchrieben von S. Lucas.

Biblia Vulgata: Actus Apostolorum

→Zum Text

Die Apostelgeschichte des Lukas

Apostelgeschichte

Apg

Apg

Apg

1.Cor.
1. Corin.
1. Corinth.
Die j. Epiſtel S. Paul an die Corinther.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Corinthios I

Der erste Brief des Paulus an die Korinther

1. Korintherbrief

1. Kor

1 Kor

1Kor

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Kor
11