Der Prophet Hosea | Kapitel 12

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Hosea | Kapitel 12
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Hosea

Kapitel 12

 

Hos 12

 

Der Text in 14 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 12

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XII.

 

 

11,1 - 12,15

 

III. GOTTES ERBARMENDE LIEBE

 

1

12,1-15

→Das Beispiel Jakobs

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

 

Der Prophet Hoſea.

 

 
[127b]

 

XII.

 

 

Das Beiſpiel Jakobs

g

Abgötterey-

 

Ebra.Herr­ſchet noch mit Gott.

→*1)

 

h

Lügen vnd verderben.

IN Ephraim iſt allenthalben g Lügen

wider mich / vnd im hauſe Iſrael falſcher Gottesdienſt / Aber Juda helt noch feſt an Gott vnd am rechten heiligen Gottesdienſt. 2Ephraim aber weidet ſich vom Winde / vnd leufft dem Oſtwinde nach / vnd machet teglich der h Abgötterey vnd des ſchadens mehr / Sie machen i mit Aſſur einen Bund / vnd bringen Balſam in Egypten. 3Darumb wird der HERR die ſache Juda füren / Vnd Jacob heimſuchen nach ſeinem weſen / vnd jm vergelten nach ſeinem verdienſt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

i

(Mit Aſſur)

Sie traw­en auff Men­ſchen / vnd nicht auff Gott.

 

 

ER hat in Mutterleibe / ſeinen Bruder vntertretten / vnd von allen krefften mit Gott gekempfft. 5Er kempfft mit dem Engel / vnd ſieget / Denn er weinete / vnd bat jn / Da ſelbs hat er jn ja zu k Bethel funden / vnd daſelbſt hat er mit vns geredt.

 

 

 

 

 

k

(Bethel)

Das Beth­el beſ­ſer ſey denn Je­ru­ſa­lem zum Got­tes­dienſt / be­wei­ſen ſie da­mit / das Ja­cob da­ſelbſt hat Wun­der ge­than.

 

 

 
[127b | 128a]

 

 

Hoſea.     C. XII.

CXXVIII.

 

 

6ABer der HERR iſt der Gott Zebaoth / HERR iſt ſein Name. 7So bekere dich nu zu deinem Gott / Halt Barmhertzigkeit vnd Recht / vnd hoffe ſtets auff deinen Gott. 8Aber der Kauffman hat eine a falſche Woge in ſeiner hand / vnd betreugt gern. 9Denn Ephraim ſpricht / Ich bin reich / Ich habe gnug / Man wird mir keine miſſethat finden in aller meiner erbeit / das ſünde ſey.

 

 

 

 

 

a

(Falſche)

Sie deu­ten die Schrifft von Beth­El nicht recht.

 

10ICh aber der HERR bin dein Gott aus Egyptenland her / vnd der ich dich noch in den Hütten wonen laſſe / wie man zur Jarzeit pfleget. 11Vnd rede zu den Propheten / Vnd ich bins / der ſo viel Weiſſagung gibt / vnd durch die Propheten mich b anzeige. 12In Gilead iſts Abgötterey / vnd zu Gilgal opffern ſie Ochſen vergeblich / Vnd haben ſo viel Altar / als Mandel auff dem felde ſtehen.

 

b

(Anzeige)

Ebr. Aſſimilatus id eſt / Ich war es der durch die Pro­phe­ten re­det / Vnd die Pro­phe­ten wa­ren mei­ne Lar­uen oder Per­ſo­nen da­run­ter ich ge­gen­wer­tig­lich al­les thet vnd re­det. Qui vos au­dit / Me au­dit.

→*2)

 

 

 

 

 

 

 

 

d

Ebr. Ver­bit­te­rung.

→*1)

IAcob c muſte fliehen in das land Syria / vnd Iſrael muſt vmb ein Weib dienen / vmb ein Weib muſt er hüten. 14Aber hernach füret der HERR Iſrael aus Egypten / durch einen Propheten / vnd lies ſein hüten durch einen Propheten. 15Nu aber erzürnet jn Ephraim durch jre d Götzen / Darumb wird jr Blut vber ſie komen / vnd jr e Herr wird jnen vergelten jr ſchmach.

c

(Muſte)

Das Ja­cob zu Beth­El Gott ge­die­net hat / mu­ſte zu der zeit ge­ſche­hen / fur ſei­ne Per­ſon. Aber dar­nach fü­ret Gott das Volck aus Egyp­ten durch Mo­ſen / Dem ſol­ten ſie fol­gen vnd nicht dem Exem­pel Ja­cob.

e

(Herr)

Der König Aſ­ſur.

 

 

 

*1) lat.: Ebra. und Ebr.

dt.: »hebräisch« bzw. »im Hebräischen«

Luther notiert an diesen Stellen, dass er mit seiner Übersetzung von der wörtlichen Übersetzung des jeweiligen hebräischen Begriffs bewusst abweicht.

 

*2) lat.: Ebr. Assimilatus id est /

dt.: »Im Hebräischen meint der Begriff (Anzeige) "nachahmen (schauspielern, imitieren)", das meint: ...«

Luther notiert, dass er das überwiegend negativ besetzte »assimilatus« lateinischer Übersetzungen unbedingt positiv verstanden wissen will: Gott selbst spricht die Weissagungen. Die Propheten, die sie verkünden, sind sein Sprachrohr, seine Gehilfen. In diesem Sinn zeigen die Propheten Gottes Wort an (verweisen auf Gott als Urheber), ahmen Gott in seiner Macht, Größe und als Quelle der Weissagung aber nicht nach. Sie täuschen nichts vor.

lat.: Qui vos audit / Me audit.

dt.: »Wer euch hört, der hört mich.«

Um die Bedeutung der prophetischen Rede zu unterstreichen, und um klar zu machen, wie Hos 12,11 zu verstehen ist, zitiert Luther hier den Anfang des →Vers 16 aus dem Lukasevangelium, Kapitel 10:

Wer euch höret / der höret Mich / Vnd wer Euch verachtet / der veracht Mich / Wer aber Mich verachtet / der verachtet Den / der mich geſand hat.

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Hos
12