Die Weisheit Salomos| Kapitel 7

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Apokryphen des Alten Testaments | ⏵Die Weisheit Salomos | Kapitel 7
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Die Weisheit Salomos

Kapitel 7

 

Weish 7

 

Der Text in 19 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch Weisheit Salomos sind derzeit nur acht von 19 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 7

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VII.

 

 

6 - 9

 

 

II. DER WEISE KÖNIG SALOMO

 

1

7,1 - 8,1

7,1 - 8,1

→Salomo empfängt und erfährt die Weisheit

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

Die Weisheit Salómónis:
An die Tyrannen.

 

 
[166b]

 

VII.

Zur Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

 

Salomo empfängt und erfährt die Weisheit

 

ICH bin auch ein ſterblicher Menſch /

gleich wie die andern / geboren vom Geſchlechte des erſten geſchaffenen Menſchen / [2]vnd bin ein Fleiſch gebildet / 2zehen mond lang im Blut / zuſamen gerunnen / aus Mans ſamen durch luſt / im beyſchlaffen. 3[3]Vnd habe auch / da ich geborn war / Odem geholet / aus der gemeinen Lufft / vnd bin auch gefallen auffs Erdreich / das vns alle gleich tregt / Vnd weinen iſt auch gleich wie der andern / mein erſte ſtim geweſt / 4[4]vnd bin in den Windeln aufferzogen mit ſorgen 5[5](Denn es hat kein König einen andern anfang ſeiner Geburt) 6[6]Sondern ſie haben alle einerley eingang in das Leben / vnd gleichen ausgang.

 

Hiob. 28.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Reg. 3.

Matt. 6.

 

DARumb ſo bat ich / vnd ward mir Klugheit gegeben / Jch rieff / vnd mir kam der geiſt der Weisheit. 8[8]Vnd ich hielt ſie thewrer / denn Königreich vnd Fürſtenthum / vnd Reichthum hielt ich fur nichts gegen ſie. 9[9]Jch gleichet jr keinen Edelſtein / Denn alles Gold iſt gegen ſie wie geringer ſand / vnd Silber iſt wie kot gegen ſie zu rechen. 10[10]Jch hatte ſie lieber denn geſunden vnd ſchönen Leib / vnd erwelete ſie mir zum Liecht / Denn der glantz / ſo von jr gehet / verleſſchet nicht. 11[11]Es kam mir aber alles Gutes mit jr / vnd vnzelich Reichthum in jrer hand. 12[12]Jch war in allen dingen frölich / Das macht / die Weisheit gieng mir in den ſelbigen für / Jch wuſts aber nicht / das ſolchs von jr keme. 13[13]Einfeltiglich hab ichs gelernet / mildiglich teil ichs mit / Jch wil jren Reichthum nicht

Weis-

heit der höchſte vnd edleſt ſchatz.

 

 
[166b | 167a]

 

 

der Weisheit.     C. VII.

CLXVII.

 

 

verbergen. 14[14]Denn ſie iſt den Menſchen ein vnendlicher Schatz / welchs ſo da gebrauchen / werden Gottes freunde / Vnd ſind angeneme darumb / das jnen gegeben iſt / ſich laſſen zu weiſen.

 

 

15[15]GOtt hat mir gegeben weiſlich zu reden / vnd nach ſolcher gabe der Weisheit recht gedencken / Denn er iſts / der auff dem wege der weisheit füret vnd die Weiſen regiert. 16[16]Denn in ſeiner Hand ſind beide wir ſelbs vnd vnſer rede / dazu alle klugheit / vnd kunſt in allerley geſcheffte. 17[17]Denn er hat mir gegeben gewiſſe Erkentnis alles dinges / Das ich weis / wie die Welt gemacht iſt / vnd die krafft der Element / 18[18]Der zeit anfang / ende vnd mittel / wie der tag zu vnd abnimpt / wie die zeit des jars ſich endert / 19[19]Vnd wie das jar herumb laufft / Wie die Stern ſtehen / 20[20]Die art der zamen vnd der wilden Thiere / Wie der Wind ſo ſtürmet / Vnd was die Leute im ſinn haben / mancherley art der Pflantzen / vnd krafft der Wurtzeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Welt ken­net die­ſe ding des meh­rer teil. Aber allein die Gleu­bi­gen wiſſen / das ſie Gottes Crea­tur / vnd durchs wort vnd Gottes Weis­heit / ge­ſchaffen ſind.

 

21[21]JCH weis alles was heimlich vnd verborgen iſt / 22Denn die Weisheit / ſo aller kunſt Meiſter iſt / leret michs. [22]Denn es iſt in jr der Geiſt / der verſtendig iſt / heilig / einig / manchfeltig / ſcharff / behend / beredt / rein / klar / ſanfft / freundlich / ernſt / 23frey / wolthetig / [23]Leutſelig / feſt / gewis / ſicher / Vermag alles / ſihet alles / vnd gehet durch alle Geiſter / wie verſtendig / lauter / ſcharff ſie ſind. 24[24]Denn die Weisheit iſt das aller behendeſt / ſie feret vnd gehet durch alles / ſo gar lauter iſt ſie. 25[25]Denn ſie iſt das hauchen der göttlichen Krafft / vnd ein ſtral der Herrligkeit des Allmechtigen.

 

DARumb kan nichts vnreines zu jr komen / 26[26]Denn ſie iſt ein glantz des ewigen Liechts / vnd ein vnbefleckter Spiegel der göttlichen Krafft / vnd ein Bilde ſeiner gütigkeit. 27[27]Sie iſt einig / vnd thut doch alles / Sie bleibt das ſie iſt / vnd vernewet doch alles. Vnd fur vnd fur gibt ſie ſich in die heiligen Seelen / vnd macht Gottes freunde vnd Propheten. 28[28]Denn Gott liebet niemand / er bleibe denn bey der Weisheit. 29[29]Sie gehet einher herrlicher denn die Sonne vnd alle Sterne / vnd gegen das Liecht gerechnet / gehet ſie weit vor. 30[30]Denn das Liecht mus der nacht weichen / Aber die bosheit vberweldiget die Weisheit nimmermehr.

 

 

8

 

 

 

 

Beginn des Ka­pi­tels 8 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

 

1Sie reicht von eim ende zum andern gewaltiglich / vnd regiert alles wol.

 

 

 

*1)

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Beide Zählungen können an vielen Stellen identisch sein. Dennoch haben wir sie getrennt aufgenommen, um Eindeutigkeit zu erzielen.

Die neue Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Weisheit Salomos in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Weisheit.
Sap.
Die Weiſheit Solomonis.
Das Buch der Weiſheit.

Biblia Vulgata: Sapientia

Das Buch der Weisheit

Das Buch der Weisheit

Weisheit Salomons

Weish

Weish

Weish

Hiob
Iob.
Das Buch Hiob.

Biblia Vulgata: Iob

Das Buch Hiob (Ijob)

Das Buch Ijob

Hiob

Ijob

Hiob

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata: Malachim seu Regum, III Regum

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Anhang

Der Text Weish 7 im evangelischen Kirchenjahr

Ordnung der Predigtexte und Lesungen 1978/1979 - 2017/2018

Letzter Sonntag nach Epiphanias | Hallelujavers Weish 7,26

Zum Artikel

Letzter Sonntag nach Epiphanias 2017/2018

Der Wochenspruch, der Wochenpsalm und die Textstellen für Bibellesungen und Predigten nach der Kirchenordnung in der Übersicht.

Mehr dazu in diesem Artikel.

 

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 03.03.2019  

 
 
Biblia
1545
Weish
7